Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Die wirklichen Rassisten

#1 von Dr.Josef Haas , 09.07.2015 20:12

Die wirklichen Rassisten

"Zwei Israelis verschollen"- dies bemerkte "tagesschau.de" am 9.Juli um 13.28 Uhr.
Seltsamerweise blieb daraufhin die Erschütterung auf dieser Welt darüber aus.
Plötzlich wurden diese armen Menschen nämlich als scheinbar normal sterbliche und
nicht etwa nur als "auserwählte" Zeitgenossen angesehen, was ja nur den Werten
der Gerechtigkeit und Menschlichkeit entspricht.
Was aber einen scheinbaren Bewußtseinswandel in der "westlichen Wertegemeinschaft"
anzubahnen scheint, ist und bleibt aber leider trotzdem nur die Fortführung des
üblichen Rassismus zionistischer Provenienz.
Denn zum einen handelt es sich bei den im Gazastreifen abhanden gekommenen Juden
um einen aus Äthiopien stammenden Afrikaner schwarzer Hautfarbe namens Avera
Mengistu sowie einen Glaubensgenossen angeblich palästinensischer Herkunft, zum
anderen begab sich der erst genannte schon vor mehr als einem drei viertel Jahr
freiwillig zur Hamas, was aber erst jetzt zu erfahren war.
"Er wurde jedoch nicht aufgehalten. Offenbar hielt man ihn für einen sudanesischen
Gastarbeiter oder einen Palästinenser, der illegal die Grenze nach Israel überschritten
hatte und nun zurückwollte."
Soweit der schon zitierte Nachrichtendienst "tagesschau.de".
Eine sehr glaubhafte Argumentation, sind doch Nichtweiße für die zionistische Herrenrasse
letztlich nur minderwertige Menschen und infolgedessen keinerlei Blickes, geschweige
denn Hilfe, wert.
Die Internierung aller nichtjüdischen Asylbewerber in israelischen Lagern hinter Stacheldraht
und unter elenden Haftbedingungen spricht ja in diesem so traurigen Zusammenhang eine
mehr als deutliche Sprache, nämlich die eines durch und durch rassistischen Regimes, das
eben nicht nur die Palästinenser seit dem Ende des zweiten Weltkrieges ständig unterdrückt,
sondern den Terror gegen alle diejenigen richtet, welche mit seinem Apartheidswahn
kollidieren.
Dies bestätigt übrigens auch Siva Mekonen-Dego, die Vorsitzende der Vereinigung äthiopischer
Juden in Israel, die "hinter der Tatenlosigkeit der israelischen Behörden Rassismus vermutet."
Die Frau weiß natürlich, von was sie da redet, sind doch die schwarzen Juden bereits seit langem
einer ständigen Diskriminierung in ihrem "gelobten Land" Israel ausgesetzt.
Selbstverständlich- und dies ist so sicher, dass Griechenland Schulden hat, wird "BILD" über all diese
Hintergründe mit keinem einzigen Wort berichten, schließlich handelt es sich ja für unsere Möchtegern-
zionisten beim Judenstaat um ein "heiliges Land".
Und genau dies stellt aber wiederum einen schlagenden Beweis für die Richtigkeit der Auffassung dar,
dass nur die Zerschlagung des Staates Israel und sein Ersatz durch eine Republik, in der Muslime, Christen
und Juden einvernehmlich miteinander leben können, die einzig vorstellbare Friedenslösung für den
Nahen Osten darzustellen vermag!

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 290
Registriert am: 29.07.2014


RE: Die wirklichen Rassisten

#2 von Yavuz Özoguz , 09.07.2015 20:37

Das ist doch nur ein zionistisches Nachrichtentheater pünktlich zum Quds-Tag. Die beiden werden angblich doch schon seit Monaten "vermisst". Aber einen Tag vor dem Quds-Tag wird die Meldung "freigegeben". Wer weiß, ob es jene Figuren überhaupt gibt! Aber die Meldung ist ein Beweis für die zunehmende weltweite Bedeutung des Quds-Tages und die zunehmende Sorge der Zionisten vor den ihre Verbrechen entlarvenden Demonstrationen.

Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 748
Registriert am: 27.12.2011


RE: Die wirklichen Rassisten

#3 von Dr.Josef Haas , 10.07.2015 17:55

Das kann bzw. mag so sein!
Dennoch zeigt dieses Beispiel, wie verächtlich die Zionisten mit ihren sog. "Glaubensbrüdern"
aus Schwarzafrika umgehen und wie wenig die bei uns oftmals so gerühmte "jüdische
Solidarität" existiert, wenn es in diesen Kreisen um Geld und Macht geht.
Daher sollte man auch jene "armen" Juden nicht vergessen, wenn es um die Unterstützung
des palästinensischen Freiheitskampfes geht.

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 290
Registriert am: 29.07.2014


   

Ayatollah Mesbah Yazdi über die Gefahren der Propaganda
Wer demonstriert eigentlich gegen wen auf dem Quds-Tag?

Xobor Forum Software von Xobor