Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Der Kuschelkurs ist vorbei Deutschland – Grußworte zur Heiligen Nacht

#1 von Yavuz Özoguz , 27.07.2013 10:31

Der Kuschelkurs ist vorbei Deutschland – Grußworte zur Heiligen Nacht

Deutschlands „Krieg“ gegen den Islam und die Muslime hat inzwischen auch „offizielle“ Ausmaße erreicht, die nicht widerspruchslos hingenommen werden dürfen!

Stellen Sie sich einmal vor, der Libanon oder die Türkei oder der Iran hätten den BND auf ihre Terrorliste gestellt, weil sie deutliche Belege dafür hätte, dass die rassistische Gesinnung innerhalb bestimmter deutscher Geheimdienste mitverantwortlich dafür ist, dass zahlreiche Muslime in Deutschland ermordet wurden. Was würden Sie dann fühlen? Und stellen Sie sich einmal vor, jene Länder hätten nicht den gesamten BND, sondern nur den „bewaffneten“ Arm auf ihre Terrorliste gesetzt. Was würden Sie fühlen? Genau das fühlen immer mehr Muslime in der Welt über Deutschland!

Innerhalb der letzten Jahre hat sich innerhalb der muslimischen Gemeinden in Deutschland eine Art Kuschelkurs gegenüber der Bundesregierung etabliert, bei der man fast jede Entwürdigung widerspruchslos geschluckt hat. Die entwürdigenden Haltungen des amtierenden Innenministers (aber auch früherer Innenminister) gegenüber den einheimischen Muslimen sind schon hinreichend bekannt. Dass weder die Bundesregierung, noch der Bundespräsident den Muslimen zum Monat Ramadan gratuliert haben – übrigens ganz im Gegensatz zu Kirchen und zahlreiche Kommunen – ist schon „normal“. Dass deutsche Soldaten überall in der Welt „mitkämpfen“, um usraelische Interessen zu verteidigen, haben die hiesigen Muslime fast schon verdaut. Dass alle Bundesregierungen seit Jahrzehnten mitverantwortlich für die Verbrechen Israels und die andauernde und stetig ausgebaute Besatzung, Besetzung und Vertreibung waren und sind, auch das haben die Muslime geschluckt. Dass in Deutschland die USA zur Ausgeburt des Guten erklärt und viel zu viele Militäraktionen der USA gegen Muslime, das Foltergefängnis Guantanamo, Drohnenangriffe gegen unschuldige Zivilisten in fremden Ländern und vieles andere mehr durch die Schweigsamkeit Deutschland mitgetragen wird, ist auch schon zur Normalität geworden. Es geht sogar so weit, dass manche muslimische Vertreter es als besondere Ehre ansehen, von den Vertretern des Staates, dass in den letzten Jahrzehnten die mit Abstand meisten muslimischen Frauen und Kinder ermordet hat, zum Iftar eingeladen zu werden; welche eine Schande! Aber das alles ist nichts dagegen, dass jetzt die Bundesregierung Vorreiter dabei ist, eine durch das libanesische Volk gewählte Gruppe, die gegenüber jahrzehntelanger zionistischer Besatzung erfolgreich Widerstand geleistet hat und im gesamten Libanon hoch angesehen ist, als „terroristisch“ zu verurteilen!

Alles, ja alles, was Deutschland den Muslimen vorwirft, ist ein Spiegelbild der eigenen Schwächen und Verbrechen. Und es wird Zeit den diplomatischen Kuschelkurs zu beenden und die Fakten auszusprechen, in der Hoffnung, dass der kritische Dialog zur Vernunft auf allen Seiten führt. So kann dann die größte Unverschämtheit Deutschlands gegenüber dem Libanon zu den Blüten der Entschleierung unserer Zeit zählen und den Menschen die Augen öffnen helfen. Wohlgemerkt, es geht nicht darum, dass irgendwelche Jungendlichen durchgeknallte Aktionen veranstalten! Gesetzesbruch in Deutschland ist verboten, auch islamischerseits! Aber es wird Zeit, dass die Kuschelkursatmosphäre in Richtung Aufrichtigkeit korrigiert wird, denn der Kuschelkurs hat zum Schaden Deutschland, der hier lebenden Muslime wie Nichtmuslime und dem Ansehen Deutschland in der halben Welt geführt.

Fangen wir also mit den Vorwürfen an:

Eines der Hauptvorwürfe der Westlichen Welt und damit auch Deutschlands gegenüber dem Islam und den Muslimen besteht darin, dass der Islam den Dschihad proklamiere. Wir übergehen an dieser Stelle die Feinheiten bezüglich großen Dschihad und kleinem Dschihad, und dass das Milchgeben der Mutter zu ihrem Säugling auch zum Dschihad gehört; nein heute wollen wir wirklich von der militärischen Aktion als Dschihad sprechen! JA! Der Islam erklärt den Dschihad als Pflicht für JEDEN Muslim. Der militärische Dschihad ist die Verteidigung des eigenen Landes gegen Angreifer und Unterdrücker und der Beistand an der Seite aller hilflosen Unterdrückten je nach Möglichkeit. Und das ist einem Muslim eine religionsrechtliche Pflicht! Alles andere, wie z.B. Eroberungsfeldzüge – von denen es hinreichend unter selbsternannten muslimischen Kalifen wie christlichen Kaisern gegeben hat – hat mit dem religionsrechtlichen Begriff Dschihad NICHTS zu tun! JEDER halbwegs bewusste Muslim ist dankbar, der Religion des Dschihad anzugehören! Was aber ist der Grund dafür, dass die Westliche Welt – Deutschland macht voll mit – so viel Propaganda gegen den Islam und die Muslime betreibt wegen Dschihad? Der Grund liegt darin begründet, dass nicht die Muslime, sondern Deutschland in der Front des „Dschihad“ des Kapitalismus gegen den Islam und die Muslime eingereiht ist und mitschießt! Wo gibt es denn mehr fremde Soldaten, die auch einheimische Zivilisten abschlachten? Sind muslimische Soldaten in Deutschland stationiert, oder Deutsche Soldaten in gleich mehreren muslimischen Ländern? Wer schützt denn die größten Aggressoren unserer Zeit wie die USA und Israel mit den eigenen Waffen. Zählt man die ermordeten Zivilisten auf Seiten der Muslime in der ganzen Welt und in der Westlichen Welt seit dem 11. September 2001 (einschließlich aller Ermordeten in den WTCs), welche Seite wird dann zum Massenmörder? Und wenn dann doch einmal irgendwo irgendwelche „Terroristen“ in Deutschland gefangen genommen werden, wie bei der Sauerlandgruppe, warum ist dann immer auch einer der verbrecherischen und mörderischen westlichen Geheimdienste intensiv verwickelt?

Die westliche Propaganda – und damit auch die usraelischen Blätter in Deutschland – werfen den Muslimen vor, sie wären undemokratisch. Selbst wenn sie sich demokratisch geben würden, würden sie mit demokratischen Mitteln versuchen die Demokratie auszuhebeln. Aber wer arbeitet denn mit den lupenreinsten Diktaturen der Welt zusammen? Wer unterstützt sie und hält sie mit Militärgewalt an der Macht! Ist die Hizbullah vom eigenen Volk gewählt oder der saudische Verbrecherclan? Wer stützt denn den König in Jordanien und Marokko? Und wer hat die früheren Diktatoren in Libyen und Irak massiv unterstützt und mit Waffen ausgestattet? Wer hat den Diktator des Oman ausgebildet und an die Macht installiert? Wer hilft den Tyrannen in Bahrain, das eigene Volk zu massakrieren, auch mit Formel 1 Rennen? Wer hat im Iran den Schah mit einem Putsch an die Macht gebracht und Jahrzehnte lang unterstützt? Wer hat die Schießbefehle erteilt, damit der Schah auf sein eigenes unbewaffnetes Volk schießen lässt? Wer hat ein vollbesetztes iranisches Passagierflugzeug abgeschossen und wurde dafür auch noch mit Orden ausgezeichnet? Wer hat in einer Moschee auf unbewaffnete betende Muslime Maschinengewehrsalven abgefeuert und sein Grab ist heute geschützte Pilgerstätte in seinem Land? Ja, es wird Zeit diese Dinge erneut anzusprechen, gegenüber Nichtmuslimen aber auch gegenüber Muslimen? Wie kann man es als Ehre empfinden, von den Urhebern aller dieser Verbrechen zu einem Iftar-Mahl eingeladen zu werden?

Der nächste Vorwurf gegenüber den Muslimen ist, dass sie ihre Frauen unterdrücken und misshandeln würden. Zugegeben, viel zu viele Muslime haben das Ideal des Islam noch lange nicht verstanden, streben es nicht an, misshandeln teilweise ihre Frauen und sind extrem schlechte Ehemänner; kein Zweifel, es sind zu viele, und jeder Einzelne ist einer zu viel! Aber jene Männer handeln GEGEN den Islam. Kein gebildeter islamischer Gelehrter wird das gutheißen! Man kann doch nicht das, was einige gegen die eigene Religion praktizieren, als Vorwurf gegen die Religion missbrauchen. Wie aber ist es denn hier? Ist es nicht Mehrheitskonsens, dass die Entwürdigung der Frau als Prostituierte und Pornodarstellerin zu den Freiheitsrechten gehören soll? Ist es nicht Konsens, dass jede x-beliebige Sekretärin, die als Gehaltssklavin eines Chefs gehalten wird, ja sogar jede Kassiererin an einem Ausbeuterladen ein größeres Ansehen genießt und eine größere finanzielle Absicherung hat als eine Mutter? Wer entwürdigt die Frauen? Erhält nicht jede Frau, die ihre Bluse öffentlich öffnet mehr finanzielle Möglichkeiten als eine junge Krankenschwester, selbst wenn sie in einem Kinderhospiz arbeitet? Wer entwürdigt die Frauen? Wer erzählt den Frauen, dass sie genau so wie die Männer dem Kapitalismus dienen müssen und dass kein Mann sie versorgen braucht? Wer erzählt den Frauen und den Männern, dass das Glück in der „Selbst“-Verwirklichung zu finden sei, und daher jeder „unabhängig“ sein soll? Wer zerstört damit das Familienglück? Wer verbreitet die These, dass Untreue nur ein Kavaliersdelikt sei? Wer propagiert Patch-Work-Familien als Ideal und will unschuldigen kleinen wehrlosen Kindern das Unrecht antun, sie in homosexuelle Partnerschaften zu zwängen? Ja, wir müssen über alle diese Dinge miteinander reden, denn Deutschland hat auch diesbezüglich einen Weg eingeschlagen, der der gesamten Gesellschaft schadet. In jenen haltlosen Familienverhältnissen werden Kinder großgezogen, die man widerstandslos zu Dienern des Imperiums erziehen kann, ist das das Ziel?

Ein weiterer Vorwurf gegenüber Muslimen besteht darin, dass es hier viele Sozialflüchtlinge gäbe, die das eigene Sozialsystem aushöhlen würden. Aber welches System der Welt ist denn mehr für die Armut in dieser Welt mitverantwortlich, die reichen verschwenderischen raubtierkapitalistischen Systeme, oder einige Muslime? Welches Zinssystem raubt denn weitaus mehr, als sämtliche Sozialkassen der Welt jemals bedurften? Welche reichen Bänker werden denn von den Armen finanziert? Ja auch über das verbrecherische Zinssystem müssen wir endlich in aller Deutlichkeit sprechen. Es zerstört Deutschland!

Einer der schlimmsten Vorwürfe gegen den Islam besteht in der sogenannten Scharia, die Muslime angeblich durchsetzen wollten und die gegen die Verfassung sei, wobei niemand so genau weiß, was die Scharia eigentlich ist. Ja, es stimmt, Muslime wollen die Wertevorstellungen der Zehn Gebote gerne in der Gesellschaft umgesetzt haben; etwas was die Christen und Juden im Land offensichtlich schon lange nicht mehr wollen. Aber sollten nicht die „Verfassung“ eines Landes vom Volk getragen werden? Die Scharia ist eine Art „Verfassung“, praktizierte Wertevorstellungen, die nur dann umgesetzt werden können, wenn das Volk sie mitträgt. Ansonsten macht sie auch aus Sicht des Islam keinen Sinn. Imam Ali (a.) hat als Vertreter der Wahrheit die Wahrheit nie mit Gewalt durchgesetzt, auch in einer Zeit nicht, als die Wahrheit von den meisten Muslimen nicht gewünscht war. Die Verfassung bedarf des Volkswillens! Doch Deutschland hat bis heute keine Verfassung. Selbst die Umsetzung des im eigenen Grundgesetz verankerten Artikels 146 wird von keiner einzigen im Bundestag vertretenen Partei angestrebt! Muslime wollen den Artikel umsetzen. Wer also ist der Verfassungsfeind; Muslime die alle Artikel des Grundgesetzes, und damit auch Artikel 146 umsetzen und Deutschland endlich befreien wollen, oder die Gesellschaft der Politiker und ihrer Hofjournalisten, die Deutschland lieber weiter als Vasallenstaat USraels sehen und das eigen Grundgesetz ignorieren?

Wir können jeden Vorwurf der westlichen Welt gegenüber dem Islam und den Muslimen aufgreifen und werden feststellen, es ist ein Spiegelbild der eigenen Unzulänglichkeiten und Unterstützungen von Verbrechen. Es ist nicht anzunehmen, das Deutschland mit der Verurteilung des militärischen Flügels der Hizbullah aufhören wird. Die Demokratie wird immer weiter ausgehöhlt. Zunächst wurden die „Feindsender“ aus dem Libanon und dem Iran allesamt verboten im Namen der Meinungsfreiheit! Niemand sollte hören, wie in Press-TV – einem der beliebtesten Sender unter Muslimen in England! – die Verbrechen USraels tagtäglich aufgelistet werden. Gleichzeitig wurden alle Kontoverbindungen zum Iran gekappt, damit niemand so einfach Handel mit dem Iran betreibt. Denn freier Handel führt zu Kulturaustausch und die Kultur der Befreiungstheologie aus der islamischen Republik Iran ist Gift für den imperialistischen Raubtierkapitalismus. Jetzt wird die Beziehung zum Libanon faktisch zerstört, weil auch die Bürger des Libanon – einschließlich der im Libanon lebenden Christen – immer mehr Anhänger der islamischen Befreiungstheologie sind! Morgen geht es weiter mit weiteren Muslimen, die sich gegen den Imperialismus stellen! Welches Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland verpflichtet eigentlich das Land dazu dem Imperialismus und dem Raubtierkapitalismus so bedingungslos zu dienen?

Wir Muslime sind Teil dieses Landes, das für die meisten von uns hier Heimat ist. Wenn wir uns nicht für unsere Heimat engagieren, dann sind wir mitverantwortlich dafür, dass Deutschland zu einem Vasallenstaat Usraels geworden ist.

Der Kuschelkurs ist mit der Entscheidung Deutschland, die Hizbullah zu bekämpfen, endgültig vorbei. Türkischstämmige, arabischstämmige, iranischstämmige und sonst welche Muslime müssen endlich verstehen, dass Deutschland unsere Heimat ist, unabhängig davon, ob es die Mehrheitsgesellschaft akzeptiert oder nicht. Und wir müssen und für unsere Heimat engagieren, dass ist unsere muslimische Pflicht. Und wie kann man sich besser engagieren als die Wahrheit unverblümt auszusprechen? Es wird Zeit, dass wir das wieder in aller Deutlichkeit tun! Inzwischen ist eine neue Generation von aktionshungrigen jungen gebildeten Muslimen in Deutschland herangewachsen, deren Tatendrang die Älteren unterstützen müssen. Gleichzeitig müssen wir klar machen, dass die Wahrheit nur mit wahrhaftigen Mitteln vertreten werden kann. Die Behauptung, Muslime würden alle Mittel anwenden, um ihre Ziele durchzusetzen, ist unwahr und fällt auf die westliche Welt zurück. Es sind die von der westlichen Welt gestützten irakischen Truppen gewesen, die Giftgas eingesetzt haben. Und es sind die von westlichen Geheimdiensten in westlichen Foltergefängnissen ausgebildeten und mit westlichen Geldern finanzierten Monstersöldner in Syrien, die Menschen vor laufender Kamera Menschenkehlen durchschneiden, kleine Kinder an Wände ketten und vor ihren Augen deren Eltern ermorden und vieles andere mehr. Die USA und Israel setzen jedes Mittel ein, um ihre imperialistischen Ziele durchzusetzen. Dem Muslim ist das verboten! Nein, wir Muslime dürfen keine unrechtmäßigen Mittel anwenden, keine Gewalt in Deutschland, keinen Terror, keinen Drogenhandel, keine Unrechtmäßigkeit! Das müssen wir unseren Jugendlichen bei allem Einsatzwillen mit auf den Weg geben.

Bliebe noch die Frage, warum ausgerechnet vor der ersten heiligen Nacht, die im Iran heute ist, der Nacht, in der Imam Ali (a.) schwer verletzt wurde, solch ein langer „irdischer“ Text veröffentlicht wird. Wäre es nicht eher Zeit für einen spirituellen Text? Hier wurde auf einem anderen Weg versucht den spirituellen Charakter des Islam zu übermitteln: Es sind die Gedanken von Gerechtigkeit, wahrer Freiheit und Frieden durch Einsatz für die Wahrheit. Einsatz für die Wahrheit ist nicht möglich ohne Opferbereitschaft. Die libanesischen jungen Männer und Frauen, die heute im Libanon sich für die Hizbullah engagieren, ob in Krankenhäusern, Schulen oder Widerstandseinheiten, waren kleine hilflose Kinder, als Israel den Libanon besetzt und das Volk jahrzehntelang massakriert hat. Damals hat kein einziger europäischer Staat auch nur in Erwägung gezogen den „militärischen“ Arm des zionistischen Regimes auf irgendeine Terrorliste zu setzen. Jene Kinder waren hilflos den Besatzern ausgesetzt. Ihre Eltern haben sich regelrecht in jeder Hinsicht aufgeopfert, so dass ihre Kinder heute befreit sind vom Zionismus. Deutschland ist in diesem Sinn nicht militärisch besetzt, obwohl die USA hier nach Belieben Atomwaffen lagern können, ohne dass die Deutschen das wollen. Wer sich für die Befreiung Deutschlands einsetzten will, muss das über die Herzen der Menschen versuchen. Er muss versuchen den Menschen zu erklären, dass es uns allen viel besser gehen wird, wenn wir uns von der verbrecherischen Politik Usraels befreit haben. Wenn ein Teil des Volkes das verstanden hat, werden auch einige Politiker es verstehen und zuletzt auch einige Journalisten. Als Imam Ali (a.) im Sterben lag, hat er nichts als die Wahrheit an seine Kinder weitergegeben. Uns hat Gott noch Zeit gegeben. Ist es da nicht unsere Pflicht, uns für diese Wahrheit mit wahrhaftigen Mitteln einzusetzen? Das wäre ein gesegnetes Gedenken an Imam Ali (a.) und seinen Imam, den Propheten des Lichtes und der Liebe (s.). Er ist Gnade Allahs für alle Welten.

„Wahrlich (der) Allahs Gnade ist mit den Gutes-Tuenden.“(Heiliger Qur’an 7:56)

Ich entschuldige mich für die Überlänge dieses Artikels und wünsche im Namen des gesamten Muslim-Markt-Teams allen Geschwistern in der Welt in den nächsten Tagen gesegnete heilige Nächte.


Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 732
Registriert am: 27.12.2011

zuletzt bearbeitet 27.07.2013 | Top

   

Interview mit Zeyneb Trossdorf, Vorstandsmitglied und Frauenbeauftragte der Muslimisch-Demokratischen Union MDU
Wie sehr wollen sich die Deutschen denn dieses mal schämen?

Xobor Forum Software von Xobor