Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Vergewaltigtes Recht

#1 von Dr.Josef Haas , 24.04.2015 19:30

Vergewaltigtes Recht

Derzeit macht ein gegen einen 93jährigen ehemaligen SS-Unterscharführer vor dem
Lüneburger Landgericht geführter Prozess wegen dessen früherer Zugehörigkeit
zur Lagermannschaft des KZ-Auschwitz Furore.
Demgegenüber ist es allerdings noch niemandem hierzulande eingefallen, einmal auf
die Ahndung der von Israel an den Palästinensern verübten Verbrechen zu dringen.
Obwohl die rein plakative Forderung in diesem Zusammenhang nichts brächte, da das
zionistische Regime niemals einem Prozess gegen seine Mörder vor dem Internationalen
Gerichtshof zustimmen würde, wäre doch allein die offizielle Diskussion über diese
Schandtaten ein großer Gewinn für die Gerechtigkeit.
Und die Reihe der hier ins Blickfeld zu rückenden israelischen Verbrechen gegen die
Menschlichkeit wäre riesengroß.
Sie reicht von den Aktivitäten der Terrororganisationen "Irgun Tzwai Leumi" sowie "Lechi",
über das am 9.April 1948 in Deir Yassin verübte Massaker an den Einwohnern dieses
palästinensischen Dorfes, bis zu den in unserer Zeit begangenen Morden an den
verschiedensten Freiheitskämpfern aus Palästina.
Eine ziemlich einmalige internationale Erscheinung ist in diesem so traurigen Kontext
darüber hinaus die Tatsache, dass die beiden Hauptrepräsentanten des israelischen
Terrorismus, Menachem Begin und Yitzak Schamir von 1983 bis 1991 sogar als
"Ministerpräsidenten" dem zionistischen Gebilde vorstehen konnten.
Natürlich wird- gerade in unseren Breiten- über dieses grauenhafte Geschehen von den
Staatstragenden kein Wort verloren- jeder kritische Hinweis auf die von Israel begangenen
Morde würde ja auch sofort mit der "Antisemitismuskeule" zum Schweigen gebracht,
weshalb man eine solche Wortmeldung gar nicht erst versucht.
Und so dauert dieses Schweigen über die Verbrechen des Zionismus und übrigens genauso
des USA-Imperialismus, welche beide "D a s B ö s e" auf unserer Welt darstellen, auch weiterhin
an und vermittelt einem jeden an dieser Materie überhaupt noch interessiert gebliebenen die
traurige Erkenntnis, dass das Recht- mehr denn je- teilbar geworden ist.
Unterscheidet es doch mittlerweile einen "politisch korrekten" Ahndungsbereich, unter den vor allem
die von Deutschland im zweiten Weltkrieg angerichteten Gräuel fallen, und den jeder Aufarbeitung,
geschweige denn Bestrafung, entzogenen Sektor, der wiederum die ungezählten von Tel Aviv
und Washington in Auftrag gegebenen Verbrechen umfasst.
Mit dieser ständigen Schändung von Wahrheit, Recht und Gesetz geht natürlich deren
uneingeschränkte Vorherrschaft über alle Sparten der Weltpolitik einher.
Diese hat inzwischen schon Ausmaße angenommen, die- bezieht man sie auf deren Intensität und
Stabilität- wohl am ehesten noch mit den besten Zeiten des römischen Weltreiches oder
der Sowjetunion vergleichbar wären.
Bekanntlich sind aber diese beiden Systeme dennoch einmal dem Untergang anheimgefallen.
Allein diese historische Realität richtet daher die heute noch auf diesem Planeten an die
Gerechtigkeit glaubenden Menschen in der Gewißheit auf, gleiches auch von den USA und Israel
anzunehmen.
Irgendwann wird uns nämlich einmal das Schicksal von diesen beiden Plagegeistern des Teufels
befreien, womit- allerdings erst dann!- der allumfassende Weltfrieden anbräche.
Der universelle Freiheitskampf gegen Zionismus und US-Imperialismus ist und bleibt daher eine
unbedingte und noch dazu von Gott gesegnete Notwendigkeit!

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 283
Registriert am: 29.07.2014


   

Was ist ein Völkermord aus Sicht des westlichen Kapitalismus?
Aufruf Friedensbew z.Untersuchung v Massaker

Xobor Forum Software von Xobor