Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Eine neuerliche abscheuliche Gräueltat, für die es keine Rechtfertigung gibt

#1 von Yavuz Özoguz , 15.09.2014 12:10

Eine neuerliche abscheuliche Gräueltat, für die es keine Rechtfertigung gibt

Wie einfach ist es doch geworden, die Bürger Westeuropas in den nächsten Weltkrieg zu führen und gleichzeitig den „Feind“ aufzupuschen. Leider gibt es kaum eine ernsthafte Stimme gegen den immer näher rückenden Weltkrieg.

Da braucht also nur ein Salafist vor laufender Kamera einem Westmenschen die Kehle durchzuschneiden und schon ist es „eine neuerliche abscheuliche Gräueltat, für die es keine Rechtfertigung gibt“, und die entsprechenden Truppenaufmärsche zur Folge hat, welche Weltkriegsszenarien immer wahrscheinlicher machen. Die NATO manövriert ihre Truppen bereits in der Ukraine. Die Reaktion westlicher Politiker und ihrer Hofschreiber auf die Mediengräueltaten bedient dabei nicht nur das eigene offensichtlich leicht manipulierbare Volk, sondern bewirkt gleichzeitig, dass auch der „Feind“ aufgestachelt wird; ein „Feind“, ohne den der kapitalistische Imperialismus nicht überleben kann.

Was soll ein halbwegs „normaler“ Jugendlicher denken, der noch nicht in der Trägheit einer Apathie der Erwachsenen verdorben ist. Er sieht, wie die USA im Irak für die Ermordung von rund einer Million Menschen direkt verantwortlich sind. Er sieht, wie die USA ihr überschüssiges Uran im Irak entsorgt und dafür sorgt, dass die Iraker ungewöhnlich viele missgestaltete Kinder auf die Welt bringen. Er sieht, wie Israel in wenigen Wochen eine 2-Millionen-Stadt geradezu verwüstet, dabei rund 2.500 Menschen ermordet, 12.000 verwundet und 100.000 obdachlos macht. Er sieht, wie die USA und Israel jedes nur erdenkliche Verbrechen seit Jahrzehnten in der Region und in der ganzen Welt mitbewirken. Er sieht, wie die USA Verbrecherregime nach Belieben einsetzt und absetzt, sie zwischenzeitlich gegen die eigenen Bevölkerungen stützt und mittelalterliche Monarchen, die jeden Tag Kehlen unliebsamer unschuldiger Bürger durchschneidem, mit allen Mitteln und allen Waffen stützt. Er sieht. wie in der Ukraine ein faschistischer Putsch unterstützt wird, um die Russen bis zur Weißglut zu reizen. Er sieht wie die gleichen Verbrecher, die jetzt zwei Angelsachsen vor laufenden Kameras enthauptet haben, zuvor mit Hilfe der Angelsachsen in Syrien Tausende unschuldiger Menschen enthauptet haben, und damals haben die westlichen Medien das nicht verbreitet! Kurz: Er sieht, wie die Westliche Welt jeden Tag unzählige abscheuliche Gräueltaten begeht, für die es keine Rechtfertigung gibt, und muss dann mit ansehen, wie zwei Angelsachsen, die öffentlich geköpft werden, ganze Armeen in Bewegung setzen können. Ist es da wirklich so verwunderlich, dass einige dieser Jugendlichen, die noch kein festgefahrenes Weltbild haben und sich auch in der Religion noch nicht hinreichend auskennen, radikalisiert werden? Es bedarf keiner salafistischen Zellen in Deutschland, um einige ahnungslose Jugendliche zu radikalisieren. Das bewirken die regierenden Politiker und deren Hofjournalisten schon ganz alleine. Jene Jugendlichen werden dann rekrutiert von Söldnerarmeen, die wiederum den angelsächsischen Interessen dienen.

An dieser Stelle stellt sich eine Frage, die wahrlich schwer zu beantworten ist. Jene Politiker sind ja nicht alle geschieden und ohne Kinder. Und auch nicht alle Journalisten leben in den Tag hinein. Manche haben Familie, und man sollte annehmen, dass sie zumindest eine gewisse Sorge für die Zukunft ihrer Kinder empfinden. Wie ist es da möglich, dass sie Deutschland so beständig und ohne jegliche Skrupel wieder in einen Weltkrieg manövrieren? Wie ist es möglich, dass die Spitzenpolitikergarde der beiden größten deutschen Parteien jegliche Interessen der eigenen Bevölkerung über den Haufen werfen und ausschließlich die Interessen der Angelsachsen und Israels berücksichtigen? Wie ist es möglich, dass Deutschland an vorderster Front gegen die Russen auftritt, die eigene Wirtschaft und damit auch die eigene Bevölkerung schädigt und die im Hintergrund die Fäden ziehenden USA sich ins Fäustchen lachen, haben sie doch nur Vorteile davon!?

Normalerweise heißt es, dass man aus der Geschichte für die Gegenwart lernen soll. Übles, was in der Geschichte geschehen ist, sollte idealerweise nicht wiederholt werden. Was aber ist, wenn das vermeintlich Üble der Geschichte gar nicht so abgelaufen ist, wie man es uns einbläut? Kann es nicht sein, dass man aus der Gegenwart die Geschichte besser verstehen kann?

Derzeit schadet Deutschland sowohl wirtschaftlich als auch zwischenmenschlich den eigenen Interessen, um den Interessen der Angelsachsen, der USA, der Briten und Israels zu dienen. Die USA und die Briten haben keine ernsthaften eigenen Produktionen, so dass Sanktionen gegen Russland nur Deutschland schaden. USA und die Briten handeln vor allem nur noch mit Geld; Geld, das faktisch nichts mehr wert ist. Bricht das Finanzsystem zusammen, stehen die Deutschen aufgrund ihrer eigenen Produktionen nach wie vor gut da. USA und Briten bedürfen aber eines „Neustarts“ des Weltfinanzsystems bei gleichzeitiger Zerstörung der deutschen Wirtschaft. Allein mit Aufkäufen wie bei Opel ist das nicht zu bewerkstelligen, da viele Deutsche nicht verkaufen. Die Vertreter der Hochfinanz bedürfen eines Weltkrieges. Sie bedürfen eines Feindes, der zu bekämpfen ist. Dabei spielt es keine Rolle, ob es Salafisten oder Russen sind; Hauptsache Dauerspannung und Krieg. Und jene Dauerspannungen müssen den Deutschen mehr schaden als den USA und den Briten. Dafür opfern sie auch eigene Bürger.

Die Bürger in Deutschland sind angesichts dieser Entwicklung offensichtlich völlig überfordert. Sie können sich nicht vorstellen, dass der Erste und Zweite Weltkrieg möglicherweise mit ähnlichen Vorzeichen vom Zaum gebrochen wurden. Sie können sich nicht vorstellen, dass Deutschland – bei allen nicht zu leugnenden Verbrechen, die begangen wurden – möglicherweise in eine Falle gelockt wurde, aus der es nicht wieder herauskommen konnte, ohne völlig zerstört zu werden. Und sie wollen sich nicht vorstellen, dass wir uns heute in einer ähnlichen Situation befinden. Eine den Angelsachsen und Israel hörige Clique lenkt das Land an den Rand eines Weltkrieges, der angepeitscht durch den geistigen Obergauck wieder möglich erscheint.

Und das Volk geht den Weg apathisch mit. Es beteiligt sich nicht mehr an Wahlen und lässt schweigsam den regieren, der die meisten Spendengelder erhält. Er lässt zu, dass das eigene Volk gespalten wird und der sich aufbauende Unmut gegen Migranten und Kopftuchträgerinnen gelenkt wird, obwohl diese absolut gar nichts mit dem heraufziehenden Krieg zu tun haben. Er lässt zu, dass eine nie dagewesene Propaganda für Israel und den Zionismus gepredigt wird, während Moscheen angezündet werden. Er schweigt zu Waffengeschenken an Verbrecherregime, in Krisenländer und in die Hände von Kämpfern, die diese Waffen im Dienst des kapitalistischen Imperialismus einsetzen. Obwohl er inzwischen wissen müsste, dass der eigentliche Feind in den Hochfinanzetagen der Banken, IWF, Weltbank und ähnlichen dubiosen Institutionen sitzt, traut er sich kaum, gegen diese wie Verbrecherorganisationen agierenden Zerstörungssysteme aufzustehen, sondern lässt seinen Unmut am kleinen Mitbürger heraus, wie er es von den Erfolgsautoren unter den Bänkern gelernt hat. Er ist verzweifelt, weil er denkt, dass er ohnehin keine Chance habe, das Unrecht zu ändern, denn die Meinungsumfragen bescheinigen dem System eine enorme Popularität. Er kann sich nicht vorstellen, dass alles erlogen ist, wie auch jene Meinungsumfragen. Viele geben auf, und einige werden radikalisiert.

Doch so funktioniert nur eine Welt, in der der selbst materiell orientierte Mensch seine geistigen Ideale aufgibt. Der Grund für die Verbrechen der größten Raubzügler unserer Zeit liegt vor allem darin begründet, dass wir – wir die Bürger dieses Landes – zumeist aufgegeben haben. Das aber dürfen wir nicht! Jeder, der Mensch ist, muss seine Menschlichkeit bewahren und weiterentwickeln. Nicht der Migrant-Nachbar, nicht die Kopftuchträgerin (bei allen Fehlern, die Nachbarn und Andersgläubige aus der eigenen Sicht haben) sind die Gefahr für dieses Land. Die größte Gefahr für dieses Land besteht darin, wenn wir Bürger uns mit solchen unbedeutenden Kleinigkeiten wie dem Kopftuch aufhalten, während das kapitalistische Finanzsystem uns plündert, ganze Völker ausrottet, Massenmorde über Massenmorde finanziert und am Ende selbst uns Deutsche in einen Krieg verzettelt.

Wir müssen unsere Stimme erheben, und darin haben wir keine Wahl, wenn wir unsere Menschlichkeit nicht verlieren wollen! Jeder, der von sich weiterhin sagen will, dass er ein Mensch ist, muss seine Stimme erheben gegen das Unrecht des kapitalistischen Systems, gegen das Unrecht von Kriegen, gegen das Herrenmenschendenken der Westlichen Welt, gegen Soldaten, die nicht mehr das eigene Land verteidigen, sondern die Hochfinanz. Wir müssen unsere Stimme erheben, gegen die Unterstützung von Faschisten in der Ukraine und Israel. Wir müssen unsere Stimmen erheben gegen die Bombardierung unschuldiger Zivilisten. Wenn wir unsere Stimme gegen die angebliche Besatzung der Krim erheben sollen, dann müssen wir die Kriegstreiber fragen, warum wir denn nicht zuvor unsere Stimme gegen 70 Jahre Besatzung von Palästina erheben sollen?

Dazu müssen wir uns auf die Seite der Armen im Land und in der ganzen Welt stellen, auf die Seite der Bedürftigen, auf die Seite derjenigen, die unsere Hilfe benötigen. Wir müssen unsere Stimme so laut erheben, dass sie nicht überhört werden kann, denn die System-Medien werden alles versuchen, diese Stimme zu diskreditieren.

An dieser Stelle wird immer wieder die Frage aufgeworfen, dass solche Worte zwar schön klingen, aber wie das rein praktisch umzusetzen sei. Es ist nicht so schwer. Es beginnt mit dem Frieden, den man mit seinem Nachbarn schließt. Es geht weiter über den versöhnenden Einsatz in der Familie, in der Straße, im Dorf bzw. Stadtteil. Bei jeder Konfrontation, die wir entdecken, müssen wir den Weg des Friedens einschlagen und Wege des Friedens aufzeigen. Dabei werden einem viele Menschen auf die rechte Wange schlagen. Wozu haben wir denn die linke Wange, wenn wir Jesu Worte nicht umsetzen wollen? Und der Islam lehrt exakt das Gleiche in einer erheblich erweiterten Version. Derjenige, der auch seine linke Wange gegenüber dem aggressiven Familienangehörigen oder Nachbarn hinhält, hat gleichzeitig die am deutlichsten zu vernehmende Stimme gegenüber den wirklichen Verbrechern dieser Welt, und das sind heutzutage vor allem die Köpfe an der Spitze des Westlichen Welt. Sie begehen jeden Tag abscheuliche Gräueltaten, für die es keine Rechtfertigung gibt. Und die Verbrechen der IS an ihren eigenen Bürgern gehen auch auf ihr Konto!

Deutschland hat das Potential, auch den dritten Weltkrieg maßgebend zu bewirken und die Welt in eine größere Katastrophe zu stürzen, als es nach den ersten beiden Weltkriegen der Fall war. Aber Deutschland hat auch das Potential, einen völlig neuen Weg einzuschlagen, das Schicksal zu ändern und die Macht des Friedens über die Kriegslust des Imperiums siegen zu lassen. Das wäre die wahre Freiheit in Gerechtigkeit. Und Deutschland, das sind heute wir, nicht die Kriegstreiber!


Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 728
Registriert am: 27.12.2011

zuletzt bearbeitet 15.09.2014 | Top

   

Montagsmahnwachen u. Mütter geg.d. Krieg Berlin-Brandenburg
Ukraine heute Bestandsaufnahme

Xobor Forum Software von Xobor