Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Rettet die deutsche Sprache!

#1 von Fatima Özoguz , 18.01.2012 20:30

Beim Bummel durch eine beliebige deutsche Stadt fragt man sich manchmal, ob man nicht aus Versehen in den USA gelandet ist. Überall grinst einem das dümmliche „Sale“ entgegen, der Info-Stand in der Bahnhofshalle heißt „service point“, und an deutschen Läden steht „open“ bzw. „closed“. Gerade lese ich in den Nachrichten, wo stolz der Beginn der „fashion week“ in Berlin verkündet wird.
Eine bekannte Fastfood, ich meine natürlich Schnellrestaurant-Kette wirbt mit „drive in“. Ein Sportzentrum heißt „fitness center“, und der biedere Trainer ist out, Entschuldigung, natürlich altmodisch, und man nennt ihn statt dessen „coach“. Ein geplantes Treffen wird nicht abgesagt, sondern gecancelt. Man lädt nichts mehr herunter, sondern man „downloadet“.
Bücher, die sich gut verkaufen, heißen „Bestseller“. Man lernt nicht mehr während man etwas praktiziert, sondern man betreibt „learning by doing“. Man macht keinen Stadtbummel mehr, sondern geht in der "City" "shoppen". Eine patriotische Musikerin bezeichnet Facebook als „Gesichtsbuch“, immerhin konsequent.
Man könnte diese Liste endlos fortsetzen.

Es ist natürlich klar, dass immer fremdsprachige Elemente in eine Sprache einfließen. Die türkische und die persische Sprache haben auch viele Worte aus dem Arabischen, aber das ist langsam historisch gewachsen. Heute aber können Angehörige der älteren Generation, in deren Jugend Englisch noch nicht so selbstverständlich war, kaum noch auf die Straße gehen ohne Wörterbuch. Da drängt sich mir der Eindruck auf, dass sich die Deutschen ihrer Sprache nahezu schämen und lieber Fremdwörter benutzen, vornehmlich aus dem Englischen. Teilweise auch noch falsch. Das Mobiltelefon wird im Englischen nämlich keineswegs als „Handy“ bezeichnet, sondern als „mobile“.
Warum lassen wir eigentlich zu, dass unsere Sprache so gepantscht wird? Liegt es an Minderwertigkeitskomplexen? Zu der Kultur eines Landes gehört auch die Sprache. Was die Sprache angeht, hat Deutschland sich jedenfalls schon lange abgeschafft, und daran haben unsere türkisch-, jugoslawisch-, oder arabischstämmigen Mitbürger wohl den geringsten Anteil.

Humor ist bekanntlich, wenn man trotzdem lacht:
http://www.rosentreters.de/html_seiten/engleutsch.html


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 860
Registriert am: 30.12.2011


RE: Rettet die deutsche Sprache!

#2 von Fatima Özoguz , 20.01.2012 10:25

Iran macht vor, wie Pflege von Sprache und Kultur geht:

Teheran (Farsnews) - Die Konferenz „Förderung der persischen Sprache und Literatur“
Findet in Anwesenheit von 40 ausländischen Gästen am 17. und 18. Januar in der Fakultät für persische Sprache und Literatur der Universität Allameh Tabatabai in Teheran statt.
Der Dekan der Fakultät Abasali Wafai kündigte die Teilnahme von 40 ausländischen Gästen an. Bislang seien 250 Artikel aus 30 Ländern aus allen Teilen der Welt bei dem Sekretariat eingegangen.

http://german.irib.ir/radioculture/aktue...eratur%E2%80%9C


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 860
Registriert am: 30.12.2011


RE: Rettet die deutsche Sprache!

#3 von Normen Peters ( gelöscht ) , 14.04.2012 14:15

Dem stimme ich absolut zu.
Die wachsende Zahl der sich verbreitenden Anglizismen ist erschreckend, von der Facebook- und Twittersprache mal abgesehen.
Wie soll das weiter gehen?
Sprachen sind nie statisch gewesen sondern haben sich immer verändert und angepasst.
Mann muss sich dies mal an dem Beispiel der englischen Sprache verdeutlichen.
Diese gehört nämlich zu den lateinischen Sprachen. Doch durch den langen Einfluss von Dänen und Normannen ist da nicht viel von übrig geblieben.

Das kann auch mit der deutschen Sprache passieren, warten wir nur 50 Jahre ab.
Von der deutschen Kultur ist außer schrecklicher Volksmusik wohl schon eh nicht mehr viel geblieben.

Der Iran ist einfach eine wunderbare Nation die zum Vorbild wird für Alternativen zum Gegenbild des globalen Kapitalismus.
Das wird wohl auch ein Grund sein warum dieses Werk des Imam Khomeini, mit der gelungenen sich ständig verbessernden Harmmonie zwischen Religion und Demokratie, Ökonomie und Sozialstaat sowie Moderne und Nationlismus zum Feinbild Nummer eins wird für den gesamten Westen, der momentan immernoch auf ein nicht nachhaltiges System setzt.

Normen Peters

RE: Rettet die deutsche Sprache!

#4 von Hasan Hoffmann , 15.06.2012 14:23

Assalamu alaikum1
Dass Sprachen fremde Wörter in sich aufnehmen, die einen mehr oder die anderen weniger, ist nichts neues. Ich denke da z.B. an die vielen Fremdwörter im Japanischen, welche zu einem guten Teil auch aus dem Deutschen stammen, v.a. aus der Bergsteigerwelt. Klassisches Beispiel ist "ryukkusakku" - der in Katakana-Silbenschrift einfach phonetisch wiedergegebene Rucksack. Und es gibt auch das Phänomen, dass es auch geschieht, wenn es schon Pendents in den Sprachen gibt. Im Arabischen etwa neutzt man sowohl talifûn als auch hâtif. Und vergessen wir nicht, dass es im Deutschen schon lange jede Menge fremder Wörter gibt aus allerlei Sprachen, darunter auch viele aus dem Arabischen, Persischen und Türkischen. Und natürlich jede Menge aus dem Französischen, was mal sehr in Mode war wie heute Englisch. ...

Der Weg kann m.E. nur in der Mitte liegen. Weder sollte man den Sprachpuristen folgen (noch schlimmer wollten es die Nazis, wo selbst die Nase durch "Gesichtserker" ersetzt werden sollte - siehe LTI von Victor Klemperer), welche möglichst keine Fremdwörter (mehr) haben wollen, noch denjenigen, welche aus verschiedenen Gründen allzuviel aus dem Englischen schöpfen, nur um modern, cool oder sonstwie dazustehen.

Zum Handy: Es gibt, wenn man bei google nachschaut, durchaus Indizien dafür, dass es das Handy in der hier bekannten Bedeutung schon gibt. Mehr noch, ich las vor nicht allzu langer Zeit irgendwo (wo?), dass dem Handy sogar der Coup gelungen sei, in den USA als Begriff fürs Telefon sich zu etablieren. Vielleicht weil er so "handy" ist? Der Begriff ist in der Tat griffig und legt doch ziemlich nahe, dass man ihn verstehen kann im anglophonen Raum. Durch die Globalisierung per WWW ist der Begriff mit Sicherheit auch schon außerhalb Deutschlands angekommen. Es ist also nicht so, dass er eine rein deutsche Erfindung ist (was er so nie war, da es das Wort auch im Englischen gibt, wenn auch mit einer etwas anderen Bedeutung) - und es zeichnet sich zumindest hier eine Entwicklung ab, die diesem Wort zum siege verhilft.

Alles in allem ein interessantes, spannungsgeladenes und wohl immer aktuelles Thema, dem wir uns am Ende nicht entziehen können. Ich sehe es gelassen - mit einem wachsamen Auge.

Assalamu alaikum wa rahmatullahi wa barakatuh!

Hasan


Hasan Hoffmann  
Hasan Hoffmann
Beiträge: 1
Registriert am: 15.06.2012


RE: Rettet die deutsche Sprache!

#5 von Fatima Özoguz , 24.06.2012 17:57

Ein paar Worte sind sicher nicht mehr wegzudenken. So sehr ich gegen die ganzen Anglizismen bin, so wenig möchte ich auch eine krampfhafte Eindeutschung oder auch völlige ideologisch bedingten Neuschöpfungen , das hat in der DDR wirklich üppige Blüten getrieben. Du erinnerst dich ja sicher noch an die berühmte "Jahresendflügelfigur" (zu deutsch : "Engel") . "Gesichtserker" hab ich zwar auch gehört, aber nur im Zusammenhang mit riesigen Nasen ;-)

Aus dem Arabischen stammt beispielsweise "tarif" oder auch "Kaffee".

Aber auch die arabische und deutsche Sprache gehen eine merkwürdige Fusion ein manchmal, vor allem wenn Salafis federführend sind, die selber der arabischen Sprache nicht wirklich mächtig sind, und der deutschen oftmals auch nicht.

Was bitte soll zum Beispiel heißen "Liebe ukhtis"(Schwestern), oder auch "liebe akhis" (Brüder)? Wenn schon, dann benutze man den korrekten Plural "akhawat" bzw. "ikhwa", auch wenn man auch schlicht "liebe Brüder und Schwestern" sagen könnte. Aber wenn ein arabisches Wort einen deutschen Plural enthält, ist das nur noch lächerlich und nahezu eine Vergewaltigung beider Sprachen.
Ich bin aber dagegen, dass viele Anglizismen verwendet werden, weil man damit irgendwie weltmännischer auftreten will, eben "cooler". Außerdem werden manche Bevölkerungsgruppen nahezu ausgeschlossen, vor allem ältere Mitbürger oder auch ehemalige DDR-Bürger, die kein Englisch gelernt haben. Wenn die jetzt nur russische Wortfetzen verwenden würden?

Warum soll man einen Schalter (bei Behörden) nicht einfach Schalter nennen, statt "counter"? Warum muss man einen Info-Stand unbedingt "service point" nennen? Es entbehrt außerdem nicht einer gewissen Komik, wenn an einer türkischen Döner-Bude in Deutschland "open" bzw. "closed" steht. Und was soll das unsägliche "coffee - to - go"?




Absolut homogen kann keine Sprache bleiben, da gebe ich dir Recht.


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 860
Registriert am: 30.12.2011

zuletzt bearbeitet 24.06.2012 | Top

RE: Rettet die deutsche Sprache!

#6 von Fatima Özoguz , 27.06.2012 14:26

Oder wenn es - bei deutschsprachigen! - Veranstaltungen statt "gemütliches Beisammensein" "come together" heißt. Was soll das?


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 860
Registriert am: 30.12.2011


RE: Rettet die deutsche Sprache!

#7 von Albert von Bieren , 01.06.2013 08:48

Salam,
das kommt daher wenn man zweimal nacheinander einen Krieg verliert.1945 war der Krieg zu Ende und bis heute gibt es Besatzungstruppen aus England und den USA hier.
Deutschland sollte nach dem zweiten Weltkrieg umgestaltet werden.Das deutsche Wesen sollte ausgerottet werden und ein wie soll man es nennen multikultimischmasch gebildet werden.Das Ziel der Siegermächte ist grösstenteils erreicht worden.Als Deutscher kann man bald den Koffer packen und nach Paraguy auswandern.Da gibt es noch mehr Deutschland als hier.oder nach Südwestafrika oder auch in manche Gebiete der USA.Wenn man hier in einer grösseren Stadt ist kommt man sich vor wie in New York.Und besser wird hier gar nix mehr.Unsere Politker fordern weitere Masseneinwanderungen.Ich finde es einfach nur traurig wie ein altes Kulturvolk systematisch kaputt gemacht wird.Europa allgemein wird es in spätestens 100 Jahren nicht mehr geben.
Nur noch einen Multikultieinheitsbrei.Da lobe ich mir ehrlich gesagt die Japaner.Diese erhalten wenigstens ihre Kultur einigermassen.Bei uns haben wir langsam USA 2.0 oder sind wir vielleicht scchon ein neuer Bundesstaat der USA und wissen es bloss noch nicht?
http://www.youtube.com/watch?v=uzYKPhoLXfA

Albert von Bieren  
Albert von Bieren
Beiträge: 62
Registriert am: 04.01.2012


RE: Rettet die deutsche Sprache!

#8 von Gelöschtes Mitglied , 01.06.2013 21:15

Assalamu aleikum!
Sehr geehrter Herr von Bieren,diese ganze Misere,das Debakel mit den bewußt eingefügten Anglizismen
in unserem deutschen Wortgut ist das Resultat der zionistisch-angloamerikanischen Umerziehung und
der damit verbundenen systematischen Zerstörung des deutschen Zeitgeistes.Ich betrachte es als sehr
positiv und es zeugt von einem, inscha Allah, aufrechten Charakterzug und unbeugsamen Wesen, dass
Sie in der Regel das Kind bei seinem richtigen Namen nennen, denn die freie Erforschung gewisser
fundamentaler Details, welche unsere deutsche Geschichte betreffen, gerade den zweiten und ersten
Weltkrieg,den man dem deutschen Volk aufzwang,ist in der BRD strengstens untersagt.Immanuel Kant hat in
einem seiner weisen Zitate gesagt......." Habe Mut, dich deines Verstandes zu bedienen "!" Wer sich zum
Wurm macht, soll nicht klagen, wenn er getreten wird ", " Der Ziellose erleidet sein Schicksal und der
Zielbewusste gestaltet es ". Die BRD quillt über von ziellosen Menschen, da schon erfolreich umerzogen
und diese entmündigten Deutschen stopfen ,fressen minderwertigen Frass , den sie von amerikanischen
Schnellrestaurantketten gegen teures Geld erhalten in ihre Mägen hinein.Diese umerzogenen Deutschen
behindern manche Zielbewussten, welche ein freies Deutschland gestalten möchten und erscheinen in den
Augen der zum Glück, elhamdulillah, tugendhaften und freien Deutschen,welche noch existieren als
bedauernswerte Wegelagerer.Ich möchte Ihnen als Muslim, Schiite deutscher Herkunft sagen, dass wir alle
voneinander lernen können wieder eine deutliche "Wertevermittelnte Sprache "sprechen zu dürfen, indem
wir uns alle, unabhängig der ethnischen Herkunft unter dem Banner des Schöpfer's versammeln,
die verschiedenen Brauchtümer voneinander kennenlernen,versuchen diese zu verstehen, die verschiedenen Sprachen
aus den unterschiedlichen angestammten Heimatländern gemeinsam erforschen und dann den Feind erkennen.
Dies kann nur mit gegenseitigem Respekt voreinander geschehen und mit Einladungen untereinander zu
kulinarischen Genüssen mit anschliessenden Diskussionen.Multi-Kulti kann hier auch ein wertvoller Beitrag sein,
aber kann auch nur durch begrenzte Einwanderung praktiziert werden, da wir in einem Boot sitzen..Missverständnisse aufzuklären und die Rettung der deutschen Sprache kann nur mit Verbündeten funktionieren und die Harmonie bestehen bleiben,wenn " Wir "
diese Gesellschaft gemeinsam zielbewußt gestalten und den natürlichen Stolz des " Anderen " nicht brechen.Wir müssen Denkschulen gründen, die vor Strafverfolgung geschützt sind, da nun einmal die Gedanken frei sind auch die Sprachen
nur so geschützt werden können, die Gott erschaffen hat.Es ist ,inscha Allah ,eine Schande für einen gottesfürchtigen Menschen ,wenn er die verenglischte deutsche Sprache akzeptiert und dieses Kauderwelch spricht
da man hierdurch schon , wenn auch unbewusst , den menchenverachtenten Zionismus stärkt und den unnatürlichen
künstlich von aussen kreierten gewollten Volkstod beschleunigt.In der islamischen Welt sieht es ähnlich dramatisch
oder noch abstossender aus , als in Europa oder Deutschland, da unter den verkommenen saudischen Herrscher'n
MC Donalds Fillialen und widerliche Konsumtempel in Saudi Arabien enstehen und der unislamische Hang zum Mammon
von den Hüter' n der heiligen Stätten bewusst forciert werden ,sollte uns diese Tatsache als abschreckendes Beispiel dienen.Vor über zweihundert Jahren haben sich politische Vertreter einer bestimmten Volkgruppe
in Genf getroffen und haben ihre Pläne,zum Beispiel wie man Regierungen oder eben genau den deutschen Zeitgeist
vernichtet, Sprachen entstellt , ihre Verschwörungspläne in einem Buch verpackt.Wir haben heute die einmalige Chance,wenn wir uns wieder auf religiöse Werte rückbesinnen und anfangen die Sprache zu lieben, dass diese Satane
ihre grausamen Absichten nicht verwirklichen können, mit dem Schutz der Identität jedes Einzelnen, seiner von Gott geschenkten Sprache
und gesunden Moralvorstellungen und der Liebe zum Schöpfer.Inscha Allah wird unser erwarteter Erlöser Imam Mehdi a.s
jeden zionistischen Verschwörer bestrafen und dann in einer paradiesischen Epoche uns alle in Frieden und Harmonie
nur eine " Sprache " sprechen lassen.


zuletzt bearbeitet 01.06.2013 21:16 | Top

   

Was wir von der Tükei lernen können.
Warum sehen Salafistenmänner wie Rumpelstilzchen aus?

Xobor Forum Software von Xobor