Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Bei Israel endet die deutsche Meinungsfreiheit

#1 von Dr.Josef Haas , 08.10.2023 20:11

Bei Israel endet die deutsche Meinungsfreiheit

Die in dieser Überschrift ausgesprochene Tatsache, bestätigen der Bayerische Rundfunk sowie der Sender ARTE.
Sie beendeten nämlich mit unverzüglicher Folge ihre bisherige Zusammenarbeit mit dem freien Journalisten
Malcolm Ohanwe.
Der BR wörtlich: "Der Bayerische Rundfunk erklärt, dass er sich in aller Schärfe von den menschenverachtenden
Statements distanziert, die nicht seinem Verständnis von Journalismus entsprechen."
Was war geschehen? Ohanwe hatte nämlich in den sozialen Medien gewagt, die Wahrheit über Israel und dessen
Unterdrückung der Palästinenser zu sagen.
O-Ton von ihm: "Wenn die Zunge der Palästinenser systematisch abgeschnitten wird, wie sollen sie sich mit Worten
wehren? Wenn das Wahlrecht der Palästinenser unterbunden wird, wie sollen sie sich mit Kreuzen wehren?
Wenn ihre Bewegung eingeschränkt wird, wie sollen sie sich mit Demos wehren?"
Nichts als einfache Wahrheiten, die aber plötzlich "menschenverachtend" sein sollen.
Malcolm Ohanwe gab dazu vorausschauend die folgende Antwort: "Es ist naiv und menschenverachtend zu glauben,
dass auf willkürliche Gewalt nicht die dieselbe Antwort folgen würde."
Betrachtet man nur den jahrelangen Siedler-Terror gegen friedliche Palästinenser, denen die Olivenbäume zu Tausenden
umgeschlagen und damit die Lebensgrundlagen genommen wurden, dann erkennt man die absolute Richtigkeit dieser seiner
Aussage. Aber die hierzulande das Sagen habenden, billigten über die Jahre hindurch die furchtbaren israelischen
Gewalttaten in den besetzten arabischen Gebieten, weil Kritik daran ja als "Antisemitismus" hätte ausgelegt werden
können. Scholz und Steinmeier, um stellvertretend für so viele andere diese Israel-Enthusiasten beim Namen zu nennen,
billigten letztendlich durch ihr konsequentes Stillschweigen all das am palästinensischen Volk begangene Unrecht.
Ich habe an anderer Stelle schon geschrieben, dass Gewalt durch meine Person abgelehnt wird.
Bedenkt man allerdings, dass der Staat Israel eben durch sie überhaupt erst geschaffen wurde, dann muss man wohl doch
scheinbar differenzieren, denn die zahlreichen, durch zionistische Banden in den Jahren vor und nach 1948 verübten,
Gewalttaten wurden noch nie von kompetenter bundesdeutscher Seite verurteilt.
Fazit: Jedes durch Israel verübte Verbrechen wird in unseren Breiten zumindest durch Schweigen gebilligt- und
die Zukunft wird, wenn man Netanjahus jüngste Ankündigungen auf sich wirken lässt, bislang für unvorstellbar gehaltene
neue bringen. Sie werden aber mit Sicherheit für legitim gehalten werden.
Wehrt sich allerdings ein durch Jahrzehnte hindurch gequältes und unterdrücktes Volk dagegen, dann ist dies plötzlich
"menschenverachtend". Demgegenüber werden von der offiziellen deutschen Geschichtsschreibung die Aktivitäten
der französischen Resistance oder der Tito-Partisanen, die mit zahllosen Verbrechen einher gingen, gerechtfertigt.
Es kommt also scheinbar immer auf die jeweilige Sympathie an. Israel kann da in seiner ständigen Bezugnahme auf die
leidvolle deutsche Vergangenheit selbstverständlich immer mit unserer uneingeschränkten Solidarität rechnen.
Mutige Nonkonformisten wie Malcolm Ohanwe können da noch so recht haben- sie haben in unserem Staat, der sich
doch soviel auf seine Meinungsfreiheit zugute hält, hingegen von vorneherein keinerlei Chance auf Gehör.
Sie können von sich allerdings sagen, dass sie ein Beispiel an Gesinnungstreue gegeben haben.
Und wer von unseren tonangebenden Journalisten oder Politikern könnte das schon von sich behaupten!

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 82
Registriert am: 02.08.2023


   

Ist Palästina eine neue Front im Dritten Weltkrieg?
Solidarität mit Palästina!

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz