Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Die Weltmächte gegen Imam Mahdi (a.)

#1 von Yavuz Özoguz , 01.08.2020 11:03

Es gibt selten ein Video, das in nur 8 Minuten unsere Denkweise so kompakt zusammenfasst wie dieses Arbeit eine Bruders, der eine schöne englische Vorlage hervorragend ins Deutsche übertragen hat. Möge Allah ihn reichlich lohnen!

Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 1.041
Registriert am: 27.12.2011


RE: Die Weltmächte gegen Imam Mahdi (a.)

#2 von Dörte Donker , 01.08.2020 13:43

Wenn ich meine bescheidenes Wort dazu sagen darf:

Was wir brauchen ist Unaufhaltsamkeit.
Das bedeutet, dass jeder erkennt, welche Aufgabe ihm zukommt und in der Gewissheit lebt, dass Gott ihn auf seinen Platz gestellt hat. Und auf den Platz kämpft er unaufhaltsam, egal was das für Schwierigkeiten in sein Leben bringt.
Er wird dann erkennen, dass alle bösen Absichten und Taten der Menschenfeinde, sich letztendlich nicht gegen dich richten, sondern sie diese gegen sich selbst richten.
Und eines ist immer noch notwendig und wird meines Erachtens zu wenig berücksichtigt und kaum gelebt:
Wenn Gott jeden auf seinen Platz stellt und jeder seine Fähigkeiten von Gott in dem Kampf bekommt, dann müssen wir uns gegenseitig akzeptierten und zusammenarbeiten, wir müssen uns beraten auch über alle Grenzen hinweg. Nur so kann ein riesiges Netzwerk aller Gläubigen entstehen, in dem jeder auf seinen Platz mit seinen Fähigkeiten zum wirkenden Teil Gottes wird. Und zu diesen Gläubigen zähle ich auch bestimmte Christen und Juden.
Dann werden wir erkennen, dass es nicht mehr Mühe macht, als einen Kieselstein aufzuheben und ihn gegen den Satan zu werfen. Denn in uns ist die Stärke, nicht in den bösen Mächten. Sie sind schwach und alle, was sie an Bösartigkeit ersinnen wird sich gegen sie richten, wenn wir Gläubigen zu einer Kraft und einem Willen werden.
Aber auch nichts darf uns davon abhalten, den Kiesel aufzuheben. Deine Kraft und deine Gaben kommen von Gott, setzt sie ein und beratet einander. Gott redet ständig mit uns und es kann manchmal das Wort eines Menschen sein, der in unseren Augen unbedeutend ist, aber durch ihn redet Gott zu uns, in welcher Form auch immer. Deshalb achtet einander, schaut nicht auf Titel und Rang und Namen, sondern auf das, was der Mensch vermittelt.
Amin


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 603
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 01.08.2020 | Top

RE: Die Weltmächte gegen Imam Mahdi (a.)

#3 von Tobias Martin Schneider , 01.08.2020 14:17

Eines der wichtigsten Prinzipien der Herrschenden lautet: ,,Teile & herrsche!" Das zeigt, dass Zusammenhalt & Zusammenarbeit über Grenzen wie z.b. konfessionelle, nationale & ethnische Grenzen usw. hinweg um so wichtiger & bedeutender ist! (Wollte jetzt nicht alle Grenzen auzählen, die der Mensch selbst zieht, dass könnte ganze Bände & gar Büchereien füllen, & daher auch nicht alle Fesseln, die der Mensch selbst anlegt!)

PS:
Es gibt so viele Leute, die einen Doktor- oder/ und Professoren Titel haben, ohne etwas ,,drauf zu haben" & ohne der Menscheit etwas zu geben (ja ihr sogar ernsten Schaden zufügen)
...oder die -entschuldigung- Fachidioten sind ...und umgekehrt, viele Menschen, die zwar keinen Titel & keine Position haben, aber etwas ,,drauf haben" & der Menscheit soviel geben (könnten, wenn man sie liese, anstatt nur auf Titel, Position & Rang zu achten)...

Wichtig ist, was jemand für die Menscheit tun kann und ,,auf dem Kasten" hat...nicht Titel, Rang oder Position (habe niemanden im Sinn, auf den oder die ich anspielen wollte um eventuellen Missverständnissen vorzubeugen)


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 277
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 01.08.2020 | Top

   

Ein schrecklicher Verdacht
Die geistige Diktatur

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz