Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Maulheld Putin

#1 von Dr.Josef Haas , 19.09.2018 07:17

Maulheld Putin

Es kam, wie es wohl kommen musste.
Der russische Staatspräsident Wladimir Putin ruderte zurück und
relativierte seine Drohungen gegenüber Israel, welche er nach dem
Abschuss eines seiner Flugzeuge erhoben hatte.
Statt eines "feindseligen Aktes", wie der Kreml-Chef ihn seinerzeit
noch nannte, handelt es sich bei ihm plötzlich nur noch um eine
"Verkettung unglücklicher Umstände".
Das also ist die "angemessene Reaktion", die Putin nach dem
Absturz des Kampfflugzeuges ankündigte.
Sie zeigt, dass es sich auch bei ihm um einen den Zionisten hörigen
Menschen handelt. Noch dazu setzt er mit seiner feigen Haltung genau
die Politik fort, die einst die Sowjetunion gegenüber den arabischen
Staaten betrieb.
Gegen gutes Geld, das Moskau von dort empfing, rüstete es sie auf, um
jene Länder bei deren militärischer Auseinandersetzung mit dem Juden-
Staat im Stich zu lassen.
Fürwahr: Von Russland ist derzeit genauso wenig zu erwarten, wie seinerzeit
von den Sowjets.
Dafür bürgt schon ein Wladimir Putin!

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 387
Registriert am: 29.07.2014


RE: Maulheld Putin

#2 von Cengiz Tuna , 23.09.2018 21:13

Das war doch nicht anders zu erwarten. Seit Jahren tut Russland nichts gegen die israelischen Angriffe auf Syrien. Russland hat sich strategisch in Syrien nur eingemischt, weil die USA aufgrund der Glaubwürdigkeit und des Widerstandes nicht mehr weiterkommt. Natürlich kann Russland nicht so offensichtlich vorgehen wie die USA, das würde die Maske ganz fallen lassen, also macht man das strategisch unauffälliger. Wie beispielsweise jetzt in Idlib. Die syrische Armee war kurz davor die IS- und FSA-Terroristen ganz aus Idlib zu vertreiben. Genau zu dem Zeitpunkt kommt der Vorstoß Russlands, gemeinsam mit der Türkei, eine 'entmilitarisierte' Zone für Idlib einzurichten. Wenn man es richtig betrachtet, dann dient dieser Vorstoß eigentlich nur zum Schutz der FSA und um die Provinz um Idlib nicht an die syrische Regierung zu verlieren. Es ist also ein Abkommen für die Rebellen und gegen die syrische Regierung.

Es ist natürlich nur verständlich, dass die 'Rebellen' die Pufferzone akzeptieren:

https://www.n-tv.de/politik/Rebellen-akz...le20636689.html

Bezeichnet ist ebenfalls, wie Putin und Erdogan die UN einschalten, um das Abkommen umzusetzen. Wann hat diese Unrechtsorganisation je für Frieden gesorgt. Ich kann mich noch an Ost-Ghouta erinnern, als die 'Rebellen' bzw. Terroristen, je nachdem von welcher Seite man das betrachtet, in Bedrängnis waren, hat die UN eine Feuerpause eingefordert. Mit dem gleichen Ziel, die Terroristen/Rebellen zu schützen.

Endlich ist auch Manfred Petritsch vom ASR-Blog aufgewacht. Hat er doch Russland so sehr unterstützt, das er kaum Kritik erlaubte. Um so mehr wundert mich seine Wandlung. Berechtigte Fragen, die er stellt:

Zitat
Wieso lässt er die israelischen Kampfjets ungehindert Syrien angreifen, schon mehr als 200 Mal dieses Jahr?

Wieso verweigert der dem syrischen Militär die Lieferung des S-300 Luftabwehrsystem, obwohl er es ursprünglich versprochen hat?

Wieso lässt er zu, dass Israel alle paar Tage syrische Staatsbürger tötet und die Infrastruktur zerstört?

Wieso akzeptiert er die militärische Hilfe mit Waffen und Munition, die Israel den Terroristen in Syrien liefert?

Wieso hält er die syrische Armee zurück, die jetzt NICHT Idlib von den Terroristen befreien darf?

Wieso hat er die syrische Regierung gezwungen, dass sie keine Militärberater aus dem Iran näher als 80 Kilometer zu Israel zulassen darf?

Wieso empfängt er alle paar Woche Netanjahu und jedes mal gibt er seinen Forderungen nach?

http://alles-schallundrauch.blogspot.com...-zionisten.html

Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 652
Registriert am: 31.12.2011


RE: Maulheld Putin

#3 von Meriton Salihi , 24.09.2018 12:23

Es selamu alejkum wa rahmetullah liebe Brüder,

möchte nicht respektlos erscheinen, aber ich bin der Meinung, ihr seid da etwas voreilig. Die Welt ist weitaus komplexer und eine reflexartige Reaktion ist ein Schuss in den eigenen Ofen. Genau das wollen doch die Mossad, CIA und ihre kleine Schwester, die Mi6! Und das nun seit Jahren. Nämlich den offenen Kampf! Die russische Aussenpolitik ist momentan einfach brillant.

Das Hauptziel Russlands und ihre Verbündete ist ein Weltkrieg zu verhindern, bzw. einen offenen Konflikt, der in einen WK unweigerlich münden würde. Die Lage ist extrem angespannt. Kuckt euch bitte das weltweite Geld-und Währungssystem an, welches momentan ums Überlegen kämpft. Das Geld-und Währungssystem, welches durch die IWF und Weltbank sichergestellt wird, bildet die Halsschlagader der westlichen, imperialen Dominanz.

Sie haben extrem viel Geld, Mühe, Schweiss, Blut und Tränen investiert, um in Syrien (völkerrechtswidrig) über Stellvertreter einzudringen. Sie waren sich absolut sicher, es würde so ablaufen wie in Libyen. Einfach rein, Regime Change und gut ist! Das hatten sie doch so lange geübt. Sei es in Libyen, Irak, Afghanistan oder Jugoslawien! Da konnte doch einfach nix mehr schief gehen. Syrien und somit die gesamte „Achse des Bösen“ sollten eigentlich schon lange nur noch Geschichte sein!

Nun sind sie extrem verärgert und noch mehr frustriert. Sie fischen nun seit eigen Jahren intensiv nach einen globalen Konflikt. Ob über NATO-Land Türkei, Ukraine oder Nordkorea. Es ist ihnen alles Recht, Hauptsache es geht endlich los.

Trump hat ihnen mit seinem America First und seiner Zurückhaltung, sowie Unberechenbarkeit ebenfalls ein wenig die Suppe versalzt.

Hier ist kurz ein Zoom Out nötig. Auf der einen Seite haben wir eine ziemlich (nach aussen scheinende) homogene Welt, nämlich die 1. Welt mit ihrem militärischen Arm, auch genannt NATO und all ihre Helfer und Helfershelfer. Diese 1.Welt ist allen anderen (auf dem ersten Blick) überlegen. Sei es in Bereich der militärischen Schlagkraft, Technologie, Wirtschaft usw. Mit anderen Worten, sie besitz auf jeden Fall die besseren Karten (oberflächlich betrachtet).

Auf der anderen Seite gibt es Staaten, die dieser 1. Welt Widerstand leisten. Sie sind jedoch nicht homogen organisiert und ihr gemeinsamer Nenner, ist ihre „Unabhängigkeit und Freiheit“ zu wahren und zu verteidigen. Hier ist Russland der „Bärenführer“. Ohne Russland, und das ist meine Meinung, würde dieses lose „Widerstandskonstrukt“ zusammenbrechen. Mit anderen Worten China würde nicht mitziehen, ohne Russland an der Spitze.

Fazit: Je länger Russland einen offenen Krieg hinauszögern kann, desto mehr Zeit bekommt die Welt um aufzuwachen, bzw. stärker wird der Widerstand. Es geht schlussendlich darum auf Schach-matt zu spielen!

Wünsche euch eine gesegnete Woche.


Meriton Salihi  
Meriton Salihi
Beiträge: 12
Registriert am: 21.11.2017

zuletzt bearbeitet 24.09.2018 | Top

RE: Maulheld Putin

#4 von Cengiz Tuna , 24.09.2018 13:59

Aleykum Salam lieber Meriton,

nein, es ist überhaupt nicht respektlos, im Gegenteil, ich finde es richtig, dass du deine Ansicht vertrittst. Vom Meinungsaustausch lebt ein Forum. So kann jeder dazulernen.

Diese beiden Argumente bzw. Entschuldigungen höre ich jedes Mal, wenn Russland oder Putin etwas Unlogisches macht oder sich passiv verhält: Es könnte einen dritten Weltkrieg geben oder Putins widersprüchliche Verhalten wäre ein Schachzug.

Mich überzeugt das nicht. Außerdem vermute ich, gehört es mit zur Manipulation.

Was den Weltkrieg betrifft. Wenn die Sorge vor einem Weltkrieg die Tatenlosigkeit entschuldigt, dann brauchen wir überhaupt nicht gegen die westliche Politik zu opponieren. Denn ein Weltkrieg kann immer geschehen. Und warum gilt das immer nur für die eine Seite? Für die USA gilt die Gefahr eine WK3 genauso. Warum setzen die USA ihre Interessen trotzdem immer weiter durch? Wie du siehst, überzeugt das nicht.

Noch ein anderer Widerspruch: Wenn die USA unbedingt einen Krieg auslösen wollen, dann braucht es dazu keine Fehler von Russland. Dafür gibt es False-Flag-Anschläge. Die USA können sich ihre Gründe selber schaffen, wie auch in den vergangenen Kriegen. Nicht logisch?

Außerdem, lieber Bruder, gab es für die Weltkriege ganz andere Beweggründe. Weltkriege werden geplant und es gibt Ziele danach. In der Vergangenheit war es die Gründung Israels – und Russland war daran maßgeblich beteiligt.

Warum hat sich Russland nie für die Palästinenser eingesetzt? Bei der Gründung Israels haben sie doch auch geholfen. Nein, wer auf Russland vertraut, der wird in Zukunft bitter enttäuscht werden.

Manfred hat in seinen Blog genug Gründe aufgezählt, genauso sehe ich es auch.

Dir wünsche ich ebenfalls eine gesegnete Woche.

Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 652
Registriert am: 31.12.2011


RE: Maulheld Putin

#5 von Brigitte Queck , 19.10.2018 19:13

Lieber Meriton ! Ich sehe das Ganze genauso wie Du.
Wem, bitte schön, ist damit gedient, wenn Russland vorprescht. Hier ist Diplomatie erforderlich. Wer das nicht sieht, ist einfach nur blind !! Gruß von Brigitte Queck

Siehe auch unter: www.muetter-gegen-den-krieg-berlin.de und da unter Russland !

Brigitte Queck  
Brigitte Queck
Beiträge: 521
Registriert am: 02.01.2012


RE: Maulheld Putin

#6 von Brigitte Queck , 19.10.2018 19:24

Russland: Putin hat einen strategischen Plan
Russlands Präsident stockt die Bestände seines Landes immer weiter auf. Für seine Strategie nimmt Putin sogar Verluste in Kauf.
Wladimir Putin setzt in der ruppiger werdenden globalen Gemengelage zunehmend auf Gold

Wladimir Putin rechnet offenbar nicht damit, dass sich das Verhältnis zum Westen schnell wieder normalisiert.
Nur so lassen sich die aktuellen Zahlen deuten, die jetzt der Internationale Währungsfonds (IWF) veröffentlicht hat.
Demnach hat der Kreml im Juli die Goldreserven des Landes kräftig aufgestockt. Um gleich 26,1 Tonnen wurde der Edelmetallschatz aufgestockt, so viel wie seit November nicht mehr.
Die Käufe sind auch insofern bemerkenswert, als die Russen zuletzt das Gros ihrer amerikanischen Staatsanleihen verkauft haben.
Das nährt Spekulationen, dass sich Putin vom Dollar lossagt, um die russische Ökonomie gegen neue Sanktionen zu wappnen.
"Putin hat einen strategischen Plan", sagt Politikberater und Buchautor James Rickards.
"Der russische Präsident kauft Gold, weil der Dollar als Waffe gegen Russland benutzt wird." Gold sei die perfekte Anlage, um sich gegen Dollar-Sanktionen zu schützen.
Tatsächlich hat der Kreml in der vergangenen Dekade systematisch den Goldschatz ausgebaut. Seit 2008 wurde der Edelmetallhort von 457 Tonnen auf 1944 Tonnen mehr als vervierfacht.
Russland hat zuletzt sogar China überholt und verfügt jetzt über die fünftgrößten Reserven der Welt. Obwohl das Land lediglich zwei Prozent zur weltweiten Wirtschaftsleistung beiträgt, beheimatet es 17 Prozent der globalen Goldreserven.
Für seinen strategischen Plan nimmt Putin sogar ökonomische Verluste in Kauf. Der Goldpreis hat sich in den vergangenen Jahren alles andere als gut entwickelt.
Im August ist der Preis für die Feinunze unter 1200 Dollar gefallen. Allein in diesem Jahr hat das Edelmetall zum Dollar fast neun Prozent an Wert verloren. "Russland muss sich gegen Finanzsanktionen wappnen, die die nationale Sicherheit gefährden", sagt Steve Hanke, Finanzprofessor an der Johns Hopkins Universität.
Gold sei das perfekte Medium, um die eigene Währung abzusichern. "Gold wird nicht von einem Staat herausgegeben und birgt damit keine politischen Gefahren."
Hanke erinnert an den Wirtschaftsnobelpreisträger Bob Mundell, der schon 1997 vorhergesagt habe, dass Gold eine stärkere Rolle im internationalen Währungssystem des 21. Jahrhunderts spielen werde. Gerade der amerikanische Präsident Donald Trump, der den Dollar als Waffe gegen andere Staaten einsetzt, könnte diese Vorhersage nun wahr werden lassen.
Schließlich dürften alle Staaten, die über das amerikanische Dollar-Diktat vom globalen Finanzsystem abgekoppelt werden, nach Alternativen Ausschau halten. So kann sich Hanke vorstellen, dass Iran, Russland und die Türkei eine Art Gold-Block bilden werden, um sich unabhängig zu machen.
Am 4.10.2018 gab die russische Notenbank bekannt, vorerst keine weiteren Dollar zu kaufen. Das mag zwar auch damit zusammenhängen, dass der Rubel zuletzt auf den tiefsten Stand seit zweieinhalb Jahren gefallen war.
Weitere Dollar-Käufe hätten den Rubel weiter unter Druck gesetzt. Allerdings müssen die gekauften Dollar auch angelegt werden. Und die Lust auf amerikanische Staatsanleihen dürfte begrenzt sein.
"Gemessen an den Fundamentaldaten notiert der Rubel viel zu niedrig", sagt Chris Wafer, Stratege beim Analysehaus Macro Advisory Consultancy. Das sei eine Folge der amerikanischen Sanktionen. Der Rubel gehört in diesem Jahr zu den großen Verlierer-Währungen. Putin hat die Sanktionen kontraproduktiv und sinnlos genannt. Er belässt es nicht allein bei Worten, sondern setzt seinen Plan Stück für Stück weiter fort.
Quelle: https://www.msn.com/de-ch/finanzen/top-stories/putin-hat...Übersetzung Brigitte Queck

IM ÜBRIGEN KÖNNEN DIE USA MIT IHREN WERTLOSEN DOLLARNOTEN---NUR,WEIL SIE DIE WELTWÄHRUNG DARSTELLEN UND DAFÜR AUCH AUS DEN ARABISCHEN LÄNDERN, STATT IHRES DOLLARPAPIERS ROHSTOFFE ERHALTEN---AGGRESSIONSKRIEGE IN ALLER WELT FÜHREN !!!! Mit anderen Worten: auf unserer aller Kosten leben sie und führen Kriege !!
Das zum "Maulhelden Putin"!

Brigitte Queck  
Brigitte Queck
Beiträge: 521
Registriert am: 02.01.2012


RE: Maulheld Putin

#7 von Dr.Josef Haas , 20.10.2018 17:46

Es ist und bleibt hier stets der gleiche Ablauf, wenn es um Russland und seinen Putin geht:
Illusionen sind das Abprodukt vieler Betrachtungen zu diesem Thema.
Frau Queck verbreitet sie in diesem Zusammenhang in besonders eindeutiger Weise.
Sie überträgt nämlich ihre alte Sowjetunion-Euphorie nahtlos auf den Rechtsnachfolger
Russland und verkennt dabei doch, was die dortige "Diplomatie", von der sie so große
Stücke hält, für die Palästinenser erreicht hat.
Nämlich absolut Nichts!
Man mag mich "blind" oder sonst etwas nennen; meine Meinung, dass das palästinensische
Volk mehr denn je in seiner jüngeren Geschichte unter der israelischen Besatzung leidet,
ist nicht widerlegbar.
Schöne Worte sind sehr leicht in die Welt zu setzen- für die Freiheit der Bevölkerung von
Palästina bleiben sie allerdings- sie mögen klingen wie sie wollen- leider absolut ohne Bedeutung!

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 387
Registriert am: 29.07.2014


RE: Maulheld Putin

#8 von Brigitte Queck , 22.10.2018 12:01

Sehr geehrter Herr Haas !
Ich vermisse solche Aussagen, die Sie auf Russland beziehen, gegenüber den USA !
DIE USA WAREN UND SIND ES DOCH, DIE SOGAR EINEN ARABISCHEN FRÜHLING INSZINIERTEN UND DABEI AUCH DIE PALÄSTINENSER TRAFEN !!! ODER ? !

Außerdem vermisse ich bei Ihnen, dass SIE einmal DANKE zu dem sagen, was Russland getan hat und tut !
Zum Beispiel dessen hervorragende Rolle in Syrien.


Dank des militärischen Einsatzes von Russland gegen die ISIS auf der Grundlage des internationalen Rechts seit 2015 ( siehe: Artikel 51 UNO-Charta,
https://www.unric.org/de/charta, sowie UN Security Council Resolution 2249 - …
https://www.un.org/press/en/2015/sc12132.doc.htm) sowie des militärischen Beistandsvertrages zwischen Rußland und Syrien (siehe: https://www.youtube.com/watch?v=0iqbgMNmIuk)
konnten bis August 2017 ca. 6,4 Millionen Syrer in die von der syrischen Regierung kontrollierten Gebiete zurückkehren. Darunter auch Hunderttausende syrischer Flüchtlinge aus Deutschland.
( siehe: https://propagandaschau.wordpress.com/20.../vanessa-beeley...)
Nichts für ungut !
Es grüßt Brigitte Queck

Brigitte Queck  
Brigitte Queck
Beiträge: 521
Registriert am: 02.01.2012


RE: Maulheld Putin

#9 von Meriton Salihi , 23.10.2018 14:20

Ich stimme Frau Beck zu und bin ebenfalls bewusst und der Ansicht, dass die Lage der Palästinenser sich immer extremer zu spitz, je weiter wir in der Geschichte voranschreiten.

Das betrifft im Allgemeinen die gesamte Welt. Es gibt jedoch einen Knick, einen Wandel, in der geopolitischen Weltbühne und dazu trägt Russland mit Putin massgebend bei. Ohne Russland, als den Bärenführer an der Front, so bin ich der Meinung, würde der Widerstand, der heterogen ist, im Vergleich zu der 1.Welt, die NATO und Co., sehr wahrscheinlich zusammenbrechen. Mit anderen Worten China würde wahrscheinlich früher oder später einknicken, oder der Iran und ihre Verbündete würden an Schwung verlieren, Syrien wäre längst in ein zweites Libyen umgewandelt worden.

Die Halsschlagader der westlichen, globalen Dominanz bildet das Währungs- und Geldsystem. Im edlen Qur`an, ziemlich am Anfang, Surah Al Baraka, erklärt Allahu (te ala), gemeinsam mit seinem Propheten (swas) den Krieg denjenigen, die von Riba nicht ablassen wollen!

Riba ist nicht nur Zins! Riba ist weitaus umfangreicher, wie das künstlich vermindern des Wertes vom Geld. Oder das Falschgeld an sich. Einmalig in der Geschichte, wird ein Medium als Geld benutz, welches in sich keinen (materiellen) Wert aufweist. Die Gelehrten des Islam haben geschlafen und stecken grösstenteils immer noch tief im Dornröschenschlaf!

Das Geld im Qur`an, der Dinar, der Dirham, der Qintar, usw. alles Medien, die einen materiellen Wert in sich tragen. Intrinsischen Wert! Wert, welches von Allah (te ala) erschaffen wurde! Nicht eine Papier-Note, die einen künstlichen Wert irgendwo aus dem nichts bekommt!

Betrachtet man aus dieser Perspektive die Politik Russlands, so versteht man, dass Russland strategisch genau richtig handelt. In erster Linie geht es darum sich selbst aus den Fängen der IWF und Weltbank zu befreien, bevor man anderen zur Hilfe eilen kann. Solange man selber gefangen ist, wie soll man da anderen helfen! Russland kauft Gold! Russland will seine Dollarbestände auf den Nullpunkt reduzieren. Solange die Welt Dollar hortet, haben diejenigen, die den Dollar drucken ein Monopol und können somit den Wert des Dollars beliebig manipulieren. Und da alle Währungen weltweit (dankt Bretton-Woods- System) mehrheitlich auf den Dollarbestand des jeweiligen Landes fussen, sind somit alle Währungen zum Scheitern verurteilt. Ausser man löst sich von dem Dollar und verknüpft seine Währung mit dem Goldbestand. Nicht wie Präsident Erdogan, der seinem Volk dazu aufrief ihre Dollar zu verkaufen, bzw. die türkische Währung die Lira damit zu kaufen. Am Ende hat sitzt das Volk auf die Lira und die Nationalbank (welche die Lira druckt) auf die Dollarbestände.

Dann ist die Hierarchie ganz klar, die FED in New York, die den Dollar druckt, ganz oben, dann die türkische Nationalbank, die die Lira im Verhältnis zum Dollar druckt, eine Stufe in der Unterwürfigkeit unten und dann das Volk in der Nahrungskette ganz unten!

Das ist das Spinnennetzt, welches die FED über die gesamte Welt gespannt hat. Sie druckt die Dollars und der Rest Welt hortet diese und druckt in Verhältnis zu diesen Dollarbeständen ihre Währungen.

Nun stellt sich die Frage im welchen Verhältnis druckt die FED ihre Dollars? Wonach richtet sie sich? Hier gelangen wir dann zum komplexen Petro-Dollar System. Mit einem Satz: Sie kann so viele Dollars drucken wie sie will, denn die gesamte Welt benötigt Öl. „Und wie es der Zufall will“ verkauft die OPEC ihr Öl nur in Dollars! Somit wird eine künstliche Nachfrage für den Dollar generiert. Von daher frage ich mich, wem gehört eigentlich dieses Öl? Den Ölreichen Ländern oder doch dem Dollarbesitzern. Denn ohne diesen Schein kriegst Du in der OPEC kein Öl. Egal, auch mit einem Berg aus Gold nicht. Du musst diesen Berg Gold erst zu Dollar machen und dann erst mit diesem Dollar kannst Du Öl kaufen. Einfach eine perverse Welt!

Als Russland sein Öl und sein Gas in Gold zu handeln begann und Russland darf das, denn Russland ist nicht OPEC-Mitglied, zwangen die Dollarbesitzer die Saudis und somit die OPEC das Öl „Dreck“ billig anzubieten, in der Hoffnung eine Revolte bei der Bevölkerung in Russland hervorzurufen! Die Saudis mussten folgen, auch wenn es fast Suizid war!


Meriton Salihi  
Meriton Salihi
Beiträge: 12
Registriert am: 21.11.2017

zuletzt bearbeitet 23.10.2018 | Top

RE: Maulheld Putin

#10 von Dr.Josef Haas , 23.10.2018 20:33

Sehr geehrte Frau Queck,

ich habe hier die USA oft genug attackiert. Das weiß jeder, der meine entsprechenden Beiträge gelesen hat.
Darüber hinaus bezieht sich meine hier an Herrn Putin geäußerte Kritik ausschließlich auf dessen jüngstes
Einknicken gegenüber Israel und damit seinen Verrat am palästinensischen Volk.
Seine Syrien-Rolle, die durchaus Respekt und Anerkennung verdient, ist hingegen etwas anderes,
und war auch nicht Gegenstand meiner Schreiben unter dem Titel "Maulheld Putin"!

Es grüßt Sie ebenfalls
Ihr Josef Haas

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 387
Registriert am: 29.07.2014


RE: Maulheld Putin

#11 von Cengiz Tuna , 26.10.2018 16:27

Mich konnte Russland bzw. Putin bisher überhaupt nicht überzeugen. Dafür gibt es einfach zu viele Widersprüche und zu wenig Taten.

Sich auf die UN und den Beistandspakt zu beziehen, um Russland zu verteidigen, ist sowieso eine Farce; wie die UN mit ihren Vetostaaten. Denn alle Vetostaaten sind ein Teil des Imperiums, und alle Sparten der UN sind nichts anderes als NWO-Gremien.

Wie heißt es im Beistandspakt: Man verurteilt die schrecklichen terroristischen Anschläge ... spricht den Opfern und ihren Familien sowie den Menschen sein tief empfundenes Beileid aus ... bekräftigt, dass diejenigen zur Rechenschaft gezogen werden müssen, die für terroristische Handlungen, Verstöße gegen das humanitäre Völkerrecht verantwortlich sind ... fordert Mitgliedsstaaten auf usw. - und koordiniert dann den Kampf gegen Terrorismus mit den USA:

https://de.sputniknews.com/politik/20181...-koordinierung/

Man tauscht Koordinaten, damit es nicht zu einem Konflikt kommt? Wie will Russland denn gegen den Terrorismus kämpfen, wenn es einen Konflikt mit den Hauptsponsoren des Terrorismus scheut? In Wahrheit ist so ein Austausch der Koordinaten nichts anderes, als eine Zusammenarbeit - nur hinterlistig verpackt.

Ein anderes Beispiel: Russland will Saudi-Arabien das S-400-Luftabwehrsystem verkaufen. Weiß Russland denn nicht, dass Saudi-Arabien der ideologische Motor der Terroristen ist? So soll der Terror bekämpft werden? Was nützt mir da der Beistandspakt? Und ist Saudi-Arabien - neben der Türkei - nicht der wichtigste Partner der USA? Gegen wen soll sich SA schützen? Weiß Putin denn nicht, dass in Jemen seit über 4 Jahren Kinder ermordet, Schulen und Krankenhäuser zerstört werden? Dass sogar Mini-Nukes benutzt wurden. Es herrscht eine humanitäre Katastrophe in Jemen, warum werden die Verstöße gegen Menschen- und Völkerrecht in Jemen nicht geahndet, auf die man sich bezieht? Die leeren Floskeln der UN, sind das Papier nicht wert, auf dem sie stehen.

https://www.youtube.com/watch?v=I1ycCiylGiM .

Aber ich weiß, es ist ja alles nur Taktik und Schachzug.

Russland hatte jahrzehntelang die Möglichkeit gehabt, aus dem Handel mit dem Dollar auszusteigen, ist es aber nie ernsthaft angegangen. Immer nur: werde, könne, wolle … hier und da ein Handel ohne Dollar, OK, aber kein ernsthafter Ausstieg.

Bei der Gelegenheit, warum kriegt denn Gaza nicht so ein S-300-System, um sich gegen Nazi-Israel zu schützen? Glaubt ihr, Russland würde das je in Erwägung ziehen, oder anderweitig Palästina helfen?

Dann würde mich interessieren, warum Russland offiziell zum 9/11 schweigt.

Nein, Russland ist für mich Teil des imperialistischen Systems.

Satan wäre nicht Satan, wenn er nicht so hinterlistig wäre. Assads Sturz steht immer noch auf dem Plan, und mal sehen, was sie sich jetzt aushecken. Die USA taugt nichts mehr, also muss Plan B her.

Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 652
Registriert am: 31.12.2011


RE: Maulheld Putin

#12 von Meriton Salihi , 29.10.2018 10:41

Bruder Cengiz,

die internationale Bühne darf man nicht schwarz/weiss betrachten. Die Kräfte sind nicht homogen! Ja, selbst innerhalb der NATO und so selbstverständlich auch innerhalb Russland!

Alhamdulillah haben sie die Koordinaten ausgetauscht! Man kann über Trump sagen was man will und ja, er besitzt nicht diese Courage, diesen Rückgrat, welches er gerne zur Schau stellt. Und dennoch hat Trump noch keinen Krieg geführt, im Vergleich zur Obama, der jeden Tag seiner Amtszeit Kriege geführt hat und dafür mit einem Friedensnobelpreis ausgezeichnet wurde!

Die Kräfte in der USA selbst sind nicht homogen!

Die USA im allgemeinen will keinen Krieg, die NATO im allgemeinen will auch keinen Krieg, Russland will ebenfalls keinen Krieg und auch die Muslime wollen keinen Krieg. Denn ein Krieg bedeutet unweigerlich ein Weltkrieg! Schlicht ein Armageddon!

Es gibt Kräfte in der USA, in der NATO, die aber einen Armageddon lieber heute hätten, als morgen! Allahu-a3lem, aber mit Hilary Clinton, wäre wir wahrscheinlich bereits in einem Armageddon! Diese Kräfte fischen nun global nach einem Vorwand, nach einer Zündung, die das ganze ins Rollen bringen sollte. Sei es nun in der Ukraine, Syrien, Nordkorea oder auf den Balkan! Es ist ihnen alles Recht, Hauptsache es beginnt endlich! Jedoch ist so ein globales Unterfangen mit Trump schwierig, denn er ist ziemlich unberechenbar! Für so ein globales Unterfangen, brauchen sie verlässliche Partner im Weissen Haus. So ein Bush, oder Ähnliches!

Ich finde es spannend wie Russland Saudi Arabien das S-400-Luftabwehrsystem anbietet. Russland hat ja selbst der USA das S-400-Luftabwehrsystem angeboten. Russland spielt auf Schach-Matt! Russland ist der NATO in jeglicher Hinsicht unterlegen. Sei es militärisch, technologisch, wirtschaftlich usw. Doch Russland spielt mit diesen scheinbar schlechten Karten sehr gut und darauf kommt es an! Das macht sie nervös, sehr sogar!


Meriton Salihi  
Meriton Salihi
Beiträge: 12
Registriert am: 21.11.2017

zuletzt bearbeitet 29.10.2018 | Top

RE: Maulheld Putin

#13 von Dr.Josef Haas , 29.10.2018 18:13

Es ist schon sehr erstaunlich, dass mein seinerzeitiger Beitrag, der doch nur den aktuellen
Verrat Putins am Volk von Palästina behandelte, von den meisten darauf Antwortenden
so gründlich missverstanden worden ist.
Es ging mir dabei nämlich weder um die Beurteilung der russischen Politik gegenüber Syrien
noch das Moskauer System.
Allein der Kotau des Staatspräsidenten der Russischen Föderation vor Israel war mein
Betrachtungsgegenstand.
Traurig, dass diese klaren Worte von den allerwenigsten verstanden wurden!

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 387
Registriert am: 29.07.2014


RE: Maulheld Putin

#14 von Cengiz Tuna , 29.10.2018 19:09

Nein, Herr Haas, ihr Beitrag wurde nicht “gründlich“ missverstanden. Und traurig ist es erst recht nicht.

Es ging um den Verrat an Palästina, schon verstanden, ich habe die Perspektive nur ausgedehnt. Denn die verräterischen Handlungen häufen sich. Vor einigen Jahren wurde Gaddafi fallen gelassen, vor einigen Monaten wurden die Kurden in Afrin, die unter dem Schutz der Russen waren, fallen gelassen, und nun dies. Nicht zu vergessen die Ukraine, die aufgegeben wurde. Aber wegen der Krim machen die Russen dann so einen Aufstand.

@Meriton

Sorry, aber ich verstehe gar nicht, was daran Schwarz-Weiß sein soll. Außerdem widersprichst du dir. Auf der einen Seite sagst du, es ist wichtig, dass die Koordinaten getauscht werden, damit ein Zusammenstoß verhindert wird, und auf der anderen Seite behauptest du, die warten nur auf eine Gelegenheit, damit es losgehen kann. Dann würden sie die Koordinaten doch nicht tauschen. Merkst du?

Und außerdem könnte sich Russland, selbst nach einem Erstschlag, vernichtend wehren. Das ergibt also beides keinen Sinn.

Was das Homogene betrifft, da kann ich dir auch nicht zustimmen. Ich sehe nur homogenes in Amerika. Seit Jahrzehnten! Oder schau auf Palästina und auf den Zionismus. Zeig mir mal einen Politiker in Europa, der an der Macht ist und der Israel kritisiert. So einer wäre nicht lange an der Macht. Selbst die meisten Mitglieder der UN sind parteiisch.

Ich glaube, wir kommen hier nicht auf einen Nenner, warten wir ab, was in Zukunft passiert. Wenn ich wirkliche Taten von Russland sehe, dann ändere ich natürlich meine Meinung, zurzeit jedoch, vertraue ich Putin nicht.


Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 652
Registriert am: 31.12.2011

zuletzt bearbeitet 30.10.2018 | Top

RE: Maulheld Putin

#15 von Cengiz Tuna , 30.10.2018 11:54

Lieber Herr Haas, sein Sie nicht böse, wenn dieser Beitrag immer mehr von Ihrem eigentlichen Thema abkommt. Dass es sich nicht mehr mit Ihrer Meinung deckt, wurde inzwischen geklärt.

Lieber Meriton, auch wenn die Medien über Trump herfallen, so glaube ich trotzdem nicht, das er sich dem Establishment entgegenstellt. Nach außen hin können sie sich geben, wie sie wollen, die Medien können so tun, als ob sie gegen ihn wären, aber an einem Punkt verraten sie sich alle: nämlich an ihrer Haltung gegenüber dem Islam, an ihrer treue zu Israel und ihrer Feindschaft gegenüber dem Iran. Darin sind sie alle, wie du sagst, homogen.

Wenn Trump bisher keine Kriege geführt hat, dann nur deswegen, weil sie jetzt nicht anders vorankommen. Wäre Trump vor einigen Jahren an der Macht, hätte er sich wie die anderen amerikanischen Politiker verhalten.

Eigentlich hat Trump die homogene Politik sogar noch verstärkt, indem er Jerusalem zur Hauptstadt Israels deklarierte und die Sanktionen gegen den Iran verschärfte. Wie gesagt, ich orientiere mich nur an den Handlungen und nicht an der Manipulation der Medien, auch im Fall Putins.

Und wer soll denn ein Armageddon wollen, wenn er selber darunter leiden würde? Das ist für mich ebenfalls nicht überzeugend.

Man sollte sich keine Illusionen machen, in Amerika kommt keiner an die Macht, der nicht erwünscht ist. Und wenn von diesen einer nicht sputet, dann wird er in letzter Konsequenz beseitigt. Das lässt sich nicht leugnen und ist schon einige Male geschehen.

Im letzten Beitrag habe ich auf die Gleichschaltung im Westen hingewiesen, aber in den muslimischen Ländern sieht es doch nicht anders aus. Auf ein aktuelles Beispiel hat Herr Haas erst kürzlich aufmerksam gemacht.


Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 652
Registriert am: 31.12.2011

zuletzt bearbeitet 30.10.2018 | Top

   

Gefangen im Sog des Liebesmagneten
Geld und Schande

Xobor Forum Software von Xobor