Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Wissen die Franzosen, wer hinter dem weltweiten Terror steckt? – Das Chaos über Syrien lichtet sich

#1 von Yavuz Özoguz , 27.11.2015 10:58

Wissen die Franzosen, wer hinter dem weltweiten Terror steckt? – Das Chaos über Syrien lichtet sich

Es ist kaum vorstellbar, dass die westlichen Geheimdienste nie die Rolle der USA und Israels im weltweiten Terror erkennen. Aber es bedarf viel Mut, darauf richtig zu reagieren.

Die in der westlichen Allianz eingebetteten Presstituierten verbreiten nur noch Angst und Schrecken. Sie sind nicht mehr in der Lage irgendwelche vernünftigen Fragen aufzuwerfen. Dabei gäbe es derzeit eine ganze Reihe derartiger Fragen. So will Deutschland ganz offensichtlich in einen Kampfeinsatz ziehen, der völkerrechtlich nicht legitimiert ist.

Ist es wirklich wieder so leicht geworden, die Deutschen in einen verbrecherischen Krieg zu verwickeln. Deutschland will Kampfflugzeuge über Syrien fliegen lassen? Unabhängig davon, ob diese Flugzeuge „nur“ der Aufklärung dienen, mit deren Daten dann Menschen ermordet werden, oder selbst schießen, ist es definitiv ein Kampfeinsatz. Das sieht auch die Bundesregierung so und will entsprechend ein Votum des Bundestages. Ganz offensichtlich haben wir also derzeit so viele Bundestagsabgeordnete, die einem Verbrechen zustimmen würden, dass jegliches Völkerrecht ausgehebelt wird. Wenn deutsche Kampfflieger über fremde Territorien fliegen, dann muss entweder eine Erlaubnis des betroffenen Staates vorliegen oder ein UN-Mandat. In der UN ist das Thema noch gar nicht behandelt worden, aber Franzosen und andere Westler ballern schon fleißig auf fremdem Gelände herum. Lediglich die Russen haben einen völkerrechtlich gesicherten Status über Syrien, wurden sie doch von der Regierung um Hilfe gerufen.

Deutsche wollen also wieder einmal bei einem Weltkrieg über Syrien mitmischen. Und es ist sicherlich nicht falsch von einem Weltkrieg über Syrien zu sprechen, wenn man berücksichtigt, wer dort alles mitmischt. Dort agieren so viele Kräfte und Mächte bis hin zu kolumbianischen Söldner, dass der Überblick immer schwerer fällt. Was aber auffällt, ist die Tatsache, dass die Franzosen ganz offensichtlich aus der westlichen Einheitslinie, die von den USA diktiert wird, ausgebrochen sind. Die Franzosen bombardieren neuerdings (ebenfalls völkerrechtswidrig) Gruppen in Syrien, die von den USA unterstützt werden. Die Türken machen das schon seit langem, denn für sie ist ein kurdischer Staat an der türkischen Grenze eine Gefahr. Jene Kurden, die von den Türken bombardiert werden, werden aber von den USA mit Waffen bestückt. Die diversen von den USA aufgepäppelten Gruppen wie al-Nusra, al-Qaida und IS bekämpfen sich gegenseitig, wobei niemand mehr genau sagen kann, wer für wen kämpft und wo die Front verläuft. Die libanesische Hizbullah unterstützt die syrische Armee und sichert vor allem die libanesische Grenze, damit die Terroristen nicht auch noch in den Libanon einsickern angesichts der Tatsache, dass inzwischen jeder vierte Bürger im Libanon ein Flüchtling ist. Iranische Ausbilder soll es auf Seiten der syrischen Truppen geben. Und die Russen bombardieren jeden, der gegen Assad kämpft, darunter auch die Turkmenen, die wiederum von der Türkei unterstützt werden. Die Türken unterstützten jeden, der Assad umstürzen will, außer er schadet türkischen Interessen, womit dann wieder Kurden gemeint sind. Dabei schießen die Türken auch direkt auf Russen. In wie weit das mit den USA abgesprochen ist, werden wir wohl nie erfahren. Nebenbei agieren alle möglichen Söldner, die von den reichen Königen und Prinzen aus Saudi-Arabein angeheuert werden in dem Durcheinander mit. Saudi-Arabien wird wiederum von den USA angefeuert, noch mehr Öl ins Feuer zu gießen, und dass tun einige andere Scheichtümer auch.

Als wenn das Chaos nicht schon längst perfekt wäre, wollen jetzt also die Deutschen auch mitmischen, ohne ein Mandat zu haben (außer vom eigenen Parlament). Sie wollen viele, viele Daten sammeln und zur Verfügung stellen im Kampf gegen den Terror. Aber zunächst einmal müsste man definieren, wer den der Terrorist ist? Für die allermeisten Muslime der Welt sind die USA der Hauptterrorist der heutigen Welt. Für die Türkei sind es die Kurden. Für die Kurden sind es die IS, al-Nusra und die Regierungstruppen. Für die Regierungstruppen sind es alle bewaffneten Gegner. Für die Russen sind es IS aber auch Turkmenen. Für den Westen ist es Hizbullah usw. usf..

Auch die Behauptung, hier würden irgendwelche Religionsgemeinschaften gegeneinander kämpfen ist geradezu absurd. IS und al-Nusra missbrauchen den Namen des Sunnitentums. um gegeneinander zu kämpfen. Kurden sind auch Sunniten und kämpfen gegen diese beiden. Turkmenen sind auch Sunniten und kämpfen für sich allein mit der sunnitischen Türkei, die wiederum die sunnitischen Kurden beschießt. Alawiten werden als Schiiten bezeichnet, sind es aber nur zum Teil. Sie kämpfen teils gemeinsam mit sunnitischen Verbänden in den eigenen Reihen, während manche schiitische Gruppe im Irak den Ernst der Lage noch gar nicht verstanden hat. Die Christen in Syrien stehen vollständig auf der Seite der schiitischen Hizbullah, während ihre christlichen Glaubensbrüder in der westlichen Welt die Hizbullah zur Terrororganisation erklären.

Doch halt! Bevor dieses totale Chaos, das keine Vernunft zu kennen scheint, weiter gesponnen wird, muss eine Nachricht des heutigen Tages vernünftig eingeordnet werden. Der französische Außenminister Fabius erwägt eine Allianz mit Assads Streitkräften! Das ist nicht nur eine echte Nachrichtenbombe. Es würde auch die westliche Allianz sprengen! Damit würde Frankreich an der Seite Russlands stehen und sich eindeutig gegen die USA positionieren. Es ist kaum vorstellbar, dass diese Entscheidung plötzlich über Nacht gefällt wurde. Vielmehr dürften hier Geheimdiensterkenntnisse hinein geflossen sein, die zu dieser Entscheidung geführt haben. Möglicherweise wissen die Franzosen, wer wirklich hinter den Anschlägen in Frankreich steckt. Auch würde die Aussage des deutschen Bundesinnenministers, dass zusätzliche Informationen die Bevölkerung verunsichern würden, dann in einem ganz andern Licht zu beurteilen sein.

Welch sensationelle Wendung der Weltkrieg an dieser Stelle nehmen kann, ist den Presstituierten offensichtlich noch gar nicht bewusst. Frankreich erwägt zusammen mit dem Mann zu kämpfen, den die westliche Welt seit 5 Jahre abzuschießen sucht. Frankreich stellt sich damit nicht nur gegen den NATO-Diktator USA sondern auch gegen die Türkei. Frankreich würde dann zusammen mit der Hizbullah kämpfen, einer Organisation, die ein Europa offiziell als Teilterroristisch eingestuft ist. Frankreich stände an der Seite Russlands gegen den Westen! An dieser Stelle dürfen wir einmal mehr nach der Rolle der Deutschen fragen. Wer soll eigentlich die Aufklärung der Deutschen erhalten? Sollen die Franzosen davon profitieren, und damit die syrische Regierung, die Hizbullah und die Russen? Oder sollen die US-amerikanischen Weltterroristen die Daten erhalten? So wie ich die heutigen Deutschen kenne, würden sie die Daten einfach allen zur Verfügung stellen, um ja neutral zu bleiben. Falls sie aber wirklich an der Seite der Franzosen stehen wollen – und einiges deutet derzeit darauf hin – dann wäre das eine sensationelle Entwicklung.

Für Syrien ist zu hoffen, dass schon bald sämtliche ausländischen Kräfte und Mächte, unabhängig davon ob von Ost oder Welt, von der islamischen Welt oder nicht, von der Nachbarschaft oder von der ferne, das Land verlassen und die einheimischen Syrer selbst über ihr Schicksal entscheiden. Ob jene Zukunft mit oder ohne Assad verläuft, müssen die Syrer in Frieden selbst entscheiden und nicht andere. Genau das fordern auch tatsächlich einige Akteure. Hingegen treten die US-Weltterroristen mit der Forderung auf, dass sie über das Schicksal Syriens entscheiden wollen und die Syrer in Zukunft pro-amerikanisch zu seien haben.

Die Syrer selbst sind in einer extrem hilfsbedürftigen Lage, so dass sie im Augenblick die Dinge kaum differenziert betrachten können. Den meisten Syrern geht es im Augenblick ausschließlich um das Überleben. Und es spielt für sie keine Rolle, ob sie sich von den Bomben der Regierungstruppen (oder Verbündeten) oder den Bomben der Gegner retten müssen. Franzosen aber haben offensichtlich von den Terroranschlägen auf ihr Land gelernt und wissen, wer dahinter steckt. Anders ist diese extreme Wende in der Regierungspolitik kaum zu verstehen.

Wenn Deutsche so plötzlich auf der Seite von Franzosen (und Russen) mitmischen wollen in diesem Weltkrieg, dann könnte der dritte Weltkrieg anders verlaufen als die ersten beiden und der eigentliche Verbrecher am Weltfrieden unserer heutigen Zeit könnte entmachtet werden. Wir sehen bei Akteuren, die auf die Hinweise der Heiligkeit unserer Zeit Imam Chamene’i gehört haben (wie Assad, Putin und andere), dass sie trotz schwerster Prüfungen auf der Siegerstraße sind. Und wir sehen bei Akteuren, die den Imam bekämpfen (Obama, Erdogan usw.) wie sie immer weiter in den Strudel des Chaos hineingezogen werden und selbst dabei an Ansehen verlieren. Obama ist seit gestern endgültig einer der Mithenker von Guantanamo und Erdogan muss sich im eigenen Land schwerster Vorwürfe der Unterstützung von Terroristen erwehren und wendet dagegen immer härtere Methoden an.

Aber eines darf man niemals vergessen: Obama, Putin, Hollande, Merkel, Erdogan, Assad und alle anderen Akteure sind in spätestens 40 Jahren unter der Erde, wie auch der Schreiber dieser Zeilen. Und dann wird es nicht darauf ankommen, was in einer Welt geschehen ist, auf die wir nur sehr begrenzt Einfluss hatten, sondern an welcher Seite unser Herz geschlagen hat. Jeder kann heute wählen, mit welchem der Akteure er wiederauferstehen möchte. Und Allah erfüllt seinen Wunsch.


Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 733
Registriert am: 27.12.2011

zuletzt bearbeitet 27.11.2015 | Top

   

Die tödliche Gefahr
Angst vor Israel

Xobor Forum Software von Xobor