Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Das Imperium will den Endsieg

#1 von Yavuz Özoguz , 19.11.2019 12:04

Das Imperium will den Endsieg
Oder warum der Hochmut vor dem Fall Israels kommt und viele Juden am Ende in den Iran fliehen werden!




Schaut man sich die Welt an, so scheint das USraelische Imperium seinen Träumen von einer imperialen Herrschaft über die Welt immer näher gerückt zu sein. Die USA erklären ab sofort die Besatzung Palästinas für legal, und zwar des gesamten ehemaligen palästinensischen Gebietes. Fast alle antikapitalistischen Kräfte sind im Rückzug oder werden durch westliche geförderte Militärputsche ersetzt, wie jüngst in Bolivien geschehen. Venezuela und Kuba stehen am Abgrund, so dass Venezuela auch keinen lateinamerikanischen Staaten mehr vergünstig Treibstoff liefern kann, die Russen werden mit der Ukraine in Schach gehalten und selbst China wird in Hongkong zu Straßenschlachten gezwungen. Im Irak versucht man die Bevölkerung gegen den Iran aufzuhetzen, im Libanon auch. Und im Iran versucht man die Bevölkerung gegen Imam Chamenei zu positionieren. Eigene Aufstände, wie diejenigen in Frankreich, werden von den eigenen Presstituierten totgeschwiegen. Europa hat sich früher oder später stets auf die Seite des Imperiums geschlagen, wie zuletzt beim verbrecherischen Ausstieg der USA aus einem Vertrag mit dem Iran. Und Europa kommt ohnehin nicht mit dem zerstörerischen USraelischen U-Boot namens England klar. Der ewige Brexit lähmt einen ganzen Kontinent und führt europäische Politiker in die Arme von Rassisten.

Das Völkerrecht scheint keine Rolle mehr zu spielen. Der für die maßlose Ausbreitung des Imperiums notwendige Bruch des Völkerrechts wird schweigsam hingenommen. Und dieser Rechtsbruch hat seine Auswirkungen auch auf die Nationalstaaten. Deutschland will – mal wieder – gemäß Worten der eigenen Verteidigungsministerin an Kriegen in der Welt intensiver mitmischen in völliger Missachtung des eigenen Grundgesetzes.

Während die Zahl der Hungertoten weltweit steigt, wird die Jugend auf die Klimaproblematik fokussiert, derart fanatisch, dass es keine anderen Themen mehr gibt. Finanzkrise, Demokratiekrise, Rassismus, Imperialismus, Raubtierkapitalismus, unaufhörliche zionistische Expansion, zunehmende Kriege und ermordete Zivilisten durch das Imperium, all das spielt keine Rolle mehr für die Jugend, die durch die Presstituierten in die Klimafalle gelockt werden; ein Klima, für das sich die Rattenfänger des Imperiums am wenigsten interessieren. Hauptsache sie können weiter wüten und weiter ihre Macht ausbauen. Ihr Hunger nach Machtausbau ist unstillbar. Der Hunger nach Macht ist so intensiv, dass selbst ehemals antikapitalistische Parteien bereit sind auf Kapitalismus, wenn sie etwas mitmischen dürfen und auch etwas Macht bekommen. Selbst Olympiaden und Fußballweltmeisterschaften können in reinsten dem Imperium dienenden Diktaturen durchgeführt werden, ohne dass es ernsthaften Widerstand dagegen gibt. Fanatische Fußballfans sind politisch nicht interessiert und politisch Interessierte versuchen das Wetter zu retten.

Israel scheint am Höhepunkt der Macht angekommen zu sein. Das USraelische Imperium hat Jerusalem zur Hauptstadt erklärt. Es ist nur eine Frage der Zeit, bis der Schoßhund Europa folgt. Das Imperium hat die Golan-Höhen für israelisch erklärt, wer sollte dem widersprechen? Und das Imperium hat jetzt das gesamte Gebiet des ehemaligen Palästinas dem Zionismus zugesprochen. In Europa ist jeglicher Widerstand gegen die Verbrechen des Zionismus verboten oder wird mit der Antisemitismuskeule erschlagen. Selbst der friedliche Boykott von Besatzungswaren gilt als Antisemitismus. Derweil erschießt jede Woche Israel Dutzende völlig unbewaffneter Demonstranten in Gaza und schießt noch mehr krankenhausreif, ohne dass es eine Regung des Gewissens der selbsternannten Menschenrechtshüter gibt.

Würde man diese Aufzählung weiterführen – und man könnte sie noch Seitenlang weiterführen – käme man zu dem Schluss, dass Kain kurz vor dem endgültigen Sieg steht und Abel endgültig verloren hat. Es scheint so, als wenn Pharao Moses besiegt hat. Yazid hat nicht nur Imam Husain und seine Gefährten besiegt, sondern auch verhindert, dass die Botschaft Zaynabs die Welt erreicht. Die Bergpredigt Jesu ist auf den Kopf gestellt, aber viele Christen merken es nicht, weil sie die Bergpredigt nicht mehr kennen. Der Endsieg scheint nah. Das Imperium fühlt sich so stark, dass es an allen Fronten gleichzeitig angreift. Kommt das zumindest den älteren Deutschen nicht bekannt vor? Das Imperium wird von ihren Presstituierten, deren Propaganda selbst Göbbels beneiden würde, so stark dargestellt wie nie zuvor.

Aber so ist es nicht! Warum muss die Jugend mit solch einem immensen Aufwand auf die Klimaproblematik gelenkt werden? Weil es inzwischen eine politisch aktive Jugend gibt, die sich alternativ informiert und jederzeit auch für die Hungernden der Welt aktiv werden könnte! Warum macht USrael seine Jahrzehnte alten Verbrechen jetzt so deutlich publik? Bisher konnte sie die Welt damit betrügen, dass sie vorgegeben haben, den Palästinensern doch einen kleinen Staat gewähren zu wollen. Die Zwei-Staaten-Lösungs-Lüge und der niemals erfolgte Friedensprozess sind inzwischen allen Menschen klar. Die Lüge glaubt niemand mehr! Deshalb wird jetzt offensiv annektiert. Weshalb muss so intensiv in Hongkong ein Bürgerkrieg entfesselt werden? Weil China inzwischen zu einem Wirtschaftsgegner geworden ist, mit dem das untergehende Imperium nicht mehr fertig wird. Warum wird Südamerika komplett angezündet? Weil USrael als verhasstestes Gebilde unter allen südamerikanischen Völkern gilt. Und warum werden so viele Kräfte im Libanon, im Irak und im Iran gebündelt, um gegen Imam Chamenei zu agieren? Weil die Anziehungskraft der Heiligkeit unserer Zeit tagtäglich wächst, auch bei Christen in der Region! Der weltweit größte Friedensmarsch von Nadschaf nach Kerbela mit 15 Millionen Teilnehmern spricht für sich, selbst wenn westliche Presstituierte es zu verheimlichen suchen.

Schon bald werden wir – so Gott will – miterleben, wie das zionistische System in sich zusammenfällt. Man wird nicht ewig mit einer Nichtregierung das System aufrechterhalten können. Und wenn nur noch Staatschefs an die Macht kommen, die sich an die Macht klammern müssen, weil sie im Anschluss ins Gefängnis kommen, ist das kein Zeichen der Stärke eines Systems. Die Angst vieler Juden, dass sie bei einem Zusammenbruch Israels verjagt werden, ist sicherlich nicht unbegründet. Auch wenn sämtliche vernünftige Politiker und Geistliche – allen voran Imam Chamenei – sich gegen jegliche Schikanierung von Juden stellen, wer weiß, was ein Volk mit seinen Peinigern machen wird, wenn sie die Gelegenheit erhält sich für sieben Jahrzehnte Unterdrückung, Folter, Massenmorde und Vertreibung zu rächen? Eine Wahrheitskommission als friedvoller Übergang wie in Südafrika wurde durch friedliche Boykottmaßnahmen erreicht, die im Fall von Israel massiv verhindert werden.

Und wie wird es dann den Juden in Europa und den USA ergehen? Glauben Juden, dass die Evangelikalen sie schützen werden? Und was passiert, wenn das westliche Finanzsystem zusammenbricht. Vieles deutet darauf hin, dass es nicht mehr lange dauern wird. Wer wird dann laut aufschreien, dass die US-Bank FED der Hauptschuldige ist? Und wer wird dann darauf hinweisen, dass die Vorsitzenden der FED merkwürdig oft immer Juden waren? Es werden nicht Muslime sein, die Antisemitismus verbreiten werden! Spätestens dann wird deutlich werden, dass der Antisemitismus des rassistischen weißen Mannes absolut nichts mit dem Islam zu tun hat. Ganz im Gegenteil werden dann viele Juden Zuflucht bei Muslimen suchen und finden!

Und die meisten Juden werden – einmal mehr – Zuflucht in der Islamischen Republik Iran finden, bei der Heiligkeit unserer Zeit Imam Chamenei. Im Gegensatz zu den Synagogen in Europa bedürfen die Synagogen im Iran keines besonderen Schutzes. Juden im Iran können ihren Glauben frei ausleben und haben überrepräsentiert Parlamentarier im islamischen Parlament sowie verfassungsmäßig garantierte Minderheitenrecht. Die Synagogen stehen unter dem Schutz der gesamten mehrheitlich muslimischen Bevölkerung. Viele Juden aus der Region werden dann zum heutigen „Erzfeind“ fliehen, weil sie wissen, dass die Islamische Republik Iran unter Führung von Imam Chamenei sich stets gegen das Verbrechersystem Israel, nie aber gegen Juden gewandt hat.

Das ist ein Fluchtszenario, das kaum mehr aufzuhalten scheint, selbst wenn einige es noch gar nicht wahrhaben wollen. Daher wird es Zeit, dass auch Muslime in Deutschland sich Gedanken darüber machen, wie sie eines Tages verfolgte Juden schützen können. So lange aber jüdische Gemeinschaften den Dialog mit Muslimen verweigern, die Israel als Verbrechersystem betrachten, schneiden sie sich selbst die Hilfsader ab, die sie eines Tages benötigen könnten.

Das heutige USraelische Imperium ist das größte und mächtigste Verbrechersystem, das die Menschheit jemals gesehen hat. Zuvor existierende größte Imperien zeigen jedem geschichtsbewussten Menschen, wie solche Systeme enden. Es ist immer der eigene Hochmut, der dem Fall vorangeht. Das wird dieses Mal auch nicht anders sein. Wohl dem, der sich auf die Seite der Heiligkeit seiner Zeit schlägt und Demut predigt und lebt, um den Hochmut zu überwinden.


Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 911
Registriert am: 27.12.2011

zuletzt bearbeitet 19.11.2019 | Top

RE: Das Imperium will den Endsieg

#2 von Dr.Josef Haas , 19.11.2019 14:48

Selten, lieber Herr Dr.Özoguz, hat mich eine Analyse von Ihnen so beeindruckt, wie die unter der
Überschrift "Das Imperium will den Endsieg" Veröffentlichte.
Ich stimme ihr infolgedessen auch in allem zu, wenngleich das so treffend als "Verbrecher-System"
beschriebene Imperium sicherlich nicht ohne Zutun von außen verschwinden wird.
Dazu bedarf es beispielsweise auch des geschlossenen Abwehrkampfes der islamischen Staaten gegen
die amerikanisch-zionistischen Staats-Terroristen, und genau der findet ja, zumindest derzeit, das wissen
Sie genau so gut wie ich, kaum statt.
Die jüngsten Aktivitäten der staatsfeindlichen Verbrecher im Iran sollen ja gerade deshalb diesen einzigen, noch
wirklich gottesfürchtig gebliebenen Staat, aus der anti-zionistischen Front herausbrechen.
Folglich muss auch alles darangesetzt werden, um genau dies für alle Zukunft zu verhindern!

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 514
Registriert am: 29.07.2014


RE: Das Imperium will den Endsieg

#3 von Yavuz Özoguz , 19.11.2019 18:28

Lieber Herr Dr. Haas, wir beide sind alt genug den Blick aus der Momentaufnahme in eine längere Zeitepoche zu verlagern. Als die Islamische Revolution im Iran 1979 gesiegt hatte, konnte Saddam einmarscheiren ohne Gegenwehr. Mit Hilfe der gesamten Welt wurde rund 20% des Landes eingenommen fast ohne eigene Verluste. Es hat danach acht Jahre gedauert, bis Iran sich wieder befreien konnte, selbt gegen Giftgaseinsatz. Der Libanon war damals besetzt, Irak unter Saddam, Jemen in der Hand von Ost und West und Syrien machtlos. Heute sehen wir, wie das Imperium den Libanon verloren hat, Syrien von einer hilflosen Truppe zu einer kampfstarken Armee angewachsen ist, der Irak immer mehr an die Seite des Iran rückt, der Jemen an der Seite Irans steht und die Islamische Republik Iran über Waffen verfügt, sämtliche US-Basen in der Gegend schwer zu treffen. Die Momentaufnahme ist noch nicht so, wie wir beide es uns wünschen. Aber die Entwicklung ist eindeutig und - so Gott wil - nicht mehr umkehrbar. Dafür müssen wir - da stimme ich Ihnen zu - unseren bescheidenen Beitrag leisten, auch durch Aufklärungsarbeit.

Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 911
Registriert am: 27.12.2011


RE: Das Imperium will den Endsieg

#4 von Dörte Donker , 20.11.2019 10:22

Zitat
Und wie wird es dann den Juden in Europa und den USA ergehen? Glauben Juden, dass die Evangelikalen sie schützen werden?



Evangelikale wollen Israel nicht beschützen und auch keine Juden, sondern sie wollen, dass sich die Prophezeiung Johannes erfüllt. Was das für die Juden bedeutet, kann man hier nachlesen:
Im Gegensatz zur großkirchlichen Weltökumene kennt die prämillenaristische Theologie keinen bleibenden eigenständigen „Wert“ des Judentums. Eine „Stärkung des Staates Israel“ ist ihr nur vorübergehend als Erfüllung des apokalyptischen Fahrplans von Bedeutung. Am Ende aller Tage werden nach ihrem System nur jene Juden, die sich zu Jesus Christus bekehren und dann selbst andere evangelisieren, gerettet werden. Die Zahl dieser Auserwählten, die „Israels Versagen [...] wieder gutmachen“, wird mitunter mit 144.000 beziffert. Der Rest kommt um bzw. wird der ewigen Verdammnis anheim gegeben. Direktor H. L. Willmington vom evangelikalen „Liberty Home Bible Institute“ hat auf der Basis eines Bibelverses einmal berechnet, dass im Rahmen des göttlichen „Heils“-Planes „in der zweiten Hälfte der [endzeitlichen] großen Drangsal zwei Drittel aller Juden, annähernd sechzehn Millionen, umgebracht werden.“6 Je nach Geschmack erwartet man zu diesem Zweck einen großen apokalyptischen Feuerofen oder ein blutiges Gemetzel.
Der „pro-israelischen“ Wandlung der christlichen Rechten ist also mitnichten eine „pro-judaische“ Wandlung gefolgt. Eine größere Kluft zwischen Judentum und Christentum als bei den endzeitlichen US-Evangelikalen gibt es trotz aller gegenteiligen Beteuerungen sonst wohl nirgendwo in der heutigen Christenheit. Doch auch alle, die außerhalb dieser religiösen Beziehungen stehen, sollten sich Sorge machen über den Heißhunger auf Endzeit in den USA.

https://www.heise.de/tp/features/Armaged...st-3407465.html

Mir ist es persönlich ein Rätzel, wie Juden auf dieses zionistische Schmierentheater hereinfallen können und diese Bedrohung nicht erkennen.


Dörte Donker  
Dörte Donker
Beiträge: 348
Registriert am: 18.01.2015

zuletzt bearbeitet 20.11.2019 | Top

   

MH 17 Veranstaltung EINE BUK RAKETE WAR ES NICHT
Die tödliche Gefahr

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz