Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Ist es denkbar, dass deutsche Spitzenpolitiker eine Gefahr für das eigene Volk darstellen?

#1 von Yavuz Özoguz , 02.06.2015 14:50

Ist es denkbar, dass deutsche Spitzenpolitiker eine Gefahr für das eigene Volk darstellen?

Bei der Beurteilung von Politikern steht man oft vor dem Dilemma, dass manche Leute etwas Bestimmtes nicht gewusst haben müssen oder völlig inkompetent sind. Beides wäre aber fatal für die Führung eines Landes.

Es gibt so viele Fragen, deren Antwort so vielen Menschen auf der Zunge liegen, außer auf den Zungen von Journalisten und Spitzenpolitikern.

Ist es möglich, dass die Führung der deutschen Politik nicht weiß, dass das westliche Finanzsystem auf eine Art kriminellem Schneeballsystem aufbaut, bei dem die Banken einen Raubzug begehen, der größer ist als alle „normalen“ Finanzverbrechen der bisherigen Welt zusammen?

Ist es denkbar, dass irgendwelche ausgebildeten Wissenschaftler dieser heutige Erde ernsthaft nach einer Endlagerstätte suchen, die mehrere zehntausende von Jahre als sicher eingestuft werden kann, ohne dass zuständige Politiker den Verantwortlichen für diese Unmöglichkeit entsprechende Rechnungen den Verursachern der Katastrophe vorlegen?

Kann es sein, dass es Spitzenpolitiker gibt, die nicht wissen, dass Israel bei seiner Staatsgründung rund 500 Dörfer zerstört hat, Zehntausende unschuldiger Palästinenser vertrieben hat, eine ethnische Säuberung bis heute durchführt, seit sieben Jahrzehnten die Palästinenser unter Besatzung leben lässt und er dennoch denkt, dass die Palästinenser ertragen müssen, was Deutsche einstmals vielen Juden angetan haben, so dass sie die Besatzer mit allen Mitteln unterstützen?

Gibt es wirklich Ingenieure und auf deren Aussagen aufbauend Politiker, die glauben, dass einer der drei Türme am 11. September 2001 von alleine eingestürzt ist, ohne dass jemals ein Flugzeug hinein geflogen ist, nur weil nicht sein kann, was nicht sein darf?

Gibt es in der deutschen Politik ernsthaft Menschen, die glauben, die USA würden bei allen ihren Interventionen in der ganzen Welt an irgendwelche Menschenrechte denken?

Ist es möglich, dass die Deutschen sich mit absoluter Mehrheit gegen Atomenergie aussprechen, weil die Risiken zu groß sind, aber dennoch Spitzenpolitiker nichts dagegen unternehmen, dass selbst nach dem Abschalten der letzten Atommeiler weiterhin Atomwaffen auf deutschem Boden lagern werden?

Kann es sein, dass deutsche Politiker absolut nichts davon wissen, dass die ISIS und ähnliche Terrororganisationen von den USA aufgebaut, ausgestattet und unterstützt werden, und kann es sein, dass deutsche Geheimdienste diese Dinge nie erfahren, obwohl es inzwischen das halbe Volk weiß?

Ist es vorstellbar, dass die deutsche Regierung nicht weiß, dass das Saudische Königshaus derzeit Tausende von Zivilisten im Jemen ermordet, und deswegen jene lupenreine Diktatur weiterhin eifrig mit Waffen unterstützt wird?

Diese und ähnliche Fragen gibt es unzählige! Bei der jeweiligen Antwort dazu gibt es fast immer nur zwei Möglichkeiten. Entweder der zuständige Spitzenpolitiker weiß nichts davon (bzw. will es nicht wissen) oder aber er weiß es. Im ersteren Fall ist er völlig überfordert mit seinem Job, inkompetent und stellt eine Gefahr für das eigene Volk dar. Im zweiten Fall ist er ein Unterstützer von Verbrechen im größtmöglichen Ausmaß und stellt dadurch eine Gefahr für das eigene Volk dar. So oder so stellt oder sie eine Gefahr für das eigene Volk dar!

Doch wer ist daran schuld? Würde man die betreffenden Politiker direkt befragen, gäbe es zwei Arten von Antwortmustern. Diejenigen, die einen bestimmten Sachverhalt nicht wissen bzw. nicht wissen wollen, werden auf die Komplexität der Materie hinweisen und dass man das auch anders sehen könne. Diejenigen hingegen, die einen bestimmten Sachverhalt kennen und dennoch unterstützen, werden auf sehr diplomatische Art und Weise sich selbst betrügen können, dass jene Verbrechermaßnahme dem Frieden diene. „Und wenn ihnen gesagt wird: Stiftet nicht Verderbnis auf der Erde, so sagen sie: Wir sind doch Versöhnende. Gewiss sind sie jedoch die Verderbenstifter, aber sie erahnen es nicht einmal“. (Heiliger Qur’an 2:11-12)

Doch damit ist die Schuldfrage noch lange nicht geklärt. Denn wer hat ihnen die Befugnis gegeben, so viel Unheil anrichten zu können? Wer hat sie an die Macht gewählt? Wer hat sie zu Vertretern des Volkes werden lassen? Und wer schweigt, obwohl er einen Teil dieser Missstände kennt, die durchaus als Verbrechen bezeichnet werden könnten? Die Antwort auf letztere Frage ist: Wir sind das Volk! Wir sind daher mitschuldig an den Verbrechen unserer Zeit, die in unserem Namen begangen werden. Doch was können wir dagegen tun?

Jeder fange bei sich an. Wer nicht in seinem eigenen Herzen, in seiner eigenen Familie Frieden stiftet, der wird es auch in der Gesellschaft nicht vermögen. Und wer im Internet nur auf Krawall aus ist, kann nicht im wirklichen Leben Frieden herbeiführen. Frieden beginnt im Herzen eines jeden Einzelnen. Und daher beginne jeder in seinem eigenen Herzen. Aber ein Herz, in dem Frieden herrscht, ist unbesiegbar für jeglichen Verbrecher, denn wahrer Frieden stammt von der Quelle des Friedens.


Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 733
Registriert am: 27.12.2011

zuletzt bearbeitet 03.06.2015 | Top

RE: Ist es denkbar, dass deutsche Spitzenpolitiker eine Gefahr für das eigene Volk darstellen?

#2 von Fatima Özoguz , 02.06.2015 17:16

Diese Fragen sollten sich doch diejenigen stellen, die auf den Pegida- Demonstrationen in Dresden und anderswo (zum Glück in viel geringerer Zahl) jeden Montag "Wir sind das Volk" grölen und dabei gegen Flüchtlinge und Muslime hetzen.
Aber das ist wohl für den Durchschnitts-Wutbürger zuviel verlangt, nach unten treten ist doch viel einfacher. Vor allem für die Regierenden.


Fatima Özoguz  
Fatima Özoguz
Beiträge: 859
Registriert am: 30.12.2011


   

Kein Unrecht währet ewiglich!
Einladung china-Außenpolitik

Xobor Forum Software von Xobor