Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Eine andere Sicht auf den Iran – weil ich Deutschland liebe!

#1 von Yavuz Özoguz , 24.10.2022 15:02

Eine andere Sicht auf den Iran – weil ich Deutschland liebe!

Die Meinung zum Iran und zu den aktuellen Geschehnissen gilt in den Medien als eindeutig und eine durch die Medien aufgestachelte Bevölkerung hasst ein Volk und System viele tausend Kilometer entfernt von Deutschland, von denen sie kaum etwas weiß und noch weniger versteht.



Ich liebe meine Heimat Deutschland um Gottes Willen, denn mit meinem muslimischen, christlichen und jüdischen Freunden weiß ich, dass unsere Heimat auf Basis von Vernunft und Gerechtigkeit durchaus gedeihen kann; und dafür möchte ich mich auch weiterhin engagieren! Normalerweise wird ein Land ohne Gott gottlos und ein gottloses Land strebt Abgründen entgegen. Aber „Gott“ ist kein abstrakter Begriff. Gott ist der Inbegriff von der höchsten Stufe der Gerechtigkeit und Quelle aller Vernunft. Gott ist die Quelle aller Liebe und hat den Menschen aus Liebe erschaffen, damit dieser die höchste Stufe der Liebe erlangen kann. Wenn also jemand, der glaubt Atheist zu sein, auf Basis seiner ihm anvertrauten Vernunft Gerechtigkeit anstrebt und eine Welt voller Liebe wünscht, dann strebt er – ohne es zu wissen – Gott an. Ich weiß, dass ich in solch einem Land lebe mit vielen Bürgern, die so sind, unabhängig davon, ob sie Muslimen, Christen, Juden oder Atheisten sind. Noch sind wir alle zusammen eine Minderheit, aber eine Minderheit, die wächst. Und deshalb vertrete ich hier eine andere Ansicht zu den aktuellen Geschehnissen im Iran.

Der letzte Satz mag zunächst einmal verwundern. Aber er soll im Folgenden erläutert werden. In einem nur halbwegs gerechten System, wird ein Richter sich erst dann ein Urteil bilden, wenn er zwei Streitparteien in zumindest ungefähr gleichem Maß angehört hat. Gibt es einen Angeklagten, wird dem Angeklagten in einem halbwegs gerechten System die Chance eingeräumt, seine gesamte Verteidigungsargumente zu nennen. Das heutige Deutschland ist weit entfernt davon. Das „Mullah-Regime“ wurde angeklagt, verurteilt und das Urteil wurde bereits vollstreckt, ohne dass der Angeklagte jemals eine faire Chance erhalten hat, sich zu verteidigen. Solch ein Verhalten nennt man Tyrannei. Ich möchte aber kein tyrannisches Deutschland, sondern ein Gerechtigkeit und Liebe anstrebendes Deutschland.

Das gesunde Familienleben ist Basis einer jeden gesunden Gesellschaft. Gelingt es die Familie zu zerstören, wird die ganze Gesellschaft zerstört. Man mag es in Deutschland ungern hören, aber Familie hat mit Ehe und Ehe mit Sexualität von Mann und Frau zu tun. Selbst in einer non-binären Welt wächst die nächste Generation nicht auf Bäumen. Sexualität hängt mit der starken Anziehungskraft von Mann und Frau zusammen. Jene Anziehungskraft ist paradiesisch in einem bestimmten Rahmen aber höllisch, wenn sie missbraucht wird.

Die einstmaligen französischen Besatzer Algeriens hatten früh erkannt, welche gesellschaftlich hohe Bedeutung der Hidschab (die muslimische Frauenbekleidung) hat. Ihre Aussage war: „Wenn wir die algerische Gesellschaft in ihrer Substanz angreifen und ihre Widerstandskraft brechen wollen, so müssen wir als erstes die algerischen Frauen in unsere Gewalt bekommen“. Jedoch erwies sich der Hidschab der Frauen Algeriens als eine für sie nicht einnehmbare Festung. Franz Fanon, welcher die algerische Revolution unter dem soziologischen Aspekt untersuchte und ein wesentliches Kapitel zum Thema „Algerien und Hidschab“ beitrug, zeigte, welch bedeutender Faktor der islamische Hidschab in Algeriens Widerstandskampf gegen die Besatzungsmacht Frankreichs darstellte. Er erwies sich als so gravierend, dass die Soziologen und Experten der imperialistischen Welt empfahlen, zuerst die Frauen in den Griff zu bekommen, wonach sich alles weitere regeln würde. Die Erfahrungen aus dem damaligen Algerien lassen sich aber problemlos auch auf die heutige Zeit und jeden Ort der Erde übertragen, an dem Hidschab-tragende Frauen „befreit“ werden sollen. Wenn die Veröffentlichung einer aus Sicht der Muslime frauenfeindlichen Zeitschrift wie dem Playboy in Indonesien als „Befreiungsakt“ von der ganzen westlichen Welt bejubelt wird, dann kann man verstehen, welche Absichten wirklich verfolgt werden.

Der imperialistische Apparat gewährte zum Zwecke der „Eroberung“ Hidschab-tragender Frauen Riesensummen. Zu Beginn stellen sie sich als angebliche Verteidiger der Frauen vor und versuchen mittels eigens verfasster Anekdoten, Witzen und Gedichten die Frauen mit Hidschab sowie deren Gatten als Überbleibsel der Epoche der Barbarei oder des Mittelalters abzustempeln und zu entwürdigen. Wer kennt nicht den in Deutschland kursierenden Witz, woran man ein türkisches Pferd erkennen würde. Die Antwortet lautet dann: „Am Kopftuch“. In den täglichen Serien sind die erfolgreichen klugen und gebildeten Frauen stets ohne Kopftuch, und das Kopftuchtragen ist eher ein Symbol der Putzfrau, unabhängig davon, ob der Spielfilm im Orient oder Okzident spielt. Oder haben Sie jemals eine erfolgreiche, Kopftuch-tragende, gebildete Frau in einem westlichen Spielfilm gesehen, die eine positive anspruchsvolle Rolle hatte?

Dieser Propagandafeldzug spiegelte sich auch darin wider, dass jede Frau, die ihr Kopftuch auszieht, zu einer Art Heldin der westlichen Welt stilisiert wird. Das Kopftuch einer bekannten Muslima in Deutschland, das sie öffentlich abgelegt hat, hat es sogar bis ins Haus der deutschen Geschichte als Museumsobjekt geschafft [1]. Eines der Tausenden von Kopftüchern, die deutsche Frauen voller Freude anziehen, wenn sie den Islam annehmen, wird nicht mit solch einem Medienaufwand unterstützt.

Franz Fanon hatte es bereits im algerischen Widerstandskampf gegen den Kolonialismus erwähnt: „Jeder Schleier, der heruntergerissen wird, eröffnet dem Imperialismus einen neuen Horizont, der ihm bisher versagt war, bis sich ihm der gesamte algerische „Leib“ entblößt zeigt. Nachdem ein jedes Antlitz unverhüllt sichtbar wurde, wird sich die seitens der Okkupanten gehegte Hoffnung auf einen erfolgreichen Angriff um ein Zehnfaches verstärken. Immer dann, wenn sich eine Frau von ihrem Hidschab trennt, schwächt sie in Wirklichkeit die Existenz der algerischen Gesellschaft in ihrem Verteidigungssystem und teilt zudem dessen Zersetzung den Besatzungskräften mit. Jeder Schleier, der fällt und jedes Antlitz, welches sich den dreisten, ruhelosen Blicken des Eroberers darbietet, bedeutet, dass Algerien begonnen hat, seine Existenz zu verleugnen und die Vergewaltigung seitens seiner Besatzer akzeptiert. Jeder Schleier, der entfernt wird, ist ein Hinweis darauf, dass sich die Gesellschaft der Lehre ihres Besatzers unterwirft und bereit ist, sich dessen Befehl unterzuordnen und – in Gehorsam ihm gegenüber – die eigenen Sitten und Gebräuche zu ändern.“ [2] Wie leicht fällt es, diese ein Jahrhundert alten Worte auf heute zu übertragen!

Die meisten Bürger Deutschlands werden mit mir übereinstimmen, dass der inzwischen absolut freie Pornozugang selbst für kleine Kinder, die ein Handy besitzen, eine Katastrophe darstellt. Dennoch kann und will es offensichtlich nicht verhindert werden. Viele wissen aber nicht, dass jene Extrem-Pornographie unserer Tage nicht vom Himmel gefallen ist. Um 1900 herum haben deutsche Frauen, als sie Tennis gespielt haben, ein Kleid angehabt, das bis zu den Knöcheln reichte. Jedes Jahr wurde nur ein Zentimeter gekürzt. Am Ende hatten wir den Zustand, dass Frauen im Sport weniger anhaben müssen als Männer. Ja, sie müssen sich mehr entblößen, da das vorgeschrieben wird von den Sportverbänden und ihren Sponsoren. Doch mit Sexismus will man das nicht in Verbindung bringen. Kaum jemanden fällt auf, dass ein Tagesschausprecher immer den Kragen geschlossen haben muss, während eine Tagesschausprecherin auch mit offenem Halsausschnitt moderieren darf. Soll das die Frau befreien?

Es ist doch wirklich merkwürdig, welche Form der Befreiung der iranischen Frau durch den westlichen Imperialismus angestrebt wird, der gleichzeitig dabei seine eigenen Frauen unterdrückt. Im Iran werden die Studienfächer im sogenannten MINT-Bereich zu über 50% von Frauen belegt. Währenddessen rühmt sich Deutschland 35% jener Studienplätze mit Frauen belegt zu haben [3]. Frauen stellen in Iran 65% der Studenten und liegen damit laut UNESCO weltweit an der Spitze [4, 5]. Ich möchte in meinem Deutschland auch so viele Ingenieurinnen, Mathematikerinnen usw. haben, ohne dass sie dafür ihre Weiblichkeit aufgeben müssen!

Religionsfreiheit gehört zu den Grundwerten unseres Systems sollte man glauben. Dennoch wurde im heutigen Deutschland die Schia faktisch verboten [6] und zwei der größten schiitischen Moscheen konfisziert, ohne dass ein Richter irgendwen für irgendetwas schuldig gesprochen hätte. Im Iran braucht keine Synagoge polizeilich geschützt zu werden, weil die gesamte Bevölkerung sie schützt. Deutsche Politiker ziehen aber in der Welt umher und fordern überall Religionsfreiheit. Ich wünsche mir ein Deutschland mit erheblich weniger Arroganz!

Hat man erst einmal verstanden, dass die Geschichte mit dem Kopftuchkampf im Iran nur ein extremer Vorwand ist, um auf allen Ebenen gegen die Islamische Republik Iran Krieg führen zu können, weil sich der Iran dem westlich-imperialistischen Diktat nicht beugt, dann wird man den Blick auf andere Bereiche werfen. Selbst in einer Betrachtungsweise des Menschen ohne Gott, sollte doch bei der Entscheidungsfindung von Politikern der Vorteil für das eigene Volk überwiegen. Iran liefert aktuell 40 Gasturbinen nach Russland, Turbinen, die zuvor Deutschland gebaut hat [7]. Iran baut diese Turbinen, obwohl sie den strengsten Sanktionen unterliegen, dass jemals einem Land vom Westen auferlegt worden ist. Deutschland unterliegt keinen Sanktionen, schadet aber mit gegen andere erlassenen Sanktionen seinem eigenen Volk mehr als den Sanktionierten! Das hängt damit zusammen, dass der Iran frei und unabhängig ist, während Deutschland dem Diktat des westlichen Imperialismus unterliegt. Das zeichnet sich auch in der Medienlandschaft wieder.

Die größten Medien Deutschlands verpflichten ihre Mitarbeiter Interessen der USA und des Zionismus höher zu werten als eigene deutsche Interessen. Die kuriose Folge ist, dass in der Ostsee eine von Deutschland finanzierte Infrastruktur mit extrem hohem Schaden militärisch vernichtet wird, jeder in Deutschland weiß, wer dahintersteckt, es aber niemand sagen darf; zumindest nicht in den Medien. Ich wünsche mir für meine Heimat Deutschland eine Unabhängigkeit vom westlichen Imperialismus!

Die Bundesregierung, die letztendlich nur noch aus Marionetten einer transatlantischen Elite-Erziehung stammen, aber sonst nichts können als faktisch Deutschland zu verkaufen, tun so, als wenn wir wirklich die iranische Frau – und auch den Mann – vom „Mullah-Regime“ befreien wollen. Um das zu bekräftigen, schicken wir die modernsten Waffen zu den westlichen Vorzeigedemokraten nach Saudi-Arabien, die gerade eines der ärmsten Länder der Welt – nämlich den Jemen – mit einem Krieg überziehen. Überhaupt stehen deutsche Waffen und Soldaten fast immer auf der Seite der ohnehin Stärkeren gegen die Schwächeren. Das war in Afghanistan und Irak so, das war in Mali so und ist auch in Saudi-Arabien so. In der Ukraine ist es etwas komplexer. Ich wünsche mir ein Land, das auf der Seite der Unterdrückten steht und nicht auf der Seite der Unterdrücker.

Ich glaube die wahre Befreiung Deutschlands hängt sehr tief mit allem, was im und um die Islamische Republik Iran geschieht, zusammen. Der deutsche Botschafter im Iran soll eine bedeutsame Rolle bei den sogenannten Unruhen gespielt haben [8]. Ich wünsche mir aber ein Land, das sich nicht ständig in die inneren Angelegenheiten anderer Staaten einmischt, genauso, wie ich nicht möchte, dass andere sich bei uns einmischen!

Deutschland ist heute ein Staat, der seine eigene Degradierung, seinen eigenen Abstieg und seine eigene Zerstörung mit Hilfe der amtierenden Politik vorantreibt. Der Median des Altersdurchschnitts in Deutschland beträgt 48,6 Jahre, womit Deutschland nach Japan die zweitälteste Bevölkerung der Welt hat. Berücksichtigt man, dass Japaner im Schnitt drei Jahre länger leben, haben wir quasi die älteste Bevölkerung der Welt! Zum Vergleich: Iran liegt bei 31,7 Jahren [9]. Die Folgen in Deutschland sind nicht nur überlastete Krankenhäuser, ein überlastetes Rentensystem und zunehmend fehlende Fach- und Arbeitskräfte. Die Folge ist auch eine vergreiste Denkstruktur. Deutschland war noch nie ein Land der Revolutionen. Aber allein die Bevölkerungsentwicklung wird uns Deutsche dazu zwingen, eine andere Sicht auf die Welt zu werfen. Der mit unglaublicher Mediengewalt vorangetriebene LGBT-Export stößt bereits deutlich auf seine Grenzen und der gesamte Westen, aber vor allem Deutschland, zeigen deutlich Symptome einer untergehenden Zivilisation. Erstaunlich, dass die Historiker des Landes so schweigsam dazu sind. Da ich mir aber ein Deutschland mit mehr Müttern wünsche, gelte ich als rückschrittlich.

Ich möchte kein untergehendes Deutschland! Mit meinen muslimischen, christlichen, jüdischen, und sogar atheistischen Freunden sind wir uns einig, dass wir Deutschland verändern wollen zu einem Land und System, das nicht die Interessen der eigenen Bevölkerung verrät. Wir wollen ein Deutschland, in dem es gerechter zugeht als heute und in dem die Schere zwischen arm und reich nicht immer weiter auseinanderdriftet. Wir wollen ein Deutschland, in dem nicht mit Angstverbreitung regiert wird, sondern mit Vernunft. Die Islamische Republik Iran kann uns hierbei einige Ideen geben und in manchen Bereichen sogar Vorbild sein. Doch der deutsche Anspruch muss immer bleiben, es noch viel besser zu machen.

Das Kopftuch der iranischen Frau geht uns hier in Deutschland nichts an. Das müssen die Iraner unter sich ausmachen. Aber ein Deutschland, das im immer deutlicher werdenden dritten Weltkrieg auf der Seite der Verbrecher steht, wird uns alle betreffen. Die Befreiung davon, ist unsere Aufgabe. Wer meint, das sei eine zu große oder gar unlösbare Aufgabe, dem kann ich als religiöser Mensch nur antworten: Gott verteilt die Aufgaben und Er weiß, was wir können.

[1] http://eslam.de/begriffe/e/emel-algan-kopftuch.htm
[2] http://www.eslam.de/manuskripte/buecher/...als_festung.htm
[3] https://www.statistik-bw.de/Presse/Press...ilungen/2022021
[4] http://www.irananders.de/nachricht/detail/587.html
[5] https://www.youtube.com/watch?v=Od9EiQzV-Ro
[6] https://iqna.ir/de/news/3005789/deutschl...nsaus%C3%BCbung
[7] https://frontierindia.com/iran-breaks-we...ines-to-russia/
[8] https://spektrum-islam.de/politik/deutsc...testen-im-iran/
[9] https://www.laenderdaten.info/durchschnittsalter.php


Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 1.214
Registriert am: 27.12.2011

zuletzt bearbeitet 03.11.2022 | Top

Weitere Methode zur Zerstörung der Familie bzw. der nächsten Generationen:

#2 von Tobias Martin Schneider , 25.10.2022 07:59

Zitat:

,,Das gesunde Familienleben ist Basis einer jeden gesunden Gesellschaft. Gelingt es die Familie zu zerstören, wird die ganze Gesellschaft zerstört. Man mag es in Deutschland ungern hören, aber Familie hat mit Ehe und Ehe mit Sexualität von Mann und Frau zu tun. Selbst in einer non-binären Welt wächst die nächste Generation nicht auf Bäumen"

Zitat: eine weitere Methode Familie (bzw die nächsten Generation) und die Gesellschaft zu zerstören ist, dass man vom Jugendamt entzogene Kinder an Homosexuelle oder LGBT weitergibt so wie durch das Jugendamt Aachen geschehen:

MIT DER BITTE UM VERBREITUNG!!!

Jugendamt Aachen übergibt Baby aus muslimischer Familie
an homosexuelle Männer:


Als Video:
https://www.youtube.com/watch?v=iAM1fkwLBPc

Als Artikel:
https://spektrum-islam.de/deutschland/ju...sexuelles-paar/

Mehr zum Thema:
Jugendamt übergibt Baby aus muslimischer Familie an homosexuelle Männer


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 970
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 25.10.2022 | Top

   

Cyber-Polygon
Der Kampf geht weiter!

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz