Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Trumps Rede zur neuen US-Politik in Afghanistan Übers.

#1 von Brigitte Queck , 23.08.2017 02:49

Trumps Rede auf dem Militärstützpunkt Fort Myer in Arlington zur künftigen US-Politik in Afghanistan
veröffentlicht in der New York Times am 21.8.2017
übersetzt von Brigitte Queck am 22.8.2017


PRÄSIDENT TRUMP: Vielen Dank. Vielen Dank. Bitte setzen Sie sich.

Vizepräsident Pence, Staatssekretär Tillerson, Mitglieder der
Kabinett, General Dunford, Stellvertretender Sekretär Shanahan und Oberst Duggan!
Besonders danke ich den Männern und Frauen von Fort Myer und jedem
Militärmitglied der Vereinigten Staaten von Amerika im In-und Ausland.

Wir senden unsere Gedanken und Gebete an die Familien unserer tapferen Seeleute, die nach einer tragischen Kollision auf See verletzt wurden und vermisst sind, sowie diejenigen, die mit Such- und Wiederaufbaumassnahmen beschäftigt sind.

Ich bin heute Abend hier, um unseren Weg in Afghanistan und Südasien zu erörtern.

Aber bevor ich die Details unserer neuen Strategie vorstelle, möchte ich einige wenige Worte zu den Service-Mitgliedern sagen, die hier heute Abend zugegen sind, zu denjenigen, die heute aufpassen, sowie denjenigen, die auf ihren Posten sind, sowie allen Amerikanern, die zu Hause zuhören.

Seit der Gründung unserer Republik hat unser Land etwas Besonderes geschaffen, die Klasse der Helden, deren Selbstlosigkeit, Mut und Entschlossenheit in der Geschichte der Menschheit unübertroffen ist. Amerikanische Patrioten aus jeder Generation haben bis zum
letzten Atemzug auf dem Schlachtfeld für unsere Nation und für unsere Freiheit das Beste gegeben.

Durch ihr Leben, und obwohl ihr Leben kurz bemessen war, durch ihre
Taten haben sie die totale Unsterblichkeit erreicht. Nach dem heroischen Beispiel derjenigen, die kämpften, um unsere Republik zu bewahren, können wir die Inspiration bekommen, die unser Land als Ganzes braucht, um zu gesunden und eine Gottesnation zu bleiben.

Die Männer und Frauen unseres Militärs arbeiten als ein Team, mit einer
Mission und ein gemeinsames Ziel. Das gemeinsame Dienen und Opfern überwindet Rasse, Ethnizität, Glaubensbekenntnis und Farbe.
Das zusammen ergibt einen absolut perfekten Zusammenhalt.
Das ist, weil alle Service-Mitglieder Brüder und Schwestern sind, alle Teil der gleichen Familie.
Das heißt die amerikanische Familie. Sie unterstehen dem gleichen Eid, kämpfen unter der gleichen Flagge und leben nach demselben Gesetz. Sie sind zusammen vereint durch das gemeinsame Ziel, gegenseitiges Vertrauen und selbstlose Hingabe an unsere Nation und zueinander.

Der Soldat versteht, was wir als Nation zu oft vergessen, dass a
Wunde, die einem einzelnen Mitglied unserer Gemeinde zugefügt wird, ist eine Wunde ist, die uns allen zugefügt wurde,das
wenn einem Teilvon unserer amerikanischen Gemeinschafteine Wunde zugefügt wurde, es uns alle betrifft.
Und Wenn ein Bürger eine Ungerechtigkeit erleidet, leiden wir alle zusammen. Loyalitätzu unserer Nation verlangt Loyalität zueinander. Liebe für Amerika verlangt Liebe für all seine Menschen.

Wenn wir unsere Herzen für den Patriotismus öffnen, gibt es keinen Raum für Vorurteile, keinen Platz für Bigotterie und keine Toleranz für Hass.
Die jungen Männer und Frauen, die wir in den Kampf geschickt haben, gesendet, um unsere Kriege im Ausland zu führen, verdienen es, in ein Land zurückzukehren, das sich zuhause nicht im Krieg mit sich selbst befindet. Wir können nicht eine Kraft für den Frieden in der Welt bleiben,wenn wir nicht miteinander in Frieden leben.

Wenn wir unsere Tapfersten schicken, um unsere Feinde in Übersee zu besiegen - und wir werden immer gewinnen – müssen wir den Mut finden, unsere Abteilungen innerhalb des Landes zu ordnen (heilen).
Laßt uns einfach den Männern und Frauenn, die in unserem Namen kämpfen, ein einfaches Versprechen geben,dass wenn sie aus der Schlacht zurückkehren, ein Land vorfinden werden, das seine heiligen Bande der Liebe und Loyalität erneuert hat, die uns vereinen als Ganzes und untereinander.

Dank der Wachsamkeit und Geschicklichkeit des amerikanischen Militärs und unserer vielen Verbündeten in der ganzen Welt,der Schrecken auf der Skala des 11. September - und niemand kann das je vergessen – wird sich das an unseren Ufern nicht wiederholen.
Aber wir müssen die Realität anerkennen, derenthalben ich hier bin, um heute Abend zu Ihnen zu sprechen.
Fast 16 Jahre nach dem 11. September Angriffen, nach dem außergewöhnlichen
Opfer von Blut und Verlusten ist das amerikanische Volk ist müde vom Krieg
ohne Siege. Nirgends ist das deutlicher als im 17 jährigen Krieg in Afghanistan, dem längsten Krieg in der amerikanischen Geschichte.
Ich teile die Enttäuschung der Amerikaner. Ich teile auch ihre
Frustration über eine Außenpolitik, die zu viel Zeit, Energie,
Geld - und vor allem Leben gekoste hat, um die Länder in unserem eigenen Interesse wieder aufzubauen, trotz aller eigenen Sicherheitsinteressen.

Darum bat ich kurz nach meiner Ernennung zum Präsidenten den Verteidigungsminister Mattis und mein nationales Sicherheitsteam, um eine
umfassende Überprüfung aller strategischen Optionen in Afghanistan, sowie Südasien. Mein ursprünglicher Instinkt siegte. Und im Üblichen folge ich gern meinen instinkten.
Aber mein ganzes Leben lang habe ich gehört, dass Entscheidungen viel anders sind, als du sie als Präsident am Schreibtisch im Oval Office treffen kannst.
So studierte ich Afghanistan sehr ausführlich und von allen Seiten.

Nach vielen Treffen und vielen Monaten haben wir letzten Freitag in Camp David zusammen mit meinem Kabinett und meinen Generälen unsere Strategie getroffen.

Ich kam zu drei grundlegenden Schlussfolgerungen über die Kerninteressen Amerikas.
Erstens muss unsere Nation eine ehrenvolle und dauerhafte Lösung suchen, die seinem Ergebnis und der der enormen Opfer, die es gegeben hat, würdig sind.
Die Männer und Frauen, die unserem Lande im Kampf dienen, verdienen einen Plan, für den Sieg.
Sie verdienen die Waffen, die sie für den Kampf und den Sieg brauchen.

Zweitens sind die Konsequenzen eines schnellen Abzugs nach dem 9/11, dem schlimmsten Terroranschlag in unserer Geschichte, der geplant und von Afghanistan ausging, weil dieses Land vom Terror regiert wurde,
einer Regierung, die Trost und Schutz für Terroristen gab.vorhersehbar und unakzeptabel.

Ein eiliger Rückzug würde ein Vakuum für Terroristen schaffen,das sowohl von der ISIS, als auch von der Al-Qaida gefüllt würde und zu dem Zustand führen, wie er vor dem 11. September war.
Wie wir wissen,hat sich Amerika im Jahre 2011 hastig und eilig irrtümlich aus dem Irak zurückgezogen.
Infolgedessen gingen unsere hart gewonnenen Gewinne in die Hände des Terroristen, die Feinde ,zurück.
Unsere Soldaten beobachteten, wie Städte, für die sie gekämpft und geblutet hatten,die sie erobert und befreit hatten, von einer terroristischen Gruppe namens ISIS besetzt wurden.
Das Vakuum haben wir geschaffen, indem wir zu früh abzogen und damit einen sicheren Hafen für die ISIS geschaffen, der sich ausbreitete, wuchs und rekrutierte, sowie zu neuen Attacken ausholte.
Wir können diesen Fehler, den unsere Führer im Irak gemacht haben, in Afghanistan nicht wiederholen.

Drittens, und schließlich, kam ich zu dem Schluss, dass die Sicherheitsbedrohungen, mit denen wir in Afghanistan und in der breiteren Region konfrontiert sind, ganz immens sind.. Heute sind 20
U.S.-designierte ausländische Terrororganisationen aktiv in
Afghanistan und Pakistan und damit die höchste Konzentration in dieser Region, als sonst wo auf der Welt.

Für seinen Teil, bietet Pakistan oft einen sicheren Hafen für Agenten des Chaos, der Gewalt und des Terrors. Die Bedrohung ist schlimmer, weil Pakistan und Indien 2 Atommächte sind, deren angespannte Beziehungen in einen Konflikt münden können. Und das könnte passieren

Niemand bestreitet, dass wir eine sich ändernde und beunruhigende Situation in Afghanistan und Südasien geerbt haben. Aber können uns nicht den Luxus
leisten,früher zurückzukehren und andere oder bessere Entscheidungen zu treffen.
Als ich Präsident wurde, bekam eine schlechte und sehr komplexe Handhabe. Aber ich wusste, dass große und komplizierte Probleme zu lösen hatte.
Doch so oder so, diese Probleme werden gelöst.
Ich bin ein Problemlöser. Und am Ende werden wir gewinnen.

Wir müssen die Realität der Welt ansprechen, wie sie jetzt existiert, und die Bedrohungen, denen wir gegenüberstehen,sowie die Konfrontation aller Probleme von heute und die äußerst vorhersehbaren Konsequenzen eines eiligen Rückzugs.
Wir brauchen nur den bösen Terroranschlag der letzten Woche in Barcelona anzuschauen,um zu verstehen, dass Terrorgruppen nie aufhören,
Mord an unschuldigen Männern, Frauen und Kindern zu begehen.

Wie ich in meiner Rede in Saudi Arabien vor drei Monaten skizzierte,sind Amerika und unsere Partner verpflichtet, Terroristen ihres Territoriums zu rauben, ihre Finanzierung zu beenden und die falsche Faszination ihres bösen Tuns zu entlarven.Die Ideologie der Terroristen, die unschuldige Menschen schlachten, werden keinen Ruhm finden. Nicht in
diesem Leben oder im nächsten. Sie sind nichts als Schläge, Verbrecher und
Raubtiere und - das ist richtig - Verlierer.

Wir arbeiten zusammen mit unseren Verbündeten, wir werden den Willen der Terroristen brechen, sie auslöschen und sie davon abhalten,
unsere Grenzen zu überschreiten, und ja, wir werden sie besiegen.

In Afghanistan und Pakistan sind die Interessen Amerikas klar. Wir müssen aufhören, dass die Terroristen von sicheren Häfen aus handeln
Und wir müssen verhindern, dass Atomwaffen und Materialien
in die Hände von Terroristen gelangen und gegen uns oder irgendwo in
der Welt angewendet werden.

Aber um diesen Krieg zu verfolgen, werden wir aus der Geschichte lernen. Als ein Resultat
unserer umfassenden Überprüfung, wird sich die amerikanische Strategie in Afghanistan und Südasien auf folgende Weise dramatisch ändern.

Ein Kernpfeiler unserer neuen Strategie ist eine Verschiebung von einem zeitbasierten Ansatz unseres Abzugs auf der Grundlage von Bedingungen. Ich habe es schon oft gesagt.
Kontraproduktiv ist es für die Vereinigten Staaten im Voraus über
Termine zu sprechen,oder welche militärischen Optionen wir beginnen oder beenden wollen !!

Wir werden nicht über die Anzahl der Truppen oder unsere Pläne svon
militärischen Aktivitäten sprechen.
Wie wir unsere Strategie von nun an weiterführen, Amerikas Feinde dürfen es nie wissen !

Ich werde nicht sagen, wann wir angreifen werden, aber wir werden angreifen!

Amerika wird seine Unterstützung für die afghanische Regierung und die Afghanischen Militärs fortsetzen und das Afghanische Militär wird auf dem Schlachtfeld die Taliban bekämpfen.
Es liegt letztendlich an den Menschen in Afghanistan, ihre Zukunft zu gestalten, ihre Gesellschaft zu regieren und einen ewigen Frieden zu erreichen. Wir sind ein Partner und ein Freund. Aber wir werden dem afghanischem Volk nicht diktieren, wie sie zu leben haben, oder wie sie ihre eigene komplexe Gesellschaft regieren wollen. Wir sind keine Nationenbildung. Wir töten Terroristen !

Ein anderer Kernpfeiler unserer Strategie ist die Einbeziehung aller Instrumente der amerikanischen Politik-Diplomatie, Wirtschaft und Militär- um einen Erfolg zu erzielen.
Eines Tages nach einem militärischem Sieg wird eine politische Übereinkunft möglich sein, die Teile der Taliban in Afghanistan einschließt.
Aber niemand weiss, ob und wann das geschehen wird.
Die nächste Säule unserer neuen Strategie ist es, den Ansatz zu ändern, wie wir mit Pakistan umgehen.
Wir können nicht mehr über Pakistans sicheren Hafen für terroristische Organisationen, die Taliban und andere Gruppen, welche eine Bedrohung für die Region und darüber hinaus darstellen,schweigen.

Pakistan hat viel von der Partnerschaft mit uns zu gewinnen.
Afghanistan hat viel zu verlieren, indem sie weiterhin Verbrechern und
Terroristen Schutz bietet. In der Vergangenheit war Pakistan ein geschätzter Partner.
Unsere Militärs haben gegen gemeinsame Feinde zusammengearbeitet.
Die pakistanischen Menschen haben sehr stark unter Terrorismus und Extremismus gelitten. Wir erkennen ihre Beiträge und ihre Opfer.

Aber Pakistan hat auch die gleichen Organisationen geschützt, die jeden Tag versuchen, unsere Leute zu töten. Wir haben Pakistan Milliarden bezahlt und
Milliarden von Dollar sind zur gleichen Zeit zu den Terroristen gewandert, die wir bekämpfen.

Aber das muss sich ändern. Und das wird sich sofort ändern.
Partnerschaft kann überleben.
Es ist Zeit für Pakistan, sein Engagement für Zivilisation, Ordnung und Frieden zu demonstrieren.

Ein weiterer kritischer Teil der Südasien-Strategie für Amerika ist
seine strategische Partnerschaft mit Indien weiter auszubauen.
Indien ist ein wichtiger Sicherheits- und Wirtschaftspartner der Vereinten Nationen.Wir schätzen Indiens wichtige Beiträge zur Stabilität in
Afghanistan, aber Indien macht Milliarden von Dollar im Handel mit dem
Vereinigten Staaten. Aber wir wollen, dass es uns besser in Afghanistan hilft, vor allem im Bereich der wirtschaftlichen Unterstützung und Entwicklung. Wir sind verpflichtet, unsere gemeinsamen Ziele für Frieden und Sicherheit zu verfolgen in Südasien und der breiteren Indo-Pazifik-Region.

Schließlich wird meine Administration dafür sorgen, dass Sie, die mutigen Verteidiger des amerikanischen Volkes, die notwendigen Waffen und Regeln für ihr Engagement erhalten, um diese Strategie schnell umzusetzen.

Ich habe bereits die nötigen Anweisungen gegeben, Beschränkungen, die das Verdeidigungsministerium den Frontkommandeuren im Kampf gegen den Feind auferlegt, aufzuheben.

Das Mikromanagement von Washington D.C,gewinnt keine Schlachten.
Sie werden auf dem Feld gewonnen, wo Urteil und Kriegsfachwissen der Kommandanten und der Frontsoldaten gefragt sind, die in Echtzeit mit ihrer echten Autorität und mit einer klaren Mission den Feind besiegen sollen.

Deshalb werden wir auch die Autorität für die amerikanischen Streitkräfte erweitern.
Das Ziel der Terroristen und kriminellen Netzwerke ist, Gewalt und Chaos
in ganz Afghanistan zu säen. Diese Mörder müssen wissen, dass sie sich nirgendwo
verstecken können, dass es für sie keinen Platz außerhalb der Reichweite der amerikanischen Macht gibt.

Die Macht der amerikanischen Armee,ihrer Vergeltung wird schnell und mächtig sein, da wir Beschränkungen ihrer Behörden aufheben und
erweitern. Wir sehen schon gute Ergebnisse
in der Kampagne die ISIS zu besiegen, einschließlich der Befreiung von Mosul im Irak.

Seit meiner Amtsübernahme haben wir hier einen rekordverdächtigen Erfolg erzielt. Wir werden auch Sanktionen und andere Finanzen und Gesetze maximieren.
Durchsetzungsmaßnahmen gegen diese Netze ist angesagt, um deren Fähigkeit zum Export von Terror zu beseitigen.
Wenn Amerika seine Krieger zum Kampf verpflichtet, müssen wir
sicherstellen, dass sie jede Waffe schnell, entscheidend und überwältigend anwenden.

Unsere Truppen werden kämpfen, um zu gewinnen. Wir werden kämpfen, um zu gewinnen.
Von nun an haben wir eine klare Definition beim Angriff auf unsere Feinde, die ISIP auslöschen, Al-Qaida zertrümmern und verhindern, dass die Taliban Afghanistan übernehmen, sowie Massenterror-Angriffe gegen Amerika verhindern, bevor sie entstehen.

Wir werden unsere NATO-Verbündeten und globalen Partner bitten, unsere neue Strategie mit zusätzlicher Truppen und Finanzierung zu unterstützen.
Wir sind zuversichtlich, dass sie es tun werden.

Seit meinem Amtsantritt habe ich deutlich gemacht, dass unsere Verbündeten und Partner viel leisten und viel mehr Geld für unsere kollektive Verteidigung ausgeben müssen. Und das haben sie getan.

In diesem Kampf wird die schwerste Last weiterhin von den
guten Leuten Afghanistans und ihren mutigen Streitkräften getragen werden. Wie der
Ministerpräsident von Afghanista versprochen hat,werden sie mitmachen und bei der wirtschaftlichen Entwicklung helfen,sowie die Kosten für diesen Krieg gemeinsam mit uns zu tragen.

Afghanistan kämpft, um sein Land zu verteidigen und zu sichern, da es die
gleichen Feinde hat, die uns bedrohen.
Je stärker die Afghanischen Sicherheitskräfte werden, umso weniger haben wir zu tun. Afghanistan wird sicherer werden, seine eigene Nation aufbauen und die eigene Zukunft gestalten. Wir wollen, dass sie siegen.
Wir wollen nie wieder die Militärmacht Amerikas nutzen, um Demokratien in fernen Ländern aufbauen, um sie in diesen Ländern nach unserem Bilde zu gestalten. Diese Zeiten sind vorbei !
Wir bitten andere nicht, ihre Lebensstrategie zu ändern, sondern gemeinsame Ziele zu verfolgen, die unseren Kindern erlauben werden, besser zu leben und Leben zu retten.

Stattdessen werden wir zusammen mit unseren Alliierten und Partnern unsere gemeinsamen Interessen verteidigen.
Diese realistischen Prinzipien werden unsere Entscheidungen zukünftig leiten.
Militärmacht allein wird Afghanistan keinen Frieden bringen.Terroristische Anschläge beherrschen das Land. Aber strategische Ziele schaffen die Voraussetzung, Bedingungen für einen politischen Prozess zu schaffen, einen dauerhaften Frieden herzustellen.
Amerika wird mit der afghanischen Regierung so lange zusammenarbeiten, bis wir Beständigkeit und Fortschritt spüren.
Aber unsere Zusammenarbeit ist nicht unbegrenzt und unsere Unterstützung ist kein Blanko-Scheck.
Die Regierung von Afghanistan muss ihren Teil der Last auf militärischem, politischem und ökonomischem Gebiet tragen.
Die amerikanischen Menschen erwarten wirkliche Reformen, wirklichen Fortschritt und wirkliche Resultate. Unsere Geduld ist nicht unbegrenzt.
Wir werden unsere Augen offenhalten.
Ich will standhaft bleiben, amerikanische Leben und Amerikas Interessen zu verteidigen.
Auf diese Weise werden wir gemeinsame Sache machen mit jeder Nation,die sich dazu entschlossen hat, gemeinsam mit uns gegen die globalen Bedrohungen zu kämpfen.
Terroristen haltet ein:Amerika wird niemals aufgeben, bis ihr euere endgültige Niederlage erlitten habt.
Unter meiner Führung wird es viele Billionen Dollar mehr geben für unser Militär und das schließt ein, dass eine große Summe für den Nuklearbestand und die Raketenabwehr ausgegeben wird.
In jeder Generation, dievor dem Angesicht des Teufels stand, haben wir gesiegt. Wir siegten, weil wir wussten wer wir sind und wofür wir kämpften.
Nicht weit von dem Platz, an dem wir uns versammelt haben, liegen Hunderttausende von Amerikanern auf dem Arlington National Friedhof.
Auf diesem ist mehr Mut, Tapferkeit und Liebe vereint, als in irgendeinem Gebiet auf dieser Welt.
Viele derjenigen, die in Afghanistan gekämpft haben und gestorben sind,stehen in Verbindung mit den Ereignissen des 11. September 2001. Sie starben aus dem einfachen Grund: Sie liebten Amerika und sie waren dazu berufen, es zu verteidigen.

Schließlich wird meine Administration dafür sorgen, dass Sie, die mutigen Verteidiger des amerikanischen Volkes, die notwendigen Waffen und Regeln für ihr Engagement erhalten, um diese Strategie schnell umzusetzen.

Ich habe bereits die nötigen Anweisungen gegeben, Beschränkungen, die das Verdeidigungsministerium den Frontkommandeuren im Kampf gegen den Feind auferlegt, aufzuheben.

Das Mikromanagement von Washington D.C. gewinnt keine Schlachten.
Sie werden auf dem Feld gewonnen, wo Urteil und Kriegsfachwissen der Kommandanten und der Frontsoldaten gefragt sind, die in Echtzeit mit ihrer echten Autorität und mit einer klaren Mission den Feind besiegen sollen.

Deshalb werden wir auch die Autorität für die amerikanischen Streitkräfte erweitern.
Das Ziel der Terroristen und kriminellen Netzwerke ist, Gewalt und Chaos
in ganz Afghanistan zu säen. Diese Mörder müssen wissen, dass sie sich nirgendwo
verstecken können, dass es für sie keinen Platz außerhalb der Reichweite der amerikanischen Macht gibt.

Die Macht der amerikanischen Armee,ihrer Vergeltung wird schnell und mächtig sein, da wir Beschränkungen ihrer Behörden aufheben und
erweitern. Wir sehen schon gute Ergebnisse
in der Kampagne die ISIS zu besiegen, einschließlich der Befreiung von Mosul im Irak.

Seit meiner Amtsübernahme haben wir hier einen rekordverdächtigen Erfolg erzielt. Wir werden auch Sanktionen und andere Finanzen und Gesetze maximieren.
Durchsetzungsmaßnahmen gegen diese Netze ist angesagt, um deren Fähigkeit zum Export von Terror zu beseitigen.
Wenn Amerika seine Krieger zum Kampf verpflichtet, müssen wir
sicherstellen, dass sie jede Waffe schnell, entscheidend und überwältigend anwenden.

Unsere Truppen werden kämpfen, um zu gewinnen. Wir werden kämpfen, um zu gewinnen.
Von nun an haben wir eine klare Definition beim Angriff auf unsere Feinde, die ISIP auslöschen, Al-Qaida zertrümmern und verhindern, dass die Taliban Afghanistan übernehmen, sowie Massenterror-Angriffe gegen Amerika verhindern, bevor sie entstehen.

Wir werden unsere NATO-Verbündeten und globalen Partner bitten, unsere neue Strategie mit zusätzlicher Truppen und Finanzierung zu unterstützen.
Wir sind zuversichtlich, dass sie es tun werden.

Seit meinem Amtsantritt habe ich deutlich gemacht, dass unsere Verbündeten und Partner viel leisten und viel mehr Geld für unsere kollektive Verteidigung ausgeben müssen. Und das haben sie getan.

In diesem Kampf wird die schwerste Last weiterhin von den
guten Leuten Afghanistans und ihren mutigen Streitkräften getragen werden. Wie der
Ministerpräsident von Afghanista versprochen hat, werden sie mitmachen und bei der wirtschaftlichen Entwicklung helfen,sowie die Kosten für diesen Krieg gemeinsam mit uns zu tragen.

Afghanistan kämpft, um sein Land zu verteidigen und zu sichern, da es die
gleichen Feinde hat, die uns bedrohen.
Je stärker die Afghanischen Sicherheitskräfte werden, umso weniger haben wir zu tun. Afghanistan wird sicherer werden, seine eigene Nation aufbauen und die eigene Zukunft gestalten. Wir wollen, dass sie siegen.
Wir wollen nie wieder Demokratien in fernen Ländern aufbauen, um sie in anderen Ländern nach unserem Bilde zugestalten. Diese Zeiten sind vorbei !




Jetzt müssen wir sichern, dass unsere Soldaten nicht umsonst gestorben sind. Wir müssen uns vereinen, um Amerika vor seinen Feinden im Ausland zu verteidigen. Wir müssen die Anleihen der Loyalität unter unseren Bürgern zu Hause wiederherstellen. Und wir müssen ein ehrenvolles und dauerhaftes Ergebnis erreichen, um uns dem enormen Preis, den so viele mit ihrem Leben bezahlthaben, würdig zu erweisen.
Durch unser Handeln in den kommenden Monaten wird
jedem gefallenen Helden, jeder Familie, die einen geliebten Menschen verloren hat,jedem verwundeten Krieger, der sein Blut zur Verteidigung unserer großen Nation vergossen hat,die gebührende Ehre zuteil werden.

Mit unserer Entschlossenheit sorgen wir dafür, dass Ihr Dienst und Ihre
Familien unserern Feinde eine Niederlage beibringen werden und
Frieden einkehren wird. Wir werden siegen mit der Macht unserer Herzen, dem Mut unserer Seelen und dem ewigen Stolz jedes einzelnen von Euch.

Vielen Dank. Möge Gott unser Militär segnen, und möge Gott die Vereinigen
Staaten von Amerika segenen. Vielen Dank. Vielen Dank.

Quelle: https://www.nytimes.com/2017/08/21/world...an.html?mcubz=1

Brigitte Queck  
Brigitte Queck
Beiträge: 468
Registriert am: 02.01.2012


RE: Trumps Rede zur neuen US-Politik in Afghanistan Übers.

#2 von Werner Arndt , 24.08.2017 10:07

Zitat
Ich bin ein Problemlöser. ... Ein Kernpfeiler unserer neuen Strategie ist eine Verschiebung von einem zeitbasierten Ansatz unseres Abzugs auf der Grundlage von Bedingungen. ... Ein anderer Kernpfeiler unserer Strategie ist die Einbeziehung aller Instrumente der amerikanischen Politik-Diplomatie, Wirtschaft und Militär - um einen Erfolg zu erzielen. ... Terroristen haltet ein: Amerika wird niemals aufgeben, bis ihr eure endgültige Niederlage erlitten habt. Unter meiner Führung wird es viele Billionen [gemeint sind wohl Milliarden] Dollar mehr geben für unser Militär ...

(Donald Trump, aus der Rede auf dem Militärstützpunkt Fort Myer, übersetzt von Brigitte Queck)



Trumps Afghanistan-Strategie (ein Erklärungsversuch): Als Mann des Business ist der Präsident auch mit Blickrichtung Hindukusch nicht um einen pragmatischen Ansatz verlegen. Mit den richtigen Kontakten wirkt man mäßigend auf den Widerstand ein, das reduziert die Verluste und kommt den Umfragewerten zugute. Auf dieser Grundlage ist der Feldzug daheim besser zu verkaufen, für bestimmte Kreise wie immer ein Bombengeschäft.

US-Rüstungsindustrie: Das große Geld mit dem Krieg - "Die Kriege und die Angst vor neuen Anschlägen sind der Motor unserer Wirtschaft".

Unter Verweis auf die gedämpfte Verlustrate wäre in ferner Zukunft dann auch ein gesichtswahrender Abzug der Truppen aus Afghanistan denkbar - wenn deren Einsatz andernorts Vorteile verspricht. Die Rechtfertigung bereitet kein Kopfzerbrechen, denn an Terroristen besteht in Zeiten des Krieges "gegen den Terror" kein Mangel. The show must go on.


Zitat von Yavuz Özoguz

Einen nicht zu unterschätzenden mildernden Einfluss auf den Widerstand – insbesondere in den Regionen, in denen deutsche Soldaten “operieren“ – hat zweifelsohne die Islamische Republik Iran. Insofern ist es schwer verständlich, dass die Bundesregierung derzeit weltweit nach den USA und Israel die Speerspitze in politischer Feindschaft gegenüber dem Iran bildet und damit die eigenen Soldaten in Afghanistan zusätzlichen Gefahren aussetzt. Denn ohne mäßigenden Einfluss aus dem Iran wäre der Widerstand in Afghanistan sicherlich erheblich gefährlicher für deutsche Soldaten.

Für die Islamische Republik Iran ist klar, dass westliche Soldaten in Afghanistan nichts zu suchen haben! Dennoch gehen sie pragmatisch an die Lösung des Problems heran, zumal sich die Sachlage für sie anders darstellt, als für die Bundesrepublik Deutschland. Denn aus der Sichtweise des Iran ist ein Teil des zuweilen terroristisch auch gegen die eigene Bevölkerung agierenden angeblichen Widerstandes nichts anderes, als Söldner der USA. Und der Iran sieht in der Präsenz von nicht US-Soldaten eine Chance, einen gemeinsamen Rückzug aller westlicher Soldaten zu bewirken, ohne den so verheerenden Gesichtsverlust für alle Beteiligten, der in Katastrophen münden kann. Zudem hat der Iran am meisten Leid von den US-Taliban erfahren (von den echten Taliban; nicht von dem Widerstand gegen Westliche Soldaten). Die USA setzen aber zumindest Teile der als Taliban bekannten Kämpfer ein, um ihre Dauerpräsenz (und den Aufenthalt der Verbündeten) dort zu rechtfertigen! Denn jede wirklich vom Volk gewählte Regierung würde zuerst die USA auffordern, das Land zu verlassen.

(15.04.2010)

http://www.muslim-markt.de/forum/messages/1697.htm


Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 63
Registriert am: 03.06.2017

zuletzt bearbeitet 24.08.2017 | Top

RE: Trumps Rede zur neuen US-Politik in Afghanistan Übers.

#3 von Brigitte Queck , 24.08.2017 22:08

Kurzeinschätzung von Trumps Rede von Brigitte Queck:
Trump stellt in seiner Rede zur künftigen Politik der USA bezüglich Afghanistan die Wahrheit auf den Kopf.
1. Er verschweigt bewußt, dass die USA mit ihren blutigen Regimechanges in aller Welt (alleine der Vietnamkrieg kostete mehr als 12 Millionen Menschenleben) mehr Tote zu verantworten haben, als der 1.und 2. Weltkrieg zusammen genommen und bezeichnet umgekehrt die Aggressionskriege der US-Soldaten in aller Welt als Heldentum und Notwendigkeit für einen dauerhaften Frieden.
2. Angesichts der schrecklichen Ereignisse in Barcelona, die 15 Menschen das Leben gekostet haben, schwört er den Attentätern unerbittliche Rache, als ob es nicht die USA waren, die vor Jahren via jordanischer Grenze ISIS-Kämpfer ausgebildet hatten, um das Leben eigener amerikanischer Soldaten bei Kriegseinsätzen zu schützen.
3. Trump will anscheinend, um den Prestigeverlust der USA in Syrien zu kompensieren sowie die Ohnmacht der USA, den vom syrischen Volk gewählten Präsidenten Assad mittels eines von ihnen geplanten Regimechanges nun doch nicht stürzen zu können,seine Truppen nunmehr verstärkt in Afghanistan einsetzen.
4. Sein Setzen auf die korrupte afghanische Regierung und bezahlte afghanische Söldner, sowie sein Versprechen, sich nach einem gemeinsamen Sieg im Sinne Amerikas und der westlichen Welt, sich nicht wie anderswo in die inneren Angelegenheiten Afghanistans einzumischen zu wollen, zeugt davon, wie weit der amerikanische Präsident, der mit einem endlichen Sieg in Afghanistan zum Zusammenhalt Amerikas und seiner Bürger beitragen möchte, von der Wirklichkeit entfernt ist.
5. Da hilft ihm auch nicht, das amerikanische Volk und die Welt an den 11. September 2001 zu erinnern, an dem angeblich Terroristen von Afghanistan aus, das Welthandelszentrum in New York in Schutt und Asche gelegt haben sollen.
Denn mittlerweile pfeifen es die Spatzen von den Dächern, dass diese Aktion von Teilen der US/Regierung und ihres Geheimdienstes geplant und durchgeführt worden ist, um dem Militär-Industrie-Komplex in den USA durch die auf dieser verlogenen Grundlage "notwendig gewordenen" Anti-Terrorkriege in aller Welt, neue Geldmittel und Arbeitsmöglichkeiten zum "Wohle Amerikas" zu verschaffen !
--------------------------------------------------------------------

Brigitte Queck  
Brigitte Queck
Beiträge: 468
Registriert am: 02.01.2012


RE: Trumps Rede zur neuen US-Politik in Afghanistan Übers.

#4 von Werner Arndt , 27.08.2017 12:02

Zitat von Brigitte Queck im Beitrag #1
Stattdessen werden wir zusammen mit unseren Alliierten und Partnern unsere gemeinsamen Interessen verteidigen.

(Donald Trump, aus der Rede auf dem Militärstützpunkt Fort Myer, übersetzt von Brigitte Queck)


Dies wird erfahrungsgemäß nicht ohne "Kollateralschäden" vor sich gehen. Was politische Rhetorik geschmeidig zu entschärfen versucht, ist für die afghanische Zivilbevölkerung blutiger Ernst. Folgen für Betroffene des leidgeprüften, trotz alledem unbeugsamen Volkes veranschaulicht der folgende Bericht:

Zitat
Die Akte Kundus

Geheime Papiere über den Bombenangriff auf zwei Tanklaster offenbaren ein doppeltes Desaster: Die Militärs nahmen den Tod von Zivilisten in Kauf. Und die politische Führung versagt bei der Aufklärung eines möglichen Kriegsverbrechens

... Mit knapp 2000 Stundenkilometern schlagen die Bomben ein, zweimal 227 Kilo Sprengstoff. Die Druckwelle zerreißt Lungen und Gedärm, reißt die Augäpfel aus dem Schädel. Sie fordert die meisten Opfer. Zeitgleich verpuffen Tausende Liter Diesel, Menschen in unmittelbarer Nähe verdampfen zu nichts. Der Feuerball schnellt 200 Meter hoch - mitten in der Nacht wird es taghell.

Minimalste Spuren von Humanmaterial

Als Assadullah wieder zu sich kommt, sieht er nur Rauch, der Fluss steht in Flammen. "Ich rief nach meinem Bruder, alles brannte, die Laster, ganze, halbe Leiber von Menschen." Von seinem Freund Mohammed bleibt nichts, woran er zu erkennen wäre.

Dschan Mohammed, der Vater, hat den Feuerball in der Ferne gesehen und die Explosion gehört.

"Ich bin gerannt", wird er später unter Tränen sagen. "Ich fand nichts von ihm. Ich habe ein Stück Fleisch gegriffen, mitgenommen, es meinen Sohn genannt, in eine Plastiktüte getan. Dann haben wir die Tüte bestattet." Ein deutscher Feldjäger wird zehn Stunden später notieren:

"Es sind nur noch minimalste Spuren von Humanmaterial zu finden." ...

Wahllose Bestattungen

Mohammed Alam erreicht morgens um drei die Sandbank. "Das Einzige, was ich von meinem Neffen Ahmedin gefunden habe, war eine seiner schwarzen Sandalen.

Die habe ich mitgenommen und ein paar Füße, um meiner Familie zu erzählen: Ich habe ihre Leichen gefunden!" Von Said Rahim aus Isa Chel, bis vor Kurzem noch Polizist, findet sein Bruder nichts Identifizierbares.

Der Bruder greift sich ein Leichenteil, irgendeines, "das haben wir begraben. Von wem es ist, ist doch egal". ...

http://www.stern.de/investigativ/projekt...us-3524588.html

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 63
Registriert am: 03.06.2017


   

Russlands Syrieneinsatz
Wie weiter?

Xobor Forum Software von Xobor