Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Moralische Verkommenheit

#1 von Dr.Josef Haas , 21.04.2018 15:36

Moralische Verkommenheit

Vor wenigen Tagen ereignete sich in Berlin eine Belästigung von zwei Kippa-Trägern,
was bei uns sofort zu einem Aufschrei der Empörung führte.
Die Bundeskanzlerin, welche all die hierzulande bei Überfällen in Mitleidenschaft
gezogenen Deutschen bislang stets allein gelassen hatte, bezeichnete sie als einen
"schrecklichen Vorfall", ihr Außenminister Heiko Maas als "Schande für Deutschland".
Fast zur gleichen Zeit wurden mindestens vier Palästinenser in Gaza von israelischen
Soldaten erschossen.
Wie nicht anders zu erwarten, kam dazu kein Wort des Protestes oder der Empörung
über die Lippen dieser Frau.
Einmal mehr wurde damit die vollkommene Unausgewogenheit ihrer Stellungnahmen
deutlich sichtbar gemacht.
Israel kann und darf so viele Menschen morden wie es will; die geringsten Angriffe
auf Juden werden hingegen hierzulande so kommentiert, als ob ein schreckliches
Massaker mit vielen Toten stattgefunden hätte.
Eine schon zur üblen Tradition gewordene Tatsache, welche immer wieder aufs neue
den Rassismus der über Deutschland Herrschenden offenbart.
Arabisch stämmige Menschen zählen in unseren Breiten scheinbar überhaupt nichts, sie
können und dürfen also buchstäblich verrecken, während bei Juden ein vollkommen
anderes Maß der Beurteilung angelegt wird.
Ihr Leiden, das ich hier weiß Gott nicht verherrlichen will, führt zu Kommentaren
größter Betroffenheit und Bestürzung gegenüber Israel.
Dies wird sich- selbstverständlich- auch zukünftig so fortsetzen, ja wahrscheinlich
noch verstärken.
Ein Beweis mehr für die ungeheure moralische Verkommenheit unserer Politik, die, wie
es sich ja eigentlich gehören würde, geschehenes Unrecht nicht mit der ihm angemessenen
Härte anprangert, sondern stattdessen erst einmal auf die Herkunft von dessen Opfern
schaut.
Da aber palästinensische Tote bei ihr bekanntlich nicht das geringste zählen, werden
diese noch nach ihrem Tode durch die Nichtverurteilung der Umstände, welche zu ihrer
Ermordung durch Israel führten, gleichsam noch einmal umgebracht.
Eine Schande, welche einmal, und hoffentlich recht bald, in gebührender Weise auf ihre
Urheber, also die dafür verantwortlichen bundesdeutschen Politiker und deren Medien,
zurückfallen wird und muss!

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 357
Registriert am: 29.07.2014


   

Özoguz-Gebrüder werden weiterhin von Bild-Zeitung angegriffen und verleumdet
Die Verbrecher drohen

Xobor Forum Software von Xobor