Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Gender Mainstreaming ist eine schlimme Viruserkrankung

#1 von Alexander Loh , 09.05.2013 21:11

Assalamu aleikum!
Ich möchte heute auf ein Thema hinweisen, daß ja schon einmal ,glaube ich,
hier im Forum auf Muslim Markt für eine Randbemerkung schon einmal wichtig gewesen ist.
Gender Mainstreaming!
Der Begriff Gender Mainstreaming drückt sich in den Bemühungen aus die " Gleichstellung " der Geschlechter
auf fast allen Gesellschaftsbereichen durchzuboxen.Dieser Begriff ist zum ersten Mal auf der
3.UN Weltfrauenkonferenz in Nairobi besprochen und ca zehn Jahre später im Detail dieser eigentlichen
in Wirklichkeit für uns Gottgläubige verwerflichen und gefährlichen Ideologie, weiterentwickelt,verfeinert
worden auf der 4. UN-Weltfrauenkonferenz in Peking 1995.
Peking gilt als eigentlicher Startschuss für das globale GM-Projekt!
Im Vorfeld dieser UNO-Weltfrauenkonferenz kam es bereits zu gewichtigen Unregelmäßigkeiten im Entscheidungsprozess,
denn durch gewieftes Taktieren können westliche feministische Gruppierungen das von ihnen gewünschte Programm,
Projekt gegen den Einspruch von Frauenrechtlerinnen aus diversen Schwellenländern-Entwicklungsländern
und Vertretern aus katholisch geprägten Staaten oder Staaten mit mehrheitlich muslimischen Einwohnern,
durchsetzen.Der neu eingeführte Begriff " Gender " wird bewusst nicht als weibliches bzw.männliches Geschlecht
definiert.Die ungehaltenen protestierenden muslimischen Frauen werden beschwichtigt mit dem Hinweis auf die
Unverbindlichkeit jener Texte.Die noch ausstehenden entscheidenten Abstimmungsverhandlungen werden auf Termine
vertagt, welche Frauen aus unterpriviligierten und ärmeren Schichten in armen ländern nicht mehr
wahrnehmen können.
Die UN-Generalversammlung verabschiedet noch im selben Jahr die Resolution 52/100 Gender-perspective in all policies and programs in the UN system und macht " GM " diktatorisch zur Pflicht für alle geplanten Maßnahmen
und Programme der UN ! Ein bodenloser und schamloser Betrug!!!
Die angeblich vorgeschobene Unverbindlichkeit, zur Täuschung eingesetzt, der Pekinger Beschlüsse ist somit
vom Tisch.Diese UN-Vorgaben enthalten nun u.a. strikte Quotenregelungen für das Privatleben und den Arbeitsmarkt.
Frauen und Männer sollen zukunftsperspektiven orientiert gleichermaßen in allen Bereichen des Lebens gleichgestellt
sein.In den darauffolgenden Jahren beschließen die Europäische Union und das Europäische Parlament noch einige
Gesetzesverabschiedungen ,um die im gleichen Fahrwasser und im Windschatten des Rufes nach Gleichberichtigung
der Geschlechter ein ideologisches Programm entstehen zu lassen, das den Unterschied von Mann und Frau und seine
Bedeutung für das Zusammenleben in der Gesellschaft systematisch herabwürdigt.
Umerziehung ist in Wahrheit die Absicht der " GM " Vertreter.Das ist doch ein so deutliches Zeichen,
ein Anhaltspunkt, das " Wir " in der Endzeit leben.
2001 verpflichten sich alle Ministerien der Bundesregierung ihre Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen in "GM"
zu schulen und mindestens ein Pilotprojekt zur Erprobung von GM durchzuführen.2005, am 11. November beschließen
CDU/CSU und SPD in ihrem Koalitionsvertrag die Stärkung der Genderkompetenz.Der Eu- Fahrplan für die Gleichstellung von Frauen und Männern sieht diese vor für den zuerst geplanten Zeitraum 2006-2010 und sieht
in der " Gleichstellung" ein Mittel zur Förderung des ettbewerbes,denn es werden doch zunehmend flexiblere und mobilere Arbeitskräfte verlangt.Ein teuflicher Plan ist das,da Frauen oftmals gezwungen sind, sich zwischen Kindern
und Karriere zu entscheiden ,weil flexiblere ARBEITSZEITREGELUNGEN UND BETREUUNGSEINRICHTUNGEN fehlen.
Die wirklichen Leidtragenden sind letztendlich alle,da Frauenin ihrer Wahlfreiheit zwischen häuslicher
und Erwerbstätigkeit massiv eingeschränkt sein werden.Männer werden zunehmend Opfer von Diskriminierungen sein.
Kleinkinder sind die Opfer, denn selbst die kompetenteste Krippenerziehung und Fremdbetreung ersetzt nicht
die stabilisierende Geborgenheit der unerlässlichen Elternbeziehung.Ein zentrales Kennzeichen deser Geschlechtslosigkeit wird ein weit verbreiteter " Identitätskonflikt" sein.Der Mensch, der Gottes Schöpfung ist
kann nicht etwas von seinem Wesen, seiner Art seinem Verhalten, oder sich mit seinen Gefühlen an " Andere " wenden
die Ihm wichtig sind und die ihm zur Ausreifung im gesunden zwischenmenschlichen Prozess,seiner Identität verhelfen könnten.Allein sein ist das Resultat.Stärkere Ausbeutung der Frauen auf dem Arbeitsmarkt unter dem Deckmantel der Gleichberichtigung und Toleranz ebenso.Rollenvertauschung greift Gottes/Allah wa ta ala 's Ordnung
an und das hat schwerwiegende Folgen für die Psyche der Menschen und für ganze Völker, die man,das ist ja das eigentliche Ziel ,durch diesen sittlichen entarteten und moralischen gelenkten Verfall dann letztendlich
im Rahmen einer perversen " Neuen Weltordnung "versklavt.
Na .............seit ihr jetzt Alle aufgewacht?
Wer könnte denn ein eklatant wichtiges Interesse an dieser Gender Ideologie haben?
Na .........dann denkt einmal nach, unter der Berücksichtigung, daß Brot und Spiele Euch noch nicht
vollends vergiftet haben und unter der Voraussetzung das der"" Eine oder Andere "noch keine Schwuchtel
geworden ist, der dann im Kindergarten einen unbefristeten Arpeitsplatz inne hat.
Wir haben die Pflicht, inscha allah, den Auftrag dieses ideologische Gender Mainsreaming Programm
zu bekämpfen und zwar öffentlichkeitswirksam mit den legalen Mitteln, die diese BRD uns ermöglicht.
Religiöse Unterschiede dürfen hier absolut keine Rolle spielen, sondern nur, inscha allah, die Gottesfurcht,
welche uns alle gemeinsam vereinen wird, wenn Wir uns nicht umerziehen lassen wollen.
Nein zu Sodom und Gomorrah und zurück zu einer multiethnischen Gesellschaft,die Gottes Schöpfung, basierend
auf Werten,die unsere Kinder schützen, lieben.
Es ist eine Schande für ein Land, das es einen Homosexuellen als Außenminister in der Regierung sitzen hat.
Ein deutscher
Außenminister repräsentiert ja das Land der Denker und Dichter in der Welt und der darf doch nicht der Prototyp von Gender sein!Das riecht förmlich nach ,zmindestens in einem Fall, erfolgreich angewendeter Gender Mainstreaming Politik!

http://www.youtube.com/watch?v=Z-Cm9yPlA18

http://www.youtube.com/watch?v=nDpYGGoEPz8


Alexander Loh  
Alexander Loh
Beiträge: 134
Registriert am: 04.09.2012

zuletzt bearbeitet 10.05.2013 | Top

RE: Gender Mainstreaming ist eine schlimme Viruserkrankung

#2 von Fatima Özoguz , 10.05.2013 22:13

Assalamu alaikum

Gender Mainstreaming ist nur eines von vielen Instrumenten, um den Menschen seiner Natur zu entfremden und ihn zu einem willenlosen Konsumwerkzeug zu machen. Es schadet Männer und Frauen gleichermaßen. Ais diesem Grund bin ich auch gegen eine Frauenquote. Wer will schon gern als Quotenfrau belächelt werden?

Zitat
Nein zu Sodom und Gomorrah und zurück zu einer multiethnischen Gesellschaft,die Gottes Schöpfung, basierend
auf Werten,die unsere Kinder schützen, lieben.



Und das ist der kleine, aber entscheidende Unterschied zwischen uns Muslimen und konservativen Deutschen, die ebenfalls gegen GM sind. Sie denken, dass eine multiethnische Gesellschaft, vor allem wenn viele Muslime dabei sind, eine Gefahr für die deutsche Identität ist, und streben nach Homogenität, d.h. in erster Linie läuft es darauf hinaus, dass Muslime sich assimilieren oder verschwinden sollen. Hassprediger nicht etwa aus dem rechtsextremen, sondern aus dem bürgerlichen Lager, nutzen Islam- und Fremdenhass zu einem Zusammenhalt nach innen, "Wir" gegen die "anderen", "die Fremden", die nicht zu "uns" gehören. Sie übersehen dabei, dass viele muslimische Länder multiethnische Länder sind, vor allem Iran, Irak, auch die Türkei.
Ich war neulich bei einer Veranstaltung anlässlich Fatimas (a.s.) Geburtstags, und dort war auch eine christliche Irakerin, oder irakische Christin, je nachdem. Sie sagte, dass es im Irak üblich ist, miteinander gemeinsam zu feiern- und das, ohne dass jemand ständig die "Leitkultur" in Gefahr wähnt oder den Untergang des Morgenlandes prophezeiht. Wie kommt das, dass die Europäer so unsicher sind? Sie scheinen ja ihrer eigenen Religion / Kultur nicht allzuviel zuzutrauen.


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 859
Registriert am: 30.12.2011


RE: Gender Mainstreaming ist eine schlimme Viruserkrankung

#3 von Fatima Özoguz , 12.05.2013 19:30

Assalamu alaikum

zu den Videos: Das erste scheint mir ein wenig überzogen, aber zumindest was Sexualunterricht angeht, ist die Besorgnis berechtigt. Was ich da neulich von Schwestern mit schulpflichtigen Kindern gehört habe, war haarsträubend. Aber da bin ich wohl nicht mehr ganz auf dem neuesten Stand.
Die Aussagen von Eva Herman sind gut, wenngeleich sie natürlich auch Meinungen vertritt, die ich als Muslima so nicht 100 % ig mittragen kann, und das ist ihre Angst, dass die Deutschen oder vielmehr die Europäer aussterben könnten.

http://juergenelsaesser.wordpress.com/20...-compact-62013/

Die Europäer haben lange genug den gesamten Erdball beherrscht und ausgebeutet und tun es weiterhin. Damit will ich nicht für das Verschwinden dieser Völker plädieren, sehr wohl aber für das der kapitalistischen Ideologie und Lebensweise. Leider ahmen die Chinesen diese im übrigen nicht nur nach, sondern bauen sie noch kräftig aus, mit allen Nachteilen für das eigene Volk wie gewaltsame Umsiedlungen, die radikale Ein-Kind-Politik, aus der ein Männerüberschuss folgt, Umweltverschmutzung und gefährliche Arbeitsplätze, z.B. in Bergwerken, weil an Sicherheitsstandards gespart wird.
Die Chinesen sollten sich nicht die westliche Lebensweise zum Vorbild nehmen. Auch dort sind Übergewicht bei Jugendlichen auf dem Vormarsch, wegen Übernahme westlicher Lebens- und Ernährungsgewohnheiten.

wa salam


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 859
Registriert am: 30.12.2011


   

Eintragung als "muslimisch" abgelehnt
Imam Khamenei betont die aktive Rolle der Frauen in Kultur und Politik

Xobor Forum Software von Xobor