Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Dänemarks und Norwegens Geschenk an Imam Chamenei zur Berufung

#1 von Yavuz Özoguz , 12.03.2021 08:54

Dänemarks und Norwegens Geschenk an Imam Chamenei zur Berufung

Die Heiligkeit der Zeit muss immer wieder auch für sehr ferne Völker erkennbar sein, damit niemand die Ausrede hat, er hätte es nicht wissen können. Insbesondere aber muss die Heiligkeit dieser Person für jene erkennbar sein, die in seiner Nähe weilen. Wie dumm muss man dann sein, wenn man die einem vom Schöpfer anvertrauten Augen bewusst verschließt? Ereignisse zum Erkennen der Heiligkeit unserer Zeit gab es in letzter Zeit zuhauf, aber auf die Idee, dass ausgerechnet Dänemark und Norwegen die Heiligkeit unserer Zeit Imam Chamenei am Feiertag zur Berufung des Propheten Muhammad unwissentlich und unfreiwillig ehren würden, auf solch eine Idee muss man erst einmal kommen.



Doch der Reihe nach: Am 8. Januar 2021 hat Imam Chamenei die Einfuhr von englischem und amerikanischem Impfstoff in den Iran verboten. Seine Worte dazu lauteten: „Ich habe es bereits Regierungsverantwortlichen gesagt und kündige es jetzt öffentlich an. Der Import von amerikanischen und britischen Impfstoffen ist verboten … Hätten die Amerikaner es geschafft, einen Impfstoff herzustellen, wären sie heute in ihrem eigenen Land nicht mit einer solchen Katastrophe konfrontiert gewesen … Ich vertraue ihnen wirklich nicht. Manchmal ist es so, dass sie den Impfstoff an anderen Nationen testen wollen.“ [1] Die Aussage war eine Kampfansage gegen die kapitalistische Pharmaindustrie und so revolutionär, dass selbst einige Iraner sie nicht verstehen wollten.

Obwohl die Ansage Imam Chameneis mehr als klar war, verkündete der noch amtierende iranische Gesundheitsminister am 3. Februar, dass er den Impfstoff von AstraZeneca in den Iran importieren wolle [2]. Gerechtfertigt wurde dieser Bruch einer Anordnung des Revolutionsoberhauptes damit, dass AstraZeneca nicht gemeint gewesen sei [3], weil das Unternehmen ja ein Kooperationsunternehmen von Briten und Schweden sei. Außerdem würde der Impfstoff in Südkorea hergestellt [4]. Die Notfallzulassung wurde von der Regierung Mitte Februar erteilt [5]. Bereits damals haben sich einige Iraner überrascht gefragt, was die Westbewunderer in der iranischen Regierung denn noch alles tun wollten, damit sie bei den bevorstehenden Wahlen keine Chance mehr haben! Das Kalkül der inzwischen chancenlosen Regierung aber war anders: Sie dachte sich, dass wenn sie mit Handlungen gegen die Anweisungen des Oberhauptes das Land überraschend von der Pandemie rettet, ihre chancenlose Situation schlagartig verbessert wäre. Wer die Heiligkeit seiner Zeit nicht anerkennt – obwohl sie direkt vor seinen eigenen Augen wandelt – der lebt das Leben eines Ignoranten. Gott bewahre, dass er in dem Zustand stirbt!

Bis zum 11. März (also gestern) gab es keine weitere Meldungen mehr zum Geschehen. Der 11. März fällt dieses Jahr auf den 27. des islamischen Monats Radschab, dem ersten der drei heiligen Monate, die in den Monat Ramadan münden. Jener 27. Radschab wird als Tag der Berufung des Propheten Muhammad gefeiert. Auch Imam Chamenei hält an jenem Tag traditionell eine Rede. Dabei sagte er unter anderem: „Diese (Islamische Revolution im Iran) stellt sich gegen Unterdrückung, Tyrannei und Arroganz … zur Unterstützung der unterdrückten Menschen jeglichen Glaubens. Sie steht an der Seite der Benachteiligten und Unterdrückten jeder Nation, Religion oder Glaubensrichtung. Unter allen Umständen lädt diese Revolution die gesamte Menschheit ein, dem rechten Weg des Islam zu folgen.“ Doch was ist das herausragende historische Ereignis, dessen an dem Tag gedacht wird?

Nachdem Gott dem besten aller Menschen Muhammad eine Fülle Seiner besonderen Gnaden erwiesen hatte, offenbarte Er den gesamten Heiligen Quran in einer Heiligen Nacht, der Nacht der Bestimmung [6], in das Herz des Propheten Muhammad. Als die Zeit für die Veröffentlichung der Prophetentums reif war, sandte Gott ihm auch Gabriel (der Friede sei mit ihm.), damit Gabriel die in das Herz des Prophet Muhammad geschriebenen Worte auf seine Zunge bringen möge, um den Prophet Muhammad in seiner schweren bevorstehenden Aufgabe zudem zu bestärken. Andere glauben, dass Prophet Muhammad, da er spürte, dass die Zeit reif war, den Engel Gabriel gerufen hat. Der Offenbarungsengel Gabriel kam in die Höhle Hira bei Mekka, nahm den Arm des Propheten und sagte zu ihm: „O Muhammad, lies!“, und der Prophet fragte: „Was soll ich lesen?“ [7]

An dieser Stelle ist zu erwähnen, dass Gabriel nicht sagte „sprich“, sondern „lies“. Lesen kann man nur etwas, was irgendwohin geschrieben wurde, und wenn man es erkennen kann. Der Prophet Muhammad (Gott segne ihn und seine Familie) antwortet hier auch nicht, wie es bedauerlicherweise in manchen Überlieferungen falsch übertragen wurde, „Ich kann nicht lesen“" oder Ähnliches, sondern fragt, welche von den Tausenden und Abertausenden in sein Herz eingebrannten Worten er denn nun als Erstes lesen solle. Und Gabriel sagte: „Lies im Namen deines Herrn (Heiliger Qur'an 96:1 ff ). Danach verlas Prophet Muhammad die Offenbarung Gottes. So kam der vollkommene Mensch aus der Höhle heraus. Am Horizont hatte sich Gabriel in der für ihn schönstmöglichen Gestalt aufgebaut, um den Propheten, das beste aller Geschöpfe, zu grüßen und zu ehren. Die Faszination der Wahrheit war in jedem Atemzug zu spüren. Jedes Blatt, jeder Stein, jeder Baum und jeder Grashalm grüßte den Propheten mit dem Friedensgruß: „Der Friede sei mit Dir o Prophet Gottes“. Prophet Muhammad hörte bei jedem Ding, an dem er vorbeiging, diese Stimmen: „Friede sei mit dir, o Muhammad, Friede sei mit dir, o Freund Gottes, Friede sei mir dir, o Gesandter Gottes“ und tausende Engel grüßten ihn. Wegen der Herrlichkeit Gottes, die ihn erleuchtet hatte, der Faszination des Islam, die ihn, den Auserwählten, grüßte, der wunderbaren Gestalt Gabriels, der sich in alle Blickrichtungen vor ihm aufbaute und seiner eigenen Bescheidenheit über diese Gnade Allahs erzitterte und erschauerte der gesamte Körper des Propheten. So kam er zuhause an und seine Frau Chadidscha erkannte sofort die Situation. Auch sie hatte mit ihrem Mann gewartet auf diesen Moment. Sie holte eine Decke und wickelte ihn ein. Dann kamen die Verse „O Du Eingehüllter...“ (Heiliger Quran 74:1ff.).

Gemäß einer eigenen Überlieferung Imam Alis, war auch er in jungen Jahren Augenzeuge dieses Ereignisses, denn er brachte dem Propheten Muhammad immer wieder Verpflegung von Chadidscha, während dieser in der Höhle auf dem Berg weilte. Er gibt seine Erlebnisse wieder in der Predigt namens al-Qasia [8]. Die Ereignisse waren derart faszinierend, dass mehr als ein Jahrtausend später der große deutsche Dichter Goethe dazu eines seiner schönsten Gedichte verfasst hat mit dem Titel: Mahomets Gesang [9]. Bedauerlicherweise werden solche Dinge deutschen Schülern an den Schulen nicht mehr gelehrt.

Das waren also die Ereignisse, deren gedacht wurde. Und ausgerechnet an dem Tag geben erst Dänemark und im Nachgang Norwegen bekannt, dass sie die Impfungen mit AstraZeneca-Impfstoff gestoppt haben. Grund sind mögliche Blutgerinnsel bei Geimpften, was natürlich von fast allen westlichen Verantwortungsträgern bestritten wird [10]. Die amtierende iranische Regierung, die nicht auf die Heiligkeit unserer Zeit gehört hat, ist blamiert! Die Heiligkeit unserer Zeit hat einmal mehr Recht behalten. Das kann auch ein Hinweis an die Europäer und alle anderen Völker der Erde sein. Gefährden sie nicht ihre eigenen Bevölkerungen mit Dingen, die mehr dem Wohl der Pharmaindustrie dienen als dem Wohl der Menschen. Imam Chamenei hat seine Äußerung diesbezüglich ganz bewusst für die gesamte Menschheit veröffentlicht, damit niemand sagen kann, er hätte es nicht gewusst. Wenn ein Bedarf an Impfungen besteht, so gibt es Impfstoffe aus Russland und China, und Iran selbst ist auch in der letzten Testphase seines eigenen Impfstoffes angekommen. Bei den bevorstehenden Wahlen könnte ein Erdrutschsieg für die Revolutionären Kräfte im Iran bevorstehen – so Gott will. Und so könnte eine wahrlich hervorragende aber absolut freiwillige Impfung mit Schutzwirkung für die gesamte Menschheit bevorstehen, die Schutzimpfung mit Islam.

Wie Corona sich weiterentwickeln wird, weiß ich nicht. Meine Wenigkeit aber weiß, dass diejenigen, die sich an die Seite der Heiligkeit ihrer Zeit stellen, immer gewinnen werden, selbst wenn es zwischenzeitlich manchmal nicht so scheint und selbst wenn sie immer wieder geprüft werden, wie ernst sie es meinen mit der Hinwendung zur Heiligkeit der Zeit.

[1] http://www.khamenei.de/imam_d/nachrichte...21.htm#08012021
[2] https://en.irna.ir/news/84210193/Health-...OVID-19-vaccine
[3] https://www.tehrantimes.com/news/456860/...ines-from-India
[4] https://www.tehrantimes.com/news/456860/...ines-from-India
[5] https://world.kbs.co.kr/service/news_vie...&Seq_Code=84874
[6] http://www.eslam.de/begriffe/n/nacht_der_bestimmung.htm
[7] http://www.eslam.de/begriffe/e/erste_offenbarung.htm
[8] http://www.eslam.de/manuskripte/buecher/...192_predigt.htm
[9] http://www.eslam.de/manuskripte/gedichte...mets_gesang.htm
[10] https://www.dw.com/de/mehrere-l%C3%A4nde...kzin/a-56836476


Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 1.130
Registriert am: 27.12.2011

zuletzt bearbeitet 14.03.2021 | Top

RE: Dänemarks und Norwegens Geschenk an Imam Chamenei zur Berufung

#2 von Tobias Martin Schneider , 12.03.2021 14:02

Und was soll an China & Russland vertrauenswürdiger sein? Wie soll man russischen und chinesischen Impfstoffen vertrauen? Mal davon abgesehen, dass Russland und China auch nicht vertrauenswürdiger sind, wurden deren Impfstoffe ja auch nicht jahrelang getestet, sodass es sich bei der Verwendung derer Impsfoffe genauso um einen Menschenversuch handelt!

PS: Müsste die Quelle nochmals ausfindig machen, laut der Putin sagt, dass die Zeit für den Great Reset noch nicht reif ist bzw es noch zu früh für den Great Reset wäre und NICHT, dass er gegen den Great Reset wäre! Das ist ein riesengroßer Unterschied!
Russsland ist nach wie vor ebenfalls sehr hinterfurzig und alles andere als vertrauenswürdig!


Tobias Martin Schneider  
Tobias Martin Schneider
Beiträge: 723
Registriert am: 06.03.2019

zuletzt bearbeitet 12.03.2021 | Top

RE: Dänemarks und Norwegens Geschenk an Imam Chamenei zur Berufung

#3 von Dr.Josef Haas , 12.03.2021 16:31

Darin stimme ich Ihnen, lieber Herr Schneider, durchaus zu.
Russland und China sehen bei all dem von Herrn Dr. Özoguz so trefflich Geschilderten, letztlich
doch nur ihre eigenen Interessen, und denen sind sie rücksichtslos verpflichtet.

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 837
Registriert am: 29.07.2014


RE: Dänemarks und Norwegens Geschenk an Imam Chamenei zur Berufung

#4 von Olaf Brodacki , 13.03.2021 02:27

Eben, dem möchte ich unbedingt beipflichten. Es ist niemals gut, sich bei der Suche nach der Wahrheit von dem Grundsatz "Der Feind meines Feindes ist mein Freund" leiten zu lassen, was eben in dem Zusammenhang auch für Russland oder China gilt. Selbst wenn wir damit von den eigentlichen und so wichtigen Problemen, die Herr Dr. Özoguz hier dankenswerterweise thematisiert hat, vielleicht etwas abkommen.


Olaf Brodacki  
Olaf Brodacki
Beiträge: 1
Registriert am: 04.05.2015


   

Offener Brief eines deutschen Muslims an meine Brüder und Schwestern im Iran (Teil 10: Gleichberechtigung der Geschlechter)
Die widerlichste Heuchelei

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz