Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Was tun ?

#1 von Andy Gust , 17.02.2014 16:23

Eine Frage von einem Akhi.

Er benötigt dringen Rat für seine Situation.
Er ist seit 8 Monaten ca. Verheiratet
Er lebt mit seiner Frau in einer eigenen Wohnung.
Er besucht seine Eltern mindestens 1-2x in der Woche.

Situation: (Eltern sind Muslime).
Jedesmal wenn der Akhi seine Mutter und sein Vater besucht gibt es Streit/Diskussionen.
Seine Mutter war einige Wochen nach der Heirat nach einigen treffen unzufrieden mit seiner frau, und gab zu das sie eifersüchtig war, und sie los werden wollte. Sie beschuldigt zudem den Bruder das er sie vernachlässige (zu wenig besuche) und das sie unislamisch handeln, sie sagt auch das der Akhi sich von seiner Frau trennen soll und sagt das sie Angst hat die beiden kommen in die Hölle weil sie sie so sehr zum Weinen bringen und die frau sei ein Shaitan und das sie auf sie hören Muß (die Mutter) und das die Frau von ihm nicht gut zu ihren Eltern sein soll da ihre Eltern keine Muslime sind und das sie neidisch ist da sie ihre Eltern genausooft besuchen wie der Bruder seine Eltern und noch vieles mehr. Und sie weint viel.
Seine Mutter hat sich sehr oft für ihr Verhalten entschuldigt aber viel wieder in ihr alten Schema zurück.
Die kritikpunkte der Eltern gegenüber seiner Frau sind:
1. Sie sei ein Sheitan.
2. Sie sei stur.
3. Sie sei Deutsche und würde daher aufgrund ihrer Mentalität den Islam nicht verstehen.
4. Sie sei hochnäsig.
5. Sie würde nicht auf ihren Ehemann hören.
6. Sie würde nicht auf die Mutter des Ehemanns hören.
7. Sie würde die Eltern ihres Ehemanns nicht mögen und daher besuche verwehrt haben obwohl es krankheitsbedingt war.
8. Sie würde die Mutter des Akhi schlecht behandeln weil sie nicht mehr besucht also die Mutter des Akhi.
9. Sie sei am Streit schuld weil sie nicht mehr kommt, aber wenn sie kommt darf sie nicht reden bei den Eltern es wurde verborten und wenn die was sagen würde würden sie rausgeworfen werden sobald sie auf etwas antworten möchte.
10. Sie hätte keine Ahnung vom Islam und würde nichts wissen und alles falsch machen.
11. Die Ehe darf gar nicht mehr legitim sein weil sie Psychisch krank ist also Depressionen und sozial Phobien hat und es „ angeblich“ verschwiegen hätte, dabei war es ihr selbst nicht mal bewußt und erst ihr Mann hat es bemerkt und es ihr erklärt. (lange nachdem sie verheiratet waren).

solche Bedingungen und Anschuldigungen und spaltungsversuche gab es Monate lang schon über 6 x mit immer wieder neuen Entschuldigungen dazwischen.
Die Frau des Akhi legt keinen Wert mehr auf die Entschuldigung der Mutter da die Mutter immer wieder ihre Fehler wiederholt (weil es unaufrichtig für sie wirkt).
Sein Vater sagt auch das sie (der Sohn und die Frau) unislamisch sein würden doch die einzige Begründung lautet immer, der Sohn und die frau haben kein wissen und sollen Islam lernen.
Die Beziehung leidet unter dieser momentanen Situation.
Der Akhi hat Gewissensbisse und leidet und die Frau leidet auch sehr unter diesen Streitereien.

All diese vorwürfe stimmen übrigens nicht was die Eltern erwähnen. Die frau hört auf den Ehemann und sie habe auch alles hinterfragt was ihnen vorgeworfen wurde.


Andy Gust  
Andy Gust
Beiträge: 1
Registriert am: 16.01.2014

zuletzt bearbeitet 17.02.2014 | Top

   

Zakat-ul-Fitr Regeln in eslam.de korrigiert
she5 in Mainz?

Xobor Forum Software von Xobor