Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Volker Bräutigam kommentiert die Auswirkungen der Coronakrise

#1 von Brigitte Queck , 08.11.2020 20:50

Coronakrise : Wie es weitergehen soll ? Bitte nicht wie gehabt
zusammengefasster Beitrag von Volker Bräutigam am 3. November 2020 durch Brigitte Queck

Volkert Bräudigam wendete sich am 3. November in seinem denkwürdigen Beitrag gegen Coronaleugner, z.B. wie den --wie dieser selbst vorgibt-- ehemaligen Bundestagsangestellten Sebastian Friebel.
der sich gar als Martyrer verstünde.

Die von ihm und den Coronaleugnern ins Feld geführte Ausnutzung der Coronakrise zur unauffälligen Durchsetzung einer westeuropäischen Finanzunion durch deren Regierungen sei nicht neu.

Die GRUNDSÄTZLICHE Kritik und Ablehnung von Friebel und Co. der Anti-Pandemie-Politik der Regierung und des Parlaments aber läßt vermuten, dass sie nicht interessiert daran seien,
OB IHRE MEINUNG AUCH DIE NICHT--BESITZENDEN IN UNSEREM LANDE BERÜHRT.

"Geltend gemacht wird der Standpunkt des Bourgeois, der seine individuellen Rechte und Möglichkeiten, SEINEN EIGENNUTZ ÜBER DAS GESAMTGESELLSCHAFTLICHE INTERESSE STELLT-
Z. B: AUCH ÜBER DEN AUSREICHENDEN GESUNDHEITSSCHUTZ FÜR JEDERMANN.

Die Position der Coronaleugner, auch eines Herrn Friebels, EINER ANGESTREBTEN "WELTUMSPANNENDEN TOTALÜBERWACHUNG DES GLOBAL GOVERNANCE" sei spätestens seit Edward Snowdens und Julian Assanges Enthüllungen Allgemeingut.

Gegen deren allumfassende Ausspähung habe sich kein einziges westeuropäisches Land entschieden gewehrt, obwohl diese Länder von Regierungen geführt werden, die formal „demokratisch gewählt“ wurden und für sich beanspruchen,
die Interessen ihrer Bürger zu vertreten.

Volker Bräutigam bejaht, DASS DIE REGIERUNGEN WESTEUROPAS LEDIGLICH DAS POLITISCHE FUNKTIONSPERSONAL DER GLOBAL AKTIVEN WIRTSCHAFTLICHEN ELITEN DARSTELLEN
und "dass ihre demokratische Maskerade durchschaubarer wäre, wenn wir funktionierende Medien hätten."

GERADE ABER DAS DURCHZUSETZEN WÄRE EINE DANKENSWERTE AUFGABE FÜR DIE PARTEI DIE LINKE UND DIE FRIEDENSBEWEGUNG !! (B.Queck)

Anzuerkennen sei-- so Volker Bräutigam-- die Hohe Verwaltungsgerichtsbarkeit! So würden auch im Bundesverfassungsgericht "noch unabhängige Köpfe" arbeiten.


"An den Verfassungsnormen und an den Entscheidungen dieser Richter scheiterten bisher (NOCH) das Interesse der supranationalen Konzernherren, durchzuregieren und direkt und zu 100 Prozent praktizieren zu lassen, was Bilderberger, Trilaterale Kommission, Weltwirtschaftsforum und ähnliche Milliardärs-Klüngel beschließen."

Vor allem aber gäbe es " GLOBAL ENDLICH WIEDER EINE DEUTLICH SPÜRBARE ENTWICKLUNG ZU GEOPOLITISCHER MULITPOLARITÄT DANK CHINAS UND RUSSLANDS POLITISCHER UND WIRTSCHAFTLICHER PRÄSENZ !"

CHINAS strikte elektronische ÜBERWACHUNG mit Gesichtserkennung, Fieberindikator, Bewegungsprofil und Kontakt-Ermittlung WERDE AUCH VON EINIGEN LINKEN "LEDIGLICH ALS ÜBERWACHUNGSALBTRAUM BEGRIFFEN,
die LEBENSRETTENDE FUNKTION DIESES ÜBERWACHUNGSSYSTEMS und seine aus diesem Grund HOHE AKZEPTANZ BEIM CHINESISCHEM VOLK würden ignoriert werden.

Das sei abenteuerlich ignorant und arrogant.

Die VR China habe es mit ihren „drakonischen“ Mitteln geschafft, die Zahl der Corona-Toten auf unter 5000 zu begrenzen, eine „zweite Welle“ ganz auszuschließen und inzwischen auch einen wirtschaftlichen Erholungsprozess einzuleiten.
"während wir in der Bundesrepublik bei einer sechzehnmal kleineren Bevölkerung bald 11000 Tote zu beklagen" hätten !!


Was wiege im Übrigen schwerer: die Reisefreiheit von Betuchten – oder das Leben von derzeit schon mehr als 6000 Menschen in der Bundesrepublik, die nicht elendig hätten verrecken müssen, wenn man sich hierzulande
Chinas Anti-Pandemie-Regime von Anfang an zum Vorbild genommen hätte ?

Anscheinend würde im Westen
" keiner" der "akademischen bzw. journalistischen Kritikaster" merken, "wie absolut empathielos und inhuman, ja, menschenverachtend rechthaberisch und faschistoid ihre Äußerungen" in China ankommen.

Volker Bräutigam verweist in diesem Zusammenhang auf Konstantin Wecker, der sich diesen Auffassungen ebenfalls entgegenstellt hat.

In seinem lesenswerten Artikel „Blick nach vorne in stürmischen Zeiten“ (2) zitiert er Professor Dr. med Rolf Verres, einen Facharzt für Psychotherapeutische Medizin (und großartigen Pianisten):

„Die Gesichtsmaske und die weiteren Hygienemaßnahmen werden in erster Linie als Maßnahmen von Abgrenzung verstanden. Ein körperlicher Abstand muss aber keineswegs eine seelische Nähe ausschließen.
Wer wirklich verstanden hat, dass solche MASSNAHMEN NICHT NUR DEM EIGENEN SCHUTZ DIENEN, SONDERN EBENSO DEM SCHUTZ DES ANDEREN, HAT DIE WICHTIGSTE VORAUSSETZUNG FÜR SOLIDARISCHES HANDELN ENTDECKT...

DER SCHUTZ DES LEBENS IST UNBEDINGT WICHTIGER,ALS DER WUNSCH DES EINZELNEN.. NACH UNEINGESCHRÄNKTER FREIHEIT"

Maßnahmen, die noch weit unterhalb der chinesischen Vorgehensweise liegen würden, sind also für Friebel und Co. „in keiner Weise gerechtfertigt“, obwohl sie Leben retten sollen.

Das sei die gleiche Argumentationsebene, auf der sich auch AfD-Chef Alexander Gauland bewegen würde, wenn dieser sagt:

" Für die Freiheit haben wir den Tod von Mitmenschen hinzunehmen. (3)

Die Presse- und Meinungsfreiheit stehe im Grundgesetz und könne nicht einfach annulliert und Zensur geübt werden.

Volker Bräutigam bestätigt aber:

"Was wir allerdings längst haben, ist freiwillige und auftragswidrige Selbstzensur der Massenmedien. Aber gegen die kann man kämpfen. Indem man sich an die Mitwelt wendet,
und zwar so, dass die Lebensmittelverkäuferin und der Friedhofsgärtner erkennen können, dass es um ihre Interessen geht. Unter Verzicht auf eitle, akademisch verbrämte Selbstdarstellerei. "

Angesichts des zunehmenden Einflusses der VR Chinas in der Weltwirtschaft, sowohl auf den Weltwährungsfond, auf den IWF und die Weltbank und damit auf die Bedeutung des US-Dollars als alleinige internationale Verrechnungswährung,
sei es EINE PLATTIDÜDE, die These vom „Neustart der Globalisierung“ zu begründen.

ALLES HABE 2 SEITEN !

"DIE ELEKTRONISCHEN SYSTEME KÖNNEN DEM MENSCHEN DIENEN UND SIE KÖNNEN IHM SCHADEN."

Es gelte also nicht, sie zu verhindern, sondern den Missbrauch damit auszuschließen!!

Die antichinesische, antikommunistische Karte, die ein Herr Friebel ziehe, steche schon deshalb nicht,

"WEIL SICH CHINESISCHES UND WESTEUROPÄISCHES DENKEN ÜBER DAS VERHÄLTNIS VON STAAT UND INDIVIDUUM GRUNDSÄTZLICH VONEINANDER UNTERSCHEIDEN."

HINZUZUFÜGEN WÄRE, DASS CHINA AUF DER EINEN UND DIE WESTEUROPÄISCHEN STAATEN AUF DER ANDEREN SEITE 2 GRUNDLEGEND VERSCHIEDENE GESELLSCHAFTSSYSTEME VERKÖREPERN ! ! (B. Queck)


Zusammenfassend schätzt Volker Bräutigam ein,

DASS ES KEINE HUMANE ABWÄGUNG ZWISCHEN DEM SCHUTZ VON LEBEN UND DEM SCHUTZ VON INDIVIDUELLEN FREIHEITSRECHTEN GEBEN DARF !


Von diesen Freiheiten könne ohnedies nur die Besitzklasse in kapitalistischen Gesellschaften weit übers Maß hinaus Gebrauch machen !

Die Besitzlosen hätten von den von ihnen eingeforderten "Freiheitsrechten"- die ohnedies im Grundgesetz verankert wären, fast gar nichts.

"Ein auf Hartz IV Gesetzter muss es sich sogar gefallen lassen, dass seine Wohnung, sein Alltag, selbst seine sexuellen Beziehungen kontrolliert werden."

Klar wäre schön, wenn "der Diskurs über gesellschaftliche Grundfragen im Zusammenhang mit der Corona-Pandemie nicht mehr in einem Aquarium voller Piranhas stattfände, sondern in friedfertigem Rahmen und einigermaßen gesittet".

Aber auch dieser naive Wunsch sei elitär, "weil er übersehe, dass der längst statthabende Klassenkampf, der Krieg von oben gegen unten, d.h. unsere konkrete gesellschaftliche Polarisierung, genauso mörderisch sind, wie der aktuelle Disput über die Corona-Pandemie und deren Bekämpfung."

Es interessiere die auf Hartz IV angewiesene Nachbarin nicht die Bohne, dass wegen der Pandemiegefahren derzeit keine Flugreisen auf die Malediven stattfinden dürfen. Und deshalb gehe ihr auch die akademische Debatte über die individuellen Freiheitsrechte und deren Einschränkung zu Pandemiezeiten am verlängerten Rücken vorbei.

Die aktuellen Verordnungen zum Schutz vor der Masseninfektion halten – trotz fragwürdiger Plausibilität, Effizienz und Rechtmäßigkeit im Detail – noch immer zwei Drittel der Bundesbürger für angemessen, weniger als ein Drittel hält sie für überzogen. (7)

Der „Stimme des Volkes“ sollte ein Autor auch dann größtmöglichen Wert beimessen und Achtung zollen, wenn er es für ein von dysfunktionalen Massenmedien verführtes Volk hält.

Nichts an den von Friebel und Co. vorgertragenen Informationen sei wirklich neu, auch wenn er (sie) sich als Bilderstürmer vorkommen mögen,aber

"IN DIE SCHUHE EINES SNOWDEN ODER ASSANGE, ODER EINES CHELSEA MANNING SCHLÜPFEN ZU WOLLEN" sei vermessen, "SIE WÄREN IHM WAHRHAFT ZU GROSS" !!


Quellen: https://www.seniora.org/wunsch-nach-frie...icht-wie-gehabt
1 https://seniora.org/wunsch-nach-frieden/...-es-weitergehen
2 https://wecker.de/de/weckers-welt/item/8...hlagzeilen.html
3 https://www.youtube.com/watch?v=l8xgRUQ_IaA
4 https://indianexpress.com/article/india/...-fight-6720285/
5 https://deutsche-wirtschafts-nachrichten...ehn-Jahres-Hoch
6 https://www.planet-wissen.de/gesellschaf...nsfrage560.html
7 https://www.t-online.de/nachrichten/deut...-deutschen.html

Brigitte Queck  
Brigitte Queck
Beiträge: 669
Registriert am: 02.01.2012


   

KEIN Recht auf PCR-Test & Quarantäne!
Corona und Imamat – Grundsätzliche Gedanken zur Befolgung der Heiligkeit unserer Zeit

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz