Muslim-Forum
Willkommen im Forum der Muslime für deutschsprachige Gottesehrfürchtige

Alle Autoren des Forums zeichnen mit ihrem realen Namen


Religion & Politik im Islam

RE: Darpa Projekte: militärische Biowaffen-Forschung Made in USA

 von Dörte Donker , 28.05.2020 12:03

MILITÄR/928: Biowaffen - Feldversuche an den Grenzen Europas ...

Zitat
(SB)Biowaffen - Feldversuche an den Grenzen Europas ...Seit Wochen grassieren vornehmlich in der osteuropäischen Presse Berichte über die Durchführung von Experimenten mit biologischen Waffen durch das US-Militär an lebenden Menschen in Georgien. Die Hinweise auf derart scheußliche Aktivitäten erscheinen inzwischen als derart plausibel, daß Rußland inzwischen Aufklärung verlangt. Auf einer Pressekonferenz am 5. Oktober erklärte Generalmajor Igor Kirilov, der Leiter der russischen atomaren, biologischen und chemischen Schutztruppen, das Verteidigungsministerium in Moskau erwarte von den Regierungen der USA und Georgiens Antworten auf die Frage, warum giftige Kampfstoffe und biologische Waffen am Richard Lugar Public Health Rese-arch Center bei Tiflis gelagert werden. Der Namensgeber des Labors, Richard Lugar, vertrat lange Jahre den Bundesstaat Indiana im Washingtoner Senat, wo er sich unter anderem als republikanischer Vorsitzender des außenpolitischen Ausschusses für die internationale Abrüstung im Bereich der Massenvernichtungswaffen besonders stark machte.Bereits am 11. September hatte in Moskau der ehemalige georgische Sicherheitsminister Igor Giorgadze anhand Tausender Dokumentenseiten, die ihm Freunde in seiner kaukasischen Heimat geschickt hatten, von sonderbaren Vorgängen an der amerikani-schen Forschungsstation berichtet. Gioradze unterstellte den Biologen des Pentagons und Mitarbeitern privater US-Sicherheitsdienstleistungsunternehmen dort, geheime Menschenversuche zu unternehmen. Aus den Unterlagen geht hervor, daß im Verlauf der Erforschung von Mitteln gegen Hepatitis C im Dezember 2015 30 Menschen starben - 24 von ihnen an einem Tag. Im April 2016 starben weitere 30 Patienten und im darauffolgenden August 13. "Das sonderbare an der Geschichte ist die Eintragung Todesursache 'unbekannt'. Es hat keine Untersuchung bezüglich des Grundes für den Tod dieser Individuen gegeben", empörte sich Gioradze.
….Die Einrichtung des Richard-Lugar-Forschungslabors in Tiflis wurde
2012 aufgrund eines Abkommens zwischen der pro-westlichen Regierung
Micheil Saakaschwilli und der Administration Barack Obamas
beschlossen. Finanziert wurde das Labor aus den Mittel des Defense
Threat Reduction Agency (DTRA) des Pentagons; Kostenpunkt bisher 161
Millionen Dollar. Die Mitarbeiter der Anlage genießen aufgrund des
Abkommens Schutz vor der georgischen Justiz. Sie können in Georgien
nicht vor Gericht gestellt werden. Darüber hinaus genießen die
leitenden Mitarbeiter der Anlage Diplomatenstatus. Nach Recherche von
Dilyana Gaytandzhieva nutzen das die amerikanischen Beschäftigten der
Station, um gefährliche Pathogene und Viren im Diplomatenkoffer nach
Georgien hinein- und wieder aus dem Richard-Lugar-Labor
herauszuschmuggeln.Im besagten Labor werden unter anderem Medikamente des US-Pharmaunternehmens Gilead getestet. Die georgischen Behörden haben auch dieser Firma rechtlichen Schutz vor möglichen negativen Folgen schriftlich zugesichert. Dies geht aus einer schriftlichen Vereinbarung hervor, die der georgische Gesundheitsminister David Sergeenko mit dem U. S. Center for Disease Control (CDC) geschlossen hat. Es sollen die Gilead-Medikamente Sovaldi und Harvoni gewesen sein, die im Einsatz waren, als es 2015 und 2016 zu den vielen Toten unter den Probanden kam. Interessant in diesem Zusammenhang ist die Tatsache, daß erstens Gilead zu den größten finanziellen Partnern der Center for Disease Control Foundation (CDCF) gehört, und zweitens, daß Donald Rumsfeld zu den führenden Aktieninhabern des Pharmakonzerns gehört.




http://www.schattenblick.de/infopool/pol...t/milt-928.html

Ich halte das nicht für einen Beweis, dass die da an menschlichen Genen nach Ethnien experimentieren, denn dazu reichen ein paar Proben nicht. Es gibt eben nicht den kaukasischen Russen, wir tragen alle Genmarker (Haplogruppen) vieler Regionen. Aber das kann auch wieder die Spitze eines Eisberges sein, zumal nachdem ich gehört habe, dass jeder der zur Erforschung seiner Abstammung sein genetisches Material einschickt, dieses u.U. auch dem US Staat zur Verfügung stellt, bzw. diese Zugriff darauf bekommen.
https://www.heise.de/newsticker/meldung/...ng-4457924.html
Man muss an dieser Stelle aber betonen, dass es möglich ist, nach dem genetischen Profil Gifte zu entwickeln, die dann nur für Träger bestimmter Gene tödlich sind, wie z.B den Genen für bestimmte Erkrankungen des Zuckerstoffwechsels.
https://coronadaten.wordpress.com/2020/0...apie-die-totet/

Zitat
Die US-Botschaft in Tiflis transportiert gefrorenes menschliches Blut und Krankheitserreger als diplomatische Fracht für ein geheimes US-Militärprogramm. Interne Dokumente, die US-Diplomaten in den Transport von und das Experimentieren mit Krankheitserregern unter diplomatischer Deckung einbeziehen, wurden mir von georgischen Insidern zugespielt. Diesen Dokumenten zufolge wurden Pentagon-Wissenschaftler in die Republik Georgien entsandt und erhielten diplomatische Immunität für die Erforschung tödlicher Krankheiten und beißender Insekten im Lugar Center - dem Pentagon-Biolabor in der georgischen Hauptstadt Tiflis.
Diese militärische Einrichtung ist nur eines der vielen Pentagon-Biolaboratorien in 25 Ländern weltweit. Sie werden von der Defense Threat Reduction Agency (DTRA) im Rahmen eines 2,1-Milliarden-Dollar-Militärprogramms - Cooperative Biological Engagement Program (CBEP) - finanziert und befinden sich in ehemaligen Ländern der Sowjetunion wie Georgien und der Ukraine, dem Nahen Osten, Südostasien und Afrika.



Es lohnt sich, den Artikel weiterzulesen.

übersetzt aus:
http://dilyana.bg/us-diplomats-involved-...litary-program/

Zitat

Es sind private Firmen der USA, die in von der US-Regierung im Ausland kontrollierten Laboratorien geheime biologische Forschung unter der Führung und dem Budget des US-Militärs, der CIA und dem Ministerium für Heimatschutz, übernehmen. Die bereits erwähnte bulgarische Journalistin berichtet von einer dieser geheimnisumwitterten Anlagen:
Die US-Botschaft in Tbilisi transportiert gefrorenes Blut und Krankheitserreger als Diplomatenfracht für ein geheimes US-Militärprogramm. Interne Dokumente, die mir von georgischen Insidern zugespielt wurden, zeigen auf, dass US-Diplomaten in den Transport und die Experimente mit Pathogenen unter diplomatischem Schutz verwickelt waren. Den Dokumenten zufolge waren Wissenschaftler des Pentagon nach Georgien gebracht worden, ihnen diplomatische Immunität verliehen worden, um tödliche Erkrankungen und beißende Insekten im Lugar Center, dem Biolabor des Pentagon in Georgiens Hauptstadt Tbilisi, durchzuführen.
Dilyana Gaytandzieva
In unserem vorherigen Artikel vom September berichteten wir bereits mehr Einzelheiten über das Labor.
Russland ist verständlicherweise höchst beunruhigt über die Aktivitäten der Geheimlabors und fordert Aufklärung. Der Verantwortliche für ABC-Abwehr, Igor Kirillov, legte Dokumente vor, die den Tod von 73 Menschen innerhalb eines kurzen Zeitraums in Georgien dokumentierten. Die USA weisen alle Vorwürfe zurück, ohne aber zu erklären, was genau gemacht wird, oder die Labors für eine internationale Kontrolle zu öffnen. So wie gegenüber den Forschern des eingangs erwähnten Artikels in Science geben die USA keine Antwort auf die aufgeworfenen Fragen.


Artikel auf Deutsch:
https://www.heise.de/tp/features/Insect-....html?seite=all

Aber wir können bei der Gelegenheit mal schauen, ob Bill Gates damit irgendwie zu tun hat. Er verdient zumindest sein Geld mit Aktien von Pharmaunternehmen, wie Gilead.
Daraus sollte nicht abgeleitet werden, dass Gates etwas bei Darpa zu melden hat. Es zeigt nur, wie unsere "Lieblinge" sich bei jeden dieser Verbrechen treffen.

Zitat
Geschäftsgewinne aus Big Food und Big Pharma finanzieren die WHO
Bill Gates erwirtschaftet seine Milliarden durch Kapitalanlagen in bestimmten Industriezweigen. Kritiker bemängeln, dass diese Branchen allesamt etwas mit krankmachenden Bedingungen zu tun haben. So hält die Gates Stiftung Aktien von Coca Cola im Wert von 500 Millionen Dollar und Aktien des weltgrößten Supermarktkonzerns Walmart im Wert von einer Milliarde Dollar. Hinzu kommen Beteiligungen an den Nahrungsmittelkonzernen Pepsi Co, Unilever, Kraft-Heinz, Mondelez und Tyson Foods; an den Alkoholkonzernen Anheuser-Busch und Pernod; an den Pharmakonzernen Glaxo Smith Kline, Novartis, Roche, Sanofi, Gilead und Pfizer.


https://www.swr.de/swr2/wissen/who-am-be...-gates-100.html


Dörte Donker
Beiträge: 580
Registriert am: 18.01.2015

Themen Überblick

Betreff Absender Datum
Darpa Projekte: militärische Biowaffen-Forschung Made in USA Dörte Donker 25.05.2020
RE: Darpa Projekte: militärische Biowaffen-Forschung Made in USA Dörte Donker 26.05.2020
RE: Darpa Projekte: militärische Biowaffen-Forschung Made in USA Dörte Donker 28.05.2020
RE: Darpa Projekte: militärische Biowaffen-Forschung Made in USA Dörte Donker 30.05.2020
RE: Darpa Projekte: militärische Biowaffen-Forschung Made in USA Dörte Donker 22.06.2020
 

Xobor Forum Software von Xobor
Datenschutz