Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Was geschah mit dem malaysischen Fugzeug MH370?

#1 von Brigitte Queck , 28.07.2014 04:24

Verdächtige Fracht & Tod zweier Ex- Kriegsmarine-Soldaten an Bord der MV Maersk
Alabama wahrscheinlich in Verbindung mit MH370
Ein neuer Bericht zirkuliert im Kreml, ausgearbeitet vom Generalstab der Bewaffneten Kräfte der Russischen Föderation, dessen Experten der Luftverteidigungskräfte das Puzzle zusammenfügen, warum die US-Kriegsmarine das zivile malaysische Flugzeug von seiner beabsichtigten Fluglinie abbrachte und zu der hoch geheimen im Indischen Ozean befindlichen Diego Garcia Atoll umleitete.

Zur Geschichte von Diego Garcia
Die Militärbase auf dem Britischen Indischen Ozean (BIOT) von Diego Garcia ist für die Briten von großer Bedeutung. D.G. hat eine lange Geschichte der Stationierung von B-1,B-2 und B-52 Bomber und ihrer unterstützenden Luftbetankung für Operationen sowohl im Irak, als auch in Afghanistan. … Im Januar 1985 erklärte Henry Kissinger während eines Besuches in New Delhi, dass er nunmehr Indien als die wichtigste Macht in Südasien betrachte und diese entscheidend für die Sicherheitsinteressen Amerikas ist….Vorher war es die „China-Karte“ gewesen, die Washington gegen die Sowjetunion ausspielte und nun sollte die „indien-Karte“ diese Rolle übernehmen… Unter der Prämisse, dass die Vereinigten Staaten Indiens führende Rolle in diesem Raum anerkennen, sollte dies seinerseits die Legitimierung der US-Kriegsmarine im Indischen Ozean in Form des Marinestützpunktes Diego Garcia anerkennen…
Heute verfügt Diego Garcia über Marine- Unterseeboot,- sowie mit der Luft und dem Weltraum verbundene Systeme.
Zu diesem Zwecke wurden die Ureinwohner Diego Garcias zwangsweise „umgesiedelt“.
Zum Flug von MH 370
Interessant ist, dass der Flug des malaysischen Flugzeugs MH370 schon unter Beobachtung des Generalstabes der Bewaffneten Kräfte der Russischen Föderation stand, bevor es eine „höchst verdächtige Ladung“ aufnahm und bevor es zur Republik der Seychellen weitergeleitet wurde.
Was den Verdacht des Generalstabes der Bewaffneten Kräfte der Russischen Föderation bestärkte, war, dass innerhalb von 24 Stunden nach dem Umladen der „höchst verdächtigen“ Fracht der MH 370 die 2 hoch spezialisierten US-Kriegsmarine-Angehörigen, die dazu bestimmet waren, diese Fracht zu beschützen, Mark Daniel Kennedy (43) und Jeffrey Keth Reynolds (44) unter „unerklärten Umständen“ tot aufgefunden wurden.
Beide, K. und R. waren Mitglieder des in Virginia befindlichen Geheimdienstes der Kriegsmarine und der Trident Gruppe unterstellt, die bekannt dafür ist, sowohl atomares, als auch biologisches Material in alle Welt zu transportieren.
Russland teilte seine Befürchtungen am 8. Mai 2014 China mit.
China versprach, aufzuklären, was andere verbergen wollten, als das Flugzeug in seinen Luftraum eintrat.
Der Bericht des Generalstabes der Bewaffneten Kräfte der Russischen Föderation, sagt, dass das Ministerium für Staatssicherheit Chinas aus noch unbekannten Gründen den Flug 370 von seinen ursprünglichen Bestimmungsort von Beijing zu dem Flugplatz Haikou Meilan International Airport (HAK), in der Provinz Hainan befindlich, (Heinan Insel) umleitete.
Bevor das Flugzeug in die von der Volksbefreiungsarmee (PLA) verteidigte Zone des Süd-Chinesischen Meeres, bekannt als Spratly Islands, eintrat, fuhr der Bericht fort, wich der Flug 370 gewaltig von seinem Flugkurs ab, wie die Satelliten der Luftverteidigungskräfte und Radarstationen in der Region des Indischen Ozeans feststellten, und nun Kurs auf Diego Garcia nahm.
Kritisch vermerkten Experten des Generalstabes der Bewaffneten Kräfte der Russischen Föderation, dass währenddessen alle Mobiltelefone auf Spratly Islands, durch China Mobile verbunden, blockiert waren.
China Mobile hatte im Jahre 2011 für die dort stationierten Kräfte der Volksbefreiungsarmee, die Fischer und Handelsschiffe den Funkverkehr auf Spratly Islands erweitert, um in der Zeit von Seeunfällen, oder Stürmen, Unterstützung geben zu können.
Die US- Kriegsmarine war fähig, das Flugzeug 370 auf den Militärstützpunkt Diego Garca umzuleiten, sagt der Bericht, da diese Boeing 777-200ER mit einem FBW-System ausgestattet war, das den konventionellen manuellen Flug mit einer elektronischen Anpassschaltung kontrollieren konnte wie eine Drohne.
Jedoch, sagt der Bericht, auf diese Weise kann das Flugzeug ferngesteuert kontrolliert werden, aber nicht sein Kommunikationssystem, welches nur manuell abgeschossen werden kann und dies sei der Fall gewesen beim Flug 370, dessen Flugdaten aussagen, dass dies um 1.07 früh geschah, gefolgt von seinem Transponder ( der den Ort und die Höhe angibt ) und der um 1.21 früh abgeschossen wurde.
Das malaysische Flugzeug wurde separat abgeschossen, sagen US-Experten.

Was bei dem Unglück verdächtig ist, sagen die Analytiker des Generalstabes der Bewaffneten Kräfte der Russischen Föderation in ihrem Bericht, warum die amerikanischen Medien keine Forderungen an die Obama-Regierung stellen, die Radar-und Sattelitenaufzeichnungen des Indischen Ozeans und der Region des Süd-Chinesischen Meeres zur Verfügung zu stellen, dessen US-Militär das ganze Gebiet um Diego Garcia wie kein anderes Meer in der Welt, entsprechend seiner vitalen Schiffs-und Fluginteressen, beobachtet.
Das Ärgerlichste ist, schließt der Bericht ab, dass die USA gegenwärtig nicht fähig sind, die Gründe für das „Verschwinden“ des Flugzeugs 370 zu benennen.
Quelle: truthcdm.com/false-flag-obvious-absolute-proof-flight-mh370-shot-down unter:
Suspicious Cargo & Death of 2 Ex-Navy Seals aboard MV Maersk Alabama connected to MH370 possibly Nukes
Übersetzung aus dem Englischen ( gekürzt ) von Brigitte Queck, 27.7.2014

Brigitte Queck  
Brigitte Queck
Beiträge: 469
Registriert am: 02.01.2012


   

Palästinenser und Israelis demonstrieren gemeinsam
Israelischer Botschafter: Friedensnobelpreis für das israelische Militär

Xobor Forum Software von Xobor