Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Muslim-Aktuell braucht Ihre/Eure Unterstützung!

#1 von Yavuz Özoguz , 07.07.2014 12:00

Muslim-Aktuell braucht Ihre/Eure Unterstützung!

Sehr geehrte Geschwister im Islam,

as-salamu-alaikum. Das Zeitschriften-Projekt "Muslim-Aktuell" gehört zu den zwei deutschsprachigen Zeitschriften mit Bezug zu den Ahl-ul-Bait und bring regelmäßig neuste Artikel von und über Imam Chamene'i (Gott schütze ihn). Die Zeitschrift existiert nunmehr 5 Jahre - Alhamdulillah. Damit sie kostendeckend arbeiten kann und immer attraktivere Artikel herausbringen kann, sind 500 Abonnenten notwendig. Diese Abonnentenzahl haben wir leider noch lange nicht erreicht. Daher übersenden wir Euch heute einen dringenden Appell mit der höflichen Bitte zu prüfen, ob man nicht selbst durch ein Abonnement diese Zeitschrift unterstützen kann und/oder einen Bekannten dazu überreden kann. Das Abonnement kostet 22 EUR im Jahr und beinhaltet 6 Ausgaben der zweimonatig erscheinenden Zeitschrift (inkl. Versand). Mit Ihrer freundlichen Unterstützung können Sie den Fortbestand der Zeitschrift sichern helfen inschaallah.

Für Abo siehe:
http://www.eslamica.de/Literatur/Muslim-...l--Versand.html

Möge Allah Euch/Sie für die Unterstützung lohnen.

Euer Bruder im Islam
Dr. Yavuz Özoguz

Als kleiner Appetitgeber verschenken wir heute einen Artikel aus der neusten Ausgabe:

Ayatollah Ramezani
Der Charakter des heiligen Propheten (s.)

Im Namen Gottes, des Gnädigen, des Barmherzigen.

Aller Lobpreis gebührt Gott, dem Erhabenen, dem Herrn aller Welten. Wir danken Ihm für Seine Gnade und Seine Gaben und bitten Ihn um Hilfe und Rechtleitung in allem, was wir tun, und hoffen, dass Er uns in Seine Gunst aufnimmt. Sein Frieden und Segen sei mit unserem Propheten Muhammad, seinen reinen Nachkommen und seinen rechtschaffenen Gefährten. O Diener Gottes, ich rate mir selbst und Ihnen allen zur Ehrfurcht vor Gott und zum Gehorsam gegenüber Seinen Geboten.

Unter Beachtung der Ereignisse dieser Woche ist es angemessen kurz jeweils auf einige Punkte hinzuweisen. Nach vielen Christen ist der 25. Dezember, welchen wir diese Woche hinter uns gelassen haben, der Geburtstag des Propheten Jesus (a.)[1] und der Beginn der christlichen Geschichte. Die Muslime sind der Überzeugung, dass er der Sohn der Jungfrau Maria, der Tochter Imrans ist. Gemäß dem heiligen Qur’an und den religiösen Lehren wurde die Jungfrau Maria aufgrund ihrer Reinheit vor allen anderen Frauen ihrer Zeit von Gott auserwählt und war ihnen allen überlegen:

„Und als die Engel sagten: „Oh Maria, Allah hat dich auserwählt und rein gemacht und dich auserwählt vor den Frauen der (anderen) Weltenbewohner““. [2]

اذا قالت الملائکة یا مریم انّ الله اصطفاک و طهّرک و اصطفاک علی نساء العالمین

Weiterhin steht über ihre Wahrheitsliebe geschrieben: „Der Messias, der Sohn der Maria, war nur ein Gesandter; gewiss, andere Gesandte sind vor ihm dahingegangen. Und seine Mutter war sehr wahrheitsliebend.“ [3]

مَا الْمَسِيحُ ابْنُ مَرْيَمَ إِلاَّ رَسُولٌ قَدْ خَلَتْ مِن قَبْلِهِ الرُّسُلُ وَأُمُّهُ صِدِّيقَةٌ

Eine Überlieferung von Imam Baqir (a.) besagt: „Sie gehörte zu den schönsten Frauen und jedes Mal, wenn sie zum Gebet stand, leuchtete ihre Gebetsnische hell vor ihrem Licht.“[4] Über den Propheten Jesus (a.) muss gesagt werden, dass er zu den besonderen Dienern Gottes zählte und ein besonderer Gesandter war und weiterhin zu den großen Propheten gehörte. Von Imam Sadiq (a.) wird über¬liefert: „Die großen Gesandten sind fünf, über denen der Mühlenstein (der Rechtleitung) kreist: Noah, Abraham, Moses, Jesus und Muhammad (s.). Der Friede Gottes sei mit ihnen allen und auch mit all den anderen Propheten.“[5] Weiterhin müssen wir Muslime gemäß dem heiligen Qur’an an die Lehren des heiligen Propheten Jesus (a.) glauben und von ihnen vom ganzen Herzen überzeugt sein:

"Sprecht: "Wir glauben an Allah und an das, was uns herabgesandt worden ist, und was Abraham, Ismael, Isaak, Jakob und den Stämmen (Israels) herabgesandt wurde, und was Moses und Jesus gegeben wurde, und was den Propheten von ihrem Herrn gegeben worden ist. Wir machen zwischen ihnen keinen Unterschied, und Ihm sind wir ergeben.“ [6]

قولوا آمنا بالله و ما انزل الینا و ما انزل الی ابراهیم و اسماعیل و اسحاق و یعقوب و الاسباط و ما اوتی موسی و عیسی و ما اوتی النبیون من ربهم لا نفرق بین احد منهم و نحن له مسلمون

Über die gesegnete Geburt des heiligen Propheten Jesus (a.) berichtet der Qur’an, welches die Bedeutung davon untermauert.[7] Der gepriesene Gott hieß der Heiligen Maria die Geburt ihres Sohnes Jesus voraus und sagte ihr weiterhin, dass sie in dieser Welt und der andren Welt im Besitz einer großen Persönlichkeit ist und zu den Nahen der göttlichen Pforte gehört. [8] Über die Ursache der Art und Weise der Geburt des heiligen Propheten Jesus (a.) spricht der heilige Qur’an:

„Und Wir machen ihn zu einem Zeichen für die Menschen und zu Unserer Barmherzigkeit, und dies ist eine beschlossene Sache.“ [9]

و لنجعله آیة للناس و رحمة منّا و کان امراً مقضیاً

Der erhabene Gott hat dem heiligen Propheten Jesus (a.) die heilige Bibel offenbart, damit es ein Buch der Rechtleitung und des Lichts für die Menschheit sein möge.[10] Jedoch ist die Bibel, die sich aktuell in den Händen der Anhänger des Messias befindet, sogar nach ihrer eigenen Meinung nicht die dem heiligen Propheten Jesus (a.) offenbarte Bibel. Die Jünger und besonderen Schüler von Jesus (a.) schrieben seine Lebensgeschichte auf und nun sind vier Schriften davon akzeptiert. Allerdings ist es notwendig darauf hinzuweisen, dass gemäß der Meinung von uns Muslimen die Erscheinung des Propheten Muhammad (s.) in der eigentlichen Bibel, die Jesus (a.) offenbart worden ist, verkündet wurde:

"Dies sind jene, die dem Gesandten, dem Propheten folgen, der des Lesens und Schreibens (von Menschen) ungelehrt ist; dort in der Thora und im Evangelium werden sie über ihn (geschrieben) finden: Rr gebietet ihnen das Gute und verbietet ihnen das Böse, und er erlaubt ihnen die guten Dinge und verwehrt ihnen die schlechten, und er nimmt ihnen ihre Last hinweg und die Fesseln, die auf ihnen lagen. Diejenigen also, die an ihn glauben und ihn stärken und ihm helfen und dem Licht folgen, das mit ihm herabgesandt wurde, die sollen erfolgreich sein.“ [11]

الذین یتبعون الرسول النبی الامی الذی یجدونه مکتوبا عندهم فی التوراته و الانجیل یامرهم بالمعروف و ینهاهم عن المنکر و یحیل لهم الطیبات و یحرم علیهم الخبائث و یضع عنهم اصرهم و الاغلال التی کانت علیهم فالذین آمنوا به و عزروه و نصروه و اتبعوا النورن الذی انزل معه اولئک هم المظمون

Ein anderes wichtiges Ereignis dieser Tage stellt das Dahinscheiden des letzten Propheten Gottes, der heilige Prophet Muhammad (s.), dar. Der wichtigste Punkt, dessen Erinnerung für alle Muslime notwendig erscheint, ist die Aufmerksamkeit auf das Beispiel der Lebensweise des Gesandten Gottes. Was in allen Phasen des Lebens seiner Heiligkeit in Erscheinung tritt, ist die einzig zu Gott gerichtete Lebensweise. Dies ist die wichtigste Lehre Gottes an seine Heiligkeit gewesen, der sprach:

"Sprich: ""Nichts kann uns treffen außer dem, was Allah uns bestimmt hat. Er ist unser Beschützer. Und auf Allah sollen die Gläubigen vertrauen." [12]

قل لن یصبنا الا ما کتب الله هو مولینا و علی الله فلیتوکل المومنون

Ein weiteres Ereignis dieser Tage stellt das Martyrium des Enkels des Propheten Muhammad (s.), Imam Hasan (a.), dar. Diese Persönlichkeit, die als „Karim der Ahl-ul-Bayt“ bekannt war und über dem vom Propheten überliefert wurde, dass jeder, der mich liebt, auch Hasan lieben muss. Weiterhin sprach er in einem Bittgebet: „Oh Herr, Hasan ist mein Sohn, ich liebe ihn, so liebe auch du ihn und seine Liebenden.“ Und weiterhin sprach er: „Hasan ist das Licht, Auge, die Helligkeit und Frucht meines Herzens.“

Er ist das Zeichen Gottes für die muslimische Gemeinde. Sein Gebot ist mein Gebot und sein Wort ist mein Wort und jeder, der ihm folgt, ist mir gefolgt und jeder, der ihn ablehnt, hat mich abgelehnt.“

Das letzte Ereignis dieser Tage stellt das Martyrium von Imam Ridha (a.) dar. Seine Heiligkeit hatte im Laufe seines 18-jährigen Imamats in Medina und zwei Jahren in Marw viele Schüler erzogen, von denen einige große schiitische Überlieferer und Wissenschaftler wurden. Von der Lebensweise seiner Heiligkeit wurde überliefert, dass er den Bedürftigen zur Seite stand und fernab der Aufmerksamkeit der Menschen ihnen geholfen hatte.

---------------------------------
[1] Friede sei mit ihm.
[2] Heiliger Qur’an, 3/42
[3] Heiliger Qur’an, 5/75
[4] Noor al-Thaqalain, B. 1, S. 332
[5] Mizan al-Hikma, Abschnitt des Prophetentums
[6] Heiliger Qur’an, 2/136
[7] Heiliger Qur’an, 19/16-30
[8] Heiliger Qur’an, 3/45
[9] Heiliger Qur’an, 19/21
[10] Heiliger Qur’an, 5/46
[11] Heiliger Qur’an, 7/157
[12] Heiliger Qur’an, 9/51


Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 737
Registriert am: 27.12.2011

zuletzt bearbeitet 07.07.2014 | Top

   

Brand in schiitischer Moschee in Istanbul
Hamza Sodagar über islamische Aktivitäten...

Xobor Forum Software von Xobor