Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Toleranz u Verständnis keine Verachtung

#1 von Brigitte Queck , 11.01.2015 11:42

Toleranz und Verständnis und keine Verächtlichmachung !
Zu den Anschlägen /Massakern in Frankreich im Januar 2015
Jedem halbwegs Gebildeten in der Welt müsste klar sein, dass die Verunglimpfung des Propheten Mohamed in den Augen der Muslime das Schlimmste, also ein todeswürdiges, Verbrechen ist.
Ein Sich-Berufen auf freie Meinungsäußerung durch französische Karikaturisten ist nicht hinnehmbar !
Denn-eine Lächerlichmachung des Begründers einer Weltreligion setzt bewusst auf Provokation eines ganzen, weltweit anerkannten, Kultur-und Religionskreises und schürt Hass und Missachtung zwischen Muslimen und Vertretern anderer Religionen und Weltanschauungen !!
Bezüglich Deutschlands ist zu vermerken:
Würden wirkliche Toleranz und Verständnis hinsichtlich aller Religionen und Weltanschauungen von Politikern und Medien in Deutschland beachtet, sowie kein bewusstes Gegeneinander - Ausspielen von Ausländern und Deutschen durch die Bezahlung von höchst unterschiedlichen Löhnen geduldet und betrieben werden, gäbe es weder Pegida noch Ausländerfeindlichkeit !!
Brigitte Queck, Potsdam

Brigitte Queck  
Brigitte Queck
Beiträge: 469
Registriert am: 02.01.2012


RE: Toleranz u Verständnis keine Verachtung

#2 von Fatima Özoguz , 11.01.2015 12:16

Liebe Frau Queck,

ich stimme Ihnen absolut zu, danke! Bis auf "todeswürdig", denn auch so etwas berechtigt nicht zur Selbstjustiz. Ganz davon abgesehen, dass vieles darauf hindeutet, dass nicht unbedingt islamISTISCH motivierte Täter am Werk waren.

Apropos Pegida: Ein Investor aus Abu Dhabi ist der wichtigste Arbeitgeber Dresdens.

http://www.fr-online.de/wirtschaft/dresd...0,29530822.html


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 860
Registriert am: 30.12.2011


RE: Toleranz u Verständnis keine Verachtung

#3 von Brigitte Queck , 12.01.2015 01:15

Liebe Fatima ! Völlig einverstanden mit Ihnen !
Hier noch 2 Videos, die man sich unbedingt anschauen muss und welche den Verdacht nahelegen, dass es sich bei den Frankreich -Massakern ebenso wie damals am 11. September 2001 um eine False-Flag Aktion handelt !!

False Flag bei den Frankreich –Massakern sehr wahrscheinlich
von palaeologos am 11.1. 2015 gepostet

1.Charlie Hebdo Ungereimtheiten und gelöschte Videos! 'FALSE FLAG'# charliehebdo # jesuischarlie
und
2.Charlie Hebdo: Ein französischer 11. September?

Brigitte Queck  
Brigitte Queck
Beiträge: 469
Registriert am: 02.01.2012


RE: Toleranz u Verständnis keine Verachtung

#4 von Brigitte Queck , 17.01.2015 22:49

Präsident Assad: Das Töten von Zivilpersonen ist Terrorismus, die Ereignisse in Frankreich brachten die europäischen Politiker dazu, Verantwortung zu zeigen
Gepostet von den Freunden von Syrien am 14. Januar
Damascus, SANA – Der Präsident Bashar al Assad unterstrich, dass das Töten von Zivilpersonen Terrorismus ist, ungeachtet der politischen Ansicht derer, die getötet haben und bemerkte, dass die Ereignisse in Frankreich die europäischen Politiker dazu gebracht haben, Verantwortung zu zeigen.
„Wenn man über Terrorismus spricht, über das Töten von Zivilpersonen, ungeachtet der politischen Anschauung, der Zustimmung, oder Nichtzustimmung mit den Personen, die getötet wurden, es ist ein Fall von Terrorismus!“, sagte der Präsident in Erwiderung auf die Frage nach den Ereignissen in Frankreich während eines Interviews mit der tschechischen Zeitung Literarni noviny, das morgen veröffentlicht werden wird. „Wir sind gegen die Tötung von unschuldigen Menschen überall in der Welt!“ Das ist unser Prinzip !“, sagte der Präsident.
Er machte klar, dass Syrien eines der Länder ist, das diese Aussage am besten nachvollziehen kann, da wir in den letzen 4 Jahren unter dem Terrorismus gelitten und Tausende von Unschuldigen in Syrien zu beklagen haben“.
„Aus diesem Grunde fühlen wir mit den Familien dieser Opfer. “
„Zu gleicher Zeit möchten wir viele Menschen im Westen darauf aufmerksam machen, dass wir mit dem Beginn der Krise in Syrien über diese Nachfolgewirkungen gesprochen haben. Wir haben gesagt, ihr solltet den Terrorismus nicht unterstützen und ihn durch eine politische Brille betrachten, denn dieser wird auch auf euere Länder und euere Menschen Einfluss nehmen. “ Man hat nicht auf uns gehört“, sagte Präsident Assad.
Er fuhr fort, dass die westlichen Politiker „kurzsichtig und engstirnig“ sind, unterstreichend, dass das, was vor ein paar Tagen in Frankreich geschah, “bewiesen hat, dass wir Recht hatten“.
„Zur gleichen Zeit zeigte dieser Vorfall den europäischen Politikern, dass sie verantwortlich dafür sind, was in unserer Region geschieht und was in Frankreich passiert ist und möglicherweise auch dafür, was früher in anderen europäischen Ländern geschehen ist“, erklärte der Präsident.“
Bezüglich seiner Vision für den besten Weg, wie man den Terrorismus bekämpfen kann, sagte der Präsident : „ Wenn wir nun über die Realität sprechen wollen, dann müssen wir die Terroristen bekämpfen, denn sie killen unschuldige Menschen und wir haben die Aufgabe, diese Menschen zu verteidigen. Das ist die wichtigste und notwendigste Methode, damit fertig zu werden.“ führte Präsident Assad aus.
„Aber wenn wir über die Krise sprechen wollen,“ fügte er hinzu, „ den Terrorismus zu bekämpfen, braucht es keiner Armee, sondern einer gute Politik. Wir sollten gegen Ignoranz der Kultur und Bildung kämpfen, wir sollten eine gute Wirtschaft aufbauen, Armut bekämpfen und es sollte einen Informationsaustausch zwischen den Staaten geben, die gezwungen sind, den Terrorismus zu bekämpfen.
Er stellte klar,, dass das Problem nicht auf diese Weise geklärt werden kann, wie das in Afghanistan im Jahre 2001 geschehen ist.“ „ Ich meine damit, was sie im Jahre 2001 in Afghanistan getan haben.
Eine Gruppe von Kongressabgeordneten hatte in dieser Zeit Afghanistan besucht und sie sprachen darüber, dass sie für das, was in New York passierte, als Revanche Afghanistan überfallen wollen. Ich erklärte, das wäre nicht das, was sie tun sollten, denn den Terrorismus zu bekämpfen, ist ähnlich dem, wie man mit Krebs umgehen muss. Man wird mit dem Krebs nicht fertig, indem man ihn aufschneidet, sondern indem man ihn extrahiert (herausschneidet).
Was in Afghanistan geschehen ist, war, dass man den Krebs aufgeschnitten hat und das Resultat war, dass er sich umso stärker verbreitet hat. Aus diesem Grunde habe ich gesagt, man sollte sich auf eine gute Politik stützen, auf die Wirtschaft, auf die Kultur und die Bildung“.
Haifa Said
übersetzt aus dem Englischen von Brigitte Queck

Brigitte Queck  
Brigitte Queck
Beiträge: 469
Registriert am: 02.01.2012


RE: Toleranz u Verständnis keine Verachtung

#5 von Brigitte Queck , 17.01.2015 22:52

Zur Ermordung des Flüchtlings Khaled Idris Bahray in Dresden

Die Ermordung von Khaled Idris Bahray mitten im "demokratischen " Deutschland ist furchtbar. Dies ist auch ein Resultat dessen, dass Politiker und Medien seit Jahren nicht Toleranz, sondern Hass und Missgunst zwischen Ausländern und der deutschen Bevölkerung säen und eine doppelbödige Politik betreiben !
So ist auch das Signal, das die Politiker der westliche Welt aussandten, indem sie vor ein paar Tagen auf den Strassen von Paris Einmütigkeit gegen die Ermordung von französischen Karikaturisten demonstrierten, währenddessen sie seit Jahren ungerührt Kriege in vielen muslimischen Ländern der Welt im Rahmen der NATO führen, heuchlerisch, verheerend und nicht hinnehmbar !
Gegen Krieg und Faschismus weltweit ! Es lebe die internationale Solidarität der Arbeitenden weltweit mit den Opfern von Kriegen und Gewalt ! !

i.A. "Mütter gegen den Krieg Berlin-Brandenburg" Brigitte Queck

Brigitte Queck  
Brigitte Queck
Beiträge: 469
Registriert am: 02.01.2012


RE: Toleranz u Verständnis keine Verachtung

#6 von Fatima Özoguz , 18.01.2015 14:05

Liebe Frau Queck


das ist wirklich furchtbar, völlig unabhängig davon, wer nun der Täter ist, der ja noch nicht feststeht, nach meinem derzeitigen Informationsstand. Leider wurde Dresden stark in Verruf gebracht, nicht nur durch Pegida, sondern auch durch das Fehlverhalten der Polizei in diesem Fall.


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 860
Registriert am: 30.12.2011


RE: Toleranz u Verständnis keine Verachtung

#7 von Franz Hall ( gelöscht ) , 21.01.2015 17:23

Müssen wir auch Toleranz und Verständnis für den Rassismus und Deutschenhass von Migranten haben ?

Zitat
Es ist erst wenige Wochen her, dass der Jugendrichter Andreas Müller mit seinem neuen Buch Schluss mit der Sozialromantik! auf eine bedrohliche Entwicklung aufmerksam machte: Junge Migranten verachten die Einheimischen im deutschsprachigen Raum, überfallen sie, treten ihnen vor den Kopf und erniedrigen sie. Und jetzt kommt auch der Berliner Oberstaatsanwalt Rudolf

Hausmann und gibt im Focus ein Interview, das ihm wahrscheinlich in den Reihen der politisch korrekten Politiker keine Freunde macht. Der Mann wird gefragt: »Jung, männlich, ausländische Wurzeln – sieht so der typische Intensivtäter aus?« Und Hausmann antwortet: »Im Prinzip: ja. 80 Prozent der Berliner Intensivtäter haben einen Migrationshintergrund. Die meisten von ihnen – 43 Prozent – sind arabischer Herkunft, 32 Prozent stammen aus der Türkei.«



Das sind klare Worte. So klar wie jene der Frauenrechtlerin Alice Schwarzer. Die findet beim Thema Vergewaltigung klare Worte, sie sagt etwa: »Ein Kölner Polizist hat mir kürzlich erzählt, 70 oder 80 Prozent der Vergewaltigungen in Köln würden von Türken verübt. Ich habe ihn gefragt: Warum sagen Sie das nicht, damit wir an die Wurzeln des Problems gehen können? Er antwortete: Das dürfen wir ja nicht, Frau Schwarzer, das gilt als Rassismus.«


http://info.kopp-verlag.de/hintergruende...-kriminell.html

Pegida protestiert völlig zu Recht gegen eine kriminelle Migrationspolitik, welche die Deutschen zu Opfern von Migranten gemacht hat.

Franz Hall

RE: Toleranz u Verständnis keine Verachtung

#8 von Yavuz Özoguz , 21.01.2015 19:22

Zitat
Müssen wir auch Toleranz und Verständnis für den Rassismus und Deutschenhass von Migranten haben ?



Sehr geehrter Herr Hall,

wir haben seitenlang darüber diskutiert, dass wir als praktzierende Muslime Rassismus ablehnen und sogar die Unterscheidung der Menschen in Rassen kritiesieren. Das kann Ihnen nicht entgangen sein, da die Diskussion mit Ihnen erfolgt ist! Gleichzeitig haben wir Ihnen ein faires Angebot gemacht, dass Sie bisher ausgeschlagen haben und es auf Zeitgründe geschoben. Wenn Sie nunmehr mit diesem Vorwurf hier auftreten, dann kann und muss das von uns als bewusster Versuch der unmenschlichen Provokation gewertet werden. Da sie zudem offensichtlich keine ernsthafte Frage haben, sondern sich daran erfreuen, Konflikte zu schüren, bitten wir Sie höflichst um die Aufrichtigkeit, von sich aus ein für Sie geeigneteres Forum zu suchen und von sich aus hier zu kündigen. Denn wir werden weitere offensichtliche Streitgehabe nicht mehr akzeptieren. Wir haben lange Ihre Unmenschlichkeit ertragen. Wir haben oft geschwiegen. Wir haben Ihnen ausführlich erklärt, dass Rasse und Rassismus nichts mit dem Islam zu tun hat, den wir hier vertreten, und jetzt kommen Sie mit so etwas. Wir lassen es erneut stehen als Beweis dafür, welche Unmenschlichkeit Muslime von Ihresgleichen ertragen müssen.

Wir bitten aber alle Schreiber, nicht auf weitere Provokationen von Herrn Hall zu reagieren. Her Hall sucht keinen Dialog, hat keine ernsthafte Frage, sondern will lediglich Streit erzeugen, und dafür ist diese Forum nicht gedacht.

Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 743
Registriert am: 27.12.2011


RE: Toleranz u Verständnis keine Verachtung

#9 von Franz Hall ( gelöscht ) , 22.01.2015 02:01

Zitat
Wir haben lange Ihre Unmenschlichkeit ertragen


Ich war zu keiner Sekunde "unmenschlich".

Allerdings war ich tief erschüttert und schockiert darüber, dass ich hier ohne Grund als "Rassist" diffamiert und verleugnet wurde, obwohl ich niemals ein Rassist war und niemals einer sein werde.

Das ist unmenschlich, Herr Özoguz, und Sie haben sich dafür nicht entschuldigt, was ein Minimum an Anstand geboten hätte.

Zitat
Her Hall sucht keinen Dialog, hat keine ernsthafte Frage, sondern will lediglich Streit erzeugen, und dafür ist diese Forum nicht gedacht.


Sie stellen die Tatsachen auf den Kopf, Herr Özoguz.
Es ist mir schleierhaft, wie Menschen, die behaupten, der Wahrheit verpflichtet zu sein, so etwas tun können.

Sie haben angedeutet, dass der Islam, den vermutlich die Mehrheit der Moslems auf der Welt lehren, falsch ist und auf Lügen über das Leben und die Lehre von Mohammed basiert.

Ich habe mir eine Weltkarte angesehen, wo die Sunniten mit grün und die Schiiten mit roter Farbe eingezeichnet waren und ich war völlig erschrocken.
Überall grün, nur ganz winzig im Iran und einem kleinen Teil von Syrien war es rot.

Für mich ist die Frage nach dem richtigen und wahren Islam elementar, denn was der falsche Islam (anders kann es ja wohl nicht sein ? ) auf der Welt anrichtet, ist für aufgeklärte und humanistisch denkende Menschen völlig inakzeptabel, für Christen ist es tödlich.

Dasselbe passiert bei den Christen und Juden.
Die Heiligen Schriften der Christen sind von böswilligen Teufeln im Gewand von Päpsten umgeschrieben worden, die wahre Lehre von Jesus ist nur noch bruchstückhaft zu finden.
Im Namen von Jesus wurden vermutlich Milliarden von Menschen ermordet.
Das waren aber alles keine Christen, sondern solche, von denen Jesus sagt, dass er im Gericht zu ihnen sagen wird: "Geht weg von mir, ich kenne Euch nicht"
Diese "Christen" werden sagen, dass sie doch in seinem Namen agiert haben, dass sie seine Schüler sind, doch Jesus sagt ihnen, dass sie den Willen Gottes nicht getan haben und deshalb keinen Anteil am Reich Gottes haben.

Bei den Juden ist dasselbe passiert.
Es gab wohl echte Propheten und Fragmente der Lehre dieser Propheten sind noch im Alten Testament zu finden.
Ansonsten haben teuflische Priester eine ganz andere Religion erfunden und damit die Schriften besudelt, mit Tieropfern und furchtbaren Vorschriften und Befehlen von Gott zum Völkermord.

Deshalb würde es mich nicht wundern, wenn es beim Islam genau so wäre.
Es ist doch für kriminelle Machthaber in jedem Jahrhundert ein Leichtes gewesen, die wahren Gläubigen zu ermorden, die echten Schriften zu verbrennen und Schriften in Umlauf zu bringen, welche die Greueltaten der jeweiligen Herrscher rechtfertigten.

Ich interessiere mich für den wahren Islam, doch hier in diesem Forum ist es unmöglich, die Antworten zu bekommen, nach denen ich immer wieder gefragt habe.

Eine Frau Donker würde mir antworten. Sie ist nicht von Hass und falschen Unterstellungen gegen mich geleitet.
Sie hat als Einzige hier sachlich und freundlich geantwortet.

Ich habe mit meiner erwachsenen Tochter über diese grotesken Beleidigungen und Unterstellungen gesprochen, welche mir hier von Ihnen, Herr Özoguz, Ihrer Frau und Herrn Tuna entgegengeschleudert wurden und sie meinte, weshalb ich meine Zeit und Kraft mit solchen Menschen, die nur verletzen und diffamieren wollen, vergeude.

Sie hat leider recht und deshalb hatte ich vor, einen Kommentar zu schreiben, in welchem ich Sie noch einmal auffordere, sich bei mir für Ihre Aggressivität und Ihre Verleumdungen zu entschuldigen, denn ohne diese hätte ein neuer Thread mit Fragen zum Leben von Mohammed keinen Sinn.
Echte Kommunikation basiert auf Würde, auf Anstand und auf einem menschlichen Umgang miteinander.
Es ist unmöglich, eine echte Kommunikation zu haben, wenn eine Partei die andere verleumdet und böswillig angreift.

Wenn Sie den Menschen den wahren Islam als Religion des Friedens und der Barmherzigkeit predigen wollen, dann müssten Sie zuerst einmal den Hass, die Bitterkeit und die Aggressionen in Ihren Herzen durch Liebe ersetzen.
Sonst wird das nichts, Herr Özoguz.

Franz Hall

   

Deutschlands Islamisierung durch Rumänen und Polen?
Grundgesetz obsolet?

Xobor Forum Software von Xobor