Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Die Impfzwang-Gegner sind selbst schuld am neuen Faschismus!

#1 von Yavuz Özoguz , 29.12.2021 13:07

Die Impfzwang-Gegner sind selbst schuld am neuen Faschismus!

Derzeit erlebt die Bundesrepublik eine ganze Reihe von „Spaziergängen“ gegen die Corona-Maßnahmen der Regierung in sehr vielen Städten. Die Demonstrationen heißen „Spaziergänge“, weil das grundgesetzlich garantierte Demonstrationsrecht massiv eingeschränkt worden ist. Immer mehr Bürger im Land merken zudem, dass die Entwicklungen im Land nicht allein mit Corona zu erklären sind. Wenn dann auch noch immer mehr Prominente den Mut fassen und sich gegen die Entwicklung stellen, wird deutlich, dass hier eine Umwälzung im Gang ist, an der letztendlich diejenigen erheblich mitschuldig sind, die jene Umwälzung nie wollten.



Der durch das ZDF berühmt gewordene Peter Hahne hat erst jüngst in einem Interview gesagt: „Was da jetzt läuft, dieses Riesen-Experiment, die Welt umzukrempeln, was steckt dahinter? Die konzertierte Gleichzeitigkeit des ganzen Programms irritiert doch sehr … Natürlich holt man sich auch Aufträge ab in Davos, beim Weltwirtschaftsforum. Ich glaube aber nicht, dass es eine Weltverschwörung ist, es ist dieses Dabei-Sein daran, die Welt zu retten … Das Irre an dieser Weltumgestaltung ist, es ist eine schleichende Revolution.“ [1] Im gleichen Interview sagt er auch, dass er Hendyrk Broder geschrieben habe, dessen Videos auf YouTube gemeinsam mit dem Kanal der „Achse des Guten“ gelöscht wurden: „Ich hätte nie gedacht, dass ein prominenter Jude in Deutschland Opfer des rot-grün-schwarzen Faschismus wird. Das ist ja Faschismus, was wir jetzt erleben.“ Peter Hahne zitiert dann Bertolt Brecht: „Wer die Wahrheit nicht kennt, ist ein Dummkopf, wer sie aber kennt und sie zur Lüge erklärt, ist ein Verbrecher.“ Und er fügt Jesu Worte hinzu: „Nur die Wahrheit wird euch frei machen.“ Heine beklagt, dass der gesamte Journalismus „gleichgeschaltet“ sei. [1]

Zweifelsohne sind das heftige Worte eines ehemaligen Frontmannes des ZDF, der aktuell als Buchautor sehr berühmt ist. Doch die Sperrungen in YouTube sind nichts Neues. Selbst der Mainstream hat es bereits entdeckt und die Frage aufgeworfen, ob damit die Meinungsfreiheit gefährdet werden würde [2].

Doch der Faschismus, von dem Hahne spricht, setzt nicht erst dann ein, wenn Broder und seinesgleichen betroffen sind. Er setzt bereits ein, wenn Andersdenkende, die sich an alle Gesetze gehalten haben, allein aufgrund ihres Andersdenkens stigmatisiert worden sind. „Querdenker“ hat es in diesem Land schon immer gegeben! War nicht Jesus ein Querdenken, als es Deutschland noch gar nicht gab? Waren nicht fast alle großen Dichter und Denker der Deutschen Querdenker? Waren nicht die friedlichen Studenten der Weißen Rose [3] Querdenker? Waren nicht der Linksradikale Rudi Dutschke [4] genau so ein Querdenker wie der Bänker Alfred Herrenhausen [5]. Alle sind sie auf ihre Art Märtyrer der Querdenker! Es gehört allerdings zum aktuellen Faschismus, dass alle diese Namen nicht einmal beim Abitur mehr gelehrt werden.

Diejenigen, die sich heute darüber beklagen, dass die Corona-Maßnahmen zu einer Art neuem Faschismus beitragen, übersehen offensichtlich in einer Art selbstverordneter Blindheit, dass fast alle diese Maßnahmen schon lange im Land existiert haben, nur eben gegen eine kleinere Gruppe: Gegen Anhänger der islamischen Befreiungstheologie.

Als deutschen Muslimen und muslimischen Organisationen in Deutschland reihenweise die Konten gekündigt worden sind und sie zeitweilig nicht einmal mehr ein Konto finden konnten, um ihr Gehalt darauf zahlen lassen zu können oder die Vereinsgeschäfte zu führen, hat es hier niemanden gestört! Noch heute haben große muslimische Vereine ihre Konten teilweise im Ausland, weil sie auf irgendwelchen Blacklists der USA gelistet wurden, die zu nutzen für deutsche Banken zwar verboten sind, sie diese aber dennoch nutzen! Wer hat sich um iranische Studenten gekümmert, als der Spiegel im Jahr 2013 darüber berichtete, dass ihnen die Konten gesperrt worden sind? [6]

Wie war das mit Meinungsfreiheit? Was durfte ein Muslim in diesem Land alles sagen, ohne seinen Job zu riskieren oder von der Bild-Zeitung öffentlich an den Pranger gestellt zu werden? Wer die Verbrechen Israels angeklagt hat, wer sieben Jahrzehnte Besatzung für Unrecht angesehen hat, wer den Zionismus als Rassismus boykottiert hat, der konnte sich des gesellschaftlichen Ausschlusses sicher sein. Wo waren alle jene, die heute die Einschränkung der Meinungsfreiheit beklagen damals? Noch heute ist es so, dass diejenigen, die den völkerrechtswidrigen Terroreinsatz der USA gegen General Sulaimani [7] und den damit verbundenen Mehrfachmord rechtfertigen, nichts zu befürchten haben, während diejenigen, die lediglich eine Trauerveranstaltung für den Ermordeten abhalten, schwer angegriffen werden [8].

Wie war das mit der Demonstrationsfreiheit? Viele Jahre lang gab es – bis Corona – jährlich die Quds-Tags-Demonstration in Berlin, eine Demonstration dessen wichtigste und berühmteste Parole war: „Muslime, Juden und Christen, Hand in Hand gegen Zionisten“ [9]. Orthodoxe Juden sind mitgelaufen und alle zusammen haben jedes Jahr die unaufhörlichen Verbrechen Israels angeprangert. Die Demonstrationen verliefen stets friedlich und mit rund 1000 Teilnehmern, darunter Frauen und Kinder, war es keine Demonstration, die eine besondere „Gefahr“ für wen auch immer darstellte. Dennoch wurde das Verbot von prominenter Stelle gefordert [10], ohne dass es Widerstand gegen den Versuch gab, das Demonstrationsrecht einzuschränken.

Die reihenweisen Berufsverbote gegen Frauen, die Kopftuch tragen, wurden von großen Teilen der Gesellschaft mitgetragen. Und als einer Frau, die alle Voraussetzungen erfüllte, die Einbürgerung verweigert worden ist, weil ein Beamter sie nicht berühren durfte [11], gab es nur Protest von den betroffenen Muslimen. Der Mehrheitsgesellschaft hat nicht nur geschwiegen, viele haben es stillschweigend mitgetragen.

Alle jene Maßnahmen richteten sich gerade einmal gegen 1-2% der Bevölkerung der Bundesrepublik Deutschland. Weit über 95% haben geschwiegen oder es mitgetragen. Die Handvoll Leute, die damals schon gemerkt haben, dass sich alle jene Maßnahmen gar nicht gegen Muslime allein, sondern gegen die eigene Ordnung richteten, waren zu wenig, als dass sie hätten auffallen können.

Das Experiment mit den 1-2% hat in allen europäischen Ländern hervorragend funktioniert. Frankreich hat den jungen Muslimas das Kopftuch gewaltsam vom Haupt gerissen. Dänemark hat im Namen der Meinungsfreiheit übelste Karikaturen als Schmähung des Propheten Muhammad verbreitet, England hat einen Autor ausgezeichnet, der unter anderem die Kaaba als Bordell und die Frauen des Propheten Muhammad als Prostituierte dargestellt hat [12], und so ließe sich für jedes Land der „westlichen Wertegemeinschaft“ darlegen, wie die eigenen Werte mit Füßen getreten worden sind. Aber es richtete sich ja nur gegen 1-2% der eigenen Bevölkerung. Es richtete sich ja „nur“ gegen Muslime, und die waren ja bereits als eine Art modernde Untermenschen ins Tal der Aussätzigen abgeschoben worden.

Nachdem obiges Experiment mehrere Jahrzehnte sehr erfolgreich durchgezogen und jahrjährlich intensiviert werden konnte, ist jetzt ein größeres Experiment an der Reihe mit 10-20% der Bevölkerung, den „Ungeimpften“, den „Impfverweigerern“, den Schuldigen an der „Pandemie der Ungeimpften“ usw. usf. Auch jenes Experiment scheint bisher sehr gut zu verlaufen. Einige wenige, die sich an wichtigen Positionen aufgelehnt haben, wurden einfach verfolgt oder versetzt. So wurde bereits im April 2021 die Wohnung eines Richters durchsucht, der ein für das Experiment ungeeignetes Urteil gegen die Maskenpflicht erlassen hatte [13]. Und vor wenigen Tagen hat Niedersachsens oberster Corona-Richter nach spektakulären Urteilen ganz einfach seine Zuständigkeit verloren [14].

Wer dieses „Experiment“ wirklich verstehen will, der müsste den deutschen Theologen und führender Vertreter der Bekennenden Kirche Martin Niemöller kennen. Aber solche Vorbilder werden der Tik-Tok-Jugend heute nicht mehr vorgestellt. Niemöllers berühmteste Aussage war:

„Als die Nazis die Kommunisten holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Kommunist.
Als sie die Sozialdemokraten einsperrten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Sozialdemokrat.
Als sie die Gewerkschafter holten, habe ich geschwiegen; ich war ja kein Gewerkschafter.
Als sie mich holten, gab es keinen mehr, der protestieren konnte.“


Dass System heute „holt“ die Leute nicht mehr. Sie werden mit den modernen Methoden der Zeit „getötet“. Sie haben kein Konto, dürfen nichts veröffentlichen (jedenfalls nicht mit Reichweite), dürfen nicht mehr reisen oder Leute empfangen. Daher empfehle ich allen Impfzwang-Gegnern, aber auch allen Impfbefürwortern sich zunächst an die eigene Nase zu fassen und zu überlegen, ob man erst dann demonstrieren muss, wenn man selbst betroffen ist.

Im Jahr 2018 war es noch die ARD, die die Angst als Waffe thematisiert hat [15]. Dem steht gegenüber die Kultur von „Fürchtet Euch nicht“ des Querdenkers Jesus [16]. Auch Atheisten könnten sich der menschlichen Kultur einer Befreiungstheologie anschließen!

[1] https://www.extremnews.com/nachrichten/m...6cc31872e1aa0de
[2] https://www.nzz.ch/technologie/gefaehrde...netz-ld.1638034
[3] https://de.wikipedia.org/wiki/Wei%C3%9Fe_Rose
[4] https://de.wikipedia.org/wiki/Rudi_Dutschke
[5] https://de.wikipedia.org/wiki/Alfred_Herrhausen
[6] https://www.spiegel.de/lebenundlernen/un...n-a-883381.html
[7] http://www.eslam.de/begriffe/s/sulaimani_qassim.htm
[8] https://www.welt.de/regionales/hamburg/p...nsfreiheit.html
[9] https://www.qudstag.de/
[10] https://www.die-tagespost.de/politik/gas...eten-art-206432
[11] https://www.youtube.com/watch?v=8Mu9etLR86k
[12] http://www.eslam.de/begriffe/s/satanische_verse_buch.htm
[13] https://www.mdr.de/nachrichten/thueringe...erfurt-100.html
[14] https://www.noz.de/deutschland-welt/nied...-zustaendigkeit
[15] https://www.daserste.de/information/wiss...-Waffe-100.html
[16] Fake News vom alten Testament bis Corona


Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 1.191
Registriert am: 27.12.2011

zuletzt bearbeitet 29.12.2021 | Top

RE: Die Impfzwang-Gegner sind selbst schuld am neuen Faschismus!

#2 von Dr.Josef Haas , 29.12.2021 15:55

Natürlich haben Sie mit dieser Ihrer Darstellung in jeder Hinsicht recht. Insbesondere trifft diese meine
Feststellung auf die Passagen zu, welche die persönlichen Folgen für all die Menschen beschreiben, die
sich der Konfrontation mit dem Terror- und Unrechtsstaat Israel widmen.
Allerdings kann genau dies doch hierzulande überhaupt nicht überraschen. Diese BRD, und dies trifft für
all ihre Parteien, beginnend bei der AfD und endend bei der sogenannten "Linken", vollinhaltlich zu, hat
die Freundschaft zum israelischen Aggressor zu ihrem elementarsten Staatsprinzip erklärt. Und dies seit
es sie gibt.
Da mögen die zionistischen Verbrechen dann noch so schlimm sein, das kann und wird die hierzulande
Staatstragenden daher in keiner Weise interessieren. Selbst wenn die Zionisten, was einzelne von ihnen
übrigens in der Vergangenheit schon einmal angekündigt hatten, Atomwaffen einsetzen würden, es hätte
in unseren Breiten nicht die geringsten Auswirkungen auf die Treue zu Israel.
Infolge dessen, lieber Herr Dr. Özoguz, braucht Sie all das so richtig Beschriebene auch nicht im geringsten
überraschen- schließlich wird es ja auch von der überwiegenden Zahl der in Deutschland wohnenden
Muslime willig, oft genug sogar bewusst, mitgetragen.
Und noch etwas: Schauen Sie sich doch die hier im "Muslim-Markt-Forum" erscheinenden Beiträge einmal etwas
näher an: bei ihnen dominiert doch schon seit langem allein das Thema Corona. Palästina kommt demgegenüber
kaum vor und findet noch dazu sehr geringes Interesse.
Mich überrascht all dies bereits seit längerem überhaupt nicht (mehr).
Letztendlich haben im genannten Zusammenhang sowieso allein die Aktivitäten von Gruppen wie BDS oder auch
Samidoun eine Bedeutung- dies sage ich absichtsvoll als einer, der hier doch immer wieder etwas über das leidende
Palästina veröffentlichen darf.

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 934
Registriert am: 29.07.2014


RE: Die Impfzwang-Gegner sind selbst schuld am neuen Faschismus!

#3 von Dörte Donker , 30.12.2021 10:01

Zitat
Muslime willig, oft genug sogar bewusst, mitgetragen.
Und noch etwas: Schauen Sie sich doch die hier im "Muslim-Markt-Forum" erscheinenden Beiträge einmal etwas
näher an: bei ihnen dominiert doch schon seit langem allein das Thema Corona. Palästina kommt demgegenüber
kaum vor und findet noch dazu sehr geringes Interesse.



Tja, Herr Haas, vielleicht schreiben die Leute, wie ich zum Beispiel, nur über Themen mit denen sich auskennen. Und wäre hier jemand, der sich da besser auskennen würde als ich, würde ich ihn darüber schreiben lassen- So verhält es sich mit Palästina, Sie sind da Fachmann. Was soll ich da Unausgegorenes dazu schreiben, außer das, was ich bisher darüber schrieb. Sowas wäre nur schädlich. Das ist keinerlei Indiz für Interesselosigkeit. Übrigens sind meine Beiträge mit sehr, sehr viel Recherche und Arbeit verbunden, ich versuche damit nicht weniger, als Leben zu retten. Ich käme auch nicht im Traum darauf, daraufhin Rückschlüsse zu ziehen, was für eine Intention bei anderen besteht, die sich eine solche Arbeit nicht machen. Denn jeder hier funktioniert mit seinen Fähigkeiten und das ist gut so. Keiner sollte sich anmaßen, der Bessere zu sein. Besser werden wir nur im Kollektiv, das ist das Gebot der Stunde.

Ich machte hier allerdings schon vor Jahren auf das Schicksal von Revisionisten aufmerksam, die wegen ihrer abweichenden Meinung zu geschichtlichen Abläufen zu jahrelangen Gefängnisstrafen verurteil wurden. Ich schrieb auch mit der Bemerkung dazu, dass man nicht mit deren Ansichten übereinstimmen müsse, aber das jemand 12 Jahre wegen völlg gewaltfreier Meiningsäußerung im Gefängnis sitzt, hätte schon lange so manchen die Augen öffnen müssen, in was für einen Staat wir leben. Nicht zuletzt hat die UN Menschenrechtskommission die Unterzeichnerstaaten dazu aufgerufen, solche Verurteilungen zu unterlassen; Deutschland war das egal. Horst Mahler hat in der Gesinnungshaft sogar beide Beine verloren. Er selbst hat diese Verurteilungen riskiert, weil er davon ausging, dass die Deutschen dadurch aufwachen würden. Hingegen hat man sein Märtyrium totgeschwiegen. Horst Mahler ist ja nicht der einzige Fall, der mit Mitte 70 noch zu 12 Jahren Haft verurteil wurde. Da könnten man eine lange Liste schreiben.
Ich sagte damals auch, heute wären es Revisionisten, morgen seid ihr es. Und genauso kam es.

Übrigens, Menschen denen ich das erzählt habe, haben es zuerst nicht geglaubt. Sie haben schlichtweg nie von solchen Justizverbrechen gehört. Wenn sie es dann verstanden haben, haben sie es verdrängt, weil sie sich einfach ohnmächtig fühlten. Und so ist es, als Einzelner sind wir nunmal ohnmächtig, viele sind aber mächtig. Wenn uns etwas die Zeit lehrt, dann ist es m.E. das, dass wir endlich raus müssen aus der Vereinzelung. Ich maße mir auch nicht an, die Menschen dafür zu kritisieren, dass sie es erst jetzt begreifen, in was für einem System sie dahinschlummerten und sie nie die Vorzeichen sahen oder sehen wollten, weil es ihre Wohlfühkzone nicht betraf. Gott hat für jeden sein eigenes Programm, auch für jedes Volk. Besser jetzt erwachen, als nie.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 936
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 30.12.2021 | Top

RE: Die Impfzwang-Gegner sind selbst schuld am neuen Faschismus!

#4 von Dr.Josef Haas , 30.12.2021 19:08

Ich habe wirklich, und nehmen Sie dies bitte als wirklich ehrliche Feststellung, sehr große Achtung vor Ihren Beiträgen.
Noch dazu waren meine im Kontext mangelndes Palästina Interesse formulierten kritischen Bemerkungen ja gar nicht
auf Sie bezogen.
Übrigens, und vor allem deshalb schreibe ich Ihnen ja überhaupt, von Herzen Dank und Anerkennung für die den
Revisionisten gewidmet gewesenen Ausführungen. Horst Mahler hat ja ein schlimmes Schicksal erlitten- Totalam-
putation beider Beine- er bekam, wie Sie richtig schrieben 12 Jahre Haft, mancher Mörder wurde nicht einmal zu
einem Bruchteil dieser Strafe verurteilt. ...
Also noch einmal- wie ich Ihnen ja schon einmal vor einiger Zeit in einem anderen Zusammenhang geschrieben habe:
meine kritischen Bemerkungen hatten und haben weiß Gott nichts mit ihrer Person zu tun (gehabt)!

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 934
Registriert am: 29.07.2014


   

Wahnsinn mit Methode
Tod eines Menschenfreundes

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz