Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Ist die Würde des Ungeimpften antastbar?

#1 von Yavuz Özoguz , 08.12.2021 10:56

Ist die Würde des Ungeimpften antastbar?

Es wäre vor nur wenigen Jahren unvorstellbar in diesem Land gewesen, dass eine Minderheit öffentlich derart von maßgeblichen Verantwortungsträgern beschimpft und stigmatisiert wird, wie es aktuell geschieht, ohne dass die Quellen der verbalen Entgleisungen dafür zur Verantwortung gezogen werden. Es wäre in diesem Land noch vor wenigen Jahren kaum vorstellbar gewesen, dass eine derart massive Volksverhetzung stattfindet, ohne dass sich irgendein Staatsanwalt traut, dagegen vorzugehen. Es war in diesem Land undenkbar, dass Politik, Medien, Satiriker, Superreiche und Spitzenvertreter verschiedener Verbände alle gemeinsam an einem Strang ziehen, um mehr als zehn Millionen Menschen faktisch als eine Art Abschaum der Menschheit, als eine Art Untermensch darzustellen. Aber es ist heute Realität und das Schlimmste an dieser Realität ist, dass es der absoluten Mehrheit nicht einmal auffällt.



Was sich Ungeimpfte seit Wochen anhören müssen, führt die Gesellschaft zurück in die dunkelste Zeit der Vergangenheit und verdeutlicht, dass ein Rassen- und Massenwahn in einer zeitgemäßen Form immer noch den Geist maßgeblicher Teile der Gesellschaft prägt. Das soll hier an exemplarischen Beispielen verdeutlicht werden, die nur die Spitze des Eisberges darstellen:

Der heute zum Kanzler gekürte Scholz hat gegen jede Wissenschaft und völlig undifferenziert behauptet: „Ungeimpfte sind an aktueller Corona-Lage Schuld“ [1]. Wie in bester Sündenbockmanier ist nicht ein Virus oder die völlig verfehlte kapitalistische Gesundheitspolitik, die unsere Krankenhäuser zerstört hat, schuldig, sondern der Ungeimpfte, einmal abgesehen davon, dass nach wie vor die Hauptschuld vom Virus ausgehen sollte. Diese Denkweise findet sich bereits in der von viel zu vielen Politikern und Mainstream-Medien verbreiteten Ausdrucksweise „Pandemie der Ungeimpften“. Gemäß Definition bezeichnet eine Pandemie eine weltweite starke Ausbreitung einer Infektionskrankheit mit hohen Erkrankungszahlen. Das heißt also, das Ungeimpfte hier als „Krankheit“ tituliert werden, ohne dass es bemerkt wird.

Die Satirikerin Bosetti hat die Ungeimpften mit einem entzündeten Blinddarm verglichen, den man loswerden kann, eine Sprache, die einstmals ein Nazi-Arzt gegen Juden verwendet hat. In Folge des daraufhin aufkommenden Protestes musste sie offensichtlich ein Video veröffentlichen, das sie als Entschuldigung bezeichnet hat, aber in Wirklichkeit nur eine weitere Rechtfertigung für ihre unglaubliche Entgleisung darstellt [2]. Sie beschuldigt ihre Kritiker der „Diskreditierung der Gegner“ und merkt nicht, dass sie genau das tut! Und vor allem glaubt sie, dass auch Ihre Zuschauer das nicht merken werden.

Der berühmte Sänger Peter Maffay möchte, dass Ungeimpfte nicht direkt verurteilt werden, um sie dann im gleichen Atemzug als „Überträger und Gefährder“ zu brandmarken [3].

Arbeitsrechtler wollen Ungeimpften ihren Job entziehen, was die neue Regierung für bestimmte Berufsgruppen auf den Weg gebracht hat [4].

Der Weltärztepräsident Montgomery behauptet, dass Zuckerbrot nichts mehr nütze, „jetzt brauchen Ungeimpfte die Peitsche“ [5]. Er brauchte sich für diese Entgleisung nicht zu entschuldigen und ist immer noch Weltärztepräsident. In Österreich will die Ärztekammer ungeimpfte Ärzte aus ihrer Liste streichen [6]. Das lesen auch deutsche Ärzte. Man muss sich das genau durchlesen. Während der größten Pandemie in Europa, seit die WHO ihre Pandemieregeln verändert hat, sollen gesunde Ärzte die Erlaubnis verlieren, Kranke behandeln zu dürfen, wenn die Ärzte nicht geimpft sind. Einen deutlicheren Beweis für das geistige Massaker der Impffanatiker werden Historiker in der Zukunft wohl kaum finden können, um festzustellen, dass die Gesellschaft geleitet von einer völlig abgehobenen und unmenschlichen Politik in Richtung Unmenschlichkeit abdriftet. Was ist das für eine Pandemie, in der die Bürger mehr Angst vor dem Staat haben als vor der Krankheit? So etwas haben weder die vielen apokalyptischen Hollywoodfilme über Pandemien noch irgendein Forscher jemals vorhergesehen.

Baden-Württembergs Ministerpräsident Kretschmann betrachtet Ungeimpfte als Gefährder [7] Und FDP-Vorstand Marie-Agnes Strack-Zimmermann will, dass Ungeimpfte „nicht als Minderheit die Mehrheit terrorisieren dürfen“ [8]. Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil macht Ungeimpfte mit dafür verantwortlich „eine ganze Gesellschaft in Angst und Schrecken zu versetzen“ [8]. Der Präsident der Industrie- und Handelskammer Erfurt erwägt die Beteiligung der Ungeimpften an Kosten der eigenen Krankenhausversorgung [9], eine Diskriminierung, die weder Kettenraucher bei Lungenkrebs noch gescheiterte Selbstmörder zu tragen haben. Ex-Gesundheitsminister Spahn würde Ungeimpfte „am liebsten auf die Intensivstation zerren“ [10].

Wenn der Lockdown für Ungeimpfte propagiert und gesetzlich durchgesetzt wird, so sei daran erinnert, dass hier Millionen von unschuldigen gesunden Menschen staatlich und medial diskriminiert werden. Einzelne Tafeln in Deutschland haben angefangen Ungeimpften kein Essen mehr auszuteilen [11]. In bestimmten Landkreisen dürften Ungeimpfte nachts das Haus nicht mehr verlassen und in der Zeit nicht einmal mehr alleine spazieren gehen [12]. In Bayern gibt es eine Ungeimpften-Inzidenz [13].

In einem atemberaubenden Tempo findet eine Umgestaltung der Gesellschaft von „der unantastbaren Würde des Menschen“ in den Zwang zur Unterwerfung in das Goldene Kalb statt. Und es gibt kein Maßgebliche Instanz mehr, die sich dagegenstellt. Die Unterwerfung läuft durch alle Gesellschaftsschichten und alle Religionen. Die Anhänger Mose, Jesu und Muhammads stehen allesamt mehrheitlich zumindest schweigsam auf der Seite der Unterdrücker. Manche fordern sogar die Impfflicht. So erklärt der Papst die Impfung als Akt der Nächstenliebe [14]. Daraufhin fordert Kardinal Marx die allgemeine Impfflicht [15]. Immer mehr Kirchen verlangen eine 3G oder gar 2G-Pflicht für die Teilnahme an Gottesdiensten, obwohl sie es von Seiten des Gesetzes her gar nicht bräuchten [16]. Der Ungeimpfte wird behandelt wie einstmals die Aussätzigen von den Pharisäern. Und die Kirchenhirten und ihre Schafe wissen offensichtlich nicht mehr, wie Jesus und seine Apostel sich gegenüber Aussätzigen verhalten haben. Besonders betroffen sind Obdachlose, die zuweilen gewisse Hilfen in den Beamtenstuben erhalten konnten. Jene Stuben sind geschlossen und nur nach Internetanmeldung erreichbar, was für einen Obdachlosen nahezu unmöglich ist [17].

Geradezu makaber und satireträchtig ist es, wenn für die Sterbehilfe 2G verlangt wird. Leider handelt es sich nicht einmal bei dieser ohnehin abscheulichen Tat um eine Satire [18]. Selbst die für ihre gegen die Mächtigen gerichtete Satire bekannte ZDF-Sendung „Die Anstalt“ stellt sich auf die Seite der Macht und unterdrückt die Minderheit der Ungeimpften. Nebenbei gibt es einen schweren Seitenhieb gegen die Anthroposophen, die mitverantwortlich für die Ungeimpften seien. Um nicht völlig als Lakaien der Pharma-Industrie dazustehen, werden zwar einige Skandale aufgezählt, aber diese seien für die aktuelle Impfung nicht relevant [19].

Einem Zeitartikel ist diese ganze Entwicklung nicht entgangen. Darin heißt es: „Die Wut der Geimpften auf die Ungeimpften wächst. Doch sie fühlt sich schäbig an: als würde man seine persönlichen und gesellschaftlichen Werte verraten“ [20]. Erstaunlich, das es überhaupt noch bemerkt wird.

Ein Familiendrama verdeutlicht, wohin diese stakkatoartig vorgetragene Dauerhetze führt. Eine ganze Familie wurde durch eine schwere Familientragödie ausgelöscht wegen einem gefälschtem Impfpass und Angst vor dem Jugendamt [21].

Der Vorstand des Feuerwehrvereins Fuhrn fühlt sich von Politik und Gesellschaft gemobbt und legt seine Ehrenämter auf Eis [22]. Es ist zu hoffen, dass es in der Gegend keinen Großbrand geben wird, abgesehen von dem verbalen Brand der Politiker und Medien legen, der unlöschbar scheint.

Einstmals hat sich die sogenannte freiheitlich-demokratische Weltordnung als Genesungswesen der Menschheit verstanden. Heute wird immer mehr deutlich, dass sich der freiheitlich-demokratische Tarnanzug auflöst und darunter das wahre Kleid des kapitalistisch-diktatorischen Imperialismus zutage tritt. Doch es handelt sich nicht nur um ein Verbrechersystem von Superreichen und -mächtigen, die ihre Mäuler nicht vollgenug stopfen können. Es sind nicht allein die Syndikatsbosse an der Spitze der terroristischen Vereinigungen namens Politik, die die Schere zwischen Arm und Reich in allen Regionen der Welt weit auseinanderreißen und für 30.000 Hungertote am Tag mitverantwortlich sind. Es sind auch ganze Scharen von Unterdrückten und Ärmeren, die die Unterdrückungs- und Verarmungspolitik der Machthaber mittragen und sich zu Helfershelfern degradieren lassen. Die Würde des Menschen wird nicht nur von „oben“ angetastet, sondern auch von vielen Mitläufern.

Ein sein Zenit überschrittenes Imperialsystem ist nicht mehr zu retten. Möglicherweise werden die aktuellen Diskriminierungsmaßnahmen gegen große Teile der Bevölkerung immer weiter verschärft werden, aber das wird nicht ewig so weitergehen, denn das System zerstört sich selbst. Doch was kommt danach?

Was danach kommt, liegt in unserer Hand. Heute ist der Tag, an dem wir unseren Kindern und Enkeln erklären müssen, dass auch Mehrheiten irren können. Heute ist der Tag, an dem wir unseren Kindern und Enkeln erklären müssen, dass wir uns nicht an einer Mehrheit, sondern an Wahrheit orientieren müssen. Das kann schmerzhaft sein. Man kann viele Freunde verlieren. Man wird kritisiert werden. Und man wird versuchen jeden Wahrheitsliebenden zu diskriminieren und ihm seinen Verstand absprechen. Seine Argumente werden nicht widerlegt werden, sondern er als Mensch. Denn jene Mehrheiten glauben – ohne dass es ihnen wirklich bewusst ist – dass die Würde der Mehrheit höher steht als die Würde der Minderheit.

Doch die Würde des Menschen ist unantastbar, nicht weil es im Grundgesetz steht, sondern weil wir im Herzen Träger von Geist Gottes sind. Jeder Mensch ist Empfänger der Pfingstausschüttung, selbst wenn heute in Deutschland Muslime es Christen erklären müssen. Jeder darf am Abendmahl teilnehmen, selbst wenn dieser im Heiligen Quran ausführlicher beschrieben ist als in der Bibel. Und eines Tages wird der Erlöser wiedererscheinen, selbst wenn es dann mehr Muslime in Deutschland geben wird, die daran glauben, als Juden und Christen zusammen. Die Vorbereitung auf jene Rückkehr bedeutet Widerstand zu leisten gegen jeden Unterdrücker und seine Kinder und Enkel im jenem Widerstandsgeist aufzuziehen. Wichtig bei jenem Widerstand ist aber, selbst die Grenzen des Erlaubten nicht zu überschreiten und nicht so zu werden wie jene, denen man sich entgegenstellt. Das ist zwar viel schwerer als die Unterdrückung der Unterdrücker, aber Moses, Jesus und Muhammad haben es vorgelebt. Der Erbe dieser drei namens Imam Husain hat in Aschura [23] für alle Zeiten und alle Generationen manifestiert, dass das Warten auf den Erlöser die größte Widerstandsleistung ist, die ein Mensch aufbringen kann. Wie dankbar dürfen die sein, die das verinnerlicht haben und versuchen tagtäglich zu leben!

Nachsatz: Als ich im Jahr 2005 (!) den Text: „Die Würde mancher Menschen ist manchmal unantastbar“ [24] geschrieben habe, wäre die heutige Lage für mich undenkbar gewesen.

[1] https://www.sol.de/corona-nachrichten/sc...uld,293103.html
[2] https://www.youtube.com/watch?v=d4QIFFS53Rc
[3] https://www.t-online.de/unterhaltung/sta...efaehrder-.html
[4] https://www.zeit.de/arbeit/2021-11/impfp...pflegeheim-kita
[5] https://www.puls24.at/video/puls-24-news.../v-cft612ztffnt
[6] https://kurier.at/wissen/gesundheit/aerz...ichen/401833267
[7] https://www.echo24.de/baden-wuerttemberg...r-91163423.html
[8] https://taz.de/Verbale-Attacken-gegen-Impfgegner/!5812410/
[9] https://www.kyffhaeuser-nachrichten.de/n...hp?ArtNr=301518
[10] https://www.svz.de/deutschland-welt/poli...id34453492.html
[11] https://www.derwesten.de/region/tafel-in...d233932473.html
[12] https://www.ntz.de/nachrichten/region/ar...eis-reutlingen/
[13] https://www.focus.de/gesundheit/coronavi...d_24489386.html
[14] https://www.kathpress.at/goto/dossier/20...-corona-impfung
[15] https://www.katholisch.de/artikel/32226-...ine-impfpflicht
[16] https://www.katholisch.de/artikel/32054-...diensten-umgeht
[17] https://www.mdr.de/nachrichten/sachsen/c...n-hilfe100.html
[18] https://www.sterbehilfe.de/sterbehilfe-n...e-und-genesene/
[19] https://www.zdf.de/comedy/die-anstalt/di...clip-4-200.html
[20] https://www.zeit.de/zeit-magazin/leben/2...corona-pandemie
[21] https://www.youtube.com/watch?v=Tb-ZwnEw3Os
[22] https://www.mittelbayerische.de/region/s...art2060217.html
[23] http://www.eslam.de/begriffe/a/as/aschura.htm
[24] http://enzyklopaedie-des-islam.de/manusk...unantastbar.htm


Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 1.212
Registriert am: 27.12.2011

zuletzt bearbeitet 10.12.2021 | Top

RE: Ist die Würde des Ungeimpften antastbar?

#2 von Dörte Donker , 10.12.2021 12:01

Wir sind zumindest schon so weit, dass alte Menschen weder in Kurzzeitpflege kommen, noch einen Heimplatz bekommen, wenn sie nicht geimpft sind. Und die Umstände sind denen völlig egal. Früher konnte man noch in Krankenhaus, aber die fühlen sich auch nicht mehr zuständig, wenn jemand z.B gestürzt ist und seitdem nichts mehr kann. Nicht einmal, wenn etwas gebrochen ist, kann man im Krankenhaus bleiben (angeblich wegen Corona, wobei meine Stadt wirklich eine niedrige Inzidenz hat und mals gerade 17 Personen wegen Corona im KH sind). Dafür ist dann die Kurzzeitflege zuständig, aber nur wenn man geimpft ist. Ich weiß nicht, wo da noch die Würde bleibt-....wer hätte gedacht, dass wir in Deutschland mal solche Verhältnisse bekommen.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 967
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 11.12.2021 | Top

RE: Ist die Würde des Ungeimpften antastbar?

#3 von Dörte Donker , 10.12.2021 18:25

Anscheinend werden Altenheimbewohner jetzt aufgefordert sich impfen zu lassen oder das Heim zu verlassen, oder ihr Zimmer nicht mehr zu verlassen (vollkommene Isolation, wie Einzelhaft), wie ich aus zwei zuverlässigen Quellen erfahren habe. Mit Sicherheit sind solche Machenschaften rechtlich nicht haltbar aber welcher betagte pflegebedürtige Menschen will da jetzt klagen. Sowas ist wirklich dramatisch.
Ein Pfleger sagte mir, dass die Zustände so extrem und menschenunwürdig in den Heimen geworden sind, dass er nicht mal eine Kurzzeitpflege empfehlen könne und davon abraten würde.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 967
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 11.12.2021 | Top

RE: Ist die Würde des Ungeimpften antastbar?

#4 von Tobias Martin Schneider , 16.01.2022 15:35

Zwischenruf eines Geimpften: Warum ich Verständnis für die Impfskeptiker habe

Alle stürzen sich auf die Ungeimpften. Dabei halten die Impfungen nicht immer das, was sie versprochen haben. Die Situation ist komplizierter. Ein Zwischenruf.
https://www.berliner-zeitung.de/wochenen...-habe-li.204231


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 968
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 16.01.2022 | Top

RE: Ist die Würde des Ungeimpften antastbar?

#5 von Tobias Martin Schneider , 24.01.2022 18:30

Other nations would do well to follow Japan’s lead with this balanced and ethical approach.

They also link to a “Human Rights Advice” page that includes instructions for handling any complaints if individuals face vaccine discrimination at work.

Japan drops all vaccine mandates, places myocarditis warning on label

First, Japan's health ministry acknowledged the growing rate of heart inflammation among the vaccinated population. Then Japan's public and private sectors were alerted to the fact and forbidden to discriminate against those who refuse the COVID vaccine. Furthermore, Japan has made it clear that "informed consent" is required to receive the vaccine. Japan now insists the vaccine labels warn of dangerous potential side effects such as myocarditis.

Hier der komplette Artikel:
https://remnantnewspaper.com/web/index.p...us-side-effects


Furthermore, Japan has made it clear that "informed consent" is required to receive the vaccine. Japan now insists the vaccine labels warn of dangerous potential side effects such as myocarditis.

Der Artikel ist zwar von Mitte Dezember, aber egal


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 968
Registriert am: 06.03.2019


RE: Ist die Würde des Ungeimpften antastbar?

#6 von Werner Arndt , 15.11.2022 20:14

Zitat
13. November 2022

Ihr müsst miteinander reden - weil ich sprachlos bin

Vor einem Jahr ging ein Narrativ um die Welt, wie es bereits vorher andere taten, die einem die Wucht der Kampagne mit ihrer massenpsychologischen Wirkung vor Augen führte:

Die Pandemie der Ungeimpften raste innerhalb eines Tages um den Globus: von Nordamerika über Europa bis Neuseeland - innerhalb von 24 Stunden sprach die gesamte westliche Welt von der Pandemie der Ungeimpften. Und ich war sprachlos und für eine Woche einigermaßen depressiv angesichts dieser unglaublichen Demonstration von Macht und schier unendlichen Ressourcen. Statt der Aufarbeitung eines zu diesem Zeitpunkt bereits unvorstellbaren Unrechts, war es der Beginn eines Kampfes, der für mich jetzt in dieser Form zu Ende geht. Ich konnte trotz meiner Reaktion auf das neue Narrativ nicht ansatzweise erahnen, wo es uns hinführen und was es bedeuten würde.

Jetzt habe ich eine Woche hinter mir, die mich erneut sprachlos macht. Sie begann mit der Lektüre des jüngst erschienenen Buches von Marcus Klöckner und Jens Wernicke „Möge die gesamte Republik mit dem Finger auf sie zeigen“ am vergangenen Samstag vor einer dann schlaflosen Nacht. In dem Buch werden noch einmal die Barbareien aufgezählt, die durch das Narrativ der Pandemie der Ungeimpften ausgelöst wurden, obwohl es diese nie gab. Liest man sich das mit Abstand noch einmal durch, macht es etwas mit einem. Schlimmeres konnte wohl nur deshalb verhindert werden, weil sich so ein breiter und vielfältiger Widerstand dagegen formierte, trotz aller Versuche, diesen zu unterdrücken und zu diskreditieren. Was das Buch jedoch nicht leisten konnte, war, die Gefühlswelt abzubilden, die viele Bürger dieses Landes durchleben mussten. Das gelang beispielhaft eine Woche später.

Auf Twitter suchte der Rechtsanwalt Tobias Pörsel am 11.11.2022 nach Geschichten, die Menschen erlebt haben und die er für ein Plädoyer benötigte.

...

https://publikum.net/ihr-musst-miteinander-reden/

Werner Arndt  
Werner Arndt
Beiträge: 1.390
Registriert am: 03.06.2017


   

Dankbar für den Dritten Weltkrieg und Verfolgung der Schiiten in Deutschland
Am 9.11. bekämpft der Bundestag eine große deutsche Moschee

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz