Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Deutschland braucht eine Revolution des Anstandes

#1 von Yavuz Özoguz , 27.04.2016 13:28

Deutschland braucht eine Revolution des Anstandes

Entweder werden die Bürger diese innere Revolution selbst bewältigen, oder sie werden eines Tages durch äußere Umstände dazu gezwungen sein.

Bei allen Nachrichten und Analysen der letzten Wochen und Monate von Bömermann über Erdogan, über Flüchtlinge, über Vorwahlen in den USA, über Streiks im Öffentlichen Dienst und den Wirtschaftskrieg gegen die deutsche Autoindustrie, über Freihandelsabkommen, Panama-Enthüllungen und Kriege überall in der Welt bis hin zu schwulen Geier in Nordhorn, die ein Ei ausbrüten sollen, wird der eigentliche Krieg dieser Welt immer wieder ausgeblendet. Es ist der Krieg einer kleinen skrupellosen Machtelite von Multimilliardären gegen den Rest der Menschheit.

So lange wir Menschen nicht verstehen, dass der eigentliche unvorstellbar brutal tobende Krieg dieser Erde der Krieg von wenigen Dutzend Superreichen gegen den Rest der Menschheit ist, so lange werden wir Menschen zu Marionetten eines perfiden Verbrechersystems, dessen Ausmaß alle in der Welt bestehenden Organisierten Verbrechersysteme zusammengenommen bei weiten übertrifft. Jene Verbrecher führen einen Krieg, bei dem jeden Tag 30.000 Menschen an Hunger in der Welt sterben, ohne dass die Medien, die jenen Verbrechern dienen, es uns vermelden. Nie zuvor wurden so viele Waffen verbreitet, so viele Terroristen weltweit von Geheimdiensten gesponsert. Ganze Völker werden ins Mittelalter gebombt, ganze Volkswirtschaften riesiger Staaten zerstört mit nur einem Ziel; dass die Superreichen immer reicher und der Rest der Menschheit immer ärmer wird. Wie sollte man ein System nennen, bei dem die Schere zwischen reich und arm seit Jahrhunderten immer weiter auseinander driftet? Ist das kein Verbrechersystem? Wie würde man ein System nennen, bei dem die oberverantwortlichen eines Konzerns selbst dann ihre Bonuszahlungen erhalten, wenn sie den höchsten Unternehmensverlust der Geschichte jenes Unternehmens bewirkt haben, während die Arbeiter zurückstecken sollen? Die Bonuszahlungen jener Manager für nur ein Jahr sind dabei so hoch, dass der Arbeiter in seinem ganzen Leben nicht so viel verdienen wird. Ist das nicht ein Verbrechersystem?

Doch viele Bürger unterschätzen die Unmenschlichkeit der Köpfe jenes Systems, weil die meisten Superreichen nie im Rampenlicht stehen. Und die Sprache, die sie uns eintrichtern, lenkt von ihnen ab. Es sind „die Märkte“ die steigen oder sinken, „der Kapitalismus“, der dieses ohne jenes bewirkt, „die Presse“ die lügt oder nicht lügt. Selbst den Kampf gegen das System beherrschen die Köpfe jenes Systems. Die Märkte können von sich aus gar nichts! Der Kapitalismus ist ein Name eines Systems, dass ohne Menschen dahinter eine leere Worthülse wäre und die Presse wäre ohne die Presstituierten wertlos für die Systemköpfe.

Würde man die Systemköpfe fragen, ob sie Ursache für die Unmenschlichkeit dieser Erde sind, so würden sie antworten, dass sie ganz im Gegenteil die Förderer des Friedens seien und alles, was sie tun, für den Frieden tun. „In ihren Herzen ist eine Krankheit, dann hat Gott ihre Krankheit gemehrt, und für sie ist leidvolle Pein dafür, dass sie gelogen haben. Und sobald gesprochen wird zu ihnen: Stiftet nicht Verderbnis auf der Erde, antworten sie: Wir sind Friedensstifter.“ [1] Die Verderbnis, die sie verbreiten, verbreiten sie, weil sie denken etwas Besseres zu sein: „Ich bin besser als er“ [2] ist die Ursünde aller Teufeleien dieser Erde. Dieses den Menschen von Grund auf zerstörende Gefühl ist Ursache für Nationalismus, Nazismus, Zionismus und viele andere Denkweisen, die immer die Schwäche des Menschen dahingehend missbrauchen, dass sie ihn zum Tier degradieren und unterdrücken. Die Herrscher wähnen sich als Cesaren, als Kaiser dieser Erde, selbst wenn sie die Begriffe im Laufe der Jahrtausende ändern. Und sie „halten“ sich ihre Tiere mit „Brot und Spielen“. Oft erachten sie es nicht einmal für notwendig die Begriffe zu ändern, denn viele Völker sind so beschäftigt mit den Spektakeln, die ihnen tagtäglich aufgetischt werden, dass sie gar nicht merken, wie sie ausgebeutet werden. Auch heute heißen die Tempel der Cesaren Senat und Kongress. Die Bauten unterscheiden sich nicht einmal äußerlich von denjenigen vor Tausenden von Jahren und die Denkweise ist die Gleiche: Senator kann nur der Multimillionär sein, der den Multimilliardären im Hintergrund zu dienen hat.

Die Menschen werden mit so absurden Spektakeln in die Irre geführt und ihre Gefühle derart missbraucht, dass es schon einer ruhigen Minute bedarf, um ganz sachlich über die Geschehnisse nachzudenken. Betrachten wir exemplarisch den Fall Böhmermann. Man muss nicht ein Freund Erdogans sein um zu wissen, dass das zickige Schimpfwort, welches er verwendet hat, zu den übelsten Schimpfworten gehört, welches die deutsche Sprache aufzubieten hat. Doch darum geht es nicht. Es geht darum, dass sich Menschen damit beschäftigen, ob man so etwas im Rahmen von Satire sagen darf oder nicht, ob ein ausländischer Staatschef unsere Satiriker deshalb anzeigen darf oder nicht. Die Menschen sollen sich damit beschäftigen, dass eine angebliche Meinungsfreiheit angeblich eingeschränkt wird. Richter und Anwälte sollen damit beschäftigt sein zu prüfen, ob und wie man den Mann anzeigen darf oder nicht. Ganze Parlamente sollen sich damit beschäftigen Gesetze zu ändern für diesen einen Fall. Türken sollen sich mit dem übelst Beschimpften solidarisieren und Deutsche mit der angeblichen Meinungsfreiheit „teile und herrsche“. Was für ein Spektakel?

Das gleiche Spektakel gibt es bei TTIP. Erst werden geheime Verahndlungen geführt, dann wird veröffentlicht, dass sie geheim waren, damit alle aufschreien, dann gibt es Demos auf beiden Seiten des Atlantik dagegen, zwischenzeitlich sollen Abgeordnete den Inhalt prüfen oder doch nicht, und nebenbei wird der Eindruck erweckt, als wenn die Superelite der menschlich verkommenen Superreichen dieser Welt sich an irgendeine Regel, irgendein Gesetz oder irgendeine Norm halten würde. Weder bei Bömermann noch bei TTIP spielt es eine Rolle für die Machteliten, wie es ausgeht, denn sie herrschen so oder so! Hauptsache die Menschen merken es nicht. Und das Spektakel der Vorwahlen in den USA, soll den Eindruck erwecken als wenn so etwas wie Demokratie bestehen würde in diesem weltweiten Verbrechersystem.

Telepolis berichtet derweil über die Ungleichbehandlung von Handschlägen in dem Medien: „In einem Klassenraum verweigern zwei Schüler ihrer Lehrerin den Handschlag. Im anderen schlägt eine Lehrerin auf ihre Schüler ein.“ [3] Während die Prügellehrerin von den Medien nicht wahrgenommen wurde, wurden die zwei Jugendlichen, die das andere Geschlecht nicht berühren wollen, als Sensation verkauft, obwohl die Hintergründe schon mehrfach in Büchern erläutet worden sind [4]. Dabei liegen die Gründe klar auf der Hand. Die Berichterstattung über den einen Fall, die Skandalisierung und Diskussion führt zur Sicherung der Macht der Eliten. In dem anderen Fall ist diesbezüglich nichts zu holen. Auch die Streiks im Öffentlichen Dienst gehören zu diesen Spektakeln. Da soll der Eindruck erweckt werden, als wenn der kleine Bürger, der durch einen Gewerkschaftsbossvertreten wird, welcher mehr verdient als sein Gegenüber auf der Arbeitgeberseite, irgendetwas durch Solidarität bewirken würde, ein Ritual des teile und herrsche! Der so genannte Verfassungsschutz hat nicht etwa zum Ziel die Verfassung zu schützen, sondern die Macht der Machteliten, wie aus der Chronik der Skandale, die veröffentlicht wurden, deutlich wird [5].

Da finde ich die heute in den Medien aufgekommene Geschichte der schwulen Geier in Nordhorn, die ein Ei ausbrüten sollen, noch am „menschlichsten“, denn offensichtlich soll die Nachricht als Kronzeuge für etwas herhalten, was die meisten Bürger bis heute nicht wollen. Wohl unbeabsichtigt wird dabei der Mensch zum Geier!

Wer glaubt, dass dieses System der weltweiten Unterdrückung von innen heraus mit den eigenen Mitteln geschlagen werden kann, der kennt nicht die Macht und die Unmenschlichkeit der Eliten. Jene Eliten haben kurz vor dem Durchbruch der Islamischen Revolution im Iran noch einen General zum Schah gesandt, damit dieser mit der äußersten Brutalität der Verbrecher das Volk in einem Blutsee ertrinken lässt [5]. Er ist aber gescheitert an etwas, womit die Machteliten nicht rechnen, an dem Anstand der Bevölkerung und der Soldaten, die sich geweigert haben, zu schießen! Die Machteliten können und wollen nicht mit so etwas rechnen, da sie von sich auf andere schließen und oft genug recht damit hatten.

Dieser Anstand zumindest gewisser Teile der Bevölkerung ist Basis aller Religionen und darauf gründet auch die Hoffnung auf den Erlöser. Entgegen den Vorstellungen mancher, dass der kommende Erlöser allein mit himmlischen Superkräften die Erde zur Räson bringen wird, wird er erst dann kommen, wenn zumindest ein Teil der Menschen, dazu bereit sind, anständig zu sein in allen Lebensbereichen.

Die Frage lautet: Sind wir in der Lage bei Überwindung der bestehenden Differenzen auf Basis von Anstand gemeinsam für eine bessere Zukunft einzutreten? Sind wir in der Lage zu erkennen, dass das neue Feindbild Islam, welches mit der AFD hoffähig gemacht wird, nur zur Sicherung des Systems dient? Sind wir in der Lage gemeinsam für Werte wie Nächstenliebe und Aufrichtigkeit einzutreten, die wir doch alle vertreten? Das Oberhaupt der Islamischen Revolution im Iran, Imam Chamene’i traut das der Jugend im Westen zu: „Deshalb bitte ich Euch, junge Menschen, aufgrund korrekter Kenntnis und tiefer Überlegung, und durch Nutzung der Lehren aus unangenehmen Erfahrungen, die Grundlagen für einen gesunden und ehrenhaften Austausch mit der Welt des Islam zu legen. Dann werdet Ihr in nicht allzu ferner Zukunft sehen, dass das Bauwerk, welches Ihr auf diesem Fundament errichtet habt, einen Schirm der Zuversicht und des Vertrauens über seinen Architekten ausbreitet, ihnen wärmende Sicherheit und Ruhe spendet, und das Licht der Hoffnung auf eine klare Zukunft in der Welt verbreitet.“ [6]

Imam Chamene’i traut es der Jugend zu. Sollte ich es dann nicht auch tun? Wenn ich es nicht tun würde, dann müsste ich darüber nachdenken, wohin ich dieses Land verlasse, denn die Entwicklung für Muslime in Deutschland ist in den letzten Jahren nicht günstig verlaufen. Ich habe keinen Zweifel daran, dass das, was wir heute Kapitalismus nennen, schon bald vergehen wird. Aber die nimmersatten Superreichen, welche die Menschheit ausbeuten, wird es so lange geben, bis wir verstehen, dass nicht Ausländern, Migranten, Asylanten, Deutsche, Nichtdeutschen, Frauen, Männer, Alte, Junge, Kopftuchträgerinnen usw. diejenigen, sind, die uns unsere Heimat und unser beschauliches Leben vermiesen, sondern die Minikaste von Superreichen, die die gesamte Menschheit ausbeutet. Um uns von diesem Verbrechersystem zu befreien und an der Seite der Bedürftigen dieser Erde zu stehen, müssen wir zuerst in unserem eigenen Herzen eine Revolution des Anstandes zum Sieg verhelfen. Wenn das bei hinreichend vielen Menschen geschehen ist, wird das Land von selbst zum Leuchtturm für Nächstenliebe und Anstand werden. Entweder werden die Bürger diese innere Revolution selbst bewältigen, oder sie werden eines Tages durch äußere Umstände dazu gezwungen sein. Denn eines Tages wird der Erlöser erscheinen, auch wenn die meisten Deutschen nicht mehr daran glauben.

[1] Heiliger Qur’an 2:10-11
[2] Heiliger Qur’an 7:12
[3] http://www.heise.de/tp/artikel/48/48078/1.html
[4] http://www.eslam.de/manuskripte/buecher/...nicht_jeden.htm
[4] http://www.zeit.de/2013/08/Dossier-Verfa...orismus/seite-6
[5] Putschen Sie, Herr General. Wie Washington den Iran retten wollte von Robert E. Huyser
[6] http://www.schia-blog.de/wp-content/uplo...hirmversion.pdf


Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 717
Registriert am: 27.12.2011

zuletzt bearbeitet 27.04.2016 | Top

RE: Deutschland braucht eine Revolution des Anstandes

#2 von Thomas Steffen , 18.08.2016 18:55

Zitat
Die Frage lautet: Sind wir in der Lage bei Überwindung der bestehenden Differenzen auf Basis von Anstand gemeinsam für eine bessere Zukunft einzutreten? Sind wir in der Lage zu erkennen, dass das neue Feindbild Islam, welches mit der AFD hoffähig gemacht wird, nur zur Sicherung des Systems dient?



Zitat
(17.08.2016)

Herr Kirchner, eine Moschee und die Notdurft

… Doch diesmal realisierte ich bei der Lektüre der verbalen Entgleisungen eine neue Stufe auf der nach oben offenen Pöbel-Skala. Wollte Herr Kirchner, immerhin stellvertretender Vorsitzender der AfD-Landtagsfraktion, in dieser Woche wirklich seine Notdurft an einer Moschee verrichten? Gar zusammen mit Herrn Lehmann, Landesvorstandsmitglied und Fraktionskollege? Mir schien es sinnvoll, bei Kirchner direkt nachzufragen.

[...]

http://sachsen-anhalt-live.mdr.de/Event/...nhalt/315934688

Thomas Steffen  
Thomas Steffen
Beiträge: 215
Registriert am: 24.01.2015


RE: Deutschland braucht eine Revolution des Anstandes

#3 von Thomas Steffen , 21.02.2017 06:50

Zitat
(16.02.2017)

Falscher Imam schürt Angst auf Halles Boulevard

... Mit erhobenem Zeigefinger und ganz in Schwarz gekleidet brüllte der Mann mit Vollbart in der Nähe der Kirche „Konvertiert!“ und „Allahu Akbar“. „Kämpft für Allah“ hallte durch die Straße. Der Organisator der Montagsmärsche hatte sich als Imam verkleidet und gab vor, für den Islam zu werben. [...]

Für einige Fußgänger erweckte Liebich mit seinem schwarzem Umhang und einem abgeschnittenem Basecap auf dem Kopf den Eindruck, wirklich ein muslimischer Geistlicher zu sein.

Im Internet beschreibt der wegen Körperverletzung vorbestrafte T-Shirt-Verkäufer selbst als Ziel seiner Aktion, die Passanten zu täuschen. Die sollten im Nachgang „anderen von der Gefahr berichten“, schreibt Liebich in einem Youtube-Kommentar.

http://www.mz-web.de/halle-saale/-allahu...levard-25746652


Thomas Steffen  
Thomas Steffen
Beiträge: 215
Registriert am: 24.01.2015


   

Toleranz zwischen den Religionen
Wrestling der westlichen Weltpolitik

Xobor Forum Software von Xobor