Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Berliner Wahn

#1 von Dr.Josef Haas ( gelöscht ) , 22.05.2023 16:04

Berliner Wahn

Jetzt trifft der Antisemitismus-Vorwurf, der in der Berliner Republik der schlimmste
Vorwurf zu sein scheint, selbst Jüdinnen und Juden, und entlarvt ihn damit als bequemes
Kampfmittel gegen die von Israel seit Jahrzehnten unterdrückten Palästinenser.
Wie die "junge Welt" in ihrer Ausgabe vom 22.5. berichtet, wurde nämlich am 20.Mai auf dem
Berliner Oranienplatz eine Kundgebung der Organisation "Jüdische BerlinerInnen fordern das
Recht auf Erinnerung- auch für PalästinenserInnen" von der Polizei gewaltsam aufgelöst.
Der billige Vorwand dabei: Es bestünde die Vermutung, "antisemitischer Propaganda würde Raum
gegeben werden". Dazu zählt mittlerweile auch die strafrechtlich vollkommen irrelevante Aufforderung
"From the River to the Sea, Palestine will be free" (Vom Fluss bis zum Meer, Palästina wird frei sein.)
Zum gleichen Zeitpunkt erschien Israels Polizeiminister Itamar Ben-Gvir in rein provokatorischer
Absicht auf dem Jerusalemer Tempelberg, den die Muslime als als-Haram Al-Scharif verehren.
Der vorbestrafte Ben Gvir dabei wörtlich: "Alle Drohungen der Hamas werden nichts helfen, wir sind der
Hausherr in Jerusalem und im ganzen Land Israel."
Damit fand gleichsam eine Neuauflage des Aufmarsches sogenannter "Siedler" statt, die am 18.Mai beim
von ihnen so genannten "Flaggenmarsch" mit gegen die Palästinenser gerichteten rassistischen Parolen
durch Ost-Jerusalem gezogen waren.
So etwas interessiert die Berliner Richter in ihrem vorauseilenden Gehorsam gegenüber Israel natürlich
überhaupt nicht. Da können die zionistischen Kolonisten zum Mord an friedlichen Palästinensern
auffordern und diesen, wie schon verschiedentlich geschehen, auch begehen- für die Gerichte in der
Bundeshauptstadt ist und bleibt dies völlig unerheblich.
Für sie geht es stattdessen allein um die Abwehr eines imaginären Antisemitismus, einem Vorwurf, der sich
heute sogar schon gegen Juden richtet.
Ist eine Steigerung des Absurden hier überhaupt noch vorstellbar? Nach den bisherigen Erfahrungen kann dieser
Irrsinn leider nicht (mehr) ausgeschlossen werden!

Dr.Josef Haas

Einsatz der Antisemitismus-Keule selbst gegen Juden nichts Neues!

#2 von Tobias Martin Schneider , 22.05.2023 16:56

Sehr geehrter Herr Dr Haas

Vielen Dank für Ihren wertvollen Einsatz & ihren schätzenswerten Beitrag! Allerdings ist es nichts Neues, dass der Antisemitismus-Vorwurf bzw. die Antisemitismus-Keule selbst Juden trifft!

Mehr zum Thema Antisemitismus-Keule:
Definitionen: Was ist Antisemitismus bzw antisemitisch?


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 1.399
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 22.05.2023 | Top

   

Für wen kämpft der Westen eigentlich in der Ukraine? - ne ponimayu
Für immer ein Sklave des Unrechts?

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz