Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Israelischer Rabbi zu Palästinensern "Seid meine Sklaven!"

#1 von Brigitte Queck , 19.08.2019 14:51

Israel-Palästina: Rassistische Äußerungen eines isaelischen Rabbis
Israelischer Rabbi am 14.08.2019 zu Palästinensern: "Seid meine Sklaven"
gekürzt und kommentiert von B.Queck
Der Leiter von Bnei David, der Rabbiner Eliezer Kaschtiel, hatte in einem Videobeitrag erklärt, dass sich Palästinenser, die sich unter israelischer Besatzung befinden, zu ihrem eigenen Wohlergehen „versklaven lassen sollten.“ .
Yair Nehorai, ein israelischer Anwalt und Aktivist für die Organisation "Rabbis für Menschenrechte", hatte eine gesamte Lektion von Eliezer Kaschtiel, übersetzt und dabei seine rassistischen Äußerungen aufgedeckt.
In diesem Videobeitrag spricht sich Kaschtiel für die Versklavung der "dummen und gewalttätigen" Palästinenser aus, um ihnen zu helfen.
„Ja, wir sind Rassisten, natürlich sind wir das. Es gibt Rassen und Nationen auf der Welt, die genetische Attribute haben, und das verlangt von uns (dem jüdischen Volk), dass wir darüber nachdenken, wie wir ihnen helfen können. Die Tatsache, dass jemand minderwertiger ist als du selbst, ist kein Grund, ihn zu verachten oder ihn zu eliminieren, sondern ihm zu helfen. Ja, es gibt Unterschiede in den Rassen, und das ist genau der Grund, warum wir Hilfe anbieten sollten. Genauso wie wir wissen, dass es genetische Defekte innerhalb der Gesellschaft gibt, wenn beispielsweise ein Kind, also, mit einem Defekt geboren wird. Ist das ein Grund, es zu verhöhnen, es zu verspotten, zu beleidigen? Nein, man sollte ihm helfen.“
Solche "genetischen Defekte" sieht Rabbi Eliezer Kaschtiel bei den Palästinensern.
Doch statt es wie die "Supermächte" es tun, die "zurückgebliebene Länder in Abfallhaufen verwandeln", sollte die israelische Besatzung die Palästinenser von ihren vermeintlichen "Defekten" befreien.
Die Erniedrigung der Palästinenser in Israel „entschuldigend“ , fügte er hinzu:
„Du wirst davon profitieren, mein Sklave zu sein. Du lebst so ein miserables Leben. Komm, sei mein Sklave, schau dir an, was für ein Leben du haben wirst, zu welchen spirituellen und ethischen Höhen du steigen wirst.“
Den Schülern erklärt der Rabbi in dem Video weiter, dass "Juden eine erfolgreichere Rasse" und nur "von Menschen mit genetischen Problemen umgeben" sind.
Ein anderer Rabbi der Militärschule, Giora Redler, geht in seinen Lektionen sogar so weit zu behaupten, dass Hitler die "korrekteste Person" war und "mit jedem Wort" recht hatte. Er war "nur auf der falschen Seite." Für Redler hatten nicht etwa die Nazis mit ihrer Endlösung den Holocaust über die Juden gebracht, sondern dass der westliche Pluralismus den "wahren Holocaust" darstellen würde.
„Der wahre Holocaust war nicht die Vernichtung der Juden durch die Nazis“.
„Humanismus und die säkulare Kultur von 'Wir glauben an den Menschen', das ist der Holocaust.“
Diese Äußerungen hatten für viel Unmut in jüdischen Gemeinden in Israel, aber auch im Ausland gesorgt.
Jason Greenblatt, der US-Sondergesandte für den Nahen Osten, verurteilte diese rassistischen Äußerungen und die "Verteidigung von Adolf Hitlers Weltsicht". Solche "Hassreden (…) würden zu tödlichen Angriffen führen", sagte Greenblatt, weshalb jegliche Form von Hass bekämpft werden müsse.
Das Überlegenheitsgefühl der eigenen Volkszugehörigkeit in Israel zeigte sich auch bei den Aussagen von Miki Zohar, einem Parlamentsabgeordneten der Likud-Partei von Ministerpräsident Benjamin Netanjahu.
Die "jüdische Rasse" sei die smarteste der Welt und besitze das "höchste Humankapital".
Als der Abgeordnete bei einem späteren TV-Interview mit Hadashot TV auf seine Aussagen angesprochen wurde, stellte Zohar zunächst in Abrede, dass er über die Überlegenheit der "jüdischen Rasse" gesprochen habe. Doch als er mit den entsprechenden Ausschnitten aus dem Radiointerview konfrontiert wurde, gab er nach und bekräftigte seine Position erneut:
„Was soll man machen? Wir wurden von Gott gesegnet, und ich werde das weiterhin bei jeder Möglichkeit sagen. Ich muss mich nicht dafür schämen, dass das jüdische Volk das auserwählte Volk ist; das klügste, speziellste Volk auf der Welt.“
Um seine Überlegenheitstheorie zu untermauern, zählte Zohar in dem Interview die vielen jüdischen Erfindungen und Innovationen auf. Israel habe in 70 Jahren mehr erreicht als andere Völker in "Tausenden von Jahren", meinte der Abgeordnete weiter.
Kurzkommentar zum Obigen:
Diese rassistischen Äußerungen führender israelischer Politiker und Vertreter erweisen Israel einen Bärendienst und sind nicht dazu angetan, das Zusammenleben von Palästinensern und Juden zu normalisieren. Ganz im Gegenteil !!
Deshalb sollten sich angesehene jüdische Intellektuelle in Israel und im Ausland SOFORT VON DIESEN OBIGEN UNMENSCHLICHEN UND UNVERZEIHLICHEN ÄUßERUNGEN GEGENÜBER DEN PALÄSTINENSERN DISTANZIEREN.
AUF KEINEN FALL DARF EINE VERNIEDLICHUNG DER VERBRECHEN DES DEUTSCHEN FASCHSISMUS WÄHREND DES 2. WELTKRIEGES ZUGELASSEN WERDEN, WELCHER IN VIELEN INTERNATIONALEN VERTÄGEN ALS UNMENSCHLICHSTES VERBRECHEN GEGEN DIE MENSCHLICHKEIT VERURTEILT WURDE UND AUS DEM SCHLIEßLICH BIS HEUTE ISRAEL U.A. AUCH SEINE EXISTENZBERECHTIGUNG HERLEITET !
Quelle: https://deutsch.rt.com/der-nahe-osten/91...stinenser-seid/

Brigitte Queck  
Brigitte Queck
Beiträge: 585
Registriert am: 02.01.2012


RE: Israelischer Rabbi zu Palästinensern "Seid meine Sklaven!"

#2 von Dr.Josef Haas , 19.08.2019 19:41

Dieser Herr Kaschtiel legitimiert, ohne dass dies selbstverständlich seine Absicht war, den heldenmütigen
Freiheitskampf vieler Palästinenser gegen die Versklavung ihres Volkes durch das israelische Rassisten-
Regime.
Ich danke Ihnen daher, sehr geehrte Frau Queck, für den Hinweis auf diese ungeheuerlichen, menschen-
feindlichen Äußerungen eines Rabbiners, der damit aber unter seinesgleichen leider nicht der Einzige ist.
Allein dieser Hinweis stellt ja hierzulande wohl bereits "Antisemitismus" dar, womit -einmal mehr- der
widerliche Missbrauch, welcher ständig mit diesem Begriff getrieben wird, deutlichst genug in Erscheinung tritt.
Leider warnen Sie aber auch in diesem in jeder Hinsicht wichtigen Beitrag mit der Häufigkeit einer
tibetanischen Gebetsmühle vor einer "Verniedlichung der Verbrechen des deutschen Faschismus", einen
Begriff, den Sie, trotz seiner stereotypen Wiederholung durch Ihre Person, auch noch falsch geschrieben haben.
Es ist zwar absolut korrekt, dass Israel damit bis zum heutigen Tag, und natürlich auch in aller Zukunft,
seine grausame Herrschaft über das Volk von Palästina zu legitimieren versucht, haben Sie aber schon
einmal die ungezählten alliierten Kriegsverbrechen an Deutschen in der Endphase des zweiten
Weltkrieges und unmittelbar danach erwähnt?
Leider nein.
Ich relativiere damit keinesfalls deutsche Verbrechen- nur von denen hört man hierzulande, je länger
der Krieg zurückliegt, immer mehr.
Wurde aber schon einmal ein einziger Sowjetsoldat, Amerikaner, Brite, Franzose wegen seiner
in dieser Zeit an Deutschen begangenen Verbrechen strafrechtlich belangt?
Ich könnte dies noch auf Tschechen oder jugoslawische Partisanen ausdehnen, die fast die gesamte
damalige deutsche Volksgruppe in Jugoslawien ausrotteten.
Ein erwiesener Völkermord, der aber- natürlich- bei uns entweder totgeschwiegen oder sogar gerechtfertigt
wird.
Nein: Historische Wahrheit ist das nicht- die verlangt nämlich die Trauer um jeden unschuldig Ermordeten.
Und dies gilt sowohl für Deutsche wie Palästinenser!

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 512
Registriert am: 29.07.2014


RE: Israelischer Rabbi zu Palästinensern "Seid meine Sklaven!"

#3 von Brigitte Queck , 20.08.2019 18:32

Sehr geehrter Herr Dr. Haas !
Sie kennen anscheinend unsere Webseite: www.muetter-gegen-den-krieg-berlin.de nicht, geschweige haben Sie jemals unseren seit 20 Jahren wöchentlichen Antikriegsmahnwachen beigewohnt !!

JEDES BOMBARDEMENT AUF EINE STADT--GLEICHWO SIE SICH BEFINDET--IST EIN VERBRECHEN GEGEN DIE MENSCHLICHKEIT !! Auch ein Mord an Zivilpersonen-- nicht nur im Krieg-- ist ein Verbrechen und muss geahndet werden !!

Das bringen wir und haben wir als Antifaschisten immer wieder zum Ausdruck gebracht !!!

Ein klizekleiner Leserbrief auf unserer Webseite dazu soll das verdeutlichen:
Zum Jahrestag des Bombardements der Kunststadt Dresden


Verbrechen an der Zivilbevölkerung, ob in Coventry, Leningrad, Dresden, Pristina, Kabul, oder Bagdad begangen, bleiben immer und überall Verbrechen an der Menschheit. Die Nürnberger Prozesse 1945 nehmen davon explizit keinen Staat, auch nicht die Vereinigten Staaten, aus ( Zu Verbrechen an der Zivilbevölkerung siehe : Oberster Richter und US-Hauptankläger während der Nürnberger Prozesse, R. Jackson ). Der Verweis, dass während des 2. Weltkrieges auch in Dresden Rüstungsgüter hergestellt worden sind und eine Bombardierung schon aus diesem Grunde angeblich sinnvoll gewesen sei, deckt sich nicht mit der Wirklichkeit. Man befrage Überlebende und sehe in Dokumente über das zerbombte Dresden ein. Die wenigen Rüstungsfabriken blieben von den Bombardements verschont !!!
Nach dem Sturm der Entrüstung über die völlige Zerstörung der Weltkulturstadt Dresden tauchten plötzlich solche Lügen auf, die Sowjets hätten zugestimmt.
Die Gesprächsaufzeichnungen von Malta und Jalta dagegen beweisen etwas ganz anderes!
Übrigens : die Bezeichnung für den geplanten Einsatz der Atombombe der Amerikaner auf eine noch nicht zerbombte deutsche Stadt war identisch mit der Bezeichnung für die Bombardierung Dresdens.
Wären die Russen später gekommen, was dann ?!
Ursel Palka und Brigitte Queck

Brigitte Queck  
Brigitte Queck
Beiträge: 585
Registriert am: 02.01.2012


RE: Israelischer Rabbi zu Palästinensern "Seid meine Sklaven!"

#4 von Dr.Josef Haas , 20.08.2019 19:19

Entkräftet dies aber die Tatsache von den zahllosen, stets ungesühnt gebliebenen, alliierten
Kriegsverbrechen an deutschen Zivilisten oder Kriegsgefangenen?
Darin sind selbstverständlich auch die unzähligen Verbrechen der von Ihnen doch stets so
gepriesenen Roten Armee mit einzubeziehen.
Von denen haben Sie sich aber noch nie distanziert.
Die Verurteilung des Terrorbombardements auf Dresden, die es ja auch schon in der früheren
DDR gab, reicht in diesem Zusammenhang jedenfalls keinesfalls aus!

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 512
Registriert am: 29.07.2014


   

Wenn Du schon kein Muslim sein willst, dann sei doch zumindest Mensch!
10 der größten Errungenschaften Wladimir Putins

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz