Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Wem nützen die Anschläge in Frankreich?

#1 von Fatima Özoguz , 22.03.2012 09:09

angeblich fliehen französische Juden vor dem neuen Antisemitismus - nach Israel. Scharon hatte sie ja schon 2004 zur Auswanderung aufgerufen.

http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,822369,00.html Außerdem hatte er auch die Muslime in Europa als Gefahr für Juden bezeichnet.

Israel laufen die Leute nämlich weg, immer mehr verlassen das Land.

http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/12038

Auch Peres forderte 2010 bei einem Deutschlandbesuch deutsche Juden zur Auswanderung auf.

: „Was sagen sie den Juden in Deutschland?“ Die Antwort: „Der beste Ort für Juden ist Israel, er ist besser als jeder andere Ort (…) Warum sollten sich die Juden eher für die Schattenseite entscheiden, wenn die Sonnenseite offen steht?“+

http://www.antiimperialista.org/de/node/6307

anscheinend reichte das nicht, um die Abwanderung der Juden aus Israel abzufedern. Soll jetzt mit Anschlägen in Europa "nachgeholfen" werden? Gerade in Frankreich leben nämlich sehr viele...


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 733
Registriert am: 30.12.2011

zuletzt bearbeitet 22.03.2012 | Top

RE: Wem nützen die Anschläge in Frankreich?

#2 von Saban Buric , 22.03.2012 22:46

Selamu alejkum

Schlagzeige Links Le Figaro: Breivik 77 Tote, seine Religion und Terror wird nicht erwähnt
Schlagzeile Rechts Le Figaro: Merah 7 Tote, Islamist Terrorist

Einige könnten jetzt einwenden das Brejvik ja nicht religiös motiviert handelte. Man kann ja später alles so hinstellen und behaupten wie es einem passt in der Hoffnung das die Menschen es vergessen und nicht mehr wissen was tatsächlich passiert ist, die Medien ebenfalls haben es in Vergessenheit geraten lassen. Brejvik selber hat sich als angehöriger der Tempelritter bezeichnet. Darüber noch irgendwelche Wörter zu verlieren entbehrt jeder Notwendigkeit. Wir könnten uns aber mal fragen wieso es so lange gedauert hat diesen Islamisten in Paris zu entwaffnen, wieso werden die Französischen Juden in Jerusalem begraben, wieso hatte er zuvor 3 Soldaten die Muslime waren erschossen? Fragen über fragen… Sollte den Medien vielleicht zeit gegeben werden um diesen Vorfall auch Weltweit Mediengerecht aufzupuschen, wie könnte man beweisen das ewentuel es doch keine Tote gegeben hat? In Jerusalem ist es nicht mehr möglich dies zu überprüfen, in Paris wehre es möglich gewesen, warum wählte er 3 muslimische Soldaten aus wieso nicht z. B christliche? Wie war es Ihm möglich 3 Soldaten die sicherlich Körperlich fit waren zu überwältigen und wieso haben wir nichts davon in den Medien vorher gehört. Oder wurden diese gar von jemand anderem ermordet und danach dieses Schauspiel zu inszenieren? Das bild Israhells hat in letzter Zeit sehr gelitten im Westen, dies ist möglicherweise ein versuch diesen zu ändern, Die Schoa wurde reichlich ausgebeutet und wird es immer noch um den Staat der illegaler weiße entstanden ist zu Rechtfertigen, vor allen dingen die Verbrechen an den Palistinänser, die nichts für die Verbrechen der Europäer an den Juden können und dafür auch nicht verantwortlich sind.

Vielleicht habe ich alles etwas weit hergeholt und meine Fantasie geht mit mir durch? Eins weis Ich aber mit Sicherheit dies wehre der erste Anschlag, der von USAams Anhängern verübt worden wehre an Jüdische Mitbürger, ebenfalls sind mir keine bekannt, in den Twintowern waren ja bekanntlicherweisse auch keine.
Sha'aban


Saban Buric  
Saban Buric
Beiträge: 2
Registriert am: 10.01.2012


RE: Wem nützen die Anschläge in Frankreich?

#3 von Fatima Özoguz , 23.03.2012 08:25

Wie auch immer, die Sache kommt mir reichlich komisch vor. Warum hat es so lange gedauert, um ihn zu fassen? Bzw. es gelang ja gar nicht, ohne ihn zu töten. Jetzt kann er nichts mehr sagen... Ein unbeschriebenes Blatt war diese Merah ja auch nicht. Nicht nur, dass er ein Kleinkrimineller war, er hat auch mehrere Reisen in sogenannte "Terrorcamps" unternommen. Wurde er da erst richtig vom Geheimdienst gedrillt?
Jetzt will Marine Le Pen auf den Zug aufspringen und eine Demo organisieren. Sie verlautbarte, der "islamische" Terror, den sie vollmundig "Grünen Faschismus" nennt, sei bislang unterschätzt worden. Auch der ebenfalls islamophobe Sarkozy hat jetzt hervorragende Umfragewerte. Möge Allah den Muslimen in Frankreich beistehen und allen, die jetzt aufeinandergehetzt werden sollen. So verursacht man Bürgerkriege, die wohl fest auf der Agenda der Geheimdienste stehen.


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 733
Registriert am: 30.12.2011


RE: Wem nützen die Anschläge in Frankreich?

#4 von Cengiz Tuna , 23.03.2012 15:11

Nein, mit dir gehen die Fantasien nicht durch. Und das sind sicher nicht die letzten Fragen und Ungereimtheiten die auftauchen. In den nächsten Tagen kommt bestimmt noch mehr ans Licht. Wer von uns kann schon überprüfen, was sich bei der Verfolgung des Täters wirklich abgespielt hat. Auffällig ist wieder nur, wie die Medien damit umgegangen sind. Normalerweise wird bei so einem Polizeieinsatz eine Nachrichtensperre verhängt, bis sich die Lage geklärt hat. Aber diesmal durften wir die ganze Aktion in seiner ganzen Dramaturgie miterleben. Der Täter ist jetzt tot und kann nicht mehr verhört werden, die Eltern des Mohammed Merah sind in Polizeigewahrsam, und die Politiker hetzen wieder gegen den Islam und fordern härtere Maßnahmen gegen den Terror. Eigentlich beantwortet sich die Frage: Cui Bono?

Zitat
Eins weis Ich aber mit Sicherheit dies wehre der erste Anschlag, der von USAams Anhängern verübt worden wehre an Jüdische Mitbürger,


Das ist sicher nicht der erste False-Flag-Anschlag auf Juden. Zionismus ist einfach Rassismus, und der hört bei Juden nicht auf. Auch dort gibt es wieder Unterschiede. Auserwählt sind nur die wenigsten.

Ein Mord an unschuldigen Menschen ist immer zu verurteilen und kann nicht hingenommen werden, egal von wem und aus welchen Grund, aber die Doppelmoral ist unerträglich.

Achte mal in den nächsten Tagen auf die Nachrichten. Vermutlich werden wieder andere Anschläge in letzter Minute verhindert oder andere Trittbrettfahrer tauchen auf, um die bedrohliche Atmosphäre länger aufrechtzuerhalten. In der Vergangenheit wurde es jedenfalls so gehandhabt.

Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 278
Registriert am: 31.12.2011


RE: Wem nützen die Anschläge in Frankreich?

#5 von Fatima Özoguz , 23.03.2012 17:16

@Cengiz: Diese Doppelmoral trifft vor allem auf das geringe Echo zu, das in den Medien dem feigen Anschlag auf die Imam Ridha-moschee in Brüssel zuteil wurde. Weil es nicht ins Bild passte, dass Muslime auch mal Opfer von Wahabiten sein können? Nein, Muslime haben Täter zu sein, punkt. Alles andere kehrt man möglichst unter den Teppich. Alles vergessen, jetzt haben wir ja wieder das "gewünschte" Täterbild. Vom verBILDeten deutsche Medienkonsumenten kann man nicht erwarten, dass er zwischen Wahhabiten und sunnitischen Muslimen differenziert, dafür ist er zu hirngewaschen.


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 733
Registriert am: 30.12.2011

zuletzt bearbeitet 23.03.2012 | Top

RE: Wem nützen die Anschläge in Frankreich?

#6 von Cengiz Tuna , 23.03.2012 17:46

Und so kam es dann auch, dass fast nur Muslime an der Trauerzeremonie für den ermordeten Geistlichen teilgenommen haben. Es war sogar so, dass die Trauerzeremonie nur unter bestimmten Auflagen erlaubt wurde. Ganz zu schweigen von den Medien, die darüber kaum informierten.

http://rasthaber.com/61594_sehid-seyh-abdullaha-gorkemli-cenaze-namazi-duzenlendi---foto.html (Link mit einigen Fotos)

Aber dafür kamen Muslime aus vielen europäischen Ländern. Und das positivste, Sunniten und Schiiten haben gemeinsam den Anschlag verurteilt und sich nicht teilen lassen.

Irgendwie spiegelt das auch die Gesamtsituation in der Welt wider. Wir Muslime sind bei den Konflikten auf uns alleine gelassen.


Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 278
Registriert am: 31.12.2011

zuletzt bearbeitet 23.03.2012 | Top

RE: Wem nützen die Anschläge in Frankreich?

#7 von Fatima Özoguz , 23.03.2012 20:27

@Cengiz: Stimmt schon, im Gegensatz zu Toulouse, wo auch Muslime ihre Trauer bekundet haben. Fälschlicherweise hielten die Belgier das wohl für eine Rivalität zwischen islamischen Gruppen, das sie nichts anginge. Außerdem muss man ihnen aber zugute halten, dass sie ja kurz danach ihren nationalen Trauerfall gehabt haben, die ganzen Kinder, die in der Schweiz verunglückt sind.

Die Jerusalem Post schreibt, Merah wäre in Israel gewesen, und die JP ist wohl nicht gerade verdächtig, Verschwörungstheorien zu verbreiten.

http://www.jpost.com/International/Artic...?ID=263047&R=R1

Gilad Atzmon vermutet gar eine erneute "israelische false flag-Operation":

http://www.gilad.co.uk/writings/is-it-an...flag-again.html


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 733
Registriert am: 30.12.2011


RE: Wem nützen die Anschläge in Frankreich?

#8 von Albert von Bieren , 24.03.2012 08:08

Salam,
also der Breivik war Freimaurer.Dazu gibt es im web zahlreiche Infos.Die USA sind keine "christliche Nation" sondern werden von Freimaurern und den Illuminaten beherrscht.Im Grunde spielt es gar keine Rolle welche Freimaurermarionette gerade dort Präsident wird.
In Deutschland ist es nicht viel anders.Dort glaubt einer von euch das hier mit fairen Mitteln gearbeitet wird?
http://de.wikipedia.org/wiki/Bilderberg-Konferenz
In Wahrheit herrscht hier nicht das Volk sondern einflussreiche personen aus Adel,Politik und Wirtschaft.Die deutschen Massenmedien werden werden so gesteuert wie es dieser Herrscherkaste genehm ist.
Aber täuschen wir uns nicht.Abgerechnet wird zum Schluss.Jesus sagte:"Eher geht ein Kamel durch ein Nadelöhr als ein Reicher in den Himmel kommt."

Albert von Bieren  
Albert von Bieren
Beiträge: 62
Registriert am: 04.01.2012


RE: Wem nützen die Anschläge in Frankreich?

#9 von Cengiz Tuna , 30.03.2012 12:51

Zitat
Achte mal in den nächsten Tagen auf die Nachrichten. Vermutlich werden wieder andere Anschläge in letzter Minute verhindert oder andere Trittbrettfahrer tauchen auf, um die bedrohliche Atmosphäre länger aufrechtzuerhalten. In der Vergangenheit wurde es jedenfalls so gehandhabt.


Genau so etwas meine ich: Französische Polizei nimmt 19 Islamisten fest

Die Gefahr muss immer noch präsent sein. An das Trauma muss ausdrücklich erinnert werden.

[...Derartige Aktionen würden fortgesetzt, sagte der Staatschef in Paris. Die Anschläge von Toulouse seien ein "Trauma", das "ein wenig" dem Trauma nach den Anschlägen vom 11. September 2001 in New York und Washington entspreche, sagte Sarkozy...]

Schon taucht wieder eine Terrororganisation auf, von der noch niemand etwas gehört hat. Lautstark werden Islamisten festgenommen, die nach einiger Zeit wieder freigelassen werden, weil ihnen nichts vorgeworfen werden kann. Die Freilassung wird dann aber in den Medien nur am Rande erwähnt. Was bleibt, ist die Angst vor Islamisten.


Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 278
Registriert am: 31.12.2011

zuletzt bearbeitet 31.03.2012 | Top

RE: Wem nützen die Anschläge in Frankreich?

#10 von Fatima Özoguz , 30.03.2012 15:15

Zitat von Cengiz Tuna


[...Derartige Aktionen würden fortgesetzt, sagte der Staatschef in Paris. Die Anschläge von Toulouse seien ein "Trauma", das "ein wenig" dem Trauma nach den Anschlägen vom 11. September 2001 in New York und Washington entspreche, sagte Sarkozy...]




na bitte, Sarkozy hats ja bereits angekündigt. Wer weiß, wann irgendwann die nächste Bombe hochgeht. Aber keiner hat Angst vor Sarkozy, der wegen der bevorstehenden Wahl Muffensausen hat und wohl nichts unversucht sein lassen wird, um wiedergewählt zu werden. Sondern vor Islam"isten".


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 733
Registriert am: 30.12.2011


RE: Wem nützen die Anschläge in Frankreich?

#11 von Fatima Özoguz , 03.04.2012 08:00

die Sache wird immer merkwürdiger. War es vielleicht gar nicht Merah? Sagen kann er ja nun nichts mehr.



Jeden Tag kommen neue Fakten zu Tage die zeigen, mit den Mordanschlägen in Toulouse und mit der Behauptung der französischen Behörden über den mutmasslichen Täter stimmt was nicht. Tatsache ist, Mohammed Merah war ein Informant des französischen Geheimdienstes und konnte mit ihrer Hilfe in Israel einreisen. Ausserdem noch eine Rundreise durch Afghanistan, Pakistan, Irak und andere Länder unternehmen. Obwohl er von den US-Besatzern in Afghanistan verhaftet und nach Frankreich überstellt wurde, war immer eine "schützende Hand" über ihn, die ihm den Weg freimachte. Er war auch laut Zeugen in ständiger Verbindung zu seinen Führungsoffizier. Jetzt behauptet die Anwältin des Vaters von Merah in Algerien, sie hätte Beweise in Form von Videos die zeigen, Mohammed wäre unschuldig und bewusst getötet worden.

Hier weiterlesen: Alles Schall und Rauch: Mohammed Merah - Ich bin unschuldig http://alles-schallundrauch.blogspot.com...l#ixzz1qxENKcGG


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 733
Registriert am: 30.12.2011

zuletzt bearbeitet 03.04.2012 | Top

RE: Wem nützen die Anschläge in Frankreich?

#12 von Cengiz Tuna , 03.04.2012 13:52

Zitat
die Sache wird immer merkwürdiger. War es vielleicht gar nicht Merah? Sagen kann er ja nun nichts mehr.


Irgendwie glaube ich das nicht, dass Merah ein Informant des Geheimdienstes war. Die MSM sind gerade überfüllt mit diesen Informationen und das ist wohl auch der Grund, warum viele mit auf diesen Zug aufspringen. Sogar der Axel-Springer-Verlag behauptet das, und das sollte einen stutzig machen. Vor einer Woche wurde es sogar kurzfristig dementiert, dass Merah in Israel war. Das Handy das Merah nutzte, solle angeblich seiner Mutter gehören. Ich finde das ist etwas dürftig ausgestattet für einen Informanten.

Vermutlich haben sie einfach ein Opfer gesucht, dem sie diesen Anschlag, von dem sie selber profitieren, in die Schuhe schieben konnten und sind auf Merah gestoßen. Vielleicht hat ihnen der Name Mohammed nicht gepasst. Auch seine Lehrerin behauptete, dass Mohammed Merah ein Opfer ist und dass die Verbindung zu dem islamistischen Terrornetzwerk Al-Kaida eine Erfindung der Medien sei. Wegen dieser Behauptung und einer Schweigeminute für Merah, wurde sie für unzurechnungsfähig erklärt und vom Dienst suspendiert. Dabei sollte die Lehrerin ihn gut kennen. Die Wahrheit kriegen wir nicht mehr raus, aber die offizielle Version ist nicht glaubwürdig. Merah selber kann sich nicht mehr wehren und seinen Bruder hat man in „Gewahrsam“ genommen. Einen Profikiller wie Breivik, der 77 Menschenleben auf dem Gewissen hat konnten die Spezialeinheiten lebendig festnehmen, aber einen angeblichen „Islamisten“ natürlich nicht.

Es gibt mehrere solcher widersprüchlichen Fälle. Wie z.B. auch der Amoklauf in Winnenden. Da stürmen Profikiller in eine Schule, verüben ein Massaker an Schülern und Lehrern, und ein unschuldiger muss dafür hinhalten. In diesem Fall ein 17 (!) jähriger Schüler. Der hat dann natürlich Selbstmord begangen und konnte somit nicht mehr befragt werden. Und so soll ein Amokläufer aussehen, der wie ein Profi mehrere Menschen getötet hat. Wenn man die Medien kontrolliert, kann man fast jedes Verbrechen verdecken.


Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 278
Registriert am: 31.12.2011

zuletzt bearbeitet 03.04.2012 | Top

   

**
Berliner Jusos sprechen sich für Irankrieg aus

Xobor Forum Software von Xobor