Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Deutschland stimmt gegen Israel, aber die Deutschen dürfen es nicht wissen

#1 von Yavuz Özoguz , 06.12.2012 09:32

Deutschland stimmt gegen Israel, aber die Deutschen dürfen es nicht wissen

Immer mehr lässt die mehr oder minder gleichgeschaltete Einheitspresse in Deutschland das Tal der Ahnungslosen der ehemaligen DDR aufleben und der deutschen Bevölkerung werden sehr wichtige Informationen vorenthalten.

Gestern war der Vertreter des rassistisch-zionistischen Regimes Netanjahu bei der Bundeskanzlerin, und in den Medien wurde darauf verwiesen, dass die Stimmung nicht ganz so herzlich sei wie sonst, da sich Deutschland bei der Abstimmung zu Palästina in der UN-Vollversammlung enthalten hat. Dass Deutschland bei einer ganz anderen aktuellen Frage zu Israel sich nicht nur enthalten hat, sondern gleich gegen Israel gestimmt hat, kann man bisher in keinem einzigen deutschen Blatt nachlesen.

In einigen sehr wenigen Meldungen von Zeitungen, die eine dapd-Meldung übernommen hatten, hieß es vor zwei Tagen: „Die Vollversammlung der Vereinten Nationen hat Israel mit überwältigender Mehrheit aufgefordert, sein Atomprogramm offenzulegen und UN-Inspektoren Zugang zu gewähren. Israel solle "ohne weitere Verzögerung" dem Atomwaffensperrvertrag beitreten, hieß es in einer Resolution, die am Montag mit 174 gegen sechs Stimmen bei sechs Enthaltungen angenommen wurde.“

Nicht mitgeteilt wurde, wer die sechs Gegenstimmen waren und wer die sechs Enthaltungen, so dass kein Bürger Deutschlands wissen konnte, wie Deutschland abgestimmt hat. Inzwischen ist das offizielle Dokument der UN im Internet veröffentlicht:

http://www.un.org/News/Press/docs//2012/ga11321.doc.htm (siehe dort ANNEX XXXVII)

Gegen die Resolution haben gestimmt: Israel, USA, Kanada, Marschall Inseln, Mikronesien, Palau. Enthalten haben sich: Australien, Kamerun, Elfenbeinküste, Äthiopien, Indien, Panama. Und abwesend waren Armenien, Burundi, Äquatorial Guinea, Kiribati, Nauru, Seychellen, Tonga.

Deutschland gehörte tatsächlich und amtlich dokumentiert zu den Staaten, die Israel mit aufgefordert haben, sein Atomprogramm offenzulegen! Diese Nachricht ist derart sensationell und brisant, dass sie der gesamten Bevölkerung Deutschlands vorenthalten wird!

Nun stellt sich die Frage, wie es sein kann, dass einer doch technisch so weit entwickelten Bevölkerung im 21. Jahrhundert derart wesentliche und bedeutsame Nachrichten vorenthalten werden können. Die Antwort auf diese Frage steckt im Mediensystem, dass rein kapitalistisch ausgerichtet ist und entsprechend abhängig vom Kapital. Es gibt in Deutschland keine freie oder gar “unabhängige“ Presse. Fast alle Journalisten sind “abhängig“. Größter Arbeitgeber im Bereich Presse ist der sich selbst zur bedingungslosen Unterstützung des Zionismus verpflichtete Springer-Konzern. Wie soll es unter solchen Umständen möglich sein, dass eine Nachricht, die gegen Israel gerichtet ist, den Weg zum deutschen Bürger findet?

Es sei an dieser Stelle daran erinnert, dass solch eine Entwicklung extrem Demokratie gefährdend ist und dem eigenen Grundgesetz widerspricht, in dem es in Artikel 5 der Grundrechte heißt: „Jeder hat das Recht, seine Meinung in Wort, Schrift und Bild frei zu äußern und zu verbreiten und sich aus allgemein zugänglichen Quellen ungehindert zu unterrichten.“ Wenn es aber jene allgemein zugänglichen Quellen im Bereich der Nachrichten gar nicht mehr gibt, weil der Kapitalismus sie verschlungen hat, dann kann sich auch niemand daraus ungehindert unterrichten. Die öffentlich-rechtlichen Anstalten stehen hierbei ganz offensichtlich unter dem Einfluss der großen imperialistisch orientierten Medien, denn auch sie haben kein einziges Wort über das sensationelle Stimmverhalten Deutschlands veröffentlicht, nicht einmal im Zusammenhang mit Netanjahus Besuch!

Was aber ist für den “kleinen Mann“ zu tun? Genau wie einstmals, als man “Feindsender“ hören musste, bleibt einem nichts anderes übrig, als die Internetseiten und Sender Russlands, Chinas, Venezuelas und anderer Staaten aufzusuchen, um zu erfahren, was in Deutschland wirklich passiert. Zunehmend verfügen diese auch über ein deutschsprachiges Angebot.

Wie sehr die bereits bestehende Hinwendung vieler aufgeklärter Bürger Deutschlands zu alternativen Nachrichtenquellen die kapitalistisch-imperialistischen Machthaber stört, kann man an einem klaren Verfassungsbruch erkennen. Denn im oben genannten Artikel heißt es weiter: „Die Pressefreiheit und die Freiheit der Berichterstattung durch Rundfunk und Film werden gewährleistet. Eine Zensur findet nicht statt.“ Wie wenig das eigene Grundgesetz Beachtung findet, wenn das Lügengebäude, dass man der Bevölkerung als Wahrheit eintrichtert, gefährdet ist, lässt sich daran aufzeigen, dass sämtliche iranischen Sender von europäischen Satteliten abgeschaltet wurden; ein beispielloser Vorgang in der bisherigen Zensurgeschichte Deutschlands! Die Bürger Deutschland, die auf jene Nachrichten nicht verzichten wollen, müssen jetzt umstellen auf russische Satteliten oder aufs Internet, wo die iranischen Sender (noch) zu erreichen sind.

Die wahre Bedrohung für Freiheit und Demokratie geht von denen aus, die im missbrauchten Namen von Freiheit und Demokratie die Machtinteressen multiglobaler Konzerne durchsetzen und jeden substantiellen Widerstand dagegen – notfalls mit brutaler Militärgewalt – unterdrücken. In dieses Bild passt auch die heute im Bundestag zu beschließende Entsendung von offenbar bis zu 400 deutschen Soldaten mit Patriot-Raketen an die türkische Grenze zu Syrien. Jeder Bürger, der sich auch nur ein wenig mit der Materie beschäftigt hat, weiß, dass jene Patriot-Raketen nicht gegen eine syrische Bedrohung gerichtet sein können, da es weder militärisch noch politisch Sinn machen würde! Sie sind – wie auch schon der eine oder andere vorsichtig “durchgerutschte“ Kommentar bemerkt hat – gegen die Islamische Republik Iran gerichtet, die heutige größte Bedrohung für den kapitalistischen Imperialismus.

Die Islamische Republik Iran hat nunmehr über drei Jahrzehnte vorgemacht, wie ein Land, dass mit bisher beispiellosen Sanktionen der Westlichen Welt belegt wird, sich dennoch zu einem modernen freien und unabhängigen Staat entwickeln kann, der seinen Bürgern die Würde und Ehre der wahren Unabhängigkeit von kapitalistisch geschürten Triebinteressen ermöglicht. Die politische, wirtschaftliche und wissenschaftliche Entwicklung der Islamischen Republik Iran stellt eine Bedrohung für alle jene Mächte dar, die ihre Macht auf der Unterdrückung der restlichen Welt aufgebaut haben. Deswegen – und nur deswegen – werden deutsche Soldaten in einen zukünftig geplanten Krieg entsandt, der sich nicht allein gegen Syrien richtet.

Die Kraft zum Widerstand schöpfen die Bürger der Islamischen Republik Iran aus der spirituellen Quelle ihres Glaubens, etwas, was den Bürgern in der vom Kapitalismus beherrschten Welt völlig aberzogen wurde, so dass sie diese Quelle nicht mehr kennen. Würden Bürger, die die Heiligkeit Jesus und Marias wirklich kennen, an Adventstagen solch einer Entsendung im Bundestag zustimmen? Allein die Existenz der Islamischen Republik Iran, allein die Ausstrahlung des geistigen Oberhauptes Imam Chamene’i stellt eine Bedrohung für die Hegemonialkräfte der Zeit dar, da sie die Spiritualität aufzeigen, die die Westliche Welt verloren hat. Daher müssen die Iraner mit aller Macht unterdrückt werden.

Wir stehen in einer extrem sensiblen Epoche der Weltgeschichte, in der die Menschheit sich entscheiden muss, ob sie weiterhin unter dem Joch des USraelischen Imperiums dem Goldenen Kalb frönen möchte und somit mitverantwortlich für 50.000 Hungertote an jedem Tag des Herrn wird, oder ob sie einen Weg der weltweiten Brüderlichkeit und Nächstenliebe einschlagen will, in dem nicht diejenigen das Sagen haben, die mit Zaubergeld alles glauben kaufen zu können, sondern diejenigen, die zur Menschlichkeit aufrufen und dieses auch in ihrem eigenen Leben umsetzen.

Es mag sein, dass es eines Ozeans reinen Wassers bedarf, um den angehäuften Dreck einer seit Epochen die Menschheit unterdrückenden Gewaltherrschaft zu überwinden. Aber auch ein Ozean besteht nur aus lauter Tropfen, von dem jeder von uns einer sein kann, indem er sich selbst reinigt und Menschlichkeit und Nächstenliebe einkehren lässt in seine Ehe und Familie, in seine Nachbarschaft, in seinen Alltag und in sein gesamtes Leben.

Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 737
Registriert am: 27.12.2011


RE: Deutschland stimmt gegen Israel, aber die Deutschen dürfen es nicht wissen

#2 von Brigitte Queck , 23.12.2012 18:05

Sehr geehrter Herr Özoguz !
Sehr einverstanden mit Ihrem Beitrag,dem ich voll beipflichte. Nur was der Satz: "Immer mehr läßt die mehr oder minder gleichgeschaltete Einheitspresse in Deutschland das Tal der Ahnungslosen der ehemaligen DDR aufleben und der deutschen Bevölkerung werden sehr wichtige Informationen vorenthalten" soll, verstehe ich nicht.
Die DDR gibt es schon seit 23 Jahren nicht mehr und was die allgemeine politische Informiertheit seiner Bürger anbelangte- was Sie ja nicht wissen können- so war diese im Vergleich zu den Bürgern der heutigen Bundesrepublik geradezu vorbildlich.
Was meine Person anbelangt, so ist mir die Abstimmung in der UN-Vollversammlung krankheitshalber doch tatsächlich entgangen.
Deshalb gebührt Ihnen, Herr Özoguz, ein besonderer Dank für die wirklich brisante Information über das Abstimmungsverhalten Deutschlands und seiner Forderung zusammen mit anderen UN-Mitgliedstaaten nach einer Offenlegung des Atomprogramms Israels, sowie der Aufforderung an Israel, dem Atomsperrvertrag beizutreten.
Mit besten Grüßen ! Brigitte Queck

Brigitte Queck  
Brigitte Queck
Beiträge: 468
Registriert am: 02.01.2012


RE: Deutschland stimmt gegen Israel, aber die Deutschen dürfen es nicht wissen

#3 von Yavuz Özoguz , 24.12.2012 15:12

Zitat
Die DDR gibt es schon seit 23 Jahren nicht mehr und was die allgemeine politische Informiertheit seiner Bürger anbelangte- was Sie ja nicht wissen können- so war diese im Vergleich zu den Bürgern der heutigen Bundesrepublik geradezu vorbildlich.



Das mag für einige gegolten haben - ohne Zweifel. Aber ein Volk, dass wirklich informiert gesen wäre, hätte nicht so leicht kapitalistisch überrannt werden können!! Bei aller Nostalgie sollte man die Augen vor der Realität nicht verschließen. Zu jener Zeit konnte man mit gebrauchten Westfahrzeugen das ca. Doppelte des vorhereigen Wertes erzielen, da der gesamte Osten die Fahrzeuge aufgekauft hat. Informierte Bürger hätten das nicht getan. Einige der ersten Läden, die sich im Osten breitspurig ausgebreitet haben waren Aldi und Beate Uhse. Bei einer bewussten Bevölkerung wäre das kaum wirtschaftlich so erfolgreich gewesen. Im Osten wurden alle Verbrechen; die es im Kapitalismus gibt, in potenzierter Form möglich. Und es war die Bevölkerung, die das möglich gemacht hat (wie z.B. Kraftwerke und Kläranlagen für eine Bevölkerungszahl, die wundersame Vermehrungen zur Voraussetzung hatten!). Und CDU und SPD sind auch in der ehemaligen DDR durchaus erfolgreich. Das wäre kaum möglich bei einer informierten Bevölkerung! Im atheistischen Osten gab es unter der Bevölkerung mehr Mächstenliebe als im christlichen Westen. Jetzt hat der Osten alles verloren. Die Nächstenliebe ist genau so weg, wie die spirituelle Basis der Menschen. Aber das ist ein anderes Thema.

Meine Aussage über das "Tal den Ahnungslosen" stammt aber nicht von mir, sondern von ex-DDR-Bürgern, die dort gelebt haben, wo man Westfernsehen nicht erreichen konnte. Das Beispiel diente dazu, darAuf hinzuweisen, dass auch wir uns heute anstrengen müssen, um an "alternative" Nachrichten heranzukommen. Daher sollte man es auch nicht überstrapazieren.

Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 737
Registriert am: 27.12.2011


   

**
Ist der Wunsch auf Jesu Rückkehr wirklich vorhanden?

Xobor Forum Software von Xobor