Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Wie sie lügen

#1 von Dr.Josef Haas , 14.11.2020 16:57

Wie sie lügen

Die USA und Israel waren und sind jederzeit in der Lage, selbst die widerlichsten
Lügen zu produzieren.
Ihrem schmutzigen Einfallsreichtum sind dabei keinerlei Grenzen gezogen.
Wenn es gegen den ihnen besonders missliebigen Iran zu gehen hat, treibt sie das an,
was ein auch in unseren Breiten bekanntes geflügeltes Wort "Alttestamentarischer Hass"
nennt.
Kein Mittel ist Washington und Tel Aviv dabei zu schmutzig und zu gemein, um in diesem Zusam-
menhang nicht verwendet zu werden. Eine in Deutschland verbreitete Nachricht beweist dies.
Danach sei nämlich schon Anfang August dieses Jahres der Vizechef des "Islamischen Staates",
Abu Mohammed al-Masri, von israelischen Agenten in der iranischen Hauptstadt erschossen worden.
Diese hätten darüber hinaus auch seine Tochter umgebracht.
Sinn und Zweck dieser Meldung sind natürlich von vorneherein klar:
Der Iran arbeitet mit dem IS zusammen.
Der Durchschnittsdeutsche, wenn er überhaupt bereit ist, derartiges zur Kenntnis zu nehmen, soll
also verleitet werden, an eine Zusammenarbeit Iran-IS zu glauben.
Denn wer von diesen gutgläubigen Menschen wird wohl wissen, dass diese Organisation das re-
volutionäre Persien als Todfeind betrachtet und dort, beispielsweise in den Junitagen des Jahres
2017, furchtbare Terroranschläge auf das Teheraner Parlamentsgebäude und die letzte Ruhestätte
von Imam Chomeini verübte?
Der im Jahre 2003 ins Leben gerufene "Islamische Staat" erfreute sich demgegenüber stattdessen
schon bei seiner Gründung im Jahre 2003 der amerikanischen Sympathie und Unterstützung, welche
2012 ihren Höhepunkt erreichte, als man in Washington sogar glaubte, den in Syrien eingefallenen
IS gegen die Regierung Assad instrumentalisieren zu können.
Erst als dies erkennbar misslang, drehte sich der Wind aus Richtung USA diametral in eine gänzlich
andere Richtung.
Bekanntlich betrachtet die genannte Terrorbewegung den Iran schon deshalb und von vorneherein als
Todfeind, weil er sich als Bewahrer des wahren Schiitentums betrachtet.
Wie sollte also dieser Al-Masri genau dort Aufnahme gefunden haben ?
Derartiges kann ja wohl nur ein Hirn in US-Amerika oder Israel annehmen, wo politische Worte oft genug
zur Lüge führen (müssen).
Denn dort heiligt der Zweck jedes Mittel, und sei es noch so infam und perfide.
Infolgedessen kann und darf das, was man mittlerweile mit einem englischen Ausdruck "Fake-News" nennt,
auch nicht sonderlich überraschen.
Derartiges Lügen stellt ja einen integralen Bestandteil amerikanischer und israelischer Staatspolitik dar.
Dies war bereits in der Vergangenheit so, und daran kann und wird sich auch zukünftig nichts ändern.
Trotzdem sollte die iranische Staatsführung, welche die jüngsten Lügenattacken aus Washington und Tel
Aviv selbstverständlich zurückgewiesen hat, diese ernst nehmen.
Denn sie zeigen: USA-Imperialismus und Zionismus setzen nach wie vor a l l e s daran, den Leuchtturm der
islamischen Freiheit, also den Iran, zum Einsturz zu bringen.
Dort ist also, wie so häufig seit 1979, eine Parole gleichsam Überlebens notwendig: Nur mit Wachsamkeit und
einer entschlossenen revolutionären Haltung kann und wird der Feind, also die Vereinigten Staaten von Amerika
und Israel, geschlagen werden.
Also sollte man daher- mehr denn je- diese Einstellung und Haltung auch erkennbar zeigen!

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 686
Registriert am: 29.07.2014


   

Warum ich nicht in den Jubel zur Merkelabstrafung mit einstimme
18-Tausend algerische Schädel in Pariser Museum - Zeugnisse eines Holocaust mit fast 6 Millionen Opfern!

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz