Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Das Verhältnis von Terror, Gewalt und den Krankheiten des Herzens !

#1 von Alexander Loh , 03.02.2015 18:49

Das Verhältnis von Terror , Gewalt und den Krankheiten des Herzens.
Terror oder das Wort Terror klingt in den Ohren vieler deutscher Mitbürger quälend bis unangenehm und in so mancher Hinsicht aber dennoch vertraut!

In einer Gesellschaft, in der ein Großteil der in ihr lebenden Bürger/-innen kaum noch Zeit dazu aufbringen können , sich informativ und objektiv gesicherte qualitative gut recherchierte Nachrichten anzueignen, die sich durch ein hohes Maß an Wahrheitsgehalt auszeichnen, fällt das Augenmerk für einen Augenblick beim vorbeigehen an einem Zeitungskiosk sehr leicht, wenn auch nur beiläufig auf die reißerischen Schlagzeilen der Springerpresse , welche mit Absicht, es handwerklich geschickt, wenngleich auch relativ plump, versteht die Wortbezeichnung Terror in Szene zu setzen.

Der Kontext spielt da keine wichtige Rolle, wird eher untergeordnet, wenn überhaupt, im kleingedruckten Graubereich zerstückelt wiedergegeben, da ja die Authentizität des einen oder anderen Einzelfalles einer manipulativen Berichterstattung größtenteils von den Journalisten in einem Deutschland 2015, nicht erwünscht ist oder sein darf.

Ich möchte mein Essay nicht als ein Pogrom gegen die Medien in der BRD verstanden wissen , sondern mich bewegt und interessiert demgegenüber sehr das Psychogramm eines mutmaßlichen Täters, den die Medienmacher heutzutage als Terroristen bezeichnen.Eine berechtigte Neugierde treibt meinen Forscherdrang an, diesen Vernichtungskrieg , der sich in den Köpfen einiger religiös radikalisierter jungen Menschen abspielt nachvollziehen zu wollen.

Vielleicht muss an dieser Stelle erwähnt werden , zwecks verwertbarer Informationsquelle für den areligiösen Menschen, der meine Zeilen liest, was denn so die Attribute sind , die einen religiösen Menschen oder Gott ergebenen Muslim auszeichnen und weshalb diese Eigenschaften so relevant das Benehmen eines Geschöpfes im Angesicht seines Schöpfers und der Gesellschaft positiv widerspiegeln.

Es hört sich in der ´heutigen Zeit schon fast wie ein weltfremder Erlebnisbericht an , wenn jemand an uns herantritt, mit dem wir in Kontakt stehen , sei es nun auf der Arbeit, in der Straßenbahn oder im Bus und uns , da er uns wohlgesonnen und freundlich gegenüber ist , mitteilt , dass es ihm früher Freude bereitete , den Regen fallen zu sehen .

Seien wir doch einmal ehrlich zu uns selbst, ja ziehen wir einmal selbstkritisch mit unserer Wesensstruktur zu Felde und zu Gericht und analysieren wir uns selbst.
Warum wirken solche Aussagen von einem Menschen auf uns so seltsam anmutend ?
Wann haben wir uns denn einmal abseits vom industrialisiertem Tagesgeschehen in unserer hektischen Öffentlichkeit ,ein Zeitfenster der Ruhe und Besinnlichkeit geöffnet, uns bewusst Zeit genommen um wahrzunehmen oder um wahrgenommen zu werden ?
Wer von uns menschlichen Lebewesen kann denn uns von sich aus darüber berichten , wann er zuletzt in seinem Dasein die Erfahrung machte, dass es ihm gefiel , einen Drachen hat aufsteigen zu sehen oder es ihn unbeschreiblich glücklich stimmte , als er hörte wie die Bäume im Sommerwind rauschten.
Es freut sich ja auch schon fast gar kein Gesellschaftsmitglied angenehm darüber, Kinder spielen zu sehen.
Traurig aber wahr scheint es nicht mehr von der Hand zu weisen , dass unsere Herzen keine Geborgenheit mehr kennen oder ihnen ihr tiefgründiger ureigenster Ruhepol abhanden gekommen ist.

Längst haben die zwei Götzen Kapitalismus und Medienmonopol in unserem Alltag, besonders nach Feierabend in dem für seinen Fleiß bekannten Volk der Deutschen Einkehr gehalten , sind nicht mehr aus dem deutschen Hushalt weg zu denken !
Im Jahr 2015 finden die Herzen von so vielen Menschen keine Ruhe mehr und da spielt es auch überhaupt keine Rolle , inwieweit das Menschengeschlecht in unserem Zeitalter , welches im westlichen Teil des Erdplaneten wohnt , religiös , nicht gläubig, materialistisch ist oder einen Existentialisten versucht ,herzugeben.

Die Herzen sind erkaltet, bisweilen ohne Empathie!
Meine Bestandsaufnahmen und Analysen sind zugleich auch ein Beleg dafür , dass den oberflächlichen Börsenmakler , der nur darauf erpicht zu sein scheint ,immer mehr Reichtum in seinem materialistisch geprägten Leben anzuhäufen nur eine Haarspalte von dem sozial abgefallen arbeitslosen Menschen , der sich durch Perspektivlosigkeit ,Hoffnungslosigkeit und Verwahrlosung selbst definiert, würde man jetzt unabhängige Begutachter den unterschiedlichen sozialen Status dieser beiden Fallbeispiele beschreiben lassen müssen.Diese beiden Typen Grundtypen sind eng miteinander verwandt wenn um es um den verlorenen Kern
in ihrem Seelenleben geht, denn bei dem sozial etablierten gesellschaftlich allseits geachteten Bankier oder Börsenmakler wurde die verloren gegangene Liebesbeziehung durch ein krankes Herz ersetzt, dass seiner Herzenskrankheit zu entfliehen versucht, in dem es die Flucht nach vorne herantritt ,in etwaige amouröse Abenteuer , welche Ausdruck einer exessiven Fleischeslust und Verlorenheit in seiner Tristesse bedeuten, trotz angehäuften Reichtum.Jenes gutsituierte menschliche Bindeglied ist dennoch eine tragfähige und Stabilität garantierte Säule innerhalb der noch funktionierenden Kette unserer Wohlstandsgesellschaft und ebenso aufgrund seiner inneren Leere hoffnungslos, da er ähnlich Gott fern lebt wie sein sozial abgestiegenes Pedant auf dem unteren Abstellgleis einer mittlerweile als Zwei Klassen Gesellschaft zu bezeichnenden Allianz aus oberflächlichen geselligem Beisammensein, in der der Gebrauch von Alkohol , anderen Genussgiften und die Unvernunft der Gottlosigkeit triumphieren.

Der Koran betont dezidiert , dass nur im Gottesgedenken die Herzen Ruhe finden.
Dhikr bedeudet so viel wie „ zurückrufen ins Gedächtnis “
oder „ sich etwas ins Bewusstsein rufen “
Im heiligen Koran , dem Offenbarungsbuch der Offenbarungen, in welchem Gott den Menschen direkt anspricht, da er die Propheten entsandte, die die Menschen in ihrer vertrauten identitären Sprache direkt abholten durch wahrhaft göttliche Empathie, werden wir permanent aufgefordert zu allen Zeiten Allahs zu gedenken.
In der Sure 33: 41-42 spricht der Allmächtige...“ Ihr Gläubigen ! Gedenkt unablässig Allahs und preist ihn morgens und abends !
Die zweite Sure Al Baqara drückt im Vers 152 aus....“Gedenket Meiner, so gedenke Ich euer ! Dankt Mir,und hütet euch davor, Mir undankbar zu sein !
Zweifelsfrei kann ich als ,inscha Allah , gläubiger Muslim und Schiite diese barmherzigen Handlungsanweisungen und Empfehlungen uneingeschränkt bestätigen, da ich mich selbst als praktizierenden Muslim bezeichne , der sich versucht in der religiösen Praxis Gott hin anzunähern.
Das vorgeschriebene fünfmalige Gebet ist ebenfalls mit der ehrlich aufrichtig zuvor gefassten Absicht Gott erkennen und mit ihm sprechen zu wollen , ein Gottesgedenken !Der Prophet Muhammad s.a.w.a.s sagte ..: Allah sprach:...“ Mein Diener ! Wenn du in der Einsamkeit an mich denkst, so werde Ich auch an dich denken, wenn du einsam bist. Und wenn du bei einer Versammlung Meiner gedenkst, so werde auch ich dir in einer Versammlung gedenken, die viel besser und größer ist ( Kanz al-Ummal )


Es gibt keinen wesentlichen Unterschied zwischen einem gottlosen , in Wahrheit ungläubigen und bestens integrierten Millionär und einem marokkanischen muslimischen Migranten, der in einer ghettoisierten Wohnsiedlung ,,auf Geheiß der Stadtplaner. abseits der Stadt, wohnt und bewusst ,um seiner misslichen Lebenssituation , stigmatisiert von der nichtmuslimischen Stadtgemeinschaft,zu entkommen , sich radikalisiert anhand der Mutashabih -Texte im Koran , den mehrdeutigen Suren und diese beliebig selbst exegiert.

Ohne , dass wir unserem Schöpfer als seine Geschöpfe danken, ihm gedenken und Ruhe im Seelenleben finden , als Träger göttlichen Geistes, werden wir uns niemals vollkommen fühlen , selbst wenn wir unsere vermeintlich größten Widersacher am Boden kriechen sehen, so befriedigt es nicht unsere beuhigte Seele, sondern nur unsere Triebseele.
Ähnlich ergeht es dem usraelischen gehirngewaschenen indoktrinierten Bomberpiloten, der weit oben am Himmel in seinem gesicherten Cockpit sitzt und aus der Ferne eine ihm feindlich gesonnene Menschengruppe tot bombt, da ihm von den hauptverantwortlichen Kriegsverbrechern, welche feige , aber administrativ , im Hintergrund agieren, erzählt wurde, daß diese oder jene Ethnie besser zu eliminieren sei.
In diesen ganzen von mir obig aufgeführte Menschentypen wohnt eine nicht zu zähmendeTriebseele inne, die Triebkräfte entfalten können , die überlebensfeindlich sind ; zum einen aufgrund der Tatsache , dass jeder von diesen von mir beschriebenen menschlichen Individuen , jeder auf seine Art und Weise verbissen , energisch und unter Aufwendungen seiner äußersten Anstrengungen im Grund genommen einen Überlebenskampf führt in einer Individualgesellschaft, in welcher man seine Ellenbogen rücksichtslos einzusetzen hat und in dieser Individualgesellschaft existieren Verlierer und Gewinner.
Ich habe hier nur bis jetzt versucht , die Individuen unserer westlichen Wertegemeinschaft zu beschreiben, aber auch laut Koran werden am jüngsten Tag ganze geschlossene Gemeinschaften vorgeführt werden, die einen gewissen Geist zeitlebens zuvor gepflegt haben und der barmherzige Schöpfer hört sich dann , inscha Allah, die verschiedensten Rechtfertigungsgründe dieser „ Gemeinschaften „ an
und wird seiner allmächtigen Weisheit nach entsprechend ein gerechtes Urteil über diese oder jene Vereinigung fällen.

Es handelt sich grob betrachtet um unbeständige Wesen, die allesamt Geschöpfe Gottes repräsentieren, aber dies nicht ernsthaft zu erkennen vermögen und deshalb, jeder von ihnen mit einer anderen emotionalen Stufe auf einem exestentialistischen Irrweg wandert und sich mit Herzenkrankheiten, wie Neid , Habsucht, Eifersucht und Völlerei und Habgier herumschlagen muss.

Unser Gesellschaftsmodell unsere technokratische Republik
versteht sich als eine Demokratie, die den in ihr inne wohnenden Bürgern eine Art genzenlose Freiheit gewährleistet, solange jedenfalls bis jene Einwohner nicht anfangen eine mutmaßliche initiierte dekadente Brot und Spiele Kultur zu hinterfragen oder damit beginnen die Macher des goldenen Kalbes zu kritisieren, dürfen diese Bewohner des Fleckchens Erde, in unserem Fall Bundesrepublik Deutschland genannt, frei ihr Dasein gestalten.

Aber nun möchte ich gerne wieder Bezug nehmen oder zu sprechen kommen auf die Medien oder das „ Medienmonopol „, daß in unseren Tagen gegenwärtig ein neues Feindbild kreiert . Diese Medien , die im Dienst bestimmter mächtiger Interessengruppen stehen, versündigen sich tagtäglich , wenn ihre bezahlten Hofjournalisten routiniert und ohne ein Schuldbewusstsein die Wahrheit oder den Wahrheitsgehalt wichtiger Informationen verdrehen.

Eine Anmerkung hierzu vorneweg....;
Verdrehung ist ein Abweichen von der Wahrheit oder dem , was Recht ist, was mitunter auch als Ablenkung benutzt , den Wahrheitssuchenden einen Schleier aufnötigt, so dass die authentische Wahrheitsfindung verdunkelt bleibt, da der Blick getrübt ist.
Diese Verdrehung ist vor unserem allmächtigen Gott sicher ein Verbrechen, aber sie ist ein wesentliches Instrument der Mächtigen im Land.

Wir haben den ghettoisierten hoffnungslosen muslimischen Marokkaner erwähnt, der nur Aufbegehren kann dadurch , dass er Mutashabih Texte nach Gutdünken eigenmächtig auslegt , um sich zu radikalisieren und den geldgierigen Börsenmakler, aber auch fand der usraelische Bomberpilot in diesem Text Erwähnung, so dass abschließend festzustellen ist, dass alle drei Stereotypen mehr oder weniger Opfer der medialen Verdrehung sind und die ihnen gemein ist.

Die Tragik in diesen drei von mir kurz beschriebenen Charakteren besteht darin, dass fixierte falsche Vorstellungen ihre Wahrnehmung erzeugen, so das irreführende Eindrücke schließlich das Bild der Realität bei ihnen bestimmen und auf jeden Fall fatale Folgen das Resultat für deren Körper und Geist, als Elemente in unserer Gesellschaft negativ und überlebensfeindlich , ausschmücken.

Welche Schlussfolgerung kann man jetzt hier ziehen ? Was ist das Lösungsmodell, um diesem manipulativen dämonischen Geist des zionistischen Imperiums zu entrinnen ?

Sich selbst am eigenen Schopf aus dem Sumpf herausziehen, auf der Suche nach einer befreienden Wahrheitheitsfindung.....?

Sich ohne fremde Hilfe aufgrund der eigenen Anstrengungen hochziehen oder eventuell verbessern zu wollen ?

Der snobistisch veranlagte Zweibeiner Mensch aus unseren Reihen ist hierfür einfach definitiv viel zu statisch , um derlei Selbsterziehungsmaßnahmen bewerkstelligen zu können .
In dessen Plan kommt Allah wa ta 'ala nicht vor und ein Scheitern auf ganzer Linie ist hiermit vorprogrammiert!

Ich möchte mich nun dem Schluss meines Essays nähern und meinen Lesern die überlebensfreundliche und heilsame
Variante präsentieren!
Meine Empfehlung an all jene versklavten Menschen im Westen , die die Vernunft ihrer Triebseele untergeordnet
haben und an all jene Menschen , die meinen sie seien nicht versklavt, aber dem Diktat des Kapitals treu ergeben sind und an all jene Menschen , die laut Selbstdefiniton sich als Muslime bezeichnen und im sozialen Abseits kein Gehör und keine Akzeptanz finden, den Koran mutwillig anhand der mehrdeutig auslegbaren Textstellen auslegen , wie Allah sie schon in seinem heiligen Buch als diejenigen beschreibt, in deren Herzen Krankheit steckt.............: „ Wacht auf und fangt an einen Seinszustand anzustreben , in dem das Individuum entsprechend seiner eigenen Entscheidung von seiner Umgebung kontrolliert werden kann oder auch nicht.In diesem Zustand hat das Individuum Zuversicht in seine Fähigkeiten , das materielle Universum und die Organismen darin zu kontrollieren.Die Person hat Zuversicht in alle ihre Fähigkeiten oder Begabungen, die sie auch immer besitzen mag.Sie hat Zuversicht in ihre Zwischenmenschlichen Beziehungen. Sie denkt meist venünftig und muss auch nicht auf alle Anfeindungen unmitttelbar reagieren.

Dies nennt man selbstbestimtes Handeln und wenn es gekennzeichnet ist mit Gotteserkenntnis, Gottgedenken und daraus dann inscha Allah resultierender Selbsterkenntnis.
Imam Ali a.s sagte....“ Erkenne dich selbst , dann erkennst du Gott „
Der Mensch , der sich selbst entdeckt ist dann dazu fähig die wichtigen Mughamtextstellen( beinhalten eindeutige Verse, die die mehrdeutigen Mutashabitextstellen aufheben oder detailliert erläutern können ) im Koran mit Hilfe gelehrter Geschwister zu lesen und zu erforschen und wird sich dann seiner gewaltfreien Hermeneutig widmen , da sein Herz jetzt ruht.

Der Geist solch eines Menschen , der sich mit Liebeseifer dann Gott unterwirft wird nach außen in die Gesellschaft hineinstrahlen und der Träger dieses Geistes wird aus logisch nachvollziehbaren Gründen erkennen , dass er der Freund des Unterdrückten und der Feind des Unterdrückers sein muss.

Es wird der , inscha Allah, Zeitpunkt sein ,zu dem eine neue
Form der Sprache sich durch unser aller erkenntnisreichem
Engagement entwickelt haben wird.
Unsere Sprache ist dann durchaus brauchbar und wird uns wahrhaftig miteinander verbinden,inscha Allah !
Wenn diese gemeinsame Sprache , durchdrungen von Liebe und Erkenntnis, kombiniert mit der islamischen Befreiungstheologie alle letzten noch übriggebliebenen Bastionen
und Gefängnisse der menschlichen Seelen, die gefüllt mit zwanghaften Zwängen waren , überwunden und eben befreit hat,
kann sie von jedem Menschen als das verbindende Symbol für die Handlung einer guten Tat auf der ganzen Welt nachvollzogen werden und Herzen heilen und die Welt auf der Basis eines Paradiesmodelles in eine „ Bessere“ verwandeln.


Alexander Loh  
Alexander Loh
Beiträge: 134
Registriert am: 04.09.2012

zuletzt bearbeitet 07.02.2015 | Top

   

Das verratene Volk
Ließ der Prophet des Islam Lästerer töten?

Xobor Forum Software von Xobor