Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Das ist Israel!

#1 von Dr.Josef Haas , 11.12.2017 21:13

Das ist Israel!

Während sich die deutschen Spitzenpolitiker nach den Berliner Demonstrationen
gegen die Entscheidung des US-Präsidenten, Jerusalem als "die Hauptstadt Israels"
anzuerkennen, in Ergebenheitsbekundungen gegenüber Tel Aviv förmlich überboten,
reagierten sie demgegenüber mit keinem einzigen Wort auf die jüngste Provokation
des dortigen Kriegsministers Avigdor Lieberman.
Dieser hatte bekanntlich am Wochenende zu einem Wirtschaftsboykott gegen die
Bewohner der nordisraelischen Stadt Umm Al-Fahm aufgerufen.
Wohlgemerkt handelt es sich bei ihnen allesamt um Staatsbürger Israels arabischstäm-
miger Herkunft, was- einmal mehr- den dortigen regierungsamtlichen Rassismus
dokumentiert.
Ein anderer zionistischer Politiker, Oren Hazan, seines Zeichens Abgeordneter von
Likud, also der Partei des wegen mehrfacher Korruption in die Kritik geratenen
Regierungschefs Benjamin Netanjahu, möchte diese Menschen gar als "palästinensische
Terroristen" behandelt sehen, was in der Realität dann wiederum wohl ihre Tötung
bedeuten würde.
Alles Beweise einer absolut menschen verachtenden Einstellung, die aber- selbstverständlich-
die hiesigen Politiker nicht zu interessieren scheint.
Sie erregen sich lieber über das Verbrennen einiger israelischer Fahnen, aber was kümmern
sie beispielsweise schon die vier von den Zionisten in den letzten Tagen ermordeten Palästinenser?
Eine seit Jahr und Tag bekannte widerwärtige Praxis, mit der man sich zu permanenten
Komplizen des zionistischen Terrors macht.
Eine Änderung dieser perversen Verhaltensweise ist dabei natürlich auch in Zukunft nicht
in Sicht.
Genau so bleibt das Volk von Palästina, trotz aller schönen rhetorischen Solidaritätsbekundungen
etwa des türkischen Ministerpräsidenten Erdogan, der Israel richtigerweise als "Terrorstaat"
bezeichnet, allein gelassen.
Denn wenn der Genannte es wirklich ernst mit seiner Aussage meinen würde, müsste er ja die
diplomatischen Beziehungen der Türkei zum zionistischen Gebilde abbrechen.
Aber genau diese Konsequenz geht ihm leider vollkommen ab.
Was bleibt also den Palästinensern daher anderes übrig, als endlich die dritte Intifada auszulösen?
Ich meine jedenfalls: Nichts!

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 385
Registriert am: 29.07.2014


RE: Das ist Israel!

#2 von Michael Thomas , 14.12.2017 13:40

As-salamu alejkum!

Zitat von Dr.Josef Haas im Beitrag #1
Was bleibt also den Palästinensern daher anderes übrig, als endlich die dritte Intifada auszulösen?
Ich meine jedenfalls: Nichts!


Das mit der Intifada ist so eine Sache.
Ich bin weder Imam noch Ulema und kann daher nicht sicher entscheiden, ob eine Intifada religiös in diesem Zusammenhang statthaft ist/sein könnte.
Allerdings verweise ich auf die letztlich schlimmen Erfahrungen, die mit den vorangegangenen Intifadas gemacht worden sind - sie haben Palästina außer Tränen, Zerstörung, Verstümmelungen und vielen Leichen nichts gebracht. Seien wir doch ehrlich und gestehen uns das ein.
Das mag vielleicht damit zusammenhängen, dass die wahre Macht des Gespanns "USA-Israel" hinter der Idee unentdeckt geblieben ist, dass Israels Verbrechen durch Öffentlichkeit zu stoppen gewesen sein könnten. Wohl nur wenige haben damals geahnt oder ahnen können, zu welchen Mitteln Israel ungestraft und unkritisiert greifen darf.

Ich erinnere mich und uns alle an 2009.
Da schoss die israelische Armee Phosphorgranaten in den Himmel über Gaza-Stadt (es gibt Unmengen Fotos davon!). Die Berichte darüber haben mich damals hemmungslos vor dem PC weinen lassen. Unlöschbare Flammen, die sich Millimeter für Millimeter in das Fleisch der Getroffenen fraßen und unendliche Qualen bereiteten. Ärzte, die weinend über OP-Liegen zusammenbrachen, weil sie das brennende Gewebe der Leidenden "großzügig" mit Messern herausschnitten und hilflos dabei zusehen mussten, wie sich die Flammen neu entzündeten und sich weiter und tiefer fraßen. Fotos von Klumpen, die von den Händen ihrer Eltern in die Kameras gehalten wurden und einmal Babies waren.
Seitdem habe ich mit der Hoffnung, USA und Israel wären irgendwann einmal einsichtig oder würden von einer nach und nach aufgeklärten Weltbevölkerung erschrocken gestoppt, ehrlich gesagt ein für allemal abgeschlossen. Das ist nicht möglich. So geht es nicht. Die Weltöffentlichkeit interessiert sich nicht für Palästina und noch nicht einmal für Muslime - obschon es weit mehr als eine Milliarde von uns gibt.
Wir haben nichts anderes, auf das wir bauen können als unseren Glauben.
Wir haben keine Verbündeten (in nichtmuslimischen Staaten).
Wir haben sonst nur uns - niemand kommt und kämpft mit uns.

Tagesaktuell wird der Knesset eine neue Gesetzesvorlage zur Entscheidung vorgelegt; ihr Name wird schon jetzt als "Elor-Azaria-Gesetz" gehandelt.
Das Gesetz soll alle israelischen Soldaten in einem Anti-Terror-Einsatz grundsätzlich immer mit einer allumfassenden Immunität ausstatten. Tötungen, Misshhandlungen und die Verweigerung medizinischer Versorgung in Fällen eines "Anti-Terror-Einsatzes" sollen straffrei bleiben. Natürlich wissen wir nur zu gut, dass jeder verdächtigte Falschparker sofort zu einem "Terroristen" erklärt wird, wenn er bloß Palästinenser ist - und er wird es der Gnade und Laune des Soldaten zu verdanken haben, wenn er unverstümmelt und lebendig seines Weges ziehen darf. Als "gnadenreich" sind meines Wissens nach israelische Soldaten nicht unbedingt bekannt.

Eine neue Intifada wird vermutlich keinen Effekt haben - außer dem, das jede Maßnahme daraus Israel eine Steilvorlage dafür liefern wird, in der Weltpresse von "Terror!" zu heulen, dem es ausgesetzt sei und gegen das es sich (vermutlich mit einem wochenlangen Zerstörungsfeldzug gegen Gaza) zur Wehr zu setzen habe.

Wir haben nur eine einzige Hoffnung: Allah ta'ala.
Und dann vielleicht noch, in einem Atemzuge zu nennen, den Iran und die Türkei. Die Präsidenten Erdogan und Rohani sind die einzigen lebenden Menschen, auf die ich noch setze ....

Michael Thomas  
Michael Thomas
Beiträge: 7
Registriert am: 04.10.2017


RE: Das ist Israel!

#3 von Dr.Josef Haas , 15.12.2017 15:14

Ihr Beitrag, sehr geehrter Herr Thomas, geht mir sehr nahe.
Natürlich ist es leicht, von Deutschland aus zur Intifada
aufzurufen. Doch ich wiederhole mit Nachdruck: Was ist denn
deren Alternative?
Mit ihr wurden und werden wir ja derzeit schon konfrontiert.
Die Weltöffentlichkeit vergisst das absolut völkerrechtswidrige
amerikanische Vorgehen in Sachen Jerusalem und hiesige
Fernsehberichterstatter können in diesem Zusammenhang ihre
Genugtuung darüber kaum verbergen, dass die Palästinenser
sich die US-Provokation letztlich doch gefallen lassen.
Mir ist selbstverständlich klar, dass der so nötige palästinensische
Volksaufstand unermessliche Blutopfer nach sich ziehen (muss).
Etwas anderes annehmen zu wollen, wäre ja das Verbreiten
gefährlicher Illusionen.
Aber auf die Türken zu hoffen, dürfte wohl eher auch zu nichts
führen, denn, wenn es deren Ministerpräsident Erdogan wirklich
ernst mit seinen Israel-kritischen Worten meinen würde, hätte er
doch die verdammte Pflicht und Schuldigkeit, die diplomatischen
und militärischen Beziehungen Ankaras zum zionistischen Gebilde
sofort abzubrechen. Was er aber erkennbar bis zum heutigen Tag
nicht getan hat und sicherlich auch künftig unterlassen wird.
Der von Ihnen ebenfalls erwähnte iranische Präsident Rohani
schreckt, wenngleich aus vollkommen anderen Gründen, ebenfalls
vor der letzten Konsequenz im Kampf gegen Israel zurück.
Sie warten dann, genauso wie es in diesem Forum schon andere
Autoren getan haben, mit der Hoffnung auf Glauben und Religion auf.
Dagegen ist natürlich nichts einzuwenden.
Aber auch sie können- und ohne Marxist zu sein, muss ich dies leider
in diesem Kontext so sagen- "zum Opium für das Volk" werden.
Doch es gäbe durchaus eine Rettung für Palästina:
Sie bestünde im gemeinsamen Boykott und Kampf aller Muslime
gegen dessen Unterdrücker, also Israel und die das dortige zionistische
Regime unterstützenden Vereinigten Staaten von Amerika.
Dies wäre sowohl im Sinne eines richtig verstandenen Islam wie auch ein
Gebot der menschlichen Solidarität.
Dem Sieg einer dritten Intifada stünde dann auch nichts mehr im Wege!

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 385
Registriert am: 29.07.2014


RE: Das ist Israel!

#4 von Werner Arndt , 18.01.2018 11:10

Zitat
Ebenso stellt der Qur´an ausreichend klar, dass Muslime auf jene reagieren müssen, die sie ´ohne triftigen Grund´ aus ihren Häusern und aus ihrem Land verjagen, in dem sie leben. Sie wurden einzig und allein deswegen verjagt, weil sie Muslime waren. Der Qur´an setzt voraus, dass ihre Reaktion sich in Form eines bewaffneten Kampfes äußern muss, um sich selbst aus der unverschämten Unterdrückung zu befreien. Dies ist exakt der vorherrschende Zustand im Heiligen Land. [›››]

...

Die Erlaubnis (sich zu verteidigen,) ist denen gegeben, die bekämpft werden, weil ihnen Unrecht geschah - und Allah hat wahrlich die Macht, ihnen zu helfen, jenen, die schuldlos aus ihren Häusern vertrieben wurden, nur weil sie sagten: "Unser Herr ist Allah."
Und wenn Allah nicht die einen Menschen durch die anderen zurückgehalten hätte, so wären gewiss Klausen, Kirchen, Synagogen und Moscheen, in denen der Name Allahs oft genannt wird, niedergerissen worden. Und Allah wird sicher dem beistehen, der Ihm beisteht. Allah ist wahrlich Allmächtig, Erhaben.   
(Qur´an, al-Hajj, 22:39-40)


(Jerusalem im Qur´an, S. 351 f.)

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 176
Registriert am: 03.06.2017


RE: Das ist Israel!

#5 von Werner Arndt , 11.07.2018 12:08

Zitat

"Der systematische Abbau von palästinensischen Rohstoffen ist längst Teil einer globalisierten Wirtschaft geworden. Und wer weiß, vielleicht wird Israel schon morgen Benzin für Autos in Deutschland und Frankreich exportieren - gewonnen aus Rohöl unter der Erde Palästinas."





Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 176
Registriert am: 03.06.2017


RE: Das ist Israel!

#6 von Werner Arndt , 25.07.2018 11:25

Zitat
Irland will Produkte der illegalen jüdischen Siedlungen boykottieren

Der irische Senat hat sich dafür ausgesprochen, einen Gesetzesentwurf zu billigen, der vorsieht, dass das Land Waren aus illegalen israelischen Siedlungen in der besetzten Westbank boykottiert. Dies ebnet den Weg für Irland, das als erstes EU-Land einen Boykott durchsetzt. …

Zur Erinnerung, es werden Produkte und Dienstleistungen auf dem von den Palästinensern geraubten Land hergestellt und nach Europa exportiert, die als "Made in Israel" bezeichnet werden, eine eindeutige Täuschung und Fälschung. … Die meisten europäischen Konsumenten wissen das gar nicht und unterstützen damit den Landraub durch Israel. …

Der Gesetzentwurf ist am 11. Juli in Dublin verabschiedet worden. 25 Gesetzgeber stimmten dafür, 20 stimmten dagegen und 14 enthielten sich. Die Gesetzgebung würde "die Einfuhr und den Verkauf von Gütern, Dienstleistungen und natürlichen Ressourcen, die aus illegalen Siedlungen in besetzten Gebieten stammen" verhindern, muss aber in beiden Häusern des Parlaments passieren, bevor es Gesetz wird.



http://alles-schallundrauch.blogspot.com...-illegalen.html



Irland will Einfuhr israelischer Waren aus besetzten palästinensischen Gebieten verbieten
https://deutsch.rt.com/international/728...eten-verbieten/

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 176
Registriert am: 03.06.2017


   

Wohin soll das noch führen?
Wer ist demokratischer Deutschland oder Iran?

Xobor Forum Software von Xobor