Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Elende Doppelmoral

#1 von Dr.Josef Haas , 17.05.2015 10:49

Elende Doppelmoral

Bekanntlich gilt Israel hierzulande als Inbegriff der Demokratie im Nahen- und Mittleren Osten.
Die diese Behauptung aufstellenden Zionistenknechte werden nun wohl selbstverständlich
auch durch die am 15.Mai veröffentlichte Meldung in diesem ihrem Irrglauben nicht erschüttert
werden, wonach das dortige Regime über 1.500 illegal nach Israel eingewanderten Afrikanern
mit der Zwangsdeportation droht.
Diese Mitteilung aus Tel Aviv wirft- einmal mehr- ein bezeichnendes Licht auf die widerliche
Heuchelei, welche seit Ausrufung des "Staates Israel" vor fast genau 67 Jahren für ihn typisch
war und sicherlich auch zukünftig bleiben wird.
Hintergrund dieser rigorosen Abschiebepolitik gegenüber armen Afrikanern ist dabei die
zionistische Sorge um die Bewahrung der jüdischen Vorherrschaft in Israel, welche ja durch
die Geburtenfreudigkeit der dortigen arabisch stämmigen Bevölkerung schon seit geraumer
Zeit Gefahr läuft, ethnisch verändert zu werden.
Infolgedessen bedient sich die Führung des dortigen Judentums hemmungslos der Praktiken
der "Nürnberger Gesetze" vom 15.September 1935 und wendet sie noch heute skrupellos an,
wie die Unterbindung von Heiraten zwischen Juden und Nichtjuden in Israel immer wieder
dokumentiert.
In diesen perversen Zusammenhang gehört nun natürlich auch das brutale Vorgehen der
dortigen Behörden gegen illegale Einwanderer, was mittlerweile selbst vor äthiopischen
Juden nicht Halt macht, die in Israel einer systematischen Diskriminierung ausgesetzt sind,
für die das Wort "Rassismus" der einzig anwendbare Begriff geworden ist.
All dies geschieht im zeitlichen Umfeld der "Nakba", also der mit dem 15.Mai 1948
begonnenen Vertreibung und vollkommenen Entrechtung des palästinensischen Volkes.
Erschütternder Beweis für die Geringschätzung, ja Verachtung, die der Zionismus an-
dersgläubigen Menschen entgegenbringt.
Mindestens genauso schäbig bleibt aber in diesem so traurigen Kontext dessen
ständige Unterstützung bei diesen seinen Verbrechen durch viele westliche Staaten,
insbesondere den deutschen, welcher dadurch schon längst bewiesen hat, dass ihm die
Menschenrechte immer dann vollkommen gleichgültig sind, wenn sie wieder einmal von
Israel mit Füßen getreten worden sind!

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 274
Registriert am: 29.07.2014


   

Austritt ukrain. Regierung a. d. UNO-Deklar.
Die Erlösererwartung ohne Imam Chamene’i führt in die Irre

Xobor Forum Software von Xobor