Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Versehentlich Schwein gegessen – ab in die Hölle!

#1 von Huseyin Özoguz , 29.02.2016 12:05



Versehentlich Schwein gegessen – ab in die Hölle!

von Mahmoud Ayad

Als Muslim wurde ich in der Schule und anderswo häufig gefragt, ob ich in die Hölle käme, wenn ich Schweinefleisch essen würde. Einige kreativere Köpfe fragten tatsächlich auch, ob ich das ewige Feuer zu erleiden hätte, sollte mir jemand Schweinefleisch zum Mittagessen unterjubeln.

Diese Fragen empfand ich im besten Fall als nervig, im schlimmsten Fall als verspottend. Zurückblickend habe ich etwas mehr Verständnis. Natürlich interessiert den Menschen, weshalb etwas verboten ist. Sag dem Kind: „Du darfst das nicht“, und kaum, dass du zu Ende sprichst, kommt ein: „Warum?“

Eine einfache Kinderfrage also: Was ist die Wirkung einer unbewusst vollzogenen verbotenen Tat, also eines verborgenen Harams? Hat eine solche Tat überhaupt eine Wirkung? Wäre Gott nicht ganz schön ungerecht, wenn er uns für Dinge bestrafte, für die wir keine wirkliche Schuld tragen? So viel sei schon einmal gesagt: Zumindest für einen Laien ist es erstaunlich schwer, professionelle Gelehrtenmeinungen zu dieser Frage zu finden.

Weiterlesen: http://www.offenkundiges.de/versehentlic...-in-die-hoelle/


Huseyin Özoguz  
Huseyin Özoguz
Beiträge: 9
Registriert am: 25.10.2012


RE: Versehentlich Schwein gegessen – ab in die Hölle!

#2 von Cengiz Tuna , 01.03.2016 10:51

Mein lieber Huseyin, selam Aleykum, ein wirklich interessanter Artikel von Mahmoud Ayad. Die spirituelle Welt ist mit der materiellen Welt verstrickt, steht mit ihr im Mechanismus. Wie wahr. Leider nehmen wir meistens nur die materiellen Zusammenhänge der Welt wahr. Jede Handlung, jede Sünde oder jedes Gute, hat eine Wirkung auf unseren Körper und auf unseren Geist, folglich auch auf unser Schicksal. Wenn wir uns dieser Mechanismen bewusst wären, würden wir uns in vielen Dingen anders verhalten.

Was ich mir jedenfalls nicht vorstellen kann, dass eine „unbeabsichtigte Sünde“ Konsequenzen auch in der Spiritualität nach sich zieht. Jedenfalls nicht die geschilderte. Versuche mal ein Beispiel zu geben. Jemand versucht sein Geld halal zu verdienen, er verkauft kein Schweinefleisch, kein Alkohol und achtet sonst auf alles andere. Nun kommen aber Kunden die einkaufen und bringen Geld mit das nicht Halal erworben ist oder, so wie im Beispiel, sogar gestohlen ist. Was kann der Verkäufer dafür, dem das alles nicht bewusst ist?

Oder um wie im Artikel zum Halal-Kebab zu kommen. Ein Laden bietet wirklich Halal-Kebab an, zahlt aber seine Abgaben nicht. Wenn ich nun von dem Kebab esse, betrifft mich da eine Schuld? Muss ich nun auch sicher gehen, dass der Händler seine Abgaben ehrlich entrichtet?

Noch ein anderes Beispiel. Wenn mir jemand eine Falle stellt und ich hineinfalle und mich verletze, dann habe ich einen körperlichen Schaden. Also einen weltlichen. Da ich es aber nicht verschuldet habe, sondern ein Opfer von jemandem bin, hat es keine spirituellen Konsequenzen. Die wird derjenige haben, der die Falle gestellt hat. Das heißt, aus versehen Schwein gegessen, hat eine negative Wirkung auf den Körper aber keine negative Wirkung auf die Spiritualität.

Muss natürlich nicht stimmen, aber im ersten Moment meine Überlegungen dazu.

Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 579
Registriert am: 31.12.2011


RE: Versehentlich Schwein gegessen – ab in die Hölle!

#3 von Huseyin Özoguz , 01.03.2016 12:14

As-salamu alaikum,

zwar habe ich den Artikel nicht geschrieben, aber meine Gedanken dazu, ganz kurz:

Richtig, es gibt ebenso die Gelehrtenmeinung, dass „unbeabsichtigte Harams“ (sowieso keine Sünden) tatsächlich keine spirituelle Wirkung haben können. Andererseits bezeugt die Geschichte Radschab Alis das Gegenteil. Meine Anschauung dazu ist, dass spirituelle Zustände keinesfalls gleichzusetzen sind mit „Sünden“ oder „Belohnung“. Und die materielle Welt ist durchaus eng verzahnt mit der spirituellen; wir beten beispielsweise mittels Körperbewegungen, wir lesen mit der Zunge, wir denken mit dem Gehirn. Materielle Auswirkungen, wie z.B. ein Gift, können dem Körper schaden, ganz gleich, ob ich davon weiß oder nicht – und damit auch dem spirituellen Zustand. Und ebenso können Dinge spirituellen Einfluss ausüben, selbst wenn ich ihrer nicht gewahr war, wie beispielsweise ein gestohlener Kebab oder Haram-Geld. Das bedeutet nicht, dass man nun ständig nachforschen muss oder Dergleichen; dafür gibt es eigene Regeln und Schranken. Aber es bedeutet, dass man sich über spirituelle Auswirkungen im Klaren sein muss, selbst wenn unsere Seelen zu verschleiert sind, um soe unmittelbar wahrzunehmen. Siehe das zitierte Buch „Elixier der Liebe“.

Wassalamu alaikum wr wb
Huseyin


Huseyin Özoguz  
Huseyin Özoguz
Beiträge: 9
Registriert am: 25.10.2012


   

Wo bleibt Gott?
Halal und Haram im Lichte der Spiritualität

Xobor Forum Software von Xobor