Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Definitionen: Was ist Antisemitismus bzw antisemitisch?

#1 von Tobias Martin Schneider , 22.01.2023 21:54

Zitat:

,,Menschenrechte durchsetzen ist antisemitisch! Solidarisch mit den Opfern sein ist antisemitisch! Aus den deutschen Verbrechen gelernt zu haben ist antisemitisch! Nicht nur von Werten reden, sondern sie zu leben ist antisemitisch! ,,Nie wieder, niemand, nirgendwo", sollte man nicht nur sagen, sondern auch leben!"


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 1.427
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 22.01.2023 | Top

Undendliche Liste der Definitionen des Antisemitismus

#2 von Tobias Martin Schneider , 23.01.2023 05:37

VOLLKOMMEN UNVOLLSTÄNDIGE ERGÄNZUNG DER UNENDLICHEN LISTE DES ANTISEMITISMUS, DIE SICH
UNENDLICH FORTSETZEN LIEßE:


Auf Kriegsverbrechen der Zionisten auch nur hinzuweisen ist antisemitisch! Über die Geschichte Palästinas zu sprechen ist antisemitisch! Über die Nakba zu sprechen ist antisemitisch! Über ethnische Säuberungen zu sprechen ist antisemitisch! Die Vernichtung hunderter palästinensischer Dörfer auch nur zu erwähnen ist antisemitisch!
Diese Liste ist antisemitisch:
http://www.eslam.de/begriffe/z/zionistis...ortschaften.htm !

Dieses Buch ist antisemitisch:
http://www.eslam.de/begriffe/d/die_ethni...palaestinas.htm !

Diese Veranschaulichung ist antisemitisch:
https://www.hintergrund.de/globales/krie...-boese-nachbar/ !

Eine palästinensische Flagge aufzuhängen, zu schwenken, oder auch nur zu besitzen ist antisemitisch!

Von Besatzung, Landraub & Mauern, verbrannten Feldern und zerstören Olivenbäumen, Apartheid & Rassismus zu sprechen ist antisemitisch!

Zu sagen, dass Besatzer kein Recht auf sogenannte ,,Selbstverteidigung" haben ist antisemitisch!

Anzuzweifeln, dass die zionistische Armee die ,,moralischste" der Welt sei, ist antisemitisch!

Das ,,moralischste" in diesem Zusammenhang in Anführungszeichen zu setzen ist antisemitisch!

Zu erwähnen wieviele palästinensische Kinder in zionistischen Gefängnissen weggesperrt sind ist antisemitisch!


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 1.427
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 28.01.2023 | Top

RE: Undendliche Liste der Definitionen des Antisemitismus

#3 von Tobias Martin Schneider , 23.01.2023 05:59

Zum diesem Zitatausschnitt aus Beitrag 1

,,...Aus den deutschen Verbrechen gelernt zu haben ist antisemitisch! Nicht nur von Werten (& Menschenrechten) reden, sondern sie zu leben ist antisemitisch! ,,Nie wieder, niemand, nirgendwo", sollte man nicht nur sagen, sondern auch leben!"

passt auch dieser Zitatausschnitt:

,,...sondern ich möchte, dass Ihr Eure Intellektuellen fragt, warum das kollektive Gewissen im Westen immer erst mit einer Verzögerung von mehreren Jahrzehnten und manchmal mehreren Jahrhunderten aufwacht. Warum ist die Korrektur des kollektiven Gewissens immer auf die weit zurückliegende Vergangenheit gerichtet und nicht auf die aktuellen Probleme?"

http://eslam.de/manuskripte/briefe/imam_...ordamerikas.htm


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 1.427
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 23.01.2023 | Top

RE: Undendliche Liste der Definitionen des Antisemitismus

#4 von Dr.Josef Haas ( gelöscht ) , 25.01.2023 21:57

Mittlerweile ist leider die Ächtung fast j e d e r Kritik an Israel als "antisemitisch"- allen anders lautenden Erklärungen zum Trotz- leider zur
traurig zu nennenden Realität geworden. Daran dürfte sich auch in Zukunft nichts oder höchstens nur sehr wenig ändern. Die derzeit über
Israel herrschende faschistische Regierung des Benjamin Netanjahu kann diese ideologische Engstirnigkeit und Borniertheit dann natürlich für
ihre rassistische Politik weidlich ausnutzen. Das palästinensische Volk ist dann selbstredend der Leidtragende davon.
Die Schlussfolgerung daraus: Wenn Zionisten, also israelische Faschisten, andere Semiten- denn darum handelt es sich ja bekanntlich bei den
Palästinensern!- unterdrücken, ist die Verurteilung dieser perversen Handlungsweise weiß Gott kein "Antisemitismus", sondern stattdessen die
Pflicht eines jeden anständig gebliebenen Menschen auf dieser Welt!

Dr.Josef Haas

RE: Undendliche Liste der Definitionen des Antisemitismus

#5 von Tobias Martin Schneider , 26.01.2023 07:01

Ich danke Ihnen, sehr geehrter Herr Dr. Haas


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 1.427
Registriert am: 06.03.2019


RE: Undendliche Liste der Definitionen des Antisemitismus

#6 von Tobias Martin Schneider , 26.01.2023 07:06

Auch nur zu erwähnen, dass kein einziger Zionist im Verfassungsschutzbericht steht, aber mehrere Antizionisten, ist natürlich auch ,,antisemitisch"

Zitat:

,,Das Grundgesetzt der Bundesrepublik Deutschland ist darauf ausgerichtet, die Menschenrechte zu schützen, wer wollte das bezweifeln? Die Anerkennung von Menschenrechtsverletzungen ist ein gesellschaftlicher Lernprozess, der Basis dafür ist, den benachteiligten Menschen ihre Menschenrechte zu gewähren. In der Proklamation der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte 1948 durch die Vereinten Nationen wurde anerkannt, dass der Mensch im Mittelpunkt der Völkerrechtsordnung steht und jeder Staat Menschenrechte zu achten und zu schützen habe. So ist z.B. dem Volk in Palästina nach dem Zweiten Weltkrieg ein unsagbares Leid zugefügt worden. Die ethnische Säuberung Palästinas führte dazu, dass 800.000 Menschen entwurzelt und 531 Dörfer zerstört worden sind. Die Nachkommen leiden heute noch darunter. Doch in Deutschland werden nicht diejenigen verfolgt, die sich bis heute für die Aufrechterhaltung dieses Unrechts einsetzen. Der Verfassungsschutz beobachtet nicht diejenigen, die mit allen ihrem Einfluss das begangene Unrecht an Menschen rechtfertigen und jeden Kritiker bekämpfen, sondern diejenigen, die es anprangern. Kein einziger Zionist steht im Verfassungsschutzbericht, aber mehrere Antizionisten!"

Kompletter Artikel:
Stand der Prophet des Islam im Verfassungsschutzbericht?


& zur ethnischen Säuberung Palästinas:
http://www.eslam.de/begriffe/d/die_ethni...palaestinas.htm

Zur Zerstörung der über 500 palästinensischen Dörfer:
http://www.eslam.de/begriffe/z/zionistis...ortschaften.htm

Eine Veranschaulichung über das Leid, dass den Palästinensern bisher angetan wurde & immer noch angetan wird:
https://www.hintergrund.de/globales/krie...-boese-nachbar/

PS: beim Verfassungsschutzbericht handelt es sich um den Tätigkeitsbericht bzw um die Hetz & Verläumdungskampagne des sogenannten ,,Verfassungsschutzes"


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 1.427
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 26.01.2023 | Top

RE: Undendliche Liste der Definitionen des Antisemitismus

#7 von Tobias Martin Schneider , 26.01.2023 07:38

Durchaus ANGEBRACHTE Vergleiche anzustellen, die das große
Unrecht veranschaulichen & verdeutlichen ist natürlich auch ,,antisemitisch":
Was würden Sie tun, wenn Deutschland so aussehen würde?


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 1.427
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 26.01.2023 | Top

RE: Undendliche Liste der Definitionen des Antisemitismus

#8 von Dr.Josef Haas ( gelöscht ) , 26.01.2023 09:44

Lieber Herr Schneider, ganz aktuell noch eine Zusatzinformation.
Die marxistische Berliner Tageszeitung "junge Welt" berichtet in ihrer heutigen Ausgabe (=26.1.2023)
über ein Urteil des Amtsgerichts Mannheim. Dort war ein palästinensischer Student angeklagt, der am
15.Mai vergangenen Jahres bei einer Demonstration ein Plakat mit der Aufschrift "From the River to the
Sea, Palestine Will Be Free" hochgehalten hatte. Deswegen wurde er sofort mit dem Strafrechtsparagraphen
86 -Verwendung von Kennzeichen terroristischer Organisationen- konfrontiert. Dies deshalb, weil hierzulande
die Volksbefreiungsbewegungen Hamas und Volksfront für die Befreiung Palästinas eine derartige Etikettierung
bekommen haben. Das Zeigen der palästinensischen Fahne und das Plakat mit der zitierten Aufschrift, so die
Mannheimer Staatsanwaltschaft, seien als "zentrale Parole und Aufruf zum bewaffneten Kampf gegen Israel" zu
werten. Dafür sollte der mutige Palästinenser, wenn es nach dem Staatsanwalt gegangen wäre, zu 120 Tagessätzen
zu je 30 Euro Geldstrafe verurteilt werden.
Erfreulicherweise wurde er aber vom Amtsgericht freigesprochen.
Das Ganze zeigt, dass wir in der BRD mittlerweile von einer geradezu inflationären Verwendung des Anti-
semitismus Begriffes auszugehen haben.
Ich kann hier nur an die von mir in einem anderen Beitrag bereits erwähnte Bund-Länder Arbeitsgruppe erinnern,
welche 2022 der Innenministerkonferenz einen Bericht vorlegte, in dem sie "verstärkten Handlungsbedarf wegen
zunehmender antisemitischer und antiisraelischer Hetze vor dem Hintergrund des Nahost-Konfliktes" sieht und
daher die Forderung aufstellt, alle rechtlichen Möglichkeiten zu prüfen und auszuschöpfen, um Äußerungen, Symbole,
Motive und Aufrufe zu verbieten, die gegen die Sicherheit oder gar gegen den Bestand Israels gerichtet sind."
Wenn man das auf sich einwirken lässt, braucht man sich dann überhaupt nicht mehr zu wundern, wenn auch die kleinste
Kritik am israelischen Rassismus gegen die palästinensische Bevölkerung als "Antisemitismus" diffamiert wird.

Dr.Josef Haas

RE: Undendliche Liste der Definitionen des Antisemitismus

#9 von Tobias Martin Schneider , 28.01.2023 20:49

Zu hinterfragen, weshalb Koranverbrennungen zugelassen werden,
während Verbrennungen der Torah verboten werden ist natürlich auch
,,antisemitisch"! (Bin natürlich auch ganz klar gegen Verbrennungen der Torah,
um dies in aller Deutlichkeit klar gestellt zu haben!):

Sweden’s hypocrisy exposed as protest outside Israeli embassy averted
https://www.trtworld.com/magazine/sweden...y-averted-64927

The planned protest, intending to burn a scroll of Torah outside the Israeli embassy in Stockholm, has been called off after the involvement of senior Israeli and Swedish officials.

PS:

🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥🔥
Allerdings sollten wir KEINES der unterdrückten Völker
jemals vergessen:
Rohingya: „Alarmierender Anstieg der Todesopfer“


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 1.427
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 28.01.2023 | Top

Liebt Besatzungsregime & landraubende Raubmörder bis zur Vergötterung, oder ihr seid ,,Antisemiten"!

#10 von Tobias Martin Schneider , 18.04.2023 00:13

Besatzungsregime, deren bloße Gründung & Existenz
auf Vertreibung, Mord, Vernichtung der
Dörfer, Ortschaften & Städte der Einheimischen &
Verbrechen gegen die Menschlichkeit usw aufgebaut sind,
nicht bis zur Vergötterung zu lieben ist ,,antisemitisch"!

Landraubende Raubmörder, die bereit sind für ihren Landraub
jeden Mord & jedes noch so abscheuliche Verbrechen
zu begehen (zumeist als ,,jüdische" Siedler verharmlost),
nicht bis zur Vergötterung zu lieben ist ,,antisemitisch"

Daher ,,müssen" all jene, die Besatzungsregime &
landraubende Raubmörder nicht bis zur Vergötterung lieben,
als Israelhasser bezeichnet & mit ,,Antisemiten" in einen Topf geworfen
werden!

Zionistische Vernichtungen palästinensischer Ortschaften
http://www.eslam.de/begriffe/z/zionistis...ortschaften.htm

Ethnische Säuberung Palästinas
http://www.eslam.de/begriffe/d/die_ethni...palaestinas.htm


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 1.427
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 19.04.2023 | Top

Auslöschung & Vernichtung in der Realität!

#11 von Tobias Martin Schneider , 11.05.2023 02:55

In Vergangenheit & Gegenwart bekommt man allzu oft zu hören, dass diese oder jene Person (oder Personenkreis) zur Vernichtung des zionistischen Besatzungsregimes (genannt ,,Israel") aufrufe oder, dass dieser oder jener Staat das zionistische Besatzungsregime vernichten wolle, was aber nie erwähnt wird, ist die Tatsache, dass das zionistische Besatzungsregime Palästina in der Realität vernichtet hat (bis auf wenige ,,Pünktchen auf der Landkarte") sowie zwecks der Gründung ,,Israels" zahllose palästinensische Ortschaften vernichtet & dem Erdboden gleich gemacht hat...
Das zionistische Besatzungsregime hat ein ,,Existenzrecht", Palästina,
das Land der einheimischen Bevölkerung,
das in der Realität bis auf wenige ,,Pünktchen auf der Landkarte"
vernichtet wurde, hat ein solches Recht offensichtlich nicht!
doch auf diese Tatsache & Realität hinzuweisen,
ist natürlich ebenfalls ,,antisemitisch"!


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 1.427
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 11.05.2023 | Top

RE: Auslöschung & Vernichtung in der Realität!

#12 von Dörte Donker , 11.05.2023 09:32

https://www.kla.tv/2023-05-10/26013&autoplay=true

Zitat
Der Fall Clemens Arvay – Juden gegen „Antisemitismus-Keule“
Erneut erheben jüdische Vereinigungen ihre Stimme, um den Missbrauch des Begriffes „Antisemitismus“ in ein neues Licht zu stellen. Ihre Botschaft: „Die Antisemitismus-Keule wird als Waffe gegen Kritiker von Regierungsmaßnahmen eingesetzt. Wie jede Waffe verursacht sie Zerstörung. Wie jede Waffe ist sie ein Mittel der Unterdrückung und der Gewalt. Das wollen wir nicht!“ Hören Sie den offenen Brief der jüdischen Vereinigungen.
Der Fall Clemens Arvay – Juden gegen „Antisemitismus-Keule“

Erneut erheben jüdische Vereinigungen ihre Stimme, um den Missbrauch des Begriffes „Antisemitismus“ in ein neues Licht zu stellen.
Ihre Botschaft: „Die Antisemitismus-Keule wird als Waffe gegen Kritiker von Regierungsmaßnahmen eingesetzt. Wie jede Waffe verursacht sie Zerstörung. Wie jede Waffe ist sie ein Mittel der Unterdrückung und der Gewalt. Das wollen wir nicht! […]
Weil der Eindruck entsteht, dass wir, die Juden, es sind, die die Antisemitismuskeule in der Hand halten. Dass wir es sind, die vor den ,Schwörern‘, ,Verschwörungstheoretikern‘, ,Nazis‘ und ,Rechtsradikalen‘ geschützt werden wollen.“ Hören Sie im Folgenden den ganzen offenen Brief der drei jüdischen Vereinigungen „Juden für Gerechtigkeit“, „Juden für Aufklärung“ und „Wir für Menschlichkeit“
.
Der offene Brief wurde auf Englisch im Blog der US-amerikanischen Autorin und Journalistin Margaret Anna Alice veröffentlicht.

Offener Brief zum Gedenken an Clemens Arvay: Einer von vielen – einer zu viel. Juden gegen Medienhetze
Dieser Brief wurde von Juden geschrieben, die sich international zusammengeschlossen haben. Er richtet sich an Politiker und Medien, aber auch und vor allem an unsere Mitmenschen, die tatenlos zusehen oder sich in vorauseilendem Gehorsam durch Mittäterschaft verdient machen.

Wir betrauern den Tod von Clemens Arvay. Was trieb diesen sanftmütigen Mann dazu, seinem Leben im Alter von zweiundvierzig Jahren ein Ende zu setzen? Was trieb einen liebenden Vater dazu, seinen Sohn zurückzulassen? Immer sachlich und auf eine konfliktfreie Diskussion bedacht, der Natur und der Musik zugetan… Wie verzweifelt muss Clemens Arvay gewesen sein, dass er alles, was er liebte, aufgab, weil er keinen Ausweg mehr sah?

Es gibt kaum eine schlimmere Beleidigung für einen anständigen Menschen, als als „Antisemit“ bezeichnet zu werden. Wenn die Verfechter der herrschenden Meinung – oder vielmehr der Meinung der Herrschenden – grundlos die Antisemitismus-Keule schwingen, nehmen sie den Schmerz und die Verzweiflung, die sie verursachen, billigend in Kauf.
Auch Clemens Arvay war einer solchen Hetze ausgesetzt und wurde als Antisemit verunglimpft. Wir sind nicht mehr in der Lage, ihn nach dem endgültigen Auslöser für seine Entscheidung zu fragen. Aber eine Frage, die man den Hetzern – den betroffenen Medien, einschließlich einiger führender Blätter und einzelner Profiteure politischer Gunst – stellen kann und muss, ist: Berührt Sie der Gedanke, dass dieser Tod etwas mit Ihrer Hetze zu tun haben könnte? Es ist nicht relevant, was der letztendliche Auslöser war, aber Sie müssen sich mit der Möglichkeit auseinandersetzen, dass Sie für die endgültige, unumkehrbare Entscheidung von Clemens verantwortlich sein könnten.
Dieser Tod bricht den Damm. Das aufgestaute Entsetzen über die Art und Weise, wie Sie mit dem umgehen, was uns heilig ist, was uns geprägt hat, was unseren Schmerz und unser Wissen hervorruft, bewegt uns, diesen Brief zu schreiben.

Ein Antisemit ist ein Judenhasser. Diejenigen, die vor achtzig Jahren versucht haben, die europäischen Juden auszurotten, waren Antisemiten. Nazis sind Eugeniker, Massenmörder, die aus ihrer angeblichen rassischen Überlegenheit heraus Menschen verunglimpfen, misshandeln und töten. Diese Begriffe gegen Menschen zu verwenden, die lediglich die zur Religion gewordene Impfagenda in Frage stellen, sich für Friedensverhandlungen aussprechen oder sich anderweitig gegen einen politischen oder medialen Trend stellen, ist eine inakzeptable Verharmlosung des Nationalsozialismus und des Holocaust. Ein solch inflationärer Vergleich von Andersdenkenden mit Massenmördern ist eine Verhöhnung der Opfer des Nationalsozialismus. Einige dieser Opfer sind die Vorfahren der Unterzeichner dieses Briefes, unsere Eltern und Großeltern. Und die Unterzeichner wissen aus erster Hand, was einen andersdenkenden Biologen mit so beeindruckender menschlicher Integrität von einem Antisemiten unterscheidet.

Die Antisemitismus-Keule wird als Waffe gegen Kritiker von Regierungsmaßnahmen eingesetzt. Wie jede Waffe verursacht sie Zerstörung. Wie jede Waffe ist sie ein Mittel der Unterdrückung und der Gewalt. Das wollen wir nicht! Warum sehen wir uns in der Lage, zu sagen: „Genug ist genug“? Weil der Eindruck entsteht, dass wir, die Juden, es sind, die die Antisemitismus-Keule in der Hand halten. Dass wir es sind, die vor den „Schwörern“, „Verschwörungstheoretikern“, „Nazis“ und „Rechtsradikalen“ geschützt werden wollen. Dass wir es waren, die angeblich vor Clemens Arvay geschützt werden wollten.

Wir sollen auch um Schutz vor Vera Sharav, Andrew Bridgen, Daniele Ganser, Sucharit Bhakdi, Neil Oliver, Roger Waters, Andrew Tate, Ken Jebsen und David Icke gebeten haben, um nur einige zu nennen. Wir sollen es gewesen sein, die modische Prozesse wegen Volksverhetzung und Holocaust-Verharmlosung in Deutschland oder Wiederbetätigung in Österreich gefordert haben.

Clemens Arvay war kein Antisemit. Wir haben niemanden beschuldigt, ihn in unserem Namen zu verletzen.
Dr. Daniele Ganser ist kein Antisemit. Wir wollen uns nicht dafür missbrauchen lassen, diesen Historiker zum Schweigen zu bringen, weil seine Meinung über den Krieg dem anerkannten Narrativ widerspricht.
Prof. Dr. Sucharit Bhakdi ist kein Antisemit. Diejenigen, die sich an dem Gelehrten stören, dessen leidenschaftliche Aufklärung unzählige Leben gerettet hat, sind weit davon entfernt, alle Juden zu vertreten.
Neil Oliver ist kein Antisemit, und er sollte auch nicht in unserem Namen diffamiert werden.
Andrew Bridgen ist kein Antisemit, und der Politikerkollege, der ihn als solchen verleumdet hat, ist nun als korrupter und manipulativer Beamter entlarvt worden, der er ist.
Die Tatsache, dass Vera Sharav, eine Holocaust-Überlebende und lebenslange Verfechterin der medizinischen Ethik, in Deutschland wegen Holocaust-Leugnung und Volksverhetzung strafrechtlich verfolgt wird, zeigt umso deutlicher, womit wir es zu tun haben. Dies geschieht nicht in unserem Namen.

Das Gleiche gilt für jede der genannten Persönlichkeiten und unzählige andere kritisch denkende Menschen, die im Rahmen der einheitlichen Corona-Agenda nach einem einheitlichen Prinzip – wie nach einem Drehbuch – verleugnet, beleidigt, ausgegrenzt und ihres guten Namens und ihrer Existenz beraubt werden.

Jedes Gerichtsverfahren nach den genannten Paragraphen und jede grundlose Beschimpfung als „Nazi“, „Antisemit“ oder „Holocaust-Leugner“ zielt auf die Zerstörung eines Rufes, einer finanziellen und sozialen Existenz – oder gar eines Lebens. In einer Gesellschaft, die sich selbst als liberal-demokratisch definiert, können wir solche Maßnahmen niemals unterstützen.
Mehr noch: Wir leben in Angst und Sorge: Wer in unserem Namen Leben zerstört, wer die Gesellschaft spaltet, wer gegen eine kritische Minderheit hetzt, rechtfertigt und fördert den realen Antisemitismus. Und nicht nur das: Die ständig kultivierte Angst, als Nazi oder Antisemit beschimpft zu werden, raubt den Menschen die Zivilcourage und degradiert unsere Gesellschaft zu einer, die dem Unrecht tatenlos zusieht.


In seinem Buch „Anleitung zum Unglücklichsein“ schreibt Paul Watzlawick: „Was A über B sagt, sagt viel über A und wenig über B.“ Das sagt alles über die gottlos-Kampagne gegen Clemens Arvay.

An alle, die unseren Schmerz und unsere Sorge teilen: Werden Sie aktiv! An die Aufwiegler und ihre Auftragnehmer: Werden Sie wenigstens die Gnade haben, Clemens’ Sohn zu erlauben, stolz auf seinen Vater zu sein? Werden Sie dieses Unrecht wiedergutmachen? Werdet ihr in Zukunft die Menschen hinter den Kritikern sehen? Die Väter, Mütter, Liebhaber, Söhne, Töchter und Menschen wie Sie, die Ihre Meinung einfach nicht teilen?

Gezeichnet,
Juden für Gerechtigkeit – Juden für Aufklärung – Wir für Menschlichkeit



von sap./wie.
Quellen/Links:

Fall Arvay: Internationales Bündnis von Juden klagt Medienhetze an (16.3.23)
https://tkp.at/2023/03/16/fall-arvay-int...medienhetze-an/

„Es war eine Hinrichtung. Er war vollkommen verzweifelt“
Der Freitod von Clemens Arvay – die Geschichte einer Menschenjagd (19.3.23)
https://reitschuster.de/post/es-war-eine...en-verzweifelt/


Requiem for a Smear Victim: Clemens Arvay (15.3.23)
https://margaretannaalice.substack.com/p...-victim-clemens

ORF.at
Biologe und Autor Clemens Arvay ist tot (24.2.23)
https://orf.at/stories/3306496/


Juden für Gerechtigkeit – Juden für Aufklärung – Wir für Menschlichkeit
we.are@united-jews-for-freedom-and-peace.org



Nochmal zum Fall Clemens Arway: "Es war eine Steinigung...."
https://www.youtube.com/watch?v=4SjEnHOJEtA


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 1.051
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 11.05.2023 | Top

RE: Auslöschung & Vernichtung in der Realität!

#13 von Tobias Martin Schneider , 12.05.2023 02:05

Zu Beitrag 12

Der Selbstmord Clemens Arvays ist sehr bedauerlich & sehr sehr
bitter... die Feinde der Menschlichkeit & der Wahrheit werden sich
sicherlich über seinen Freitod genüsslich freuen, haben sie doch nun
einen Dorn weniger im Auge! Menschlichkeit & Mitgefühl ist ihnen ganz sicher fremd!


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 1.427
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 12.05.2023 | Top

Besatzer & landraubende Raubmörder haben KEIN Recht auf ,,Selbstverteidigung"!

#14 von Tobias Martin Schneider , 13.05.2023 14:54

Auch nur zu erwähnen, dass NICHT Besatzer & landraubende Raubmörder
ein Recht auf Selbstverteidigung haben, (deren bloße Staatsgründung
schon auf Vertreibung & Vernichtung der Städte, Ortschaften & Dörfer
der Einheimischen & weitere abscheuliche Verbrechen aufgebaut ist)
SONDERN dass stattdessen deren Opfer (& damit die einheimische Bevölkerung)
ein Recht auf Selbstverteidigung haben, ist natürlich ebenfalls ,,antisemitisch"!

SIEHE AUCH INTERNE BEITRÄGE 10 & 11


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 1.427
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 14.05.2023 | Top

Von & über die Nakba zu sprechen ist ,,antisemitisch"!

#15 von Tobias Martin Schneider , 15.05.2023 22:27

Ethnische Säuberungen, Vernichtungen palästinensischer Ortschaften, Dörfer
& Städte sowie weitere abscheuliche Verbrechen gegen die Menschlichkeit
als Nakba (große Katastrophe) zu bezeichnen ist ,,antisemitisch"!
http://www.eslam.de/begriffe/n/nakba.htm

Nächste Seite:
Definitionen: Was ist Antisemitismus bzw antisemitisch? (2)


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 1.427
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 18.05.2023 | Top

   

Strafanzeige wegen Beihilfe zu Kriegsverbrechen durch Todenhöfer & Deutschpalästinenser
Nicaragua gegen die Feigheit Deutschlands

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz