Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Der fällige USA-Tribut

#1 von Dr.Josef Haas , 15.09.2016 20:01

Der fällige USA-Tribut

Es spricht eigentlich für sich selbst, wenn die USA mitteilen, das bislang größte
Rüstungsprojekt mit Israel abgeschlossen zu haben.
Für die nächsten zehn Jahre werden dabei insgesamt 38 Milliarden Dollar veranschlagt,
was wiederum 34 Milliarden Euro entspricht.
Dies werden damit für den genannten Zeitraum acht Milliarden Dollar mehr als bislang
sein, welche die Washingtoner Administration als "Militärhilfe" dem Tel Aviver Regime
zur Verfügung stellt.
Dieses wird die sich ihm dadurch ergebenden Möglichkeiten natürlich sicherlich erneut
zur Konfliktverschärfung im Nahen Osten nutzen, was vor allem durch umfangreiche
Investitionen in die Luftwaffe vorhersagbar ist.
Zugleich werden aber die Zionisten, gerade hier in Deutschland, nicht müde, um politisch
und vielleicht auch geistig eher unbedarften Menschen immer wieder das alte Gräuelmärchen
von der drohenden Vernichtung des "Staates Israel" aufzutischen.
Wenn man einen derartigen Un- und Schwachsinn nun schon über viele Jahre zu erdulden hat,
fällt es einem inzwischen aber schon extrem schwer, hier ruhig zu bleiben, um sich nicht in den
in unseren Breiten überall zu findenden juristischen Fußangeln einer sog. "Volksverhetzung" zu
verfangen.
In den Vereinigten Staaten ist der zionistische Einfluss bekanntlich mindestens ebenso stark
wie in der Bundesrepublik Deutschland.
Gerade in Vorwahlzeiten versucht ihn das dortige jüdische Establishment stets aufs neue zur
Geltung zu bringen.
Die US-Politik lässt sich dabei selbstverständlich, angesichts von dessen Stärke auch nicht
sonderlich überraschend, gerne darauf ein und verschafft sich dann mit umfangreichen
finanziellen Leistungen an Israel dort einen vermeintlich guten Namen.
Letztlich handelt es sich aber doch nur um die Entrichtung von Tributen, an denen den
Zionisten ja schon immer sehr viel gelegen war.
Den bitteren Preis für diese Kumpanei zwischen den amerikanischen Plutokraten und dem
Zionismus hat dann allerdings- einmal mehr- das palästinensische Volk zu entrichten, dessen
Traum nach Erfüllung seines Selbstbestimmungsrechtes in immer weitere Ferne gerückt wird.
Dass dies allerdings "Christen", aber mittlerweile leider auch zahlreiche "Muslime", nicht
sonderlich zu interessieren scheint, stellt bei all dem aber ein weiteres, nicht geringeres,
Verbrechen dar!

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 290
Registriert am: 29.07.2014


RE: Der fällige USA-Tribut

#2 von Manfred Dengler ( gelöscht ) , 16.09.2016 08:19

Werter Dr. Josef Haas ,

Sie schildern in vielen Details die Lage in Israel .

Was wir erkennen müssen , sind aber die Ursachen für diese Lage .

Und Möglichkeiten , wie die Menschheit etwas daran ändern kann !

Meiner Erkenntnis nach muss sich die ganze Menschheit ändern , und zwar grundlegend !

Manfred Dengler

RE: Der fällige USA-Tribut

#3 von Dr.Josef Haas , 16.09.2016 14:37

Ich will Ihnen ja nicht zu nahe treten, aber der Glaube, dass es -zumindest in
absehbarer Zukunft- eine "grundlegende Änderung der Menschheit" geben wird, ist
meiner Ansicht nach eine vollkommene Illusion.
Denn darauf warten wir ja schon seit unvorstellbarer Zeit- geschehen ist in dieser
Hinsicht nichts, nur die beklagten unhaltbaren Zustände sind- weltweit- noch
viel schlimmer geworden!
Hier könnte und müsste ja manches gerade von den Religionen ausgehen.
Doch wie sind diese heute stattdessen beschaffen?
Das Christentum in und mit seinen Konfessionen ist bis aufs Mark moralisch
verdorben und himmelt die imperialistischen Herrscher dieser Welt, also gleichsam
den Teufel, an.
Doch auch vom Islam ist meines Erachtens; Stichwort Saudi-Arabien!- nicht mehr
sonderlich viel in Sachen Reform der heutigen unhaltbaren Weltzustände zu erwarten.
Letztlich wird es daher wohl einer heute noch unvorstellbar schlimmen Katastrophe
bedürfen, um die dann noch verbliebene Menschheit aufwachen und zu einer wirklichen
moralischen Veränderung gelangen zu lassen.
Auf etwas anderes zu hoffen, ist- entschuldigen Sie bitte die harte Wortwahl- Augenaus-
wischerei und Verbreitung von Wunschträumen!

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 290
Registriert am: 29.07.2014


RE: Der fällige USA-Tribut

#4 von Manfred Dengler ( gelöscht ) , 16.09.2016 16:36

Sie treten mir keineswegs zu nahe . Ich bin nicht empfindlich .
Ich teile ihre Einschätzung der Lage der Menschheit und Welt .
Und zwar ist die Menschheit seit Jahrtausenden verdorben .
Und nicht zuletzt durch alle Religionen ! Eigentlich sogar hauptsächlich durch die Religionen .
Die Religionen sind menschengemacht und - im Wesentlichen - falsch . Dasselbe gilt für ihre
Götter und Lehren . Was richtig ist , haben Menschen an der Schöpfung ( Universum - alles )
richtig erkannt .
Es gibt natürlich einen wirklichen Erschaffer des Universums , aber dessen Existenz hat die
verdorbene Menschheit bis jetzt nicht erkannt . Genauso wenig wie was von ihm erkennbar
ist , und was die Aufgabe der Menschheit hier ist .
Ich kenne die erkennbare Wahrheit über den wirklichen Erschaffer des Universums . Ich habe
sie an seiner Schöpfung erkannt . Das interessiert aber die Menschheit nicht , weil sie zu
verdorben ist . Das ist aber die einzige Möglichkeit für die Menschheit aus ihrer katastrophalen
Lage herauszukommen . Darum sage ich sie , wo immer ich kann , in der Hoffnung , dass
wenigstens ein bisschen was hängenbleibt ( bis jetzt kann ich nichts feststellen ) .

Manfred Dengler

   

Mord auf Mord
Wie verdorben ist diese Welt ?

Xobor Forum Software von Xobor