Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Ansprache Imam Chamene’is auf der Konferenz „islamischer Gelehrten und des islamischen Erwachens“

#1 von Yavuz Özoguz , 07.05.2013 07:53

Ansprache des Revolutionsoberhaupts Imam Chamene’i auf der Konferenz „islamischer Gelehrten und des islamischen Erwachens“

29.4.2013

Im Namen Allahs, des Gnädigen, des Barmherzigen

Alle Dankpreisung gebührt Allah, dem Herrn der Welten, und der Frieden und Segensgruß sei auf unserem Fürsten, Muhammad al-Mustafa, sowie auf seine reine und tugendhafte Ahl-ul-Bait, seinen treuen Gefährten, sowie derjenigen, die ihnen im Guten folgen, bis zum Tag der Auferstehung.

Ich heiße Sie, unsere verehrten Gäste, alle willkommen, und bitte den allmächtigen und barmherzigen Gott, dass er dieser gemeinsamen Bemühung Segen spenden und zu einem wirkungsvollen Schritt zur Besserstellung der Muslime werden lassen möge, „Wahrlich, er ist der Allhörende, der Wahrnehmende.“

Das Thema des islamischen Erwachens, mit welchem Sie sich in dieser Konferenz beschäftigen werden, steht heutzutage an der Spitze der Liste der Angelegenheiten der islamischen Welt und der islamischen Umma. Ein gewaltiges Phänomen, welches, wenn es mit der Erlaubnis Allahs gesund bleiben und fortschreiten sollte, imstande sein wird, in nicht weit entfernter Zukunft die Wiederbelebung der islamischen Zivilisation für die islamische Ummah und schließlich für die Menschen in aller Welt zu erreichen.

Was uns heute vor unseren Augen liegt und von keinem informierten und intelligenten Menschen geleugnet werden kann, ist, dass der Islam aus dem Randgeschehen des sozialen und politischen Gleichgewichts der Welt ausgetreten ist, und im Zentrum der entscheidenden globalen Ereignisse eine prominente und herausragende Position bezogen hat. Er bietet eine frische Perspektive auf das Leben, die Politik, die Herrschaft und soziale Entwicklungen an, welches in der heutigen Welt, die sich nach der Niederlage des Kommunismus und Liberalismus in einem ideologischen Vakuum befindet, als ein wichtiges und signifikantes Phänomen gerechnet wird. Es ist die erste Auswirkung, dass die politischen und revolutionären Ereignisse in Nordafrika und der arabischen Region auf der globalen Skala eine Stellung erreicht haben, welche selber Vorbote von noch größeren Wahrheiten sind, die sich in Zukunft ereignen werden.

Islamisches Erwachen, dessen Namen die Sprecher des arroganten und rückschrittlichen Lagers nicht einmal auszusprechen wagen und sich ängstigen, ist eine Wahrheit, dessen Zeichen in beinahe allen Teilen der islamischen Welt bezeugt werden können. Das deutlichste Zeichen des islamischen Erwachens ist der Enthusiasmus der öffentlichen Meinung, besonders unter jungen Leuten, die Pracht und Größe des Islam zu beleben, sowie ihre Erkenntnis über die Natur der internationalen Herrschaftsordnung und die Entschleierung des Gesichts der schamlosen, unterdrückerischen und arroganten Regierungen und Zentren, die den islamischen und nicht-islamischen Osten mehr als 200 Jahre lang unter ihren blutigen Klauen zermalmten und mit dem Schleier der Zivilisation und Kultur die Wesen der Nationen ihrem unbarmherzigen und vergewaltigenden Machtstreben aussetzten.

Die Dimensionen dieses segensreichen Erwachens sind umfassend und eines geheimnisvollen Weges, aber was an seinem umgehenden Resultat in wenigen nordafrikanischen Ländern gesehen wurde, kann die Herzen über die großen und kolossalen Ergebnisse der Zukunft festigen. Die wundersame Erfüllung von göttlichen Versprechen ist stets ein Hoffnung gebendes Zeichen, welches die Erfüllung von größeren Versprechen verkündet. Die qur'anische Erzählung der zwei Versprechen, die Gott der Mutter des Propheten Moses gegeben hat, sind Beispiele dieser göttlichen Taktik.

In diesem schweren Moment, als ihr befohlen wurde, ihr Baby in den Fluss zu legen, wurde ein göttliches Versprechen gegeben: „Wahrlich, wir bringen ihn dir zurück und entrichten ihn zu dem Entsendeten.“ Die Erfüllung des ersten Versprechens, welches das kleinere Versprechen und ein Grund zur Freude für die Mutter war, wurde zum Zeichen der Erfüllung des Versprechens der prophetischen Mission, welches weitaus größer war, und natürlich eine lange Zeit des Leidens, der Anstrengung und Geduld erforderte: „Dann gaben wir ihn seiner Mutter zurück, damit ihr Auge mit Freude erfüllt würde und damit sie nicht traurig ist und damit sie wüsste, dass Allahs Verheißung Wahrheit sei.“ Dieses wahre Versprechen ist eben jene große Mission, welche sich nach einigen Jahren erfüllt hat, und den Lauf der Geschichte änderte.

Ein anderes Beispiel ist die Erinnerung an die überwältigende Macht Gottes bei der Niederlage der Angreifer des Heiligen Hauses, wo Gott durch den großen Propheten zur Motivation der Bepredigten die Anordnung „So sollen sie denn dieses Hauses Herrn dienen“ verkündet und sagt, „Errichtet er nicht ihre List in Verirrung?“
Oder um den Geist Seines geliebten Propheten zu stärken, und um von der Wahrheit des Versprechens - „dein Herr hat dich weder verlassen, noch verabscheut“ zu überzeugen, wird die Erinnerung an den wundersamen Segen - „hat Er dich nicht als Waise gefunden dann dir Zuflucht gewährt und dich auf einem Irrweg gefunden und richtig geführt?“ - hervorgerufen. Und es gibt viele solcher Beispiele im edlen Qur'an.

An dem Tag, an dem der Islam den Sieg im Iran errungen hat, und es ihm gelang die Festung der Amerikaner und Zionisten in einem der wichtigsten Staaten in dieser äußerst wichtigen Region zu erobern, wussten die Weisen und Gelehrten, dass wenn sie Geduld und Erkenntnis aufwenden, weitere Siege aufeinander folgen werden, und so ist es auch gekommen. Die strahlenden Wahrheiten der Islamischen Republik, welche von unseren Feinden eingestanden werden, sind alle im Schatten des Vertrauens im göttlichen Versprechen, der Geduld, des Widerstandes und dem Ersuchen der Hilfe Gottes erzielt worden.
Gegenüber der Einflüsterung von schwachen Leuten, welche in den Zeiten der Anspannung zum Ruf: „Wir werden sicher eingeholt,“ geblasen haben, verkündeten unsere Leute: „Keineswegs! Mein Herr ist mit mir. Er wird mich richtig führen.“

Heute ist diese wertvolle Erfahrung für die Völker zugänglich, dass man sich gegenüber der Arroganz und Tyrannei erhoben hat, und es schaffte korrupte Regierungen, die den USA unterwürfig sind und von ihnen abhängen, zu stürzen oder zu erschüttern.
Der Widerstand, die Geduld, die Erkenntnis und das Vertrauen in das Versprechen „Und Allah wird gewiss dem zum Sieg verhelfen, der für seinen Sieg eintritt“ sind imstande diesen Weg der Ehre bis zum Erreichen des Gipfels der islamischen Zivilisation für die islamische Ummah zu ebnen.

In diesem wichtigen Treffen, zu dem einige Gelehrte der Ummah aus verschiedenen Ländern und islamischen Rechtsschulen anwesend sind, sehe ich es als angemessen an über einige erforderliche Aspekte bezüglich der Angelegenheiten des islamischen Erwachens zu sprechen:

Der erste Punkt ist, dass die frühesten Wellen des Erwachens in den Ländern dieser Region, welche zeitgleich mit dem Einzug der Anhänger des Kolonialismus einherging, hauptsächlich durch die Gelehrten der Religion und religiöse Vordenker verursacht wurden. Die Namen von herausragenden Führern und Persönlichkeiten wie die Sayyid Dschamal ad-Dins, Muhammad Abdus, Mirza Schirazis, Achund Khorasanis, Mahmoud al-Hassans, Muhammad Alis, Scheich Fadhlullahs, Hadsch Agha Nurullahs, Abul A'la Maududis, und die vieler anderer berühmter, großartiger, sich anstrengender, einflussreicher Gelehrter aus Iran, Ägypten, Indien und Irak, sind auf ewig in den Geschichtsbüchern eingetragen und aufgenommen worden.

Gleichermaßen erstrahlt in der heutigen Epoche der strahlende Name des großen Imam Chomeini wie ein funkelnder Stern an der Spitze der islamischen Revolution Irans. Währenddessen haben gestern wie heute hunderte von berühmten religiösen Gelehrten und tausende von weniger bekannten religiösen Gelehrten eine entscheidende Rolle in den großen und kleinen Reformbewegungen in verschiedenen Ländern gespielt. Die Liste von nichtgeistlichen Religionsreformern, wie Hassan Al-Banna und Iqbal Lahori, ist auch lang und beachtlich.

Die Geistlichen und Theologen waren mehr oder weniger in jedem Bereich die intellektuelle Autorität und spirituelle Unterstützung der Menschen gewesen. Wo immer sie als Wegweiser in Zeiten großer Entwicklungen in Erscheinung getreten sind und noch vor den Reihen der Menschen in der Begegnung mit den Gefahren vorangeschritten sind, wurde das intellektuelle Band zwischen ihnen und den Menschen gestärkt und ihre Rolle zur Wegweisung der Menschen wirkungsvoller. Dies ist für die Bewegung des islamischen Erwachens in derselben Weise von Vorteil und segensreich, wie es für die Feinde der Ummah und diejenigen, die einen Groll gegen den Islam hegen und gegen die Herrschaft der islamischen Werte sind, Sorge bereitend und unerwünscht ist. Sie versuchen deshalb diese intellektuelle Autorität aus den religiösen Zentren zu tragen und neue Pole für sie zu schnitzen, wobei sie durch Erfahrung gelernt haben, dass sie mit ihnen leicht über nationale Prinzipien und Werte verhandeln können - etwas, welches im Falle von gottesfürchtigen Gelehrten und hingebungsvollen religiösen Persönlichkeiten niemals passieren würde.

Dies macht die Verantwortung für die religiösen Gelehrten (umso) schwerer. Sie müssen durch Wachsamkeit, großer Genauigkeit und die Kenntnis über die Methoden und trügerischen Taktiken des Feindes ihnen den Weg zur Einflussnahme schließen und die Irreführung durch den Feind vereiteln. Die Teilnahme am farbreichen Tisch der weltlichen Güter gehört zu den größten Plagen. Sich durch die Wohltat und Güte der Besitzer von Gold und Macht zu verunreinigen, sowie die Verschuldung gegenüber den Tyrannen der Wollust und Gewalt, sind die gefährlichsten Ursachen der Trennung von den Menschen und dem Verlust ihres Vertrauens und ihrer Vertrautheit. Egozentrismus und Machthunger, die schwache Individuen dazu verlocken, eine Neigung zu den Machtpolen zu entwickeln, bereiten den Boden für Korruption und Abweichung. Es ist notwendig, ständig diesen Vers im Sinn zu behalten: „Jene Wohnstatt im Jenseits, Wir geben sie denen, die weder Selbsterhöhung auf Erden begehren noch irgendwelche Verderbnis, und der Ausgang ist für die Gottesehrfürchtigen.“

Heute im Zeitalter der Hoffnung gebenden Bewegungen des islamischen Erwachens sind ab und an bestimmte Dinge zu beobachten, die einerseits die Anstrengungen der USA und des Zionismus aufzeigen, unsichere intellektuelle Autoritäten zu schaffen, und andererseits die Anstrengungen des ausschweifenden Qaruns (Kain) veranschaulichen, religiöse und gottesehrfürchtige Menschen zu ihren vergifteten und verunreinigten Aktivitäten zu ziehen. Religiöse Gelehrte und gottesehrfürchtige Männer sollten äußerst wachsam und vorsichtig sein.

Der zweite Punkt ist die Notwendigkeit des Entwurfs eines langfristigen Ziels für das islamische Erwachen in muslimischen Ländern. Eine edle und hohe Stellung, welches dem Erwachen der Nationen Orientierung und Halt gibt und sie zu jener Stelle führt. Mit der Ermittlung dieser Position ist es möglich einen Fahrplan zu erstellen und die mittel- und kurzfristigen Ziele darin zu spezifizieren.

Dieses finale Ziel kann nichts Geringeres als die Schaffung einer strahlenden islamischen Zivilisation sein. Die islamische Ummah mit all ihren Facetten in Form von unterschiedlichen Nationen und Ländern sollte die im Qur’an aufgeführte erwünschte zivilisatorische Position erreichen. Das führende und allgemeine Charakteristikum dieser Zivilisation besteht darin, dass die Menschen von all den spirituellen und materiellen Kapazitäten Gebrauch machen können, die Gott in der Natur und in ihrer eigenen Existenz zur Sicherung ihrer Glückseligkeit und Erhabenheit platzierte. Die Oberflächenstruktur dieser Zivilisation kann und sollte an einer zivilen Regierung, an aus dem Qur’an abgeleitete Gesetzen, an der selbstständigen Rechtsfindung und der Antwort auf die aktuellen Bedürfnisse der Menschheit, an der Vermeidung von Rigidität und reaktionären Haltungen, als auch von unvertretbarer Erneuerung und Verfälschung, am Schaffen allgemeiner Wohlfahrt und Reichtum, am Inkraftsetzen von Gerechtigkeit, an der Befreiung von einer Wirtschaft, die auf Sonderprivilegien, Zins und Stolz, sowie auf Reichtum basiert, am Vorantreiben menschlicher Werte, an der Verteidigung der unterdrückten Menschen in der Welt und an harter Arbeit und Innovation erkennbar sein.

Die Annahme einer Idschtihadansicht (Ansicht durch selbständige Rechtsfindung eines versierten Rechts- bzw. Fachgelehrten) und Gelehrtenansicht auf verschiedenen Gebieten, von der Humanwissenschaft bis zum System der formalen Bildung und Erziehung, von der Wirtschaft und dem Bankenwesen zu technischer und technologischer Produktion, von modernen Medien, zu Kunst und Kino, bis hin zu internationalen Beziehungen und anderen Feldern, gehören alle zu den Erfordernissen dieses Zivilisationsaufbaus.

Die Erfahrung hat gezeigt, dass all diese Dinge möglich sind und in Reichweite der Fähigkeiten unserer Gemeinschaften liegen. Dieser Perspektive darf nicht mit Hast oder Pessimismus begegnet werden. Pessimismus hinsichtlich der eigenen Fähigkeiten ist eine Undankbarkeit gegenüber den Segnungen Gottes, und der Hilfe Gottes, und der Verfahrensweise der Schöpfung keine Achtung zu schenken gipfelt darin, in den Morast des Hegens „schlechter Gedanken über Allah“ zu geraten. Wir können die Kette der wissenschaftlichen, wirtschaftlichen und politischen Monopole der hegemonialen Mächte brechen und die islamische Ummah in der Einforderung der Rechte der Mehrheit der Nationen in der Welt, welche heutzutage von einer Minderheit arroganter Mächte unterjocht werden, zum Vorreiter machen.

Die islamische Zivilisation kann mit den Merkmalen Glaube, Wissen, Moral und kontinuierlicher Anstrengung der islamischen Ummah und der gesamten Menschheit fortschrittliches Gedankengut und eine edle Moral schenken, und sie kann der Ausgangspunkt der Befreiung von einer materialistischen und unterdrückerischen Weltsicht und einer verdorbenen Moral sein, die die Säulen der gegenwärtigen westlichen Zivilisation bilden.

Der dritte Punkt ist, dass in den Bewegungen des islamischen Erwachens der bitteren und schrecklichen Erfahrung dauerhaft Aufmerksamkeit geschenkt werden muss, dem Westen in der Politik, der Moral, dem Verhalten und der Lebensweise zu folgen. Die muslimischen Länder sind in mehr als einem Jahrhundert des Festhaltens an der Kultur und Politik der arroganten Regierungen schwerwiegenden Plagen, wie der politischen Abhängigkeit und Erniedrigung, des wirtschaftlichen Elends und der Armut, des Untergangs der Tugendhaftigkeit und Moral, sowie der beschämenden wissenschaftlichen Rückständigkeit, anheim gefallen - und das, obwohl die islamische Ummah in all diesen Aspekten eine ruhmreiche Geschichte vorzuweisen hat. Diese Aussage sollte nicht als eine Feindseligkeit gegenüber dem Westen interpretiert werden. Wir hegen gegen keine Gruppierung von Menschen aufgrund geographischer Unterschiede eine Feindschaft. Wir haben von Imam Ali (Friede sei mit ihm) gelernt, welcher über die Menschen sagte: „Sie sind zweierlei- entweder Geschwister in der Religion, oder ebenbürtig in der Schöpfung.“ Unsere Beschwerde richtet sich gegen Unterdrückung und Arroganz, (Fremd-)herrschaft und Gewalt, sowie die moralische und praktische Verdorbenheit und Degenerierung, die von kolonialistischen und arroganten Mächten in unsere Nationen injiziert wurden. Gegenwärtig können wir die Schikane, Einmischung und Druckausübung der USA und einiger seiner Wurmfortsätze in der Region in jenen Ländern beobachten, in denen sich die Brise des Erwachens zu einem Sturm des Aufstandes und der Revolution entwickelt hat. Ihre Versprechungen dürfen keinen Einfluss auf die Entscheidungen und Handlungen herausragender politischer Persönlichkeiten und die große Volksbewegung ausüben. Wir müssen hier aus unseren Erfahrungen Lehren ziehen. Jene, die seit Jahren ihre Hoffnungen an die Versprechungen der USA geheftet und die Hinwendung zum Unterdrücker als Basis ihrer Ausrichtung und Politik festgelegt haben, haben es nicht geschafft, irgendwelche Probleme ihrer Nationen zu lösen, oder eine Ungerechtigkeit gegen sich selbst oder andere zu neutralisieren. Sie haben es durch Ergebenheit gegenüber den USA nicht vermocht, die Zerstörung auch nur eines einzigen palästinensischen Hauses auf einem Territorium zu verhindern, welches den Palästinensern gehört. Die Politiker und herausragenden Persönlichkeiten, die durch Bestechung getäuscht, oder von den Drohungen aus dem Lager der arroganten Mächte eingeschüchtert werden sollten, und die große Gelegenheit zum islamischen Erwachen verpassen, sollten sich vor dieser göttlichen Drohung fürchten: „Hast du nicht diejenigen gesehen, die Allahs Gnade für Undankbarkeit eintauschten und ihr Volk in die Stätte der Verderbnis brachten, in die Hölle? Dort sollen sie eingehen, und das ist ein schlimmer Ruheplatz.“

Der vierte Punkt besteht darin, dass heute eines der gefährlichsten Dinge, die die Bewegung des islamischen Erwachens bedroht, in den Anstrengungen besteht, Zwietracht zu säen und diese Bewegungen in blutige konfessionelle, ethnische und nationalistische Konflikte zu verwandeln. Gegenwärtig wird dieses Komplott durch Geheimdienste des Westens und des Zionismus mit der Hilfe von Petrodollars und bestechlichen Politikern von Ostasien bis Nordafrika und besonders in der arabischen Region mit Ernsthaftigkeit und Anstrengung vorangetrieben. Und das Geld, das für die Besserstellung der Schöpfung Gottes zu Diensten gestellt werden könnte, wird für Drohungen, Exkommunizierung, Ermordung, Bombardierung, Blutvergießen unter Muslimen und zum Entfachen langanhaltenden Hasses genutzt. Jene, die die vereinigte Macht des Islam als Hindernis auf ihrem Weg zu ihren bösartigen Zielen betrachten, sind zu dem Schluss gelangt, dass das Entflammen von Konflikten innerhalb der islamischen Ummah der leichteste Weg ist, um ihr teuflisches Ziel zu erreichen, und sie haben Meinungsverschiedenheiten hinsichtlich islamischer Rechtsprechung, Theologie, Geschichte und Überlieferungen – welche natürlich und unvermeidlich sind – als Ausrede benutzt, um zu exkommunizieren, Blut zu vergießen, sowie Zwietracht und Verderben zu stiften. Ein aufmerksamer Blick auf die heimischen Konflikte lässt die Hände des Feindes hinter diesen Tragödien erkennen. Diese täuschenden Hände nutzen unzweifelhaft die Ignoranz, die Vorurteile und die Oberflächlichkeit, welche in unseren Gesellschaften vorherrscht, und gießen Öl ins Feuer. Die Verantwortung der religiösen und politischen Reformer, sowie bedeutender Persönlichkeiten wiegt in dieser Hinsicht sehr schwer.

Zur Zeit ist Libyen auf seine Weise, Ägypten und Tunesien auf ihre Art und Weise, Syrien in seiner Art, Pakistan in seiner Weise und Irak und Libanon in ihrer Art und Weise von diesem gefährlichen Feuer betroffen oder befinden sich an seiner Peripherie. Es ist notwendig äußerst wachsam zu sein und nach einer Behandlung zu streben. Es wäre naiv zu denken, dass all diese Dinge auf ideologische und ethnische Faktoren zurückzuführen seien. Die Propaganda-Kampagne des Westens und seiner abhängigen medialen Söldner in der Region geben vor, dass der zerstörerische Krieg in Syrien ein Konflikt zwischen Schia und Sunnah sei, und somit schaffen sie einen sicheren Spielraum für die Zionisten und die Feinde der Widerstand(-sbewegungen) in Syrien und im Libanon. Und das obwohl die beiden Konfliktparteien in Syrien weder Sunniten noch Schiiten sind, sondern sich aus Unterstützern und Gegnern des anti-zionistischen Widerstandes zusammensetzen. Weder ist die syrische Regierung eine schiitische Regierung, noch handelt es sich bei der säkularen und anti-islamischen Opposition um eine sunnitische Gruppierung. Die wichtigste Errungenschaft der Verschwörer dieses verhängnisvollen Szenarios ist, dass sie es geschafft haben die religiösen Gefühle einfach gestrickter Menschen zu nutzen, um dieses tödliche Feuer zu entfachen. Ein Blick auf das Geschehen und diejenigen, die darin auf verschiedenen Ebenen involviert sind, macht diesen Aspekt für jeden gerechten Menschen erkennbar.

Auch in der Angelegenheit um Bahrain verbreitet diese Welle der Propaganda auf eine etwas andere Art und Weise Lug und Trug. In Bahrain hat die unterdrückte Mehrheit, welche seit vielen Jahren ihres Wahlrechtes und anderer fundamentaler Rechte einer jeden Nation beraubt wurde, zur Einforderung ihrer Rechte aufbegehrt. Solle man nur, weil die unterdrückte Mehrheit schiitisch ist und die tyrannische säkulare Herrschaft den Anschein erweckt sunnitisch zu sein, dies als einen Konflikt zwischen Schia und Sunnah betrachten? Allerdings wollen die europäischen und amerikanischen Kolonialisten, sowie ihre regionalen Freunde es so aussehen lassen. Doch stellt dies auch die Wahrheit dar?

Dieses sind Aspekte, die die religiösen Gelehrten und gerechten Reformer zum Nachdenken, zur Genauigkeit und zur Verantwortungsübernahme auffordern, und sie machen die Kenntnis über die Ziele der Feinde zur Betonung von konfessionellen, ethnischen und parteiischen Differenzen für jeden zu einer Verpflichtung.

Der fünfte Punkt ist, dass einer der Maßstäbe, an denen man ermitteln muss, ob sich die Bewegungen des islamischen Erwachens auf dem richtigen Weg befinden, ihre eingenommen Positionen zum Palästina-Konflikt darstellen. Seit 60 Jahren bis heute ist durch die Beschlagnahme Palästinas kein größerer Kummer dem Herzen der islamischen Ummah auferlegt worden. Die Tragödie Palästinas stellte vom ersten Tag bis heute eine Kombination aus Tötungen, Terror, Zerstörung, Enteignung und Angriffe gegen islamische Heiligtümer dar. In der Notwendigkeit diesem gegnerischen und besetzenden Feind mit Widerstand zu begegnen, herrscht unter allen islamischen Konfessionen hinweg ein Einvernehmen, und es besteht unter allen loyalen und gesunden nationalen Strömungen ein Konsens darüber. Jede Strömung in den islamischen Ländern, die diese religiöse und nationale Verantwortung aus Rücksicht auf den herrischen Willen der USA, oder unter dem Vorwand von unvernünftigen Rechtfertigungsversuchen vergisst, sollte nicht erwarten, dass sie als treu zum Islam oder aufrichtig in ihrer Behauptung zur Heimatliebe angesehen wird. Das ist eine Prüfung. Jeder, der die Parole zur Befreiung der heiligen Stadt Al-Quds (Jerusalem), sowie die Rettung der palästinensischen Nation und des palästinensischen Territoriums nicht akzeptiert oder an den Rand rückt und der Front des Widerstandes den Rücken kehrt, ist schuldig. Die islamische Ummah sollte diesen klaren und fundamentalen Maßstab an jedem Ort und zu jeder Zeit im Sinn behalten.

Liebe Gäste! Brüder und Schwestern!
Verliert den feindlichen Plan niemals aus den Augen. Unser Mangel an Wachsamkeit schafft Möglichkeiten für unsere Feinde. Die Lehre, die Imam Ali (Friede sei mit ihm) uns gelehrt hat ist: „Und ein jeder, der in den Schlaf fällt, dessen Feind wird nicht schlafen.“ Unsere Erfahrung in der Islamischen Republik im Hinblick dessen ist lehrreich. Nach dem Sieg der Islamischen Revolution im Iran haben die arroganten westlichen Regierungen und die USA, die für lange Zeiten vorher iranische Tyrannen in ihrer Faust hatten und das politische, wirtschaftliche und kulturelle Schicksal unseres Landes bestimmten, und weiterhin die enorme Kraft des islamischen Glaubens in unserer Gesellschaft unterschätzten und über die Fähigkeiten der Basij, sowie über die Rechtleitung des Islam und des edlen Qur'an im Unklaren waren, plötzlich ihre Unwissenheit erkannt, so dass ihre staatlichen Organisationen, Geheimdienste und Kommandozentralen die Arbeit wieder aufnahmen, um ihre peinliche Niederlage wieder gut zu machen. Wir haben verschiedene Arten von Intrigen und Verschwörungen in diesen mehr als 30 Jahren gesehen. Was ihre Hinterlist scheitern ließ, ist an zwei grundsätzlichen Faktoren festzumachen: Das Festhalten an islamischen Prinzipien und die Anwesenheit der Menschen im Geschehen. Diese zwei Faktoren sind überall der Schlüssel zum Sieg und zur Erlösung. Der erste Faktor wird durch aufrichtigen Glauben an das göttliche Versprechen, und der zweite Faktor durch reine Anstrengung und eine aufrichtige Erklärung (des Geschehens) gewährleistet. Eine Nation, die an die Ehrlichkeit und Aufrichtigkeit ihrer Führer glaubt, wird das Geschehen von ihrer gesegneten Anwesenheit mit ihrem Enthusiasmus füllen, und wo auch immer eine Nation mit einer gefestigten Absicht am Ort des Geschehens bleibt, wird keine Macht die Fähigkeit haben sie zu besiegen. Dies ist eine erfolgreiche Erfahrung für alle Nationen, die durch ihre Anwesenheit das islamische Erwachen markierten.

Ich bitte Allah, den Hocherhabenen, dass er Ihnen und allen muslimischen Nationen Seine Rechtleitung, Unterstützung und Barmherzigkeit zuteil werden lassen möge.
Und der Frieden und Segen Allahs seien mit Ihnen.


Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 737
Registriert am: 27.12.2011

zuletzt bearbeitet 07.05.2013 | Top

RE: Ansprache Imam Chamene’is auf der Konferenz „islamischer Gelehrten und des islamischen Erwachens“

#2 von Gelöschtes Mitglied , 07.05.2013 09:56

Assalamu aleikum!
Eine wirklich ergreifende Ansprache von Seyyed Ali Chamenei!
Wir müssen darüber nachdenken und analysieren, weshalb unsere Wachsamkeit die Note " Mangelhaft "
erhalten hat und warum so viele von unseren Brüdern und Schwestern lieber im im Tiefschlaf
verweilen möchten, anstatt mit ihrem wachen Geist, im Rahmen ihrer von Gott geschenkten Möglichkeiten
den gemeinsamen Feinden adäquat die Stirn zu bieten!
Wir müssen mit unserer islamischen gefestigten Absicht in den Herzen, Gnerationen übergreifend, die Nationen übergreifend
gemeinsam verbunden durch das Band Allah's geschlossen und entschlossen auf dem aktuellen Schlachtfeld stehen
in dieser von Dekadenz und allgemein sittlichem und moralischem Verfall gekennzeichneten kriegerischen Zeit!
Eine gute Vorbereitung könnte schon der konsequent durchgeführte Boykott jeglicher Konsumgüter sein,
welche den Zionismus und die arroganten Mächte stärken.
Wir sollten unsere Seele reinigen, die befehlende Seele, die nur das Ego bestärkt und Gott als absoluten Schöpfer
verleugnet bekämpfen durch die Waffe der Du'a und das " Lesen des Koran und vielleicht auch uns im Verzicht auf
zu viel Fleisch üben.Fastentage praktizieren und die Islamische Republik Iran unterstützen, da diese ein erfolgreiches Behandlungskonzept gegen die heutigen Krankheiten unserer Zeit besitzt, wenn wir dieses Modell
gemeinsam studieren und anwenden, kann es, inscha Allah, die Heilung der Umma garantieren.
Die Zinsknechtschaft zu brechen und die Versklavung aller Völker beenden ist möglich, wenn die Muslime
unter Bewahrung ihrer Wachsamkeit sich solidarisch und geschlossen der Islamischen Republik Iran anschliessen, welche zutiefst
das urislamische Modell des Regierungsauftrages von Imam Ali a.s an Malik Al Ashtar anwendet und die heilsamen islamischen Lehren ,zur Gesundung des islamischen Volkskörpers ,von Imam Chomenei ruhollah und dessen Nachfolger
Ali Chamenei hafizullah praktiziert.
Es sollte sich jeder " Einzelne " fragen ,was ihm wichtiger ist..............,was ihm in dieser gefährlichen
und bedrohlischen Zeit wichtig ist, denn der Muslim , welcher ein islamisches Behandlungskonzept gekannt
,es aber nicht zur Rettung seiner Geschwister eingesetzt hat, wird vielleicht für dieses törichte fatale
egoistische Verhaltensmuster am " Jüngsten Tag " inscha Allah, zur Rechenschaft gezogen.
Man kann eben halt nun einmal niemanden zu seinem Glück, welches gleichbedeutend das Glück des " Anderen " ist ,zwingen,
aber man darf und muss eine Empfehlung aussprechen, denn das Gute gebieten und das Schlechte verwehren
ist die Pflicht jedes gottesfürchtigen Gläubigen.


zuletzt bearbeitet 07.05.2013 10:01 | Top

   

Gelebte Befreiungstheologie

Xobor Forum Software von Xobor