Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen


Religion & Politik im Islam

RE: In wie vielen Deutschen schlummert Rassismus?

 von Yavuz Özoguz , 23.01.2015 13:38

Es nützt ja nichts, dass man immer wieder betont, dass man kein Rassist sei und sogar möglicherweise die gleichen Werte teilt, aber dann so etwas von sich gibt, das jeder nachlesen kann:

Zitat
Ein ethnischer Chinese kann niemals ein ethnischer Deutscher werden.



Hierbei wird davon ausgegangen, dass es so etwas wie einen "reinrassigen" Deutschen gäbe. Diese Art von Gedanken sind aus meiner Sicht unmenschlich. Wenn Sie hingegen darauf bestehen, das hier unbedingt vertreten zu wollen, erweisen Sie meiner Wenigkeit und dem gesamten Forum einen hervorragenden Dienst. Ich hätte hundert Artikel über den Rassismus in Deutschland schreiben können, und die meisten Muslime (ob bio-deutsche oder nicht) hätten es für übertrieben erachtet. Selbst auf meinen Eingangsartikel hätte es nie so viel Zustimmung gegeben, wenn es Ihre Schriften nicht gegeben hätte. Ihre Artikel sind der Beweis dafür, dass diese Art von Gedanken in zumindest einigen Deutschen schlummern. Worin unterscheidet sich denn dieser Gedanke von demjenigen der Nazis, wo Sie sich doch so sehr darüber empören, dass Sie von manchen als solcher abgestempelt wurden? Wir dürfen hier nicht den Fehler machen und alle Nazis nur mit Auschwitz in Verbindung setzen. Die meisten Nazis wussten nichts von der Judenvernichtung (oder wollten es nicht wissen). In vielen alten Nazi-Schriften, in denen über Rassen die Rede ist, wird nicht die arische Rasse als "Oberrase" geehrt, sondern darauf verwiesen, dass jede Rasse ihre "Eigenheiten" habe. Zuweilen wurden bestimmte Merkmale der anderen Rasse sogar "gelobt", z.B. die Aufopferungsbereitschaft der "muslimischen Rassen", was immer das sein soll. Sie beteuern, dass die von Ihnen so intensiv vertretenen Unterschiedgedanken der äußeren Form keinerlei Auswirkungen auf Ihr Denken, Handeln und Verhalten gegenüber dem "ethnisch" anderen habe. Aber die Intensität, mit der Sie diesen Gedanken hier vertreten und unbedingt darauf bestehen, dass er als Schlusswort bestehen bleibt, wird manchen Leser möglicherweise zumindest daran zweifeln lassen.

Würde man die Stammbäume der Deutschen lange genug zurückverfolgen, dann wären sie alle ethnische Afrikaner! Wenn man nicht ganz so weit zurück gehen will, dann wären einige ethnische Südeuropäer, einige Asiaten und einige Nordländer. Kurz: Jedes Volk dieser Erde ist eine Mischung vieler Völker. Jede Ethnie ist nur die Mischung von Hunderten von Ethnien der Geschichte. Es ist nur eine Frage der Zeit. Auch der von Ihnen erwähnte Chinese wird in dritter oder vierter Generation ein ethnisch Deutscher geworden sein, wobei seine Augen vielleicht noch eine Tick anders sind bzw. wenn hinreichend viele hinreichend lange Zeit hier leben, werden die Deutschen es als Teil ihrer Ethnie empfinden. Heutige Deutsche haben z.B. eine viel größere Körpergröße als sie ihre Vorfahren hatten. Fährt man hingegen an die heutige Schwarzmeerküste im Osten der Türkei, dann stößt man auf blonde Menschen und wundert sich. Die haben sich seit Jahrtausenden mit den benachbarten Georgiern "gemischt". Was sind das für unmenschliche Kategorisierungen?

Sie fragen mich, warum ich denn meine Herkunft verleugne. Ich verlegne meine Herkunft nicht, meine Herkunft ist Adam und Eva, und die waren weder Türken noch Deutsche. Sind es nicht Sie, der seine wahre Herkunft verleugnet, weil er unbedingt das Merkmal seiner Hautfarbe herausragen lassen will und sich als "Weißer" bezeichnet? Waren Adman und Eva "Weiße"? Warum geben Sie nicht stattdessen ihre Augenfarbe an? Was ist an Ihrer Hautfarbe so bedeutungsvoll, dass sie diese angeben, nicht aber die Augenfarbe? Wie wäre es z.B. mit "ich bin ein Blauäugiger". Dann wüssten viele Deutsche, dass Sie Augen haben, die anders sind als die eigenen und andere wüssten, dass sie gleich sind. Na und?

Immer wieder listen Sie Misstände von deutschen Städten auf, die niemand bezweifeln wird. Sie listen Straftaten und Vergehen auf, die jeder anständige Bürger ablehen wird. Aber sind jene Verbrecher schlimmer oder weniger schlimm, wenn sie von ethnisch Deutschen oder Nichtdeutschen begangen werden? Sie selbst beteuern, dass die Ethnie keinen Einfluss darauf hat, ob jemand ein Verbrechen begeht oder nicht. Sie selbst beteuern, dass alle jene Probleme (auch der zweifelsohne zuweilen existierende Rassismus von Türkischstämmigen!) keine Besonderheit einer Ethnie sei. Und Sie beteuern am Ende, dass Sie die gleichen Werte teilen, die ich versucht habe als Ideal vorzustellen. Warum diskutieren Sie dann über die Misstände immer im Zusammenhang mit der Ethnie? Warum beharren Sie so sehr auf der Ethnie, wenn sie keinen Einfluss auf die Menschlichkeit hat. Ist dann das, was Sie als Ethnie oder Rasse bezeichnen, nicht genau so zu werten, wie das, was ich als Augen- oder Haarfarbe bezeichne. Hat es nicht die gleiche Wirkung bzw. Wirkungslosigkeit?

Noch etwas haben Sie hier verdeutlicht, was mir weh tut: Zuerst sind Sie mit Fragen, deren Antwort sie gleich mitgeliefert haben, über den Islam hergezogen. Ich habe Ihnen dennoch das faire Angebot gemacht, in einem gesonderten Thread auf konkrete Fragen zum Islam einzugehen. Sie haben das bisher vermieden mit der Begrüdung, dass Sie die Zeit dazu nicht finden. Gleichzeitig aber haben Sie hinreichend Zeit über den ganzen Tag hinweg mehrere Tage lang die Rassentheorie mit aller Intensität zu vertreten. Was meinen Sie, wie sehr der Leser Ihren Beteuerungen glauben kann?

Manchmal haben Sie angedeutet, dass Sie damit rechnen, dass wir Sie sperren würden. Warum sollten wir das tun? Das, was Sie schreiben, lockt aus Bereichen und Schichten Leser an, an die wir sonst selten oder nie herangekommen sind. Wenn es auch nicht gelingen mag unsere Vorstellung von Einheit der Menschen Ihnen zu erläutern, so sind doch sicherlich viele Leser unter den "Neuen" dabei, die das Ideal des Islam so kennen lernen können. Gleichzeitig können die neuen Leser Ihre Argumente und diejenigen meiner Wenigkeit in Ruhe studieren und selbst beurteilen. Denn wir lassen die Dinge hier jahrelang stehen. Schließlich weiß jeder, dass hier nicht irgendwelche annonymen Typen schreiben, sondern jeder Schreiber mit seinem Realnamen seine echte Meinung vertritt.

Aus Ihrem letzten Posting - insbesondere dem Schluss - versuche ich herauszulesen, dass es Ihnen nicht um das Thema Rasse geht. Möge es so sein, und mögen Sie das auch dadurch nachweisen, dass es irgendwann zu einem Ende diesbezüglich kommt. Es gibt viele andere Probleme, die völlig unabhängig von "Rasse" und noch unabhängiger von Religion sind, die dieses Land belasten. Als unfreiwilliger Vertreter von Pegida haben Sie hier letztendlich genau das gemacht, was die "Hintermänner" von Pegida wollen, die Gesellschaft anhand von Nebenschauplätzen zu spalten, während die wahren Unterdrücker die Unterdrückung ausbauen können. Pegida steht für einen Hass gegen Islam. Und genau in diesem Zusammenhang wird sich jeder Deutsche fragen lassen müssen, ob Islam und Deutsch zusammen denkbar ist. Aus Sicht des Islam ist es die reinste Selbstverständlichkeit, dass auch ein Deutscher Muslim werden kann. Ob es aus der Sichtweise, die Sie hier vertreten möglich ist, können für Sie nur Sie selbst beantworten. Für die Allgemeinheit aber, die diese Denkweise vertritt, ist festzustellen, dass sie der Meinung ist, dass Islam nicht zu der "Ethnie" passe.

Herr Hall. Wir sind in sehr vielen Punkten - möglicherweise zu vielen Aspekten - sehr unterschiedlicher Meinung. Das ist hier deutlich geworden. Und ich sehe auch kaum einen Ansatz, diese unterschiedlichen Meinungen zu überwinden. Allerdings werden Sie mir in einem Punkt zustimmen: Die Kommunikation zwischen Ihnen und meiner Wenigkeit funktioniert nicht vernünftig. Sie werden die Gründe dafür möglicherweise in meiner Wenigkeit sehen und ich sehe dafür andere Gründe, aber wir überlassen es dem Leser, über die Gründe zu urteilen. Ich gebe aber zu, dass ich froh wäre, wenn diese Diskussion über die Rasse bzw. Ethnie irgendwann ein Ende findet, selbst wenn ich Ihnen das Abschlusswort dazu überlassen müsste, denn die Argumente sind hinreichend ausgetauscht und fangen an sich zu widerholen, sowohl bei Ihnen als auch bei mir.


Yavuz Özoguz
Beiträge: 1.040
Registriert am: 27.12.2011

Themen Überblick

Betreff Absender Datum
In wie vielen Deutschen schlummert Rassismus? Yavuz Özoguz 22.01.2015
RE: In wie vielen Deutschen schlummert Rassismus? Franz Hall 22.01.2015
RE: In wie vielen Deutschen schlummert Rassismus? Yavuz Özoguz 22.01.2015
RE: In wie vielen Deutschen schlummert Rassismus? Dörte Donker 22.01.2015
RE: In wie vielen Deutschen schlummert Rassismus? Franz Hall 22.01.2015
RE: In wie vielen Deutschen schlummert Rassismus? Dörte Donker 22.01.2015
RE: In wie vielen Deutschen schlummert Rassismus? Yavuz Özoguz 22.01.2015
RE: In wie vielen Deutschen schlummert Rassismus? Franz Hall 22.01.2015
RE: In wie vielen Deutschen schlummert Rassismus? Dörte Donker 22.01.2015
RE: In wie vielen Deutschen schlummert Rassismus? Yavuz Özoguz 22.01.2015
RE: In wie vielen Deutschen schlummert Rassismus? Franz Hall 22.01.2015
RE: In wie vielen Deutschen schlummert Rassismus? Dörte Donker 22.01.2015
RE: In wie vielen Deutschen schlummert Rassismus? Yavuz Özoguz 23.01.2015
RE: In wie vielen Deutschen schlummert Rassismus? Dörte Donker 23.01.2015
RE: In wie vielen Deutschen schlummert Rassismus? Dörte Donker 23.01.2015
RE: In wie vielen Deutschen schlummert Rassismus? Franz Hall 23.01.2015
RE: In wie vielen Deutschen schlummert Rassismus? Yavuz Özoguz 23.01.2015
RE: In wie vielen Deutschen schlummert Rassismus? Dörte Donker 23.01.2015
RE: In wie vielen Deutschen schlummert Rassismus? Franz Hall 23.01.2015
RE: In wie vielen Deutschen schlummert Rassismus? Cengiz Tuna 23.01.2015
RE: In wie vielen Deutschen schlummert Rassismus? Franz Hall 23.01.2015
RE: In wie vielen Deutschen schlummert Rassismus? Cengiz Tuna 23.01.2015
RE: In wie vielen Deutschen schlummert Rassismus? Fatima Özoguz 23.01.2015
RE: In wie vielen Deutschen schlummert Rassismus? Franz Hall 23.01.2015
RE: In wie vielen Deutschen schlummert Rassismus? Daniel Hader 24.01.2015
RE: In wie vielen Deutschen schlummert Rassismus? Franz Hall 24.01.2015
Was wollen Sie von mir sehen? Thomas Steffen 15.08.2016
Verbietet man das dann auch allen anderen? Thomas Steffen 22.08.2016
Verbietet man das dann auch allen anderen? (II) Thomas Steffen 22.08.2016
Wir können auch anders Thomas Steffen 25.08.2016
"Unter Weißen" Thomas Steffen 27.02.2017
RE: In wie vielen Deutschen schlummert Rassismus? Franz Hall 23.01.2015
 

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz