Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Richtige Worte

#1 von Dr.Josef Haas , 12.11.2015 19:31

Richtige Worte

Zu den erfreulichen Nachrichten dieser Tage zählte die Analyse der
USA-Politik gegenüber dem Iran durch dessen geehrtes Revolutions-
oberhaupt Ayatollah Khamenei.
Aus Anlass des 13.Aban, also des Tages der Eroberung der seinerzeitigen
Teheraner US-Botschaft durch revolutionäre Volksmassen, machte er
nämlich auf einen Tatbestand aufmerksam, den sicherlich zahlreiche
Iraner heute in Vergessenheit geraten lassen möchten.
Mit einfachen Worten ausgedrückt, lautet er folgendermaßen, und
ich freue mich hier, den Führer der iranischen Revolution wörtlich
zitieren zu können: "Wenn die Amerikaner in der Lage wären, würden
sie nicht zögern, die Iranische Republik zu zerstören."
Eine ebenso richtige wie vor allem wichtige Feststellung, welche in
jeder Weise geeignet ist, etwaigen Illusionen über den internationalen
Kriegsbrandstifter USA den Wind aus den Segeln zu nehmen.
Genau dies ist und bleibt aber eine unvorstellbar aktuelle Notwendig-
keit, spekulieren die Vereinigten Staaten doch mehr denn je auf die
Vergesslichkeit des iranischen Volkes bezüglich der jahrzehntelang von
Washington betriebenen verbrecherischen Politik gegenüber ihrem
Land.
Dank der amerikanischen Unterstützung für das Schah-Regime war es
diesem ja nach dem Sturz der demokratisch legitimierten Regierung
Mossadegh am 19.August 1953 möglich gewesen, die Unterdrückung
der persischen Bevölkerung in einem heute schier unvorstellbaren
Ausmaß stattfinden zu lassen.
Auch an die enge Zusammenarbeit des Pahlewi mit Israel muss in
diesem Zusammenhang erinnert werden, die das so stolze persische
Volk zum Komplizen des blutrünstigen Zionismus werden ließ.
Die Wiederholung dieser Untaten bleibt allerdings auch nach 36 Jahren
Volksmacht eine ständig gleich bleibende Gefahr, finden sich doch
wohl inzwischen wieder genügend Agenten und Gefolgsleute des US-
Imperialismus im Iran.
Infolgedessen bleiben dort revolutionäre Wachsamkeit und Disziplin,
gerade in unseren Tagen, von allerhöchster Bedeutung.
Daher kamen die dazu von Imam Khamenei gefundenen Worte gleichsam
wie gerufen, also zum richtigen Zeitpunkt.
Deren Wert würde aber noch gesteigert werden, wenn man im Iran
endlich einmal daran ginge, den Bodensatz der einheimischen Ami-
Knechte auszumerzen.
Aber auch hier gilt wohl noch immer das alte deutsche Sprichwort:
"Gut Ding will Weile haben!"

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 277
Registriert am: 29.07.2014


   

Mutiger spanischer Richter schreibt Netanjahu zur Fahndung aus
Deutschtümmler dienen dem Imperialismus – Wir schaffen die Befreiung auch ohne Euch!

Xobor Forum Software von Xobor