Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Offizieller Brief an die Bundesregierung

#1 von Brigitte Queck , 23.10.2020 13:52

Sehr geehrte Frau Bundeskanzlerin Angela Merkel, sehr geehrter Herr Frank-Walter Steinmeier, sehr geehrter Herr Außenminister Heiko Maas,
wir wenden uns an Sie, als unsere staatlichen Vertreter, auf die die Welt schaut.
Ihre Haltung zum Erhalt des Friedens und zu Russland sind nicht nachvollziehbar.
Denn die regierungsoffiziellen Handlungen vermitteln den Eindruck, dass
immer stärker ein Krieg gegen Russland praktisch vorbereitet wird, wie u.a. mit der geheimen Übung des Einsatzes von Kernwaffen (vgl. Deutsche Wirtschaftsnachrichten vom 21.10.202 (1.https://de.sputniknews.com/politik/20201...tm_medium=email und
2.https://de.sputniknews.com/wissen/202009...tm_medium=email )
Die Aufrüstung Deutschlands, die Bundeswehr und NATO-Kriegsübungen, die medialen und regierungsoffiziellen sich deutlich verstärkenden Kampagnen gegen Russland sind Anlass für unsere Sorgen. Zu deutlich sind massive wirtschaftliche Interessen der USA zum Schaden für die deutsche Wirtschaft und der Bevölkerung beider Staaten hinter Vielem erkennbar.
Deshalb ist auch nicht verwunderlich, dass nach all diesen, sowohl diplomatischen, als auch wirtschaftlichen, Anfeindungen gegenüber Russland, der russische Außenminister Sergej Lawrow erklärte, dass es unter diesen Umständen wenig Sinn mache, die diplomatischen Beziehungen zwischen beiden Staaten aufrecht zu erhalten.
Das wäre eine fatale Entwicklung und würde der gedeihlichen Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Russland großen Schaden zufügen.
Wir, die Vertreter mehrerer politischer Organisationen Deutschlands, fragen Sie deshalb als gewählte staatliche Vertreter der Bundesrepublik Deutschlands, ob Sie sich nach wie vor dem Grundgesetz verpflichtet fühlen, auf das Sie bei Ihrem Amtsantritt schwören mussten und in dem es u.a. heißt:
„Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde.“
Die Verfassung jedes Staates - also auch unser Grundgesetz - ist dem Völkerrecht untergeordnet.
So ist es uns als mündige Bürger dieses Staates nicht egal, ob durch Ihre-besonders in letzter Zeit- fehlerhaften Entscheidungen in Fragen Russlands das friedliche Zusammenleben zwischen dem deutschen und dem russischem Volk leidet, oder gar in einen heißen Krieg endet.
Nach 2 verheerenden Weltkriegen haben sich die Staaten der Welt geschworen:
„Wir, die Völker der Vereinten Nationen sind entschlossen, künftige Generationen vor der Gewalt des Krieges zu bewahren, der zweimal zu unseren Lebzeiten unsagbares Leid über die Menschheit gebracht hat… Bedingungen zu schaffen, unter denen Gerechtigkeit und Achtung der Verpflichtungen, die auf Verträgen, oder anderen Quellen des Völkerrechts beruhen, aufrechterhalten werden können… Toleranz zu üben und als gute Nachbarn in Frieden miteinander zu leben..“ (Präambel der Vereinten Nationen).
Wir bitten Sie, dieses Friedenspfand im Umgang mit Russland nicht aufs Spiel zu setzen!
Wir wollen auch in Zukunft, so wie die Mehrzahl der Bevölkerung der Bundesrepublik,
IN FRIEDEN UND FREUNDSCHAFT IM INTERESSSE UNSERER BEIDEN VÖLKER –DES DEUTSCHEN UND DES RUSSISCHEN VOLKES --ZUSAMMENLEBEN !
Dazu würde unseres Erachtens gehören:
1. alle Sanktionen gegenüber Russland aufzuheben;
2. sich dafür einzusetzen, dass der im Februar 2021 auslaufende Atomwaffenvertrag zwischen den USA und Russland bedingungslos um 1 Jahr verlängert wird ;
(So, wie es übrigens der russische Präsident Wladimir Putin vorgeschlagen hat,
statt wie es der jetzige US-Präsident Trump verlangte, diesen Vorschlag an Bedingungen zu knüpfen.)
3. alle Atomwaffen aus Deutschland abzuziehen;
4. alle deutschen Truppen aus den gegen Russland gerichteten NATO-Militärübungen im Baltikum an der Grenze Russlands nach Deutschland zurückzuholen;
5. einen Austritt der Bundesrepublik Deutschlands aus der NATO vorzubereiten.

Damit würden Sie als staatliche Vertreter der Bundesrepublik Deutschland nicht nur dem Grundgesetz folgen, sondern auch den Bestimmungen der UNO-Charta entsprechen, die ein friedliches und gedeihliches Zusammenleben der Staaten der Welt vorsieht.
In Erwartung Ihrer Antwort
Vertreter der:
• Gesellschaft zum Schutz von Bürgerrecht und Menschenwürde (GBM) e.V.
• Deutscher Freidenkerverband e.V.
• Gesellschaft zur Rechtlichen und Humanitären Unterstützung e.V.
• KPD Berlin
• Mütter gegen den Krieg Berlin-Brandenburg

i.A. Brigitte Queck, Vorsitzende „Mütter gegen den Krieg Berlin-Brandenburg“
T/A/F: 0331 71 17 71 bzw. e-mail: anna.demok@gmx.de

Brigitte Queck  
Brigitte Queck
Beiträge: 669
Registriert am: 02.01.2012


   

Offizieller Brief der Mütter an die Bundesregierung
Haben die Deutschen ihre Vernunft verloren? von Elias Davidsson

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz