Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Verbietet Ehemann von Irans Nationaltrainerin die Ausreise zur Ski-WM?

#1 von Yavuz Özoguz , 18.02.2021 14:36

Verbietet Ehemann von Irans Nationaltrainerin die Ausreise zur Ski-WM?

Welch ein gefundenes Fressen für die Söldner des Westimperialismus: Der Spiegel meldet genüsslich: „Ehemann verbietet Irans Nationaltrainerin offenbar Ausreise zu Ski-WM“ [1]. Durch das kleine Wort „offenbar“ stellen sich die Presstituierten auf die rechtlich abgesicherte Seite bei der Verbreitung ihrer Dauerhetze gegen den Flaggenträger des Antiimperialismus namens „Islamische Republik Iran“.



Was soll geschehen sein? Die iranische Nationaltrainerin der Ski-Fahrerinnen namens Samira Zargari konnte nicht zusammen mit dem iranischen Nationalteam zur WM nach Italien ausreisen. Angeblich soll ihr Ehemann das verboten haben, weshalb sie nicht ausreisen durfte. In ihrem Intagram-Kanal habe sie der Mannschaft alles Gute gewünscht [2]. Doch wie wahr ist die Geschichte, in die sich inzwischen auch RTL [3], die Springerpresse [4] und die gesamte Front der Imperialismus-Söldner eingereiht haben?

Manche dieser Möchtegern Iranexperten wissen natürlich den Grund für das Ausreisevorbot im Islam und speziell in den iranischen Gesetzen begründet. So schreibt die zionismusnahe Springerpresse: „Der Grund für das Verbot wurde weder in den Medien noch von Zargari selbst angegeben. Im Iran können verheiratete Frauen ohne die notarielle Erlaubnis ihrer Ehemänner keinen Reisepass beantragen. Auch mit Pass kann der Mann seiner Frau die Ausreise entweder verbieten oder den Pass konfiszieren. [4]“ Obwohl weder die iranischen Medien noch Zargari einen Grund angeben, wissen die jede Gelegenheit zur Hetzte gegen den Iran nutzenden Medien, woran es liegt. Den kleinen „Zusatz“, dass jede Frau im Iran bei Bedarf sich in den Ehevertrag die Reisefreiheit hineinschreiben lassen darf, wird hier geflissentlich unter den Tisch gekehrt. Schließlich ist die Heilige Zaynab [5] auch ohne ihren Ehemann mit Imam Husain in Kerbela bei der Tragödie von Aschura gewesen, weil sie sich jene Reisemöglichkeit in den Heiratsvertrag geschrieben hatte.

Schon beim ersten Lesen der sogenannten „Nachricht“ sträubte sich in mir der Widerstandsgeist gegen diese Unwahrheitsverbreiter. Ich schreibe nicht „Lügenverbreiter“, denn nicht jedem dieser Presstituierten will ich vorwerfen, diese Lügen bewusst zu verbreiten. Viele haben nicht das Intellekt dazu, die Lüge zu erkennen. Wer ist diese Samira Zargari? Gemäß Wikipedia ist sie wirklich eine mehrfach ausgezeichnete Skiläuferin und Nationaltrainern der iranischen Nationalmannschaft. Sie war schon so oft im Ausland, dass es verwundert, warum sie ausgerechnet jetzt nicht mitreisen durfte.

Eine Recherche bei meinen sonst so gut informierten Quellen im Iran ergab allerdings kein Ergebnis. Niemand, den ich angerufen habe, wusste überhaupt, wer Frau Zargari ist. Damit war ein weiteres typischen Merkmal der Lügenmärchen gegen den Iran erfüllt. Als alter Skiläufer hatte ich vergessen, dass Skilaufen im Iran so bekannt ist, wie Baseballspielen in Deutschland und die Ski-Persönlichkeiten im Iran genau so bekannt sind, wie die Baseball-Größen Deutschlands. Also musste ich meine Recherche ausweiten ins persisch Gedruckte, was angesichts meiner Fremdsprachenschwäche zu einem echten Abenteuer wurde. Doch mit Gottes Gnade wurde ich letztendlich fündig bei der iranischen Nachrichtenagentur „Dana Information Network“ [6]. Durch eine Nebenmeldung jener Agentur – im Iran interessiert sich kaum jemand für jene Frau, die hier als Ikone der Popularität im Iran vorgestellt wird – wurde deutlich, dass der Ehemann seiner Frau die Ausreise gar nicht hätte verbieten können, schlicht und einfach weil sie gar nicht mehr verheiratet sind! Vielmehr muss es bei der Scheidung einen ziemlich heftigen Krieg um Finanzen gegeben haben. Ski-Fahren ist im Iran ein Sport der Reichen, wie Polo in Deutschland. Jene Finanzauseinandersetzung ist offensichtlich vor Gericht gelandet und es war das Gericht, dass die Ausreise verboten hat wegen Fluchtgefahr. Das lässt darauf schließen, dass die Frau bestimmte Güter an sich gerissen hat, die ihr im Rahmen der Ehe gewährt wurden aber nach der Scheidung nicht mehr zustehen. So viel zur Aufklärung des aktuellen Falls.

Was aber hat es auf sich mit dem Verbot eines Ehemannes im Islam für seine Frau bezüglich Reisen, was allerdings nichts mit In- oder Ausland zu tun hat? Der Islam hat eine ganze Reihe von Voreinstellungen bei der Eheschließung, die alle dazu dienen, die Bande der Ehe zu stärken. Beide Partner sollen sich mit jenen Voreinstellungen auseinandersetzen, um die Vereinbarungen dieses Entschlusses nicht zu unterschätzen. So ist z.B. der Ehemann verpflichtet seine Ehefrau im eigenen Lebensniveau zu versorgen, selbst wenn diese eigenes Einkommen hat. Sie darf ihr eigenes Einkommen für sich behalten. Der Ehemann darf der Ehefrau unter bestimmten Umständen das Reisen ohne seine Zustimmung verwehren, womit die Einheit des Paares gestärkt werden soll. Wie bereits erwähnt können viele Voreinstellungen im Ehevertrag abgeändert werden, wenn beide zustimmen. Ziel einer Ehe ist aber keine Ski-WM, sondern die Einheit von Mann und Frau auf dem Weg der Liebe zur Quelle der Liebe! Jene Trainerin wird ihre Gerichtsverhandlung irgendwann klären und dann als Geschiedene reisen können, wohin sie will. Ob sie dann bei einer Ski-WM, in der sie als Exot teilnehmen darf, wie Schlittenfahrer aus Jamaika bei der Bob-WM, dem wahren Lebensziel der Liebe näher kommt, muss sie mit ihrem Schöpfer klären.

Doch für alle wahrheitsliebenden Menschen dieser Welt gilt heute Folgendes: Noch nie gab es im letzten Jahrtausend so viele Lügen gegen einen Vertreter der Wahrheit, wie ihn Imam Chamenei – Gott schütze ihn – verkörpert, und noch nie gab es so viele Chancen, sich auf seine Seite zu begeben, um die Lüge aufzudecken und der Wahrheit zum Sieg zu verhelfen. Nutzen wir unseren Chancen! Denn die Wahrheit bedarf unserer nicht, um sich durchzusetzen, sondern unsere Seelen bedürfen der Wahrheit, um wahre Liebe zu erfahren.

[1] https://www.spiegel.de/sport/wintersport...15-767ba93837c3
[2] https://www.instagram.com/samira.zargari/?hl=de
[3] https://www.rtl.de/cms/ski-wm-2021-ehema...se-4706491.html
[4] https://www.welt.de/sport/article2265746...-zu-Ski-WM.html
[5] http://www.eslam.de/begriffe/z/zaynab_bint_ali.htm
[6] https://www.dana.ir/Search/Quick?s=news&...%AF%D8%B1%DB%8C


Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 1.127
Registriert am: 27.12.2011

zuletzt bearbeitet 18.02.2021 | Top

   

Offener Brief eines deutschen Muslims an meine Brüder und Schwestern im Iran (Teil 2: Atomdemütigung)
Das Outing eines Muslims nach 35 Jahren Ehe!

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz