Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Warum darf der Deutsche nicht erfahren, was in Libyen los ist?

#1 von Yavuz Özoguz , 21.05.2014 13:22

Warum darf der Deutsche nicht erfahren, was in Libyen los ist?

In Libyen scheint einmal mehr das Chaos ausgebrochen. Irgendwer kämpft (oder putscht) da gegen irgendwen und der Bundesbürger erfährt eigentlich nur, dass Chaos herrscht. Doch ist es wirklich so?

Manchmal erscheint diese Chaosdarstellung sehr gut geeignet, die wahren Hintergründe zu vertuschen und die Urheberschaft der Westlichen Welt für den weltweiten Terrorismus zu kaschieren. Spätestens als Außenminister Frank-Walter Steinmeier sich nur „besorgt“ gezeigt hat über die aktuell eskalierte Lage in Libyen war klar, dass die Westliche Welt involviert sein muss.

Doch kein einziger der sogenannten deutschen Leitmedien, die nur noch dazu dienen, die Menschen irrezuleiten, geht auf die wahren Hintergründe des aktuellen Terrorismus in Libyen ein. Lediglich die junge Welt mit ihrem berühmten Journalisten Knut Mellenthin wagt einen Artikel mit der Überschrift: „Wer putscht denn da? - Der Führer der Militärrebellion in Libyen ist US-Amerikaner und arbeitet seit mindestens 27 Jahren für die CIA.“

Was war geschehen? Ein Teil der bewaffneten Kräfte des Landes steht unter der Kontrolle eines gewissen Khalifa Belqasim Haftar. Er soll 65 Jahre alt sein und war Gaddafis Befehlshaber der Streitkräfte, die den Krieg gegen den Tschad geführt haben. Dort wurde er gefangen genommen. Gaddafi hatte aber stets bestritten, Soldaten in den Tschad geschickt zu haben, so dass Haftar sich plötzlich als Staatsfeind sah und zum erbitterten Gegner Gaddafis wurde. Die CIA befreiten ihn aus der Gefangenschaft, denn sie kontrollierten die Regierung im Tschad. Haftar wohnte fortan in den USA und wurde vom CIA ausgebildet als Vorbereitung zum Sturz von Gaddafi. 2011 hat ihn die USA zurück nach Libyen beordert, um den Krieg gegen das libysche Volk anzuführen. Doch die so genannte „Opposition“ hat ihn nie wirklich als Militäranführer akzeptiert, so dass seine gesamte Machbasis immer nur der CIA war. Nach dem Umsturz bestand seine Aufgabe darin US-Interessen in Libyen zu schützen. Genau diese scheinen jetzt angesichts zunehmender demokratischer Entwicklungen wiederum gefährdet und das Volk in Libyen scheint nicht hinreichend US-unterwürfig.

Nachdem die USA bereits in Ägypten wieder einen neuen Diktator mit US-Waffen und US-Weizen installiert und jegliche Opposition für Jahrzehnte vernichtend geschlagen haben, versuchen es die CIA-Führungsoffiziere offenbar jetzt auch in Libyen, um durch die Vorherrschaft in Nordafrika sowohl Druck auf die EU ausüben zu können als auch einen Brückenkopf zu den zunehmend von China beeinflussten südlicheren Afrikanern aufzubauen.

Also kurz zusammengefasst: Wir haben einmal mehr mörderische Auseinandersetzungen in einem muslimischen Land. Opfer sind fast ausschließlich Muslime sowie die Infrastruktur und Entwicklung des Landes. Drahtzieher ist die westliche Führungsmacht USA. Dieser Staat, der inzwischen Weltweit Terrorverbreitet, ist in diesem Fall sehr deutlich für Massenmorde, Verschwörungen und Destabilisierungsmaßnahmen verantwortlich. Die Oberhäupter der USA sind damit die größten Verbrecher unserer Zeit und maßgeblich verantwortlich für die meisten Ermordungen unschuldiger Menschen. Und Außenminister Frank-Walter Steinmeier ist darüber „besorgt“. Allerdings erscheint unklar, ob er mehr über die Ermordung so vieler unschuldiger Menschen besorgt ist oder darüber, dass eines Tages herauskommen könnte, wer dahinter steckt, und dass die Bundesrepublik Deutschland als Gehilfe des US-Terrors mitschuldig ist. Es wäre nicht das erste Mal, dass Politiker, die sich ihrer Sache stets sicher gefühlt haben, Jahrzehnte später abgeurteilt wurden. Allerdings ist diese Gefahr angesichts durch und durch pro-zionistisch gleichgeschalteter Medien eher gering. Es ist schon eine persönliche Tragödie, wenn ein Mensch einerseits im Privatleben so opferbereit ist, eigene Organe zum Schutz anderer zu opfern und im Berufsleben „besorgt“ zusieht, wie der engste Verbündete, der auch Militärbasen in Deutschland betreibt, die größten Verbrechen der Zeit begeht. Möge Gott aufrichtigen deutschen Politikern die Kraft geben, sich eines Tages von den verbündeten Verbrechern loszusagen.

Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 728
Registriert am: 27.12.2011


RE: Warum darf der Deutsche nicht erfahren, was in Libyen los ist?

#2 von Fatima Özoguz , 22.05.2014 11:04

Gegenfrage: Will es der Deutsche überhaupt erfahren?


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 859
Registriert am: 30.12.2011


RE: Warum darf der Deutsche nicht erfahren, was in Libyen los ist?

#3 von Brigitte Queck , 07.06.2014 00:51

Pfui und das will eine Demokratie sein und anderen Staaten vorschreiben, wie sie zu leben haben !

Brigitte Queck  
Brigitte Queck
Beiträge: 459
Registriert am: 02.01.2012


   

Brief an ukrainische Künstler
Über das Unheil, unendlich reich zu sein ...

Xobor Forum Software von Xobor