Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Erste deutsche Wochenschau zum Dritten Weltkrieg

#1 von Yavuz Özoguz , 17.12.2014 09:11

Erste deutsche Wochenschau zum Dritten Weltkrieg

Es kann doch nicht sein, dass der dritte Weltkrieg in vollen Zügen immer mehr Menschen ruiniert und die Medien darüber nicht berichten. Der Muslim-Markt will diese Nachrichtenblockade heute durchbrechen!

Moskau
In den letzten Tagen ist der kapitalistisch-imperialistischen Front (KIF), auch bekannt als Westliche Welt, an der Finanzfront ein schwerer Schlag gegen die auf Seiten der antiimperialistischen Völker kämpfende russische Föderation gelungen. Durch einen konzentrierten Angriff der West-Bänker konnte der Rubel derart herabgesenkt werden, dass es der russischen Zivilbevölkerung schweren Schaden zufügen soll. Das war die Antwort der KIF auf die Niederlagen an der Syrien-Front und in der Ukraine. Der Oberbefehlshaber der Russen konnte zwar zunächst keine hinreichenden Abwehrkräfte an der Front mobilisieren, aber der endgültige zum Endsieg führende Durchbruch der Westlichen Welt dürfte dennoch schwer fallen, da zum Einen das Konsumverhalten der Russen unmittelbar die russischen Wirtschaft gestützt hat, und zum anderen die ebenfalls an der Seite der antiimperialistischen Kräfte kämpfenden Chinesen insgeheim nach und nach ihre Dollar-Reserven auflösen, ohne dass es die KIF mitbekommt und teilweise jetzt auch auf Rubel umsteigen.

Peking
Der Oberbefehlshaber der Volksrepublik China hat auf die jüngsten Angriffe der Westlichen Welt auf sein Land in Hongkong mit Abwehrmaßnahmen reagiert. Zum einen wurden die Angreifer zurückgeschlagen, ohne dass es zu Blutvergießen kam, zum anderen hat China an der Front der Finanzmärkte nach und nach – und ohne dass die Bürger der KIF es erfahren haben – ihre Dollarreserven in andere Währungen und in Gold umgewandelt. Damit hat sie die Finanzfront der KIF derart geschwächt, dass diese innerhalb kürzester Zeit zusammenbrechen könnte. Im Bewusstsein dieses Zustandes hat die KIF sofort reagiert und versucht den Verbündeten Japan in den Weltkrieg mit einzubeziehen, indem einige Angriffe auf kleinere Inseln der Chinesen erfolgen und die Gesetzte in Japan so geändert werden, dass Japan wieder bewaffnet an der Front des Imperiums teilnehmen kann. Gleichzeitig wurden kleinere Scharmützen in den Regionen der Uiguren vermeldet, die allerdings noch nicht im hinreichenden Maß bereit sind, an der Front der KIF mitzukämpfen.

Damaskus
Nachdem die als ISIS und neuerdings IS bekannten Guerilla-Einheiten der KIF in den letzten Wochen schwere Niederlagen in Syrien hinnehmen mussten, versucht die KIF ihre Söldner immer offener und deutlicher zu bewaffnen. Als Gegenmaßnahme sendet Russland immer effektivere Waffen an die antiimperialistischen Kämpfer in Syrien. Das hat zur Folge, dass auch Israel, als Führungsmacht der KIF, immer öfter unmittelbar am Kriegsgeschehen teilnimmt. Einerseits wird Syrien direkt bombardiert und andererseits das Leben der Palästinenser immer weiter erschwert.

Brüssel
Angriffe weniger antiimperialistischer Kräfte im EU-Parlament, Maßnahmen gegen die zionistische Unterdrückungspolitik zu ergreifen, konnten rechtzeitig von der KIF abgewehrt werden. Durch Generalstreiks im Land wird den wankelmütigen Machthabern gleichzeitig deutlich gemacht, dass sie sich uneingeschränkt dem USraelischen Oberkommando der KIF zu unterwerfen haben, da sie sonst mit schweren Nachteilen rechnen müssen.

Berlin
Manche Soldaten im Bundestag spielen mit dem Gedanken die verworrene Weltlage zur Befreiung Deutschlands zu nutzen. Das kann und wird vom der KIF nicht kampflos hingenommen werden. Da auch Teile der Bevölkerung nicht bereits sind, uneingeschränkt an der Front der KIF teilzunehmen, wurden in Dresden und anderen Orten Demonstrationen organisiert, die den Unmut der eigenen Bevölkerung auf Minderheiten im eigenen Land lenken. Den Machthabern wird gleichzeitig in geheimen Mitteilungen – die dem Muslim-Markt zugespielt wurden – gedroht, jene Demonstrationen eskalieren zu lassen, indem an einem deutschen Bahnhof oder ähnlicher Stätte eine Bombe explodieren könnte, die man den Muslimen unterjubelt. Dann wären die Massen nicht mehr aufzuhalten und es gäbe Pogrome im Land. Erste Warnschüsse diesbezüglich wurden bereits an einigen Bahnhöfen in den letzten Jahren abgegeben. Und einige Feuer wurden bisher in unbewohnte Wohnheime gelegt. Daraufhin hat die Bundesregierung sofort eingelenkt und ihre unverbrüchliche Solidarität mit der KIF bekundet. Sowohl in der Ukraine als auch in Syrien und jetzt auch im Irak kämpft Deutschland an der Seite der KIF gegen die antiimperialistischen Kräfte. Als besondere Huldigung hat Deutschland dem USraelischen Oberkommando in Tel Aviv die Aufartung mit besonders wertvollen Waffengeschäften gemacht. Doch die KIF-Generäle trauen den Deutschen nicht. Zwar haben sie den Bundestag, den Bundespräsidenten, sämtliche Leitmedien, die Geheimdienste und andere Machtapparate vollends im Griff und können auch innere Unruhen nach Belieben anzetteln, aber im deutschen Volk gibt es nach wie vor Kräfte, die an die eigenen Interessen des deutschen Volkes denken und daher weiterhin in Schach gehalten werden müssen.

Donezk

Die Bevölkerung der Ukraine ist gespalten zwischen den KIF-Kräften und der anti-imperialistischen Front. Beide Seiten versuchen die Bevölkerung auf ihre Seite zu gewinnen. Die KIF-Kräfte scheuen dabei nicht, auch ganze Volkswirtschaften Asiens und Lateinamerikas lahm zu legen, um die eigenen Ziele zu erreichen. Aber auch mit psychologischen Maßnahmen soll das Volk in die richtige Richtung gelenkt werden. Nicht zuletzt soll die Bevölkerung trauern, da ein wichtiges Heimspiel gegen Bayern München nicht im eigenen Stadium stattfinden kann.

Riad
Die KIF-Söldner in der saudischen Befehlzentrale haben die Schleusentore des Öls derart geöffnet, dass die Welt aktuell mit Öl überflutet wird. Damit können zum einen die schwächelnden Wirtschaften der auf unbegrenzten Wachstum aufgebauten KIF kurzzeitig gestützt und andererseits die vom Öl abhängigen Wirtschaften der anti-imperialistischen Front ruiniert werden. Dafür müssen die Offiziere und Gefreiten des saudischen Heeres eine Weile auf ihre kostspieligen Ausflüge in Europas Kasinos und Brodelle verzichten. Die Opposition im eigenen Land wurde lahm gelegt, indem täglich die Ermordung des in saudischen Gefängnissen sitzenden Kommandeurs der anti-imperialistischen Kräfte im Land angedroht wird.

Bagdad
Der Irak ist seit mehreren Jahrzehnten teilweise im Griff der KIF. Nachdem der Gouverneur Saddam nicht mehr benötigt wurde, hat man ihn durch diffuse Kräfte versucht zu ersetzen. Allerdings ist das nicht im hinreichenden Maß gelungen, da das Volk im Irak mit den Nachbarvölkern sympathisiert. Daher wurden die Guerilla-Einheiten der IS ins Land eingeschleust und konnten zunächst auch einige Erfolge erzielen. Aber durch konzentrierte Aktionen der anti-imperialistischen Kräfte konnte der Vormarsch gestoppt werden. Letzte Woche demonstrierte erstmalig die Speerspitze der anti-imperialistischen Einheiten ihre Macht im Land, indem sie zu Millionen völlig unbewaffnet aus dem Iran in den Irak einmarschiert sind. Die irakische Bevölkerung hat die Iraner mit einem derart überwältigenden Enthusiasmus empfangen, dass freiwillige den Widerstandkräften bei ihrem Fußmarsch die Füße massiert haben. Diese Demonstration der Macht hat die KIF derart erschreckt, dass sie ihre Aktivitäten derzeit auf andere Fronten verlagert hat und im Irak Kanonenfutter, wie z.B. deutsche Soldaten, vorschickt, bevor sie eigene Kräfte riskiert.

London
Die Generäle der im Kolonialismus sehr erfahrenen Briten sind nach reichlichen Analysen des Frontverlaufs im Weltkrieg zu dem Schluss gekommen, dass die Speerspitze der anti-imperialistischen Befreiungsbewegung ausgehend von der Befreiungstheologie der Islamischen Republik Iran nicht mit herkömmlichen Mitteln zu besiegen ist. Selbst die Abkopplung des Irans vom Weltfinanzsystem hat nicht zum Durchbruch der KIF verholfen. Vielmehr ist das Gegenteil eingetreten, da Iran jetzt Immun gegen Angriffe der Finanzfront ist. Daher haben die Generäle einen neuen Plan ausgeheckt. Mittels 20 weltweit empfangbaren Sendern und mehrere gekauften Geistlichen soll die Befreiungstheologie von Innen zerstört werden. Die mit unvorstellbaren Geldmitteln ausgestatteten Söldner erzielen aber bisher nicht die gewünschten Ziele. Ein Testangriff auf deutschem Boden konnte durch die Vorort wacker kämpfenden Anhänger der Befreiungstheologie souverän abgewehrt werden. Auch der Haupteinsatz jener Söldner im Iran und Irak konnte bisher zurückgeschlagen werden.

Athen
Da das griechische Volk das mit Abstand aufmüpfigste in den europäischen KIF-Reihen ist, wurde es mit diversen Strafmaßnahmen überzogen, um es wieder in die eigene Angriffsfront einzureihen. Heute Abend soll es im Athener Parlament allerdings eine Abstimmung geben, die über den weiteren Verbleib der Griechen an der Front entscheidet. Das Ergebnis lag bei Redaktionsschluss noch nicht vor.

Teheran
Der Oberbefehlshaber der weltweit agierenden Befreiungstheologie hat in mehreren aktuellen Reden verdeutlicht, dass die Hauptgefahren für die Befreiungstheologie nicht in militärischen Fronten liegt, sondern in der Selbsterziehung der eigenen Kräfte, die intensiviert werden müsste. Die größte und stärkste Waffe der befreiungstheologischen Kräfte liege in ihrer Menschlichkeit, die der KIF bei hinreichender Standhaftigkeit einen Todesstoß versetzen kann. Daher appellierte er an alle Widerstandskräfte, den Schwerpunkt ihres Einsatzes auf die Selbsterziehung zu legen und aufbauend darauf sich für die Menschen und Menschlichkeit aufzuopfern. Jeder, der einen praktizierenden gläubigen Muslim kennen lernt, soll erkennen können, dass seine Anwesenheit eine Gnade für die Menschheit bedeutet. Da dies teilweise bereits jetzt in der ganzen Welt wirkt, versuchen die KIF-Kräfte ihre Mobilisierungen vor allem dort, wo es keine Muslime gibt (wie z.B. in Dresden) oder dort, wo ungebildete und nicht praktizierende Muslime zu Schandtaten im missbrauchten Namen des Islam bezahlt werden können. Während sich in allen Ländern die klügsten und am meisten gebildeten Muslime opferbereit in die befreiungstheologische Front einreihen, können die KIF-Kräfte immer nur gescheiterte Existenzen als Söldner gewinnen.

Welt

In der ganzen Welt findet der oben an exemplarischen Beispielen verdeutliche Weltkrieg statt. Allein aus Zeitgründen wurde auf die Dokumentation der nicht minder bedeutenden Kriegsschauplätze in Süd-Amerika und Afrika verzichtet.

Alle Schauplätze lassen sich zusammenfassen an dem Gleichnis von Kain und Abel. Auf der einen Seite steht das System der Reichen, der Machthaber, der Gierigen und niemals Dankbaren, der Unterdrücker und Besatzer, der Rassisten und Nationalisten, der Spalter und Massenmörder, kurz: der Arroganz der Unterdrücker. Sie beten das Goldene Kalb an und sind bereit jeden zu opfern für ihre eigenen Interessen, nur nicht sich selbst! Auf der anderen Seite stehen die Armen, die Bedürftigen, die Demütigen und Aufrichtigen, der Gottesehrfürchtigen, die opferbereit sind. Sie sind nicht bereit irgendjemanden zu opfern für die Interessen der Menschlichkeit, außer sich selbst. Die Ersteren verkörpern das Universum des Tierischen. Die zweite Gruppe verkörpert das Universum der Menschlichkeit. Die Oberbefehlshaber der Ersteren lassen ihr Fußvolk jeden töten, der sich ihnen nicht unterwirft. Die Zweiteren beten für das Fußvolk der Ersteren, dass sie rechtgeleitet werden mögen und verfluchen nur ihre Oberbefehlshaber. Der Krieg zwischen diesen beiden Gruppen findet seit Tausenden von Jahren statt und wird nicht aufhören, bis zum Tag, da Jesus und ein noch Größerer wiedererscheinen. Es spielt dabei keine Rolle, welche Front zu welcher Zeit wie vermeintlich erfolgreich ist. Wichtig ist nur, auf welcher Seite wir stehen!

Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 737
Registriert am: 27.12.2011


   

Siegreiche Idee
Der Kampf in Kerbela gegen das heutige Imperium und Deutschlands erneute Niederlage?

Xobor Forum Software von Xobor