Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen


Religion & Politik im Islam

RE: Lasst uns für Menschlichkeit demonstrieren oder wer will Juden ausrotten?

 von Cengiz Tuna , 22.07.2014 22:42

As-salaumu alaikum

Ich glaube, wir sollten den Begriff Antisemitismus heute nicht mehr so auffassen und definieren, wie es die Zionisten von uns wollen und bezwecken. Norman Finkelstein, selber Jude, hat es schon richtig erkannt und ein sehr gutes Buch darüber geschrieben: Antisemitismus als politische Waffe: Israel, Amerika und der Mißbrauch der Geschichte. Sicherlich bekannt.

Und genau das ist der Sinn, warum die Antisemitismus-Vorwürfe gerade wieder vermehrt in den Nachrichten erscheinen. Es dient nur zur Unterdrückung der Kritik an Israel. Israel will damit den Widerstand gegen das Morden im Gaza verbieten. Sie wollen damit von vornherein schon die Demos in Verruf bringen. Oder vielleicht sogar verbieten, wie in Frankreich

Von muslimischer Seite gab es noch nie eine Gefahr für Juden. Auch wenn einige Jugendliche aus Wut „Scheiß Juden“ schreien, bedeutet es nicht, dass sie die ganzen Juden ausrotten wollen. Also wir sollten den Medien keinen Vorschub leisten.

Zitat
Mit den Ereignissen vom 11. September 2001 wurden neue antisemitische Klischees bedient. Die nie widersprochene Behauptung, dass israelische Geheimdienstler die Anschläge damals von einem Hochhaus gefilmt hätten, erschien bereits damals merkwürdig. Denn jene Information hätte USA und Israel sicherlich unterdrücken können, wenn sie es gewollt hätten. Erstaunliche Parallelen zu jener „Information“ fanden in den letzten Tagen den Weg in manche Medien in Form der Mutmaßung, dass Israel und/oder die USA in den Abschuss des Passagiermaschine über der Ukraine verwickelt sein könnten. Puzzleteil und Puzzleteil setzt sich zusammen, um eine neuerliche antisemitische Explosion hervorzurufen. Juden, die sich gegen das unmenschliche System Israels wehren – und es gibt sie zweifelsohne in Europa – kommen kaum zu Wort. Dieses Mal brauchen die Europäer ihren Judenhass nicht einmal selbst umzusetzen. Ahnungslose Muslime können die Drecksarbeit erledigen, mit dem manche Herrschereliten sich nicht die Hände schmutzig machen wollen.


Es gibt genug Hinweise, dass die Zionisten hinter den Anschlägen vom 9.11. stecken. Wenn ich so etwas behaupte, bin ich nicht antisemitisch. Es gibt viele Fakten, die das bestätigen.

Wer oder was ist dann deiner Meinung nach für die Katastrophe der MH17 verantwortlich, wenn nicht die USA oder Israel? Die Separatisten bzw. Russland? Die Ukraine selbst? Aber die Ukraine agiert doch mit dem Westen. Ein Versehen? Die USA profitiert doch von der Katastrophe, in dem sie Russland bedrängen und Israel könnte davon profitieren, in dem sie vom Krieg im Gaza ablenken. Das ist doch gar nicht so unsinnig - und erst recht nicht antisemitisch.

Außerdem frage ich mich: Wo ist der heutige Antisemitismus? Wer möchte die Juden heute vernichten? Die Muslime? Der Westen? Die Araber? Die Deutschen erneut? Ich sehe diese Gefahr nicht. Aber ich sehe einen weltweiten Anti-Islamismus! Im Irak, in Afghanistan, in Pakistan, in Nordafrika, in Afrika, in Ägypten, in der Türkei, in Myanmar, in Indonesien, in Malysia, in Palästina! Fast weltweit!

Heutzutage dienen die Antisemitismus-Vorwürfe nur noch dazu, die Verbrechen Israel zu schützen!

Wa salam


Cengiz Tuna
Beiträge: 661
Registriert am: 31.12.2011

Themen Überblick

 

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz