Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Niederländ. Journalist ruft im Beisein des israel.Botschafters z. Genozid gegen die Palästinenser auf

#1 von Brigitte Queck , 28.11.2012 18:59

Der niederländische Journalist Leon de Winter ruft im Beisein des israelischen
Botschafters zum Genozid gegen die Palästinenser auf
mit deutscher Übersetzung

Sterilize the Palestinian people, Dutch writer Leon de Winter says with Israeli ambassador listening
Submitted by Ali Abunimah on Thu, 11/22/2012 - 19:20
Leon de Winter (source)
(Elke Wetzig / Wikimedia Commons)
On the night a ceasefire came into effect ending eight days of Israeli slaughter that left 162 people, the vast majority unarmed civilians, dead in Gaza, Dutch columnist and author Leon de Winter proposed adding chemicals to Gaza’s water supply to sterilize the population.
The website PowNed reported that de Winter “made his proposal for forced eugenics yesterday evening in Amsterdam at a solidarity meeting of Dutch Jews,” and that the speech by de Winter was broadcast this morning by Dutch mainstream and publicly-funded Radio 1.
PowNed said:
De Winter responded in his speech to the accusations of genocide leveled against Israel, saying that the population of Gaza had only increased over the last few years. “Maybe we should secretly add some means of birth control to Gaza’s drinking water,” De Winter proceeded to propose.
The suggestion was met with roaring laughter by the public. Among the participants that evening were the Israeli ambassador to the Netherlands, Hiam Devon, and the cheerful leader of the [religious ultra-conservative] SGP party, Kees van der Staaij.
While de Winter, known for his “humor,” might have intended his suggestion as some sort of sick joke, the reported audience reaction suggests that the audience were only too ready to mock an already dehumanized population.
De Winter’s comment fits neatly with Israel’s racist conception of Palestinians as a “demographic threat” simply because they are not Jews.
Such genocidal comments are particularly disturbing in The Netherlands given the upsurge of Islamophobia and xenophobia in recent years, and because the country had a particularly shameful history of collaboration with the Nazis in deporting Jews to their deaths during the Second World War.
De Winter blogged until 2008 on the mainstream liberal news site Elsevier. He is also an “an adjunct fellow” at the Hudson Institute, a right-wing American think-tank.
De Winter’s repulsive comment is reminiscent of a genocidal call by American “academic” and former Harvard University fellow Martin Kramer at a conference in Israel in 2010 for the “surplus” population of Gaza to be reduced by cutting off humanitarian aid.
Daniel Bugel-Shunra, who translated the PowNed post, noted that the reader comments below it indicated little support for de Winter’s comments.
“Quite the contrary, which is a big surprise to me, especially since this website has strong anti-Islamic and anti-immigrant tendencies,” Bugel-Shunra told The Electronic Intifada.
Quellen:
http://www.powned.tv/nieuws/buitenland/2...liseer_pal.html
gesendet von Claudia Karas claudiakaras@web.de Betreff :
Sterilize the Palestinian people, Dutch writer Leon de Winter says with Israeli ambassador listening
Von: linguisticresearch
http://www.youtube.com/watch?v=u0JWDiJ_h_M
Radio 1 Journaal: Met Leon de Winter lachen om genocide
Published on 22 Nov 2012 by Redactie Joop
http://www.powned.tv/nieuws/buitenland/2...iseer_pal.html#
22 november 2012-16:15
http://electronicintifada.net/blogs/ali-...aeli-ambassador
Tags: incitement The Netherlands Netherlands Leon de Winter Martin Kramer demographic threat #GazaUnderAttack
Deutsche Übersetzung
von Brigitte Queck
Sterilisiert die Palästinenser sagt der holländische Journalist
Leon de Winter in Anwesenheit des israelischen Botschafters
übermittelt von Ali Abunimah am Donnerstag, den 22.11.12
Acht Tage, nachdem die Israelis Gaza bombardiert hatten und 162 Menschen, die meisten von ihnen unbewaffnete Zivilisten, starben, hat der niederländische Kolumnist und Journalist Leon Winter vorgeschlagen, dem Wasserversorgungssystems von Gaza Chemikalien hinzuzufügen, um die Bevölkerung des Gaza zu sterilisieren.
Auf der Webseite PowNed reported, hat de Winter “gestern Abend in Amsterdam bei einem Solidaritätstreffen mit niederländischen Juden einen Vorschlag über eine forcierte Eugenik unterbreitet, der heute Morgen durch das niederländische Mainstream und öffentliche Radio 1 ausgestrahlt wurde.
PowNed berichtete:
De Winter nahm in seiner Rede zu dem Vorwurf gegen einen Genozid Israels gegenüber der Gaza-Bevölkerung wie folgt Stellung. Die Gaza-Bevölkerung habe sich in den vergangenen Jahren vergrößert.“Vielleicht sollten wir insgeheim einige Mittel für Geburtenkontrolle Gazas Trinkwasser beifügen!“ unterbreitete de Winter seinen Vorschlag, der mit lautem Gelächter aus dem Publikum quittiert wurde.
Unter den Teilnehmern an diesem Abend befand sich der Israelische Botschafter in den Niederlanden, Hiam Devon und der angesehene Führer der ultra religiösen-konservativen Partei SGP, Kees van der Staaij.
Während Winter, der für seinen “Humor” bekannt sein dürfte, seinen Vorschlag als seine Art von Humor ansah, so war das Publikums als Reaktion darauf nur zu bereit, auf diesen inhumanen Vorschlag einzugehen.
Die Kommentare zu Winters Vorschlag deckten sich mit der Konzeption bezogen auf die Palästinenser, als einer “demografischen Gefahr”, einfach deshalb, weil sie keine Juden sind.
Solche Genozid-Kommentare sind teilweise beunruhigend, da die Islamophobie und Xenophobie, in den Niederlanden in den vergangenen Jahren zugenommen hat und zumal die zum Teil schamvolle Geschichte des Landes, eine Kollaboration mit den Nazis aufweist hinsichtlich der Deportierung von Juden in die Todeslager während des 2. Weltkriegs.
De Winter hat bis zum Jahre 2008 die liberalen Mainstream Nachrichtenseiten von Elsevier betrieben. Er ist ebenso ein “Anhänger” des Hudson-Instituts, einem rechten Flügel des amerikanischen Think Tanks.
De Winters abstoßender Kommentar erinnert an den Genozid- Aufruf des amerikanischen “Akademikers” und vormaligen Kommilitonen der Harvard Universität,Martin Kramer,auf einer Konferenz in Israel im Jahre 2010 bezüglich einer “überzähligen” Bevölkerung im Gaza, die durch einen Stopp der humanitären Hilfe reduziert warden könnte.
Daniel Bugel- Shunra, der die PoNed Post übersetzte, bemerkte, dass die Kommentare des Readers auf wenig Gegenliebe für de Winters Kommentare stießen. “Im Gegenteil und was für mich eine große Überraschung war, besonders als diese Webseite streng anti-islamische und Ausländer feindlichliche Tendenzen aufwies” erklärte Bugel-Shunra gegenüber der Electronic Intifada.

Brigitte Queck  
Brigitte Queck
Beiträge: 468
Registriert am: 02.01.2012


RE: Niederländ. Journalist ruft im Beisein des israel.Botschafters z. Genozid gegen die Palästinenser auf

#2 von Fatima Özoguz , 29.11.2012 20:39

Liebe Frau Queck,

Islamophobiker und Pro Israel-Apologeten gehen immer mehr Hand in Hand, bis auf ein paar Rassisten und Antisemiten am rechten Rand, wie etwa im Umfeld der NPD und teilweise auch des Blattes "Sezession". Letztere sind aber deswegen keinesfalls besser. Es ist mir nämlich ehrlich gesagt egal, ob Islamhasser nun von uns verlangen, "dem Islam abzuschwören oder Deutschland zu verlassen", wie die Israelfreaks um PI, oder ob sie meinen "Islam ist was für den Orient, aber hier gehört er nicht her" (Nationalisten / Rassisten). Dazwischen liegen nur Nuancen, die menschenverachtende Gesinnung ist aber beiden gemeinsam.


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 859
Registriert am: 30.12.2011


   

**
Christliche Geistliche trauern um Imam Hussain (a.s) in Kerbala

Xobor Forum Software von Xobor