Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Wer will Helmut Schmidt demontieren und warum?

#1 von Yavuz Özoguz , 13.12.2014 14:50

Wer will Helmut Schmidt demontieren und warum?

Das Imperium zerstört jeden, der sich ihm entgegen stellt. Das war schon immer so und das wird auch immer so bleiben!

Aktuell erfahren wir etwas über Altkanzler Helmut Schmidt, was 70 Jahre zurückliegt. Er soll nach einer aktuellen Veröffentlichung angeblich doch ein Nazi gewesen sein. Welch ein Irrsinn? Welcher Mechanismus bewirkt, dass ein Mensch 70 Jahre nach seinen vermeintlichen Verfehlungen derart bloßgestellt wird? Wie kann es sein, dass solch ein Mann in der Partei aufsteigt, wichtigste Person seiner Partei wird, dann zu einem der weltweit am meisten angesehenen Bundeskanzler überhaupt, nach seinem Rückzug aus der Politik zu einer geistigen Größe des Landes und als weise Stimme aus dem Hintergrund höchsten Respekt im Land und weit über die Landesgrenzen hinaus genießt und dann plötzlich so abgestraft wird?

Eine Historikerin namens Sabine Pamperrien „entlarvt“ ihn urplötzlich als Nazi in einer neuen Biografie. Doch wie kam es zu jener Biografie? Was hat jene Frau dazu bewegt, so intensiv darüber zu recherchieren? Wer hat sie finanziert? Wer hat ihr die Infos zugesteckt, die sie nutzen sollte? Und warum jetzt? Das sind alles Fragen, die der Hofjournalist des westlichen imperialistisch-kapitalistischen Unterdrückungssystems nicht fragen darf, denn sonst ergeht es ihm wie Helmut Schmidt. Er wird zwar zu jung sein, um ihm eine Nazinähe nachzuweisen, aber irgendein Skandal wird sich schon arrangieren lassen, notfalls mit einer Praktikantin. Das dürfte bei Menschen, die ihren Geist prostituieren, immer wirken. Aber wenn das auch nicht funktioniert, dann wird ihm Antisemitismus vorgeworfen, und schon ist die Sache erledigt. Parallel dazu werden gerechte Forderungen wie z.B. die Enteignung der Springer-Presse oder die Bestrafung der FED für den weltweit größten Raumzug aller Zeiten Leuten in den Mund gelegt, die alles andere als vorbildhaft sind, damit die Forderung stets mit kriminellen Elementen in Verbindung gebracht wird. Aufsteigen im System darf nur der, der sich vollständig dem westlichen imperialistisch-kapitalistischen Unterdrückungssystem unterwirft und kontrolliert werden kann. Es spielt dabei keine Rolle, ob er Politiker oder Journalist oder sonst etwas ist.

Was hat nun der gute alte Helmut Schmidt verbrochen? In seinen letzten publikumswirksamen Auftritten sprach er unter anderem davon, dass die NATO zu einer Organisation degeneriert sei, die amerikanische Interessen in der ganzen Welt durchsetze. Und er sprach davon, dass die Geldpressen von Dollar und Euro auf Hochtouren liefen, mit allen zu erwartenden negativen Konsequenzen. Hoppla! So etwas dürfen nur die ebenfalls unter Kontrolle stehenden Nazis im Land sagen, damit die wahre Aussage mit der Falschheit der Nazis gekoppelt und deshalb angezweifelt wird. Das war zwar nicht das Einzige, was Helmut Schmidt gesagt hat, aber das alleine dürfte genügen, um ihn fertigzumachen. Und wie geschieht dieses „Fertigmachen“? Es erfolgen „Signale“ an den alt gedienten Politiker, dass er nicht zu weit gehen solle. Es sind Signale, die solch ein Mensch gut versteht, denn er ist damit groß geworden – im wahrsten Sinn des Wortes: Eine Autorin namens Dr. Sabine Pamperrien darf im renommierten Piper-Verlag eine Biografie über Helmut Schmidt veröffentlichen, die jener gar nicht autorisiert hat. Wer aber ist diese Frau: Wenn man auf ihre Homepage geht, dann findet man dort Hinweise, dass sie nach eigenen Angaben als Assistentin der Chefredaktion der Zeitung „Die Welt“ gearbeitet hat. Dort gibt es auch eine Linkliste mit Porträts, wobei sie sehr gerne die Jüdische Allgemeine verlinkt, für die sie auch gearbeitet hat. Herausgegeben ist das Buch vom Piper-Verlag, der zurzeit von Marcel Hartges geleitet wird. Er kam direkt vom DuMont Buchverlag, dem wiederum 25 % der israelischen Haaretz-Gruppe gehört.

Doch wie funktioniert solch eine Propaganda und wie wird sie finanziert? Es ist davon auszugehen, dass solch ein Schmidt-Buch nicht unbedingt zu den Bestsellern gehören wird. Darum geht es ja auch nicht, wenn man das westliche imperialistisch-kapitalistische Unterdrückungssystem aufrechterhalten will. Dennoch muss ein solcher Verlag ja auch Gewinne einfahren. Das fällt aber sehr leicht in einer „freien“ Gesellschaft. Man veröffentlicht einfach einen sogenannten Roman namens Feuchtgebiete von Charlotte Roche, und jenes Buch regt die tierischen Triebe der Menschen an, sodass damit Millionen und Abermillionen eingefahren werden können. Der Verbotsparagraf gegen Verbreitung von Pornografie greift ja schon lange nicht mehr! Das genügt für einige Propaganda.

Was für „alte“ Politiker gilt, gilt auch für die amtierenden Verantwortungsträger. Es war wirklich mehr als verwunderlich, dass ausgerechnet die Politiker, die ein ganzes Jahrzehnt lang in übelster Weise gegen den Islam und die Muslime im eigenen Land gehetzt haben, jetzt auftreten und gegen PEGIDA (Patriotische Europäer Gegen die Islamisierung des Abendlandes) wettern. Dabei wird so getan, als wenn ein Sarrazin (übrigens SPD-Mitglied) nicht erst vor wenigen Jahren hofiert wurde. Einem der bekanntesten pro-zionistisch agierenden Journalisten Deutschlands namens Broder wird das Zitat zugesprochen: „Nicht jeder Muslim ist ein Terrorist, aber jeder Terrorist ist ein Muslim.“ Unabhängig davon, ob es wirklich von ihm stammt, ist der Inhalt eine glatte Lüge! Doch sehr viele deutsche Politiker, vor allem aus der CDU, haben jenes Zitat in diversen Variationen gebracht, zuletzt, indem „Muslim“ durch „Salafist“ ersetzt wurde. Und genau die gleichen Politiker treten jetzt auf und bezeichnen PEGIDA als Gefahr für das Land.

Wie kommt jener „Sinneswandel“? Oder handelt es sich überhaupt um einen wahren Sinneswandel? Wohl kaum. Denn wenn jene Politiker auch nur ein Minimum verstandesgemäß und verantwortungsvoll agiert hätten, hätten sie niemals zugelassen, dass 15 Jahre lang übelst gegen den Islam und die Muslime im eigenen Land gehetzt werden durfte. Sie hätten nicht zugelassen, dass der Zionismus 70 Jahre lang Palästinenser unterdrückt. Sie hätten nicht zugelassen, dass Deutschland mehr Zivilisten in anderen Ländern ermordet hat, als je zuvor seit dem Zweiten Weltkrieg. Sie hätten nicht zugelassen, dass die USA von deutschem Boden aus so viele Massaker befehligt haben. Sie würden nicht zulassen, dass die USA unter uns Atomwaffen lagern und unser Gold nicht rausrücken. Sie hätten sich schon längst dagegen gestemmt, dass unser aller Geld durch die Geldruckmaschinen der Welt früher oder später vernichtet werden wird. Aber sie handeln nicht nach Vernunft, sondern nach Gier, der Gier aufzusteigen, ob als Journalist oder Politiker. Und aufsteigen kann nur der, der dem System huldigt und sich ihm ausliefert.

Muslime stellen eine extrem große Gefahr für das System dar. Denn sie huldigen dem System nicht. Sie sind für ein freies, unabhängiges und vor allem gerechtes Deutschland. Sie engagieren sich für Gerechtigkeit in der Welt und gegen den Raubtierkapitalismus. Und damit sind sie eine ernsthafte Gefahr. Daher musste der gesamte Unmut im Land gegen sie gehetzt werden. Solange man die Hetze unter Kontrolle hatte und sie auf niedriger Flamme über ein Jahrzehnt kochen konnte, so lange war die Hetze gegen den Islam und die Muslime OK. Jetzt, da sie außer Kontrolle zu geraten scheint, ist sie nicht mehr OK, denn das System gibt niemals die Kontrolle aus der Hand. Die Leute, die an die Spitze jener „Anti-Islamisierungs-Bewegung“ gesetzt wurden, werden schleunigst demontiert, was bei deren Vergangenheit sehr leicht fällt. Die gleichen Hetzer, die gestern gegen den Islam gehetzt haben, treten jetzt auf die Bremse. Und das „Ansehen“ der Exportnation darf natürlich nicht geschädigt werden. Das System ist derart verlogen, dass jedem neutralen Beobachter übel werden muss.

Antisemitismuskeule hin oder her. Es nützt nichts mehr, um die Dinge herum zu reden. Wir haben heute in der Welt einen ideologischen Weltkrieg, der in bestimmten Regionen bereits in einen waffentechnischen Weltkrieg umgeschlagen ist. Die Front hat nichts mit Deutschen. Ausländern, Muslimen, Abendländern oder sonstigem Schmarrn zu tun. Die Front ist derart offensichtlich, dass es eher verwunderlich ist, dass es immer wieder gelingt, die Frontlinien aus taktischen Gründen zu verwischen.

Auf der einen Seite des Weltkrieges steht das westliche imperialistisch-kapitalistische Unterdrückungssystem. Es wird angeführt von den Regimes der USA und Israels. Zu ihren stärksten Waffen gehören der UN-Sicherheitsrat (nicht aber die UN-Vollversammlung), die NATO, die FED, der Internationale Währungsfonds, die Weltbank und multinationale Medienkonzerne wie z.B. der DuMond-Haaretz-Verbund aber auch die Springer-Presse. Zu Ihnen gehören fast alle Spitzenbänker und damit selbstverständlich auch Rockefeller und Rothschild. Zu ihnen gehören das SWIFT-System und sämtliche Diktatoren an Ölhähnen, vor allem die Saudis. Zu ihnen gehören Königshäuser und Fürstentümer mit der Vererbung von immensen Reichtümern des Volks. Zu ihnen gehört jeder US-Präsident und jeder Spitzenpolitiker in Israel. Zu ihnen gehören die von der westlichen Welt installierten Generäle überall in der Welt. Zu ihnen gehören die Drogenbarone und Gold- und Diamantenhorter. Zu ihnen gehören die Zinswucherer und Ausbeuter in den Chefetagen. Sie stellen weniger als 1% der Weltbevölkerung, besitzen oder kontrollieren aber weit über 50% des Vermögens und missbrauchen weit über 50% der Ressourcen der Welt. Unter ihnen gibt es Juden, Christen, Muslime und Andersgläubige.

Auf der anderen Seite stehen weit über 90 % der Weltbevölkerung! Es sind die Unterdrückten. Zu ihnen gehören die 30.000 jeden Tag des Herrn an Hunger sterbenden Menschen in Afrika. Zu ihnen gehören die Armen und Bedürftigen. Zu ihnen gehören die Hilfs- und Opferbereiten. Zu ihnen gehört jeder, der auf das Unrecht dieser Erde aufmerksam macht. Zu ihnen gehören Menschen, die sich nicht auseinanderdividieren lassen. Armselige Mitläufer der PEGIDA sind aufgehetzte Bürger, die zwar das Unrecht sehen, aber nicht wissen, was die Ursache ist, weil sie von den Mächtigen gegen die eigenen Weltenmitbürger gehetzt werden: Teile und herrsche. Zu den Unterdrückten gehören alle diejenigen, die im Land arbeiten und Steuern zahlen, während die Multimilliardäre ihre Steuern nach Luxemburg „verlagern“. Zu den Unterdrückten zählen alle Besetzten und unter Besatzung lebenden Menschen, vor allem in Palästina. Zu den Unterdrückten gehören diejenigen, die von SWIFT-System abgekoppelt wurden, also die gesamte Islamische Republik Iran und ihre Bevölkerung. Angeführt wird die Front der Unterdrückten von dem größten Befreiungstheologien unserer Zeit Imam Chamene’i, weshalb die Medien des Unterrückungssystems dafür sorgen, das möglichst wenig von und über ihn bekannt wird, und wenn doch, dann nur Falsches! Zu seinen Anhängern gehören Muslime, Christen, Juden und andere.

Helmut Schmidt gehörte zu den Unterdrückern dieser Welt und hat jetzt offensichtlich die Seiten gewechselt. Er hat nichts mehr zu verlieren und tritt daher offen auf. Wenn er allerdings noch mehr Mut zeigen sollte, wäre es nicht verwunderlich, wenn er dann aus „Altersschwäche“ stirbt. Die Medien sind diesbezüglich sehr erfindungsreich. Letzte Woche ist in Palästina ein Opfer zionistischer Brutalität an „Herstillstand“ gestorben. Wenn es nicht so traurig wäre, könnte jene Aussage den Komikerpreis der Nation erhalten, denn „Herzstillstand“ ist ein Phänomen, das bei anhaltender Wirkung noch von niemandem überlebt wurde. Warum aber sein Herz stillgestanden hat, dürfen die Unterdrücker dieser Welt nicht berichten.

PEGIDAs und andere Ummutbekundungen, die sogar ganz offensichtlich in Feuerverbrechen münden, sind nur irregeleitete Unterdrückte, deren Hoffnung darin gelenkt wird, andere zu unterdrücken, anstatt die eigenen Unterdrücker zu bekämpfen. Die wahre Front muss immer deutlicher ausgesprochen werden, damit die Rattenfänger von Dresden keine Menschen mehr finden, die ihnen folgen und die Demonstrationen sich gegen die wahren Unterdrücker richten werden. Das wird ein zweifelsohne sehr schmerzlicher Umdenkprozess für Viele, aber wer wahre Befreiung will, der muss opferbereit sein. Er muss auch bereits sein, falsche Vorstellungen zu opfern, um dann Hand in Hand mit anderen Unterdrückten gegen die Unterdrücker zu agieren. Denn alle Menschen sind Geschwister, auch in Deutschland!

Und dann gibt es PEWIKU: Patriotische Europäer gegen das westliche imperialistisch-kapitalistische Unterdrückungssystem, angeführt von anständigeren Bürgern, auch von Seitenwechslern wie Helmut Schmidt.


Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 728
Registriert am: 27.12.2011

zuletzt bearbeitet 13.12.2014 | Top

   

Schmutzige Geschäfte
Die entlarvten Weltbeglücker

Xobor Forum Software von Xobor