Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Die faktische Kriegserklärung der EU gegen die Heiligkeit der Zeit ist segensreich

#1 von Yavuz Özoguz , 23.01.2012 14:56

Die faktische Kriegserklärung der EU gegen die Heiligkeit der Zeit ist segensreich

Während Freunde des imperialen Kapitalismus jubeln, sind manche Freunde der Befreiungstheologie traurig darüber, dass die EU nun auch ganz offen faktisch Krieg führt gegen die Heiligkeit der Zeit, denn viele übersehen den Segen darin.

Heute haben gemäß übereinstimmenden Medienberichten die EU-Staaten weitere Sanktionen gegen die Islamische Republik Iran beschlossen. Der britische Außenminister Hague nannte es ein “beispielloses Sanktionspaket“. Sie haben zudem am Montag in Brüssel auch die Konten der iranischen Zentralbank in der EU eingefroren. Während jeder Staat selbst entscheiden darf, bei wem er eine bestimmte Ware kauft oder nicht kauft, und solch eine Maßnahme auch vom Völkerrecht bei entsprechender Uminterpretation gedeckt werden kann – so lange man keine anderen Staaten bedroht, die sich dem Boykott nicht anschließen – ist die zweite Maßnahme ein offenes Verbrechen, dass auch die eigenen Vorstellungen von Rechtstaatlichkeit mit Füßen tritt. Denn solch eine Maßnahme kann und darf ohne UN-Mandat – so die bisherige Westliche Vorstellung – nicht durchgeführt werden. Dementsprechend handelt es sich bei dieser Maßnahme um einen glatten Raub, selbst wenn man vorgibt, den Raub nicht selbst zu nutzen. Realistischerweise muss man natürlich feststellen, dass jene Maßnahme schon soooo lange angekündigt wurde, dass die iranische Zentralbank gar keine Gelder mehr in Europa haben dürfte. Dennoch: Allein die prinzipielle Handlung ist ein Verbrechen.

Was die Ölexporte Irans angeht, so wird stets angegeben, dass Iran ca. 20% seines Öls nach Europa exportiere. Dieser Verkauf muss nun bis Juni kompensiert werden. Aber die “Hoffnungen“ der europäischen Union, mit solchen Maßnahmen Iran demütigen zu können, dürften begrenzt sein, denn erstens hat Iran auch gut gewirtschaftet, als der Ölpreis 80% niedriger war als heute, und zweitens wird der Preisabschlag, den Iran jetzt hinnehmen muss um sein Öl zu verkaufen, dadurch kompensiert werden, dass der Ölpreis insgesamt steigt.

Letztendlich war die heutige Maßnahme aber voller Segen für die Islamische Republik Iran, für den Islam und die Muslime und für alle nach Freiheit strebenden Völker dieser Erde. Denn es gab und gibt eine ganze Reihe von Missständen sowohl in der EU als auch in der Islamischen Republik Iran, die durch diese Maßnahmen zumindest teilweise behoben werden können.

- In der Islamischen Republik Iran gibt es noch immer viel zu viele Politiker und Verantwortungsträger, die die Vorstellung haben, dass die EU-Politiker dem Iran und der Islamischen Befreiungstheologie nicht so feindlich gesonnen seien, wie sie es vorgeben. Durch solche Maßnahmen verlieren jene Träumer ihre Anhängerschaft und werden zwangläufig zu einer realistischeren Einschätzung geführt. Warum sollten der Iran Dinge aus Europa einführen, die es auch anderenorts zu erwerben gibt? Und warum sollten die Beziehungen nicht weiter eingeschränkt werden?
- In Europa glauben die Völker – trotz massivster Verwerfungen durch das Bankensystem – dass so etwas Ähnliches wie Demokratie in der Westlichen Welt herrsche. Die tagtäglichen Berichterstattungen von US-Vorwahlen sollen diesen Eindruck verstärken. Dabei kann in den USA nur noch ein Multimillionäre Präsidentschaftskandidat werden und nur Milliardäre bestimmen, was er zu tun hat. Selbst ein “Hoffnungsträger“ wie Obama hat nicht einmal das Folterlager Guantanamo schließen können. Zudem spielt es keine Rolle, wer in den USA Präsident genannt wird oder wer in Deutschland Kanzler ist. Das System wird von Banken und deren Entscheidungsträgern bestimmt und auch die Sanktionen gegen das konkurrierende System, das jene Verbrecher in den Banken enteignen würde. Die westlichen Bevölkerungen bekommen nunmehr eine weitere Chance, das zu erkennen, damit sie sich nicht rausreden können, sie hätten es nicht gewusst.
- Erdöl ist eine viel zu wertvolle Ressource, die zu verbrennen einer Sünde gleicht, wenn es Alternativen gäbe. Die Islamische Republik Iran wird durch die Maßnahmen gezwungen, noch schneller an Energiealternativen – übergangsweise auch Atomenergie – zu arbeiten und diese zu entwickeln, damit die Ressource Erdöl geschont werden kann. Zudem wird der Iran gezwungen zusammen mit seinen Nachbarländern noch schneller einen größeren Grad an Unabhängigkeit zu erlangen.
- Die Westliche Welt setzt 100% auf die übelsten Despoten unserer Zeit, wie sie in Saudi-Arabien oder Katar herrschen. Ist solch ein Herrscher nicht mehr zu halten, wie der Pharao von Ägypten, wird das Militär gestützt, um demokratische Verhältnisse zu verhindern, denn alle muslimischen Völker beweisen bei freien Wahlen, dass sie die Nase voll haben vom imperialistischen Raubtierkapitalismus. Sowohl finanziell als auch militärisch werden jene Tyrannen an der Macht gehalten und dürfen mit westlicher Unterstützung jeden Aufstand des eigenen Volkes niederschlagen. Gleichzeitig fungiert die Westliche Welt als Brandstifter in anderen Teilen der Welt um Regierungen, die sich nicht vollends dem westlichen Diktat unterwerfen, in Schwierigkeiten zu bringen. Es gibt noch viel zu viele Menschen in der Westlichen Welt, die das bis heute nicht glauben wollen. Solche Maßnahmen geben ihnen eine weitere Chance, sich zu besinnen.
- In der Westlichen Welt leben Millionen von einheimischen Muslimen. Man hat ihre Haare zwangsentblößt, sie schikaniert, ihre Moscheen angezündet, ihnen den Zugang zum Arbeitsmarkt erschwert, sie als Terroristen verleumdet und vieles mehr mit ihnen getan. Dennoch glaubt die Mehrheit der Muslime immer noch, dass ein gleichberechtigtes Miteinander möglich sein kann. Solche einseitigen Maßnahmen helfen, dass immer mehr Muslime ihre Augen öffnen und sich auf ihre wahren Stärken besinnen, die in der Hinwendung zu Gott und damit unter anderem in der Befreiung von kapitalistischen Abhängigkeiten liegt.
- Viele der verantwortlichen Politiker der EU sind direkt oder indirekt mitverantwortlich für Millionen von ermordeten Zivilisten in Irak, Afghanistan und vielen weiteren Ländern der Welt. Bei diesen Verbrechen handelt es sich nicht um Kavaliersdelikte oder gar die üblichen Verfehlungen, die man jedem Politiker zutraut, sondern um einen der größten Massenmorde unserer Generation. Noch immer ist vielen Bürgern nicht klar, dass wir von derartigen Verbrechern beherrscht werden, die mit ihren Entscheidungen alle in der Welt existierenden kriminellen Organisationen bei weitem übertreffen. Solche Maßnahmen der EU, die faktisch darauf abzielen, einen weiteren Krieg gegen die Islamische Republik Iran vorzubereiten, können wiederum helfen, dass einige Bürger sich von der Verantwortung der Mitschuld befreien können, indem sie sich dagegen stellen.
- Nicht zuletzt kennen bis heute noch viel zu wenige EU-Bürger die Heiligkeit unserer Zeit Imam Chamene’i. Im Scheitern jeder Maßnahme, die gegen ihn beschlossen wird, besteht eine weitere Chance für jeden Bürger, die Bedeutung der Heiligkeit zu verstehen.

In der heutigen Entscheidung der EU stecken sehr viele Chancen und viele Gelegenheiten für Bürger, die ihre Augen öffnen wollen. Man braucht sich keine Sorgen um die Heiligkeit unserer Zeit Imam Chamene’i – Gott schütze ihn – zu machen. Jede noch so große Macht, die sich gegen ihn stellt, wird früher oder später untergehen. Und genau wie Saddam, der von den eigenen westlichen Verbündeten hingerichtet wurde, wird auch die Westliche Welt an ihren eigenen Widersprüchen zerstört werden. Wir müssen uns vielmehr um unsere Mitbürger sorgen, die noch immer viele der Gegebenheiten im eigenen Land nicht sehen wollen obwohl sie doch immer offensichtlicher werden.

Noch immer glauben die meisten Menschen, dass der Islam eine Religion der Gewalt und das Christentum eine Religion der Liebe seien. Das, was die Religionsstifter gelehrt haben, war zweifelsohne Liebe in ihrer Vollendung. Aber die heutige Westliche Welt – als selbsternannte Vertreter von Judentum und Christentum – zeigt sehr deutlich, wer die aggressive mörderische Politik betreibt, denen Menschenleben einen Dreck wert ist, und wer die Lehre Jesu und die Befreiungstheologie lebt. Wir müssen es nur erkennen! Die heutigen Maßnahmen der EU sind eine weitere Chance, die der Allmächtige uns diesbezüglich allen gewährt.

Was aber ist für die zu tun, die das alles schon wussten bzw. jetzt noch besser erkennen: Sie müssen die Nächstenleibe des Islam vorleben, sie müssen zu wertvollen Mitgliedern ihrer Gesellschaft werden. Sie müssen noch anständiger, noch fleißiger, noch wahrhaftiger die Wahrheit versuchen zu vertreten. Es geht hier nicht um den Iran oder die EU, sondern um dich und mich und ein einziges Menschenleben. Denn derjenige, der auch nur ein Menschenleben zu Unrecht auslöscht, ist so, als wenn er die gesamte Menschheit ausgelöscht hätte. Welcher Verbrechen haben sich so viele Entscheidungsträger in der Bundesregierung schuldig gemacht?! Und wer auch nur ein einziges Menschenleben rettet, ist so, als wenn er die gesamte Menschheit gerettet hätte. Das lehrt uns der Heilige Qur´an. Und die Ideologie der Wahrheit hat stets überlebt, während die Imperien immer untergegangen sind! Schade nur, dass Deutschland sich so unverbrüchlich an das heutige Imperium klammert. Aber es sind unsere Volksvertreter, die das tun. Und somit sind wir alle mitschuldig, wenn wir uns nicht im Rahmen unserer Möglichkeiten mit erlaubten Mitteln dagegen wehren, unabhängig vom wahren Grand der Demokratie, der für uns ge“bild“et wird.


Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 728
Registriert am: 27.12.2011

zuletzt bearbeitet 24.01.2012 | Top

RE: Die faktische Kriegserklärung der EU gegen die Heiligkeit der Zeit ist segensreich

#2 von Cengiz Tuna , 24.01.2012 14:19

Und was macht China? China beteiligt sich faktisch an dem Embargo und drosselt die Einfuhr des Erdöls aus dem Iran um ca. 50%. Dann auch dieselbe Rhetorik über die angebliche Herstellung der nuklearen Waffe. Was sagt uns das? Der Iran kann sich nicht auf die Staaten China und Russland verlassen. Wenn es wirklich darauf ankommt, schlagen die sich auf die Seite der USA. Wie bei der Enthaltung der Stimme im Fall Libyen. Diese Staaten haben nur ein Vetorecht, weil sie zuverlässige Vasallen der Imperialisten sind. Traue keinem Veto-Staat!

China begins to turn against Iran

Letztendlich wird das Embargo dem kapitalistischen Westen mehr schaden als dem Iran. Die Iraner sind ein aufopferungsvolles Volk und haben gelernt zu verzichten. Im verwöhnten Westen ist es da anders. Die Wirtschaft ist die Achillesferse des Systems und jede Instabilität wirkt sich negativ auf die Entwicklung aus. Dann sei noch daran erinnert, dass sich bis jetzt alle feindlichen Aktionen gegen den Iran als Bumerang erwiesen haben.

Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 574
Registriert am: 31.12.2011


RE: Die faktische Kriegserklärung der EU gegen die Heiligkeit der Zeit ist segensreich

#3 von Fatima Özoguz , 24.01.2012 14:55

@Cengiz: Dass auf diese chinesischen Götzen- , bzw. Kapitalismusdiener kein Verlass ist, weiß Iran auch. Iran verlässt sich auf Gott und sich selber, alles andere wäre auch Verkennung der Lage.
Denn den Neo-Turbokapitalisten in Ost und West kommt es nur auf ihre eigenen materiellen Interessen an, ganz im Gegensatz zu schiitischen Befreiungstheologen. Die Iraner leben für ihren Glauben, ihre Werte, ihren Imam - und sind notfalls auch dazu bereit, dafür zu sterben. Mit den Folgen eines Krieges müssen dann die alle fertigwerden, die mitgemacht haben.


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 859
Registriert am: 30.12.2011


RE: Die faktische Kriegserklärung der EU gegen die Heiligkeit der Zeit ist segensreich

#4 von Cengiz Tuna , 24.01.2012 15:36

Ja Schwester, ich bin überzeugt davon, dass der Iran mit Imam Khamenei an der Spitze, die Lage richtig beurteilt. Der Iran wird die Bedrohung weise und mit Bedacht begegnen. Das ist nur für die gedacht, die ihre Befreiung von diesen Staaten erhoffen. Dieser Illusion sollten sie nicht hinterherlaufen. Die chinesischen und russischen Kriegsschiffe in der Region sind eine potenzielle Bedrohung.

China warnt Iran vor Öl-Blockade

Der Iran, bzw. die Schiiten sind für mich das wahre Volk Gottes. Alle Welt erhebt sich gegen diese Heiligkeit. Es ist das „David gegen Goliath“ unserer Zeit.


Cengiz Tuna  
Cengiz Tuna
Beiträge: 574
Registriert am: 31.12.2011

zuletzt bearbeitet 24.01.2012 | Top

RE: Die faktische Kriegserklärung der EU gegen die Heiligkeit der Zeit ist segensreich

#5 von Fatima Özoguz , 24.01.2012 17:05

Wobei man sagen muss, dass Chinas angebliche Warnung an den Iran eine Verdrehung der Mainstreammedien war. In der Jungen Welt steht, dass China ganz allgemein vor Situationen gewarnt hat, die zur Blockade führen, nicht speziell den Iran.

Zitat
Westliche Agenturen machten daraus eine »Warnung an Iran«. Tatsächlich jedoch hatte der chinesische Premier dieses Land nicht genannt.



http://www.jungewelt.de/2012/01-20/033.php

Und Knut Mellenthin halte ich doch für vertrauenswürdig, jedenfalls gabs noch keinen Anlass für eine gegenteilige Annahme.


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 859
Registriert am: 30.12.2011


Unter Druck entstehen Diamanten

#6 von Muhammad Krüger , 25.01.2012 00:18

Die Fragen die sich jeder Mensch im Angesicht dieser ungerechten
Wirtschaftsaggression zu beantworten hat, lautet:

Auf welcher Seite stehe ich?

Bin ich bereit, auf wirtschaftlichen Vorteil, auf ein bequemes
Leben zu verzichten, wenn dies nicht mehr auf Kosten anderer Länder,
auf dem Rücken anderer Völker zusammengetragen wird?

Bin ich bereit, mich mit einem Imperium anzulegen?

Wer führt mich?


Der Westen ist bereit zu aggressiv zu sein, zu erwürgen, zu töten,
aber der westen ist nicht bereit zu teilen, abzugeben.

Iran ist bereit zu teilen, abzugeben, zu schenken, ja zu leiden - aber nicht
aggressiv zu werden. Das tut der Westen.

Iran folgt dem Beispiel Imam Husseins. Besinders in diesen Tagen
der Trauer, den Tagen so kurz nach Aschura.

Wieviele Wangen soll Iran noch hinhalten?


Muhammad Krüger  
Muhammad Krüger
Beiträge: 41
Registriert am: 10.01.2012


RE: Unter Druck entstehen Diamanten

#7 von Fatima Özoguz , 25.01.2012 11:00

@ Muhammad Krüger: Dem ist nichts hinzuzufügen.

In erster Linie gilt das für uns selber, aber auch für diejenigen aus dem linken / rechten Lager, die sich gegen einen Krieg positionieren. Wie weit wird ihre Solidarität gehen, auch und vor allem gegenüber Muslimen hier im Inland, wenn es wirklich ernst wird? Oder werden sie lieber auf den islamophoben Zug aufspringen "Krieg / Bürgerkrieg ist schlimm, aber wir wollen schließlich nicht überfremdet werden".


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 859
Registriert am: 30.12.2011


   

**
Arba´in - Prozession für Imam Hussain (a.s) in Malmö

Xobor Forum Software von Xobor