Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen



Irrweg "Deutscher Islam"

#1 von Dr.Josef Haas , 30.11.2018 18:33

Irrweg "Deutscher Islam"

Mit allen Mitteln wird hierzulande derzeit versucht, den Islam seiner Fundamente zu
berauben.
Eine sogenannte "Deutsche Islam-Konferenz" hat dies- einmal mehr- vor wenigen Tagen
wieder einmal versucht und sich dabei nicht gescheut, ihren Teilnehmerinnen und Teil-
nehmern sogar Schweinefleisch aufzutischen.
Wie der WDR-Redakteur Tuncay Özdamar dazu auf Twitter mitteilt, haben deren
Gastgeber nämlich Blutwurst servieren lassen, die wiederum aus Schweineblut und
Schweinefleisch bestand.
Dummheit oder Provokation?
Wahrscheinlich beides, denn man stelle sich nur einmal vor, eine derartige Verächtlich-
machung der elementarsten religiösen Grundregeln, wäre gegenüber der jüdischen Religion
unternommen worden.
Undenkbar, unvorstellbar!
Eine Tendenz wurde und wird damit wieder einmal überdeutlich: Die hiesigen Muslime
sollen nicht nur gedemütigt werden, sondern freiwillig die Grundwerte ihrer Religion
verraten.
Denn um nichts anderes ging es ja bei dieser von Herrn Seehofer einberufenen Konferenz.
Die deutschen Muslime werden aufgefordert,den Islam dadurch zu schänden, indem sie ihn der
"Politischen Korrektheit" unterwerfen.
Das heißt wiederum: Alles, was im weitesten Sinne als Kritik an Juden und Zionisten
interpretiert werden könnte, muss unterlassen werden.
Jede Anprangerung der menschenfeindlichen USA-Politik im Namen des Glaubens soll für sie
zukünftig verpönt sein.
Und genau damit hätten sie dann den Standard der beiden großen christlichen Konfessionen
erreicht.
Die haben sich bereits seit langem in diesem Zusammenhang selber kastriert.
Deren Spitzenrepräsentanten dürfen sich dafür als wohl gelittene Gäste der über Deutschland
Herrschenden ansehen.
Um dies auch zukünftig zu erhalten,sind und bleiben diese Verräter des christlichen Vermächtnisses,
stets für Arme und Schwache einzutreten, still, wenn ihr Engagement für das palästinensische
Volk erforderlich wäre, auf das diese Charakterisierung in jeder Weise zutrifft.
Genau diese widerliche Rolle verlangt nun ein Seehofer und sein politischer Anhang vom Islam
in der Bundesrepublik Deutschland.
Der in diesem Kontext geforderte und geförderte "Deutsche Islam" ist also nichts anderes, als die
Aufforderung an die Gläubigen, sich vom Willen des Propheten zu distanzieren.
Satans Willen und Wirken tritt hier sehr deutlich in Erscheinung.
Er beherrscht ja heute schon in großem Umfang viele Bereiche dieser Welt.
Nun sollen also weitere Bastionen des Widerstandes gegen ihn geschleift werden.
Der "Deutsche Islam" ist ein Teil dieser Bestrebungen.
Gleiches gegenüber dem Judentum versucht, würde hingegen dieser BRD einen ständigen
Schreikrampf bescheren.
Hingegen glaubt sie ihren Muslimen genau dies, also die Selbstkastration, zumuten zu können.
Infolgedessen müssen diese jetzt aktiv werden und gegen den Generalangriff auf ihre
Religion aufbegehren.
Dieser Kampf soll und darf dabei aber insbesondere auch die Auseinandersetzung mit den
Kollaborateuren des Islam-Ausverkaufs in den eigenen Reihen nicht scheuen.
jede Gleichgültigkeit wäre demgegenüber eine offene Verhöhnung des Propheten und all der
vielen Menschen, welche seit seinem Tode ihr eigenes Leben der Behauptung des Glaubens
geopfert haben!

Dr.Josef Haas  
Dr.Josef Haas
Beiträge: 387
Registriert am: 29.07.2014


RE: Irrweg "Deutscher Islam"

#2 von Yavuz Özoguz , 01.12.2018 10:37

Der Artikel trifft den Kern. Viele Dank dafür.

Meine Wenigkeit hat vor 8 Jahre dazu geschrieben. Der Artikel hätte von heute sein können.

http://www.muslim-markt.de/forum/messages/1620.htm

Yavuz Özoguz  
Yavuz Özoguz
Beiträge: 818
Registriert am: 27.12.2011


   

Marketingidee Siedlerboykott und Israel spielt mit

Xobor Forum Software von Xobor