Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



8. Mai muss staatlich anerkannter Mahn-und Gedenktag werden

#1 von Brigitte Queck , 09.02.2020 16:46

8. Mai muss staatlich anerkannter Mahn-und Gedenktag werden
AfD- Landtagsabgeordneter des Landtages Brandenburg, Ch. Berndt, gegen 8. Mai als zukünftigen staatlichen Gedenktag und damit gegen den Antrag der Partei Die Linke
kommentiert von Brigitte Queck
Es ist eine Schande, Herr Berndt, wenn Sie den weltbekannten Schriftsteller und Antifaschisten Berthold Brecht und den Demokraten Dr.Günther Gauss für Ihre so Recht ins Bild dieser heutigen herrschenden „Demokratie“ in Deutschland und der EU passende Gleichsetzung von Sozialismus und Faschismus
BENUTZEN UND SOMIT DEREN ANDENKEN BESUDELN.
Der Antrag der Partei Die Linke, künftig den 8. Mai als staatlich anerkannten Gedenktag zu begehen, wurde in Ihrem Namen von der AfD des Landtages Brandenburg abgelehnt!!
Darf ich Sie daran erinnern, dass es Richard von Weizsäcker, der erste Bundespräsident der BRD war, der den 8. Mai 1945 einen "TAG DER BEFREIUNG" nannte ?
Seine Rede vom 8. Mai 1985 vor dem Deutschen Bundestag gilt zurecht als ein Meilenstein in der öffentlichen Aufarbeitung der NS-Zeit durch die Bundesrepublik.
Da die Rede Richard von Weizsäckers eine überaus bedeutende Rolle für uns Deutsche und die Einschätzung der Deutschen im Ausland besitzt, hier einige Zitate aus seiner Rede – der heutigen AfD, die wieder Hitler wieder hoffähig machen will und öffentlich faschistische Parolen benutzt---ins Stammbuch geschrieben :
„Die meisten Deutschen hatten geglaubt, für die gute Sache des eigenen Landes zu kämpfen und zu leiden. Und nun sollte sich herausstellen: Das alles war nicht nur vergeblich und sinnlos, sondern es hatte den UNMENSCHLICHEN ZIELEN EINER VERBRECHERISCHEN FÜHRUNG GEDIENT…
Wir gedenken aller Völker, die im Krieg gelitten haben, vor allem der unsäglich vielen Bürger der Sowjetunion und der Polen, die ihr Leben verloren haben.
Als Deutsche gedenken wir in Trauer der eigenen Landsleute, die als Soldaten, bei den Fliegerangriffen in der Heimat, in Gefangenschaft und bei der Vertreibung ums Leben gekommen sind.
Wir gedenken der ermordeten Sinti und Roma, der getöteten Homosexuellen, der umgebrachten Geisteskranken, der Menschen, die um ihrer religiösen oder politischen Überzeugung willen sterben mussten.
Wir gedenken der erschossenen Geiseln.
Wir denken an die Opfer des Widerstandes in allen von uns besetzten Staaten.
Als Deutsche ehren wir das Andenken der Opfer des deutschen Widerstandes, des bürgerlichen, des militärischen und glaubensbegründeten, des Widerstandes in der Arbeiterschaft und bei Gewerkschaften, des Widerstandes der Kommunisten.
Wir gedenken derer, die nicht aktiv Widerstand leisteten, aber eher den Tod hinnahmen, als ihr Gewissen zu beugen.
Neben dem unübersehbar großen Heer der Toten erhebt sich ein Gebirge menschlichen Leids,
Leid um die Toten,
Leid durch Verwundung und Verkrüppelung,
Leid durch unmenschliche Zwangssterilisierung,
Leid in Bombennächten,
Leid durch Flucht und Vertreibung, durch Vergewaltigung und Plünderung, durch Zwangsarbeit, durch Unrecht und Folter, durch Hunger und Not,
Leid durch Angst vor Verhaftung und Tod,
Leid durch Verlust all dessen, woran man irrend geglaubt und wofür man gearbeitet hatte.
WIR ALLE,OB SCHULDIG ODER NICHT, OB ALT ODER JUNG,MÜSSEN DIE VERGANGENHEIT ANNEHMEN.
WIR ALLE SIND VON DEN FOLGEN BETROFFEN UND FÜR SIE IN HAFTUNG GENOMMEN!
ES GEHT NICHT DARUM, VERGANGENHEIT ZU BEWÄLTIGEN.
Das kann man gar nicht. Sie lässt sich ja nicht nachträglich ändern oder ungeschehen machen.
WER ABER VOR DER VERGANGENHEIT DIE AUGEN VERSCHLIEßT , WIRD BLIND FÜR DIE GEGENWART .
WER SICH DER UNMENSCHLICHKEIT NICHT ERINNERN WILL, DER WIRD WIEDER ANFÄLLIG FÜR NEUE ANSTECKUNGSGEFAHREN !!“
Quelle: https://www.tagesschau.de/inland/rede-vo...rtlaut-101.html
DIESEN WORTEN DES 1. BUNDESPRÄSIDENTEN, DEN 8. MAI ALS TAG DER BEFREIUNG ANZUSEHEN, SOLLTEN WIR DEUTSCHE NIE VERGESSEN UND UNS STETS BEWUSST SEIN, WER DEN DEUTSCHEN UND DEN VÖLKERN EUROPAS DIE BEFREIUNG VOM FASCHISMUS GEBRACHT HAT!
ES IST VOR ALLEM DEN SOWJETSOLDATEN ZU VERDANKEN, DIE NICHT NUR DURCH IHR HELDENTUM DIE ALLIIERTEN ZUM LETZTENDLICHEN GEMEINSAMEN ZUSAMMENWIRKEN GEGEN DEN FASCHISMUS ERMUTIGTEN,
SONDERN IM OSTEN— DER SPÄTEREN DDR— EINE GESELLSCHAFT AUFBAUEN HALFEN, IN DER FRIEDEN DAS ERSTE GEBOT WAR, DAS NACH INNEN UND AUßEN PRAKTIZIERT WURDE !
EINE WELT DER GLEICHEN OHNE HASS, KRIEG UND FASCHISMUS !
DESHALB SOLLTE DER 8. MAI – OB STAATLICH GENEHMIGT,ODER NICHT--
FÜR ALLE DEUTSCHEN FÜR IMMER EIN MAHN- UND GEDENKTAG SEIN !!
**Ch. Berndt wurde von der AfD als Vorsitzender des Kulturausschusses des Potsdamer Landtages vorgeschlagen !

Brigitte Queck  
Brigitte Queck
Beiträge: 622
Registriert am: 02.01.2012


RE: 8. Mai muss staatlich anerkannter Mahn-und Gedenktag werden

#2 von Dr.Josef Haas , 09.02.2020 17:46

Man stelle sich nur einmal vor, man würde derartige Maßstäbe auf die NS-Opfer anwenden!
Dies hätte hierzulande sofort eine Anzeige wegen Volksverhetzung zur Folge.
In diesem Zusammenhang sei aber nur einmal darauf hingewiesen, dass die Verwaltung des
ehemaligen KZ-Auschwitz Mitte der 1990er Jahre die dort vier Jahrzehnte hindurch mitgeteilte Zahl
von vier Millionen in Auschwitz Ermordeter auf eine Million reduziert hat.
Ihr ist- natürlich- hierzulande nichts passiert; ich möchte allerdings einmal fragen, was wären
die Folgen für den gewesen, der von sich aus aufgrund wissenschaftlicher Erkenntnisse zu dem
gleichen Ergebnis gekommen wäre!
Er wäre hier sofort strafrechtlich verfolgt und um seine berufliche Existenz gebracht worden.
Einmal mehr muss man also feststellen: NS-Opfer genießen hierzulande Ehrenschutz- die Opfer des
Stalinismus oder alliierter Kriegsverbrechen, wobei selbstverständlich die Sowjetarmee mit
einzubeziehen wäre, hingegen oftmals nicht.
Die von staatlicher Seite vorgegebene Zahl von 25.000 Opfern der Terrorbombardements auf Dresden
im Februar 1945 stellt einen Beweis dafür da, obwohl der ehemalige Oberbürgermeister dieser Stadt,
Walter Weidauer (SED), von mindestens 250.000 ausgegangen ist.
Aber hier darf selbstverständlich nicht sein was nicht sein darf!
Ich kann, auch in diesem Zusammenhang, aber nur schreiben, ein unschuldig Ermordeter war einer
zuviel- Frau Queck und ihr geistiger Anhang legen da allerdings bei den Opfern des Stalinismus, wie
hier dokumentiert, scheinbar oder tatsächlich ganz andere Kriterien an!

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 559
Registriert am: 29.07.2014


RE: 8. Mai muss staatlich anerkannter Mahn-und Gedenktag werden

#3 von Brigitte Queck , 09.02.2020 22:22

Solange, Sie Herr Haas und Ihre Anhänger EIN GLEICHHETSZEICHEN ZWISCHEN FASCHISMUS UND SOZIALISMUS SETZEN UND DAMIT SELBST BÜRGERLICHE VERTRETER WIE THOMAS MANN, BRECHT, ARNOLD ZWEIG,UM NUR EINIGE VON DEREN VERTRETERN ZU NENNEN, DIE SICH DAGEGEN VERWEHRTEN UND DIES (THOMAS MANN) SOGAR ALS "DUMMHEIT" BENANNTEN, MIT EINER SOLCHEN HALTUNG ALS QUASI IDIOTEN ABSTEMPELN, SOLANGE WIRD IN DIESEM LANDE KEINE RUHE EINKEHREN.

Solche Leute wie Sie, Herr Haas, zündeln m. E. mit dem Feuer.

Dass die "Ossis" mehrheitlich einen höheren IQ- Koifizienten haben, als manche ihnen in diesem Lande zutrauen, zeigte die Reaktion der Thüringer auf dieses Parteienspektakel in Thüringen.

Ohne die Partei Die Linke geht eben nichts mehr in diesem Lande, Herr Haas !

Auch wenn Sie darob Gift und Galle spucken !

Brigitte Queck  
Brigitte Queck
Beiträge: 622
Registriert am: 02.01.2012


RE: 8. Mai muss staatlich anerkannter Mahn-und Gedenktag werden

#4 von Yavuz Özoguz , 10.02.2020 08:47

Sehr geehrte Frau Queck,

in einer bestimmten Phase der Geschichte mag das, was sich Sozialismus genannt hat, ein menschlicheres Angesichts gehabt haben als der Faschismus, und die sogenannten sozialistischen Länder haben möglicherweise weniger Länder ausgebeutet als der westliche Kapitalismuswahn. Aber beide Systeme haben faschistische Züge gezeigt (je nach Geschichstphase) und beide Systeme haben Länder ausgebeutet. Afghanistan kann ein Lied davon singen. Doch völlig unabhängig von den geschichtlichen Wertungen - die sicherlich je nach Blickwinkel unterschiedlich ausfallen werden - sind wir uns doch in einem einig: Der sogenannten Sozialismus ist genauso gottlos wie der verbrecherische Kapitalismus. In beiden Systemen spielt der so wichtige spirituelle Lebensaspekt des Menschen keine Rolle. In beiden Systemen gibt es keine ewige Gerechtigkeit, für die es sich lohnt zu leben und zu sterben, sondern nur ein hiesiges Leben. Daher hat der Sozialismus gegenüber dem Kapitalismus auch haushoch verloren, denn wenn es nur ein Diesseits gibt, hat der Kapitalismus die reizvolleren (unmoralisischeren) Angebote! In der muslimischen Welt wird es nie wieder Sozialismus geben, denn die Menschen sehnen sich nach den wahren Ursprung und den wahren Ziel.

Etwas verwundert bin ich über Ihre Freude zu der Partei "die Linke". Das ist doch nur eine Partei des kapitalistischen Systems mit etwas sozialerem Anstrich. Weder denkt die Linke daran das verbrecherische kapitalistische Geldsystem zu überwinden noch daran das zionistische Apartheidssystem zu ächten. Ganz im Gegenteil.

Liebe Frau Queck, sie sind ein sehr langes Mitglied des Muslim-Forum und niemand wird sie daran hindern, Ihre Beiträge, die teils wie altkommunistische Propaganda wirken, hier zu veröffentlichen. Aber ich wünschte mir von Herzen, dass Sie erkennen könnten, dass der Rückschritt in die Geschichte niemandem hilft, und ein Sozialismus, wie er im Realen aber auch Idealen gelebt oder vorgestellt wird, die Bedrüfnisse der Menschen genau so wenig befriedigt wie der verbrecherische Kapitalismus.

Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 954
Registriert am: 27.12.2011


RE: 8. Mai muss staatlich anerkannter Mahn-und Gedenktag werden

#5 von Dr.Josef Haas , 10.02.2020 09:33

Herzlichen Dank, lieber Herr Dr.Özoguz, für Ihre offenen Worte, denen nun wirklich nichts mehr
hinzugefügt werden muss!

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 559
Registriert am: 29.07.2014


RE: 8. Mai muss staatlich anerkannter Mahn-und Gedenktag werden

#6 von Brigitte Queck , 11.02.2020 13:57

Lieber Herr Özoguz !
Dass die sozialistischen Länder die Entwicklungsländer ausgebeutet haben, ist eine Unterstellung !
Jeder, der damals in der DDR uns anderen sozialistischen Ländern studiert hat und falls sie öfters auf Rosa-Luxemburg-Konferenzen waren--wurde das auch von Vertretern der Entwicklungsländer bezeugt- wurde GLEICH BEHANDELT UND GLEICH BEZAHLT !
Dazu gibt es auch Literatur, Herr Özoguz !

Den Sozialismus auch nur annähernd mit dem Faschismus zu vergleichen, verbietet sich !

Und-- wenn Sie meinen, dass sich der Sozialismus für die muslimischen Menschen erledigt habe, so irren Sie sich gewaltig !

Brigitte Queck  
Brigitte Queck
Beiträge: 622
Registriert am: 02.01.2012


RE: 8. Mai muss staatlich anerkannter Mahn-und Gedenktag werden

#7 von Brigitte Queck , 11.02.2020 14:09

Verehrter Herr Özoguz !
Zu der Partei Die Linke habe ich vergessen zu erwähnen, dass diese IN DER FRAGE DER HALTUNG GEGEN ANGRIFFSKRIEGE NOCH IMMER LINKER IST ,ALS SO MANCHE SICH DEMOKRATISCH NENNENDEN PARTEIEN IN DIESEM LANDE !!!
Warum wohl geifert bersonders die CDU gegen links ?! Nicht, weil sie ihnen nicht pro-kapitalistisch genug ist, SONDERN WEIL DIESE PARTEI GEGEN AGGRESSIONSKRIEGE STELLUNG BEZIEHT !
Oder haben Sie jemals im Bundestag eine Stellungnahme gegen die Bundeswehr, die in die NATO eingebunden ist, von der Seite der CDU/CSU, SPD, oder der Partei Die Grünen, bzw. der AfD gehört ?

Meine Frage an Sie: Wäre es Ihnen lieber, wenn die Partei Die Linke NICHT IM BUNDESTAG WÄRE ?
Bei aller--auch meiner-- Kritik an der Partei Die Linke, ich nicht !!
Nichts für ungut !
Mit freundlichen Grüßen!

Brigitte Queck  
Brigitte Queck
Beiträge: 622
Registriert am: 02.01.2012


   

Anwort auf das "Schwarzbuch des Kommunismus"v. Rene' Lefort
Friedensbewegung 2020

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz