Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Die Ideologen im Hintergrund

#1 von Dr.Josef Haas , 15.09.2015 18:16

Die Ideologen im Hintergrund

Ein Ende der Flüchtlingsströme aus allen Teilen der Welt nach Westeuropa und hier insbesondere
Deutschland ist nach wie vor nicht in Sicht. Auch die von Vizekanzler Siegmar Gabriel in diesem
Zusammenhang genannte Zahl von einer Million Menschen, die ihre Heimat verlassen und hierher
kommen werden, dürfte wohl noch sehr untertrieben sein.
Deren weitere Steigerung werden allerdings vor allem die Kreise in den USA begrüßen, welche in
diesen Massen menschlichen Elendes eine willkommene Chance sehen, den europäischen Kontinent,
besonders dessen Vormacht BRD, zu schwächen. Schließlich kann ja angenommen werden, dass genau
dieses Land eine erhebliche Zunahme der Immigration nicht verkraften, sondern daran irreparablen
Schaden nehmen wird.
Der ideologische Mentor dieser Kräfte, welche ja durch das furchtbare amerikanische Zerstörungswerk
im Nahen und Mittleren Osten hauptverantwortlich für diesen unvorstellbaren Exodus aus dessen
Regionen sind, ist dabei das sogenannte "Ayn -Rand-Institut", das seinen Sitz im kalifornischen Ort
Irvine hat und dessen Leiter der israelische Staatsangehörige Yaron Brook ist.
Benannt ist diese Einrichtung, die im Rahmen der Globalisierung die uneingeschränkte Einwanderung
aller Menschen dieser Erde in jedes von ihnen gewünschte Land verlangt, nach der 1905 in St.
Petersburg geborenen russischen Jüdin Alissa Sinowjewna Rosenbaum, welche sich nach ihrer
Mitte der 1920er Jahre stattgefundenen Emigration in die Vereinigten Staaten den Namen
"Ayn Rand" zulegte.
Als fanatische Vertreterin des uneingeschränkten und damit menschenverachtenden Kapitalismus
sowie Vorkämpferin eines hemmungslosen Egoismus handelt es sich bei ihr natürlich fürwahr um
die beste Namensgeberin für das 1985 vom amerikanischen Philosophen Leonard Peikoff gegründete
Institut, das- wie könnte es bei diesen jüdischen Wurzeln auch anders sein- Israel selbst-
verständlich von jeder Zuwanderung durch Nicht-Juden verschont sehen möchte.
Und genau dieser Rassenwahn stellt in diesem Kontext den entscheidenden Punkt dar: Im
gnadenlosen Wettkampf zwischen Europäischer Union und US-Amerika soll nämlich nach dieser
Auffassung allein die USA und deren Hauptverbündeter Israel dominieren, welchen nach Meinung
dieser extremen Neoliberalen sowieso die Weltherrschaft gebührt.
Die moderne, durch den US-Imperialismus maßgeblich zustande gebrachte, Völkerwanderung, hat
nun dieses perverse Ziel näher zu bringen.
Die Aussichten dafür sind dabei nicht einmal ungünstig, denn wer wagt es beispielsweise schon in dieser
Bundesrepublik Deutschland, die der seinerzeitige Vizepräsident des Parlamentarischen Rates,
Carlo Schmid, in ihrem Gründungsstadium als "Organisationsform einer Modalität der Fremdherrschaft"
charakterisiert hatte, dagegen zu opponieren?
Infolgedessen nimmt die Gefahr, dass wir alle hierzulande zum Opfer dieses tödlichen Komplotts
US-amerikanischer Plutokraten werden, die für die Erlangung einer unumschränkten Vormachtstellung
Amerikas auf diesem Planeten die europäische Identität mittels hilfloser Menschenmassen zerstören
wollen, ständig zu.
Allein der vollständige Bruch mit der Welt übelstem Terroristen, also der Washingtoner Administration,
könnte uns vor dieser beispiellosen Gefahr bewahren.
Er sollte daher Maxime eines jeden deutschen Patrioten sein bzw. dazu werden!

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 283
Registriert am: 29.07.2014


   

Wird Israel in 25 Jahren noch existieren?
Keine Arbeit, kein Leben?

Xobor Forum Software von Xobor